Gekaufte Bio-Linsen und Erbsen als Saatgut verwenden

Gekaufte Bio-Linsen und Erbsen als Saatgut verwenden

Beitragvon Zaphira am Mo 11. Sep 2017, 12:41

Ich habe gestern an einem Stand getrocknete Bio-Platterbsen und Bio-Linsen a´la Du-Puy gekauft. Die sind eigentlich zum Essen gedacht. Sie sind in Unterfranken gewachsen, also nicht weit weg von mir in Mittelfranken. Müßte doch auch in meinem Garten funktionieren. Hat schon mal jemand probiert sowas als Saatgut zu verwenden?
Mein Ziel ist ein Leben von dem ich keinen Urlaub brauche.
Benutzeravatar
Zaphira
 
Beiträge: 217
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 22:51
Wohnort: Franken
Familienstand: ledig


Re: Gekaufte Bio-Linsen und Erbsen als Saatgut verwenden

Beitragvon 65375 am Mo 11. Sep 2017, 13:05

Ich hab meine fagiolina del lago trasimeno hier im Rheingau ausgesät. Hat gut geklappt. Jetzt verstehe ich aber auch, warum die so teuer sind; die Ausbeute ist dürftig, d. h. man braucht richtig Fläche, um da ein paar Mahlzeiten rauszubekommen.
Benutzeravatar
65375
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 5035
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau


Re: Gekaufte Bio-Linsen und Erbsen als Saatgut verwenden

Beitragvon strega am Mo 11. Sep 2017, 14:00

ich hab Schwäbische Alb Linsen bei mir ausgesäht, geht prima, halt jahreszeitlich verschoben, Aussaat im Winter bei mir im Süden hier, dann funzt das.

Denk es geht mit Bio-Produkten, die nicht zu alt sind, durchaus gut, bei konventionellen Produkten weiss ich nicht in wie weit behandelt mit Antikeim- und sonstigen Massnahmen.... wollte mal konventionelle Kartoffeln ablagern und pflanzen, die haben ums Verrecken nicht gekeimt....
Frauen, die sich gut benehmen, schreiben selten Geschichte. Eleanor Roosevelt
Benutzeravatar
strega
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 1187
Registriert: Do 22. Mai 2014, 20:59
Wohnort: Sardiniens wilder Westen
Familienstand: rothaarig


Re: Gekaufte Bio-Linsen und Erbsen als Saatgut verwenden

Beitragvon Lehrling am Mo 11. Sep 2017, 19:56

Zaphira,
du brauchst doch nur ein paar nehmen und die Keimprobe machen, dann weißt du doch ob sie wachstumswillig sind.

liebe Grüße
Lehrling
alle Menschen möchten in Frieden leben ....was tust du heute dafür?
Benutzeravatar
Lehrling
Sponsor 2016
Sponsor 2016
 
Beiträge: 1746
Registriert: So 3. Jul 2011, 18:04


Re: Gekaufte Bio-Linsen und Erbsen als Saatgut verwenden

Beitragvon Zaphira am Mo 11. Sep 2017, 21:46

Ja klar, auf die Idee bin ich noch nicht gekommen. Dann weiß ich wenigstens ob und wieviel ich aufhebe und was ich dann doch esse.
Mein Ziel ist ein Leben von dem ich keinen Urlaub brauche.
Benutzeravatar
Zaphira
 
Beiträge: 217
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 22:51
Wohnort: Franken
Familienstand: ledig


Re: Gekaufte Bio-Linsen und Erbsen als Saatgut verwenden

Beitragvon Rohana am Di 12. Sep 2017, 06:41

strega hat geschrieben:ich hab Schwäbische Alb Linsen bei mir ausgesäht, geht prima, halt jahreszeitlich verschoben, Aussaat im Winter bei mir im Süden hier, dann funzt das.

Denk es geht mit Bio-Produkten, die nicht zu alt sind, durchaus gut, bei konventionellen Produkten weiss ich nicht in wie weit behandelt mit Antikeim- und sonstigen Massnahmen.... wollte mal konventionelle Kartoffeln ablagern und pflanzen, die haben ums Verrecken nicht gekeimt....

Das liegt bestimmt nur an deinen Absichten. Bei mir keimt jede konvi-Kartoffel, die ich zu lang rumliegen hab :bang:
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)
Benutzeravatar
Rohana
 
Beiträge: 1681
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Wohnort: Oberpfalz
Familienstand: verpartnert


Re: Gekaufte Bio-Linsen und Erbsen als Saatgut verwenden

Beitragvon 65375 am Di 12. Sep 2017, 07:04

Kartoffeln keimen bei uns immer, egal, welcher Herkunft. Die Konvis dieses Jahr besser als die ausdrücklichen Saatkartoffeln.

Bei einer Kartoffelpflanze ist was seltsames passiert. Als wir sie ausgegraben haben, hatte sie wie erwartet einige schöne Kartoffeln, aber die Mutterkartoffel war auch noch fest und gesund. Die hat sich anscheinend so schnell entwickelt, daß sie von der Mutter völlig unabhängig war.
Benutzeravatar
65375
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 5035
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau


Re: Gekaufte Bio-Linsen und Erbsen als Saatgut verwenden

Beitragvon Pastinake am Mi 13. Sep 2017, 16:04

Hallo Zaphira,
ich habe schon 2x gekaufte Linsen ausgesät, hat immer geklappt. Das letzte Mal hier aus einem Hofladen Coburger Alblinsen, die eine Bäuerin mit Saatgut von Gatersleben wieder reaktiviert hat.
Linsenanbau im Garten ist aber auch nicht sehr ertragreich und kompliziert mit dem Ernten.

Bei Erbsen ist halt die Frage, was für Erbsen Du möchtest?
Ich bevorzuge Zuckerschoten und habe da 1x Saatgut gekauft bei dreschfl_gel. Die kann man dann aber problemlos weitervermehren. Allerdings würde ich unbedingt empfehlen, die Samen in einem verschlossenen Glas zu lagern.
Bei mir sind dann im warmen Haus im Frühling mal ganz viele Erbsenkäfer geschlüpft. :eek:
Die Erbsen, die dann nach dem Schlupf noch ohne Loch und Käfer sind, kann man wieder für die Aussaat verwenden.
Aber Palerbsen für Suppen oder als TK-Gemüse...? Das habe ich 1x gemacht und nie wieder. Das Auspalen ist eine Strafe und am Schluß hat man nur ein winziges Schüsselchen voll...
Feuerbohnen habe ich auch schon aus dem Bioladen ausgesät. Das ging ebenso problemlos.
Benutzeravatar
Pastinake
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 561
Registriert: Sa 15. Sep 2012, 15:46
Familienstand: in einer Beziehung


Re: Gekaufte Bio-Linsen und Erbsen als Saatgut verwenden

Beitragvon Zaphira am Do 14. Sep 2017, 21:55

Ich habe an dem Marktstand diese getrockneten Platterbsen gesehen und da kam mir die Idee, wenn die in Unterfranken wachsen, wachsen die auch bei mir. Getrocknete Linsen habe ich da auch gekauft. Linsen habe ich schon mal angebaut, es stimmt es ist wenig Ertrag, aber die haben so schöne kleine Blüten. :) Hatte damals gerade einen Teller voll Linsen und es war eine Heidenarbeit die rauszupuhlen.
Ich will mir im Winter in Ruhe mal das Angebot von Dreschflegel durchsehen und dann bestellen. Puffbohnen will ich auf jeden Fall und Stangenbohnen auch. Ebenso Mais und Amaranth.
Irgendwo habe ich gelesen, dass man Linsen (oder waren es Erbsen?) und Getreide z.B. Nackthafer oder Nacktgerste zusammen anbauen kann. Muss ich nochmal nachsehen.
Mein Ziel ist ein Leben von dem ich keinen Urlaub brauche.
Benutzeravatar
Zaphira
 
Beiträge: 217
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 22:51
Wohnort: Franken
Familienstand: ledig


Re: Gekaufte Bio-Linsen und Erbsen als Saatgut verwenden

Beitragvon marabu am Di 14. Nov 2017, 14:33

Ich habe jedes Jahr 20 bis 30 Erbsen Pflanzen und daraus 5-6 Mahlzeiten oder mehr.
Ihr leckeren Geschmack ist mir die "Mühe" wert...
Die Sorte heißt "Wunder von Kelvedon". Habe ich einmal als Saatgut gekauft und nun seit 3 Jahren eigenes Saatgut davon gewonnen.
Das klappt prächtig :)

Braune Linsen in Bio Qualität hatte ich mal probeweise angebaut und eine Handvoll geerntet. In den nächsten Jahren möchte ich mal eine größere Fläche anlegen - mal sehen, ob mir das Ernte und auspuhlen zu mühsam wird...

Trockenbohnen habe ich dieses Jahr 13 oder 14 Sorten angebaut - sehr schön! Und auf den Geschmack der Einzelnen bin ich schon sehr neugierig.
aller doucement, n'empêche pas d'avancer - langsam gehen, hindert nicht daran voran zu kommen
Benutzeravatar
marabu
 
Beiträge: 788
Registriert: Sa 28. Mär 2015, 15:21
Wohnort: Mittelhof, Klimazone 7a



Zurück zu Sortenerhaltung, Saatgutgewinnung, Jungpflanzenanzucht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast