Erfahrungen mit LED-Grow-Panels zur Jungpflanzenanzucht

Re: Erfahrungen mit LED-Grow-Panels zur Jungpflanzenanzucht

Beitragvon Buchkammer am So 30. Apr 2017, 14:18

Sehr schön. Ja, das macht schon ein wenig stolz - aus so einem kleinen Samenkorn etwas Grünes zu basteln. Wobei man selbst ja nur die Bedingungen, unter denen Pflanzen wachsen, verbessern oder günstig beeinflussen kann.

Mir geht die Schlepperei auch ein wenig auf den Zeiger. Früh oder besser gesagt ab 10 Grad kommen um die 28 Kisten mit vorgezogenen Pflanzen aus dem Gewächshaus an die frische Luft und in die pralle Sonne, wenn sie mal scheint. Spätnachmittag dann alles wieder rein, da die Nächte immer noch zu kalt sind für die meisten Pflanzen. Aber was tut man nicht alles für ein paar leckere Früchte.

vorgezogene_Pflanzen.jpg
vorgezogene_Pflanzen.jpg (51.53 KiB) 460-mal betrachtet


Und jetzt hab ich noch 4 kleine Nacktschnecken entdeckt und entfernt. Sind sicher nicht die Letzten, die mir einige Pflanzen zusammen frasen. Die fressen nicht eine komplett sondern kosten überall mal :motz:

Bei deinen Klorollen-Jungpflanzen könnte ich mir vorstellen, dass es den Wurzeln zu kalt war. So eine Pappe und Küchenpapier im feuchten Zustand wirken ja eher wie ein Kühlschrank. Diese Erfahrung habe ich mal gemacht und verwende daher selten Klopapierrollen und andere Pflanztöpfe, die Feuchtigkeit nach außen abgeben.
Wer sich in die Natur begibt, der lernt beim allerbesten Meister! (Erwin Thoma)
Benutzeravatar
Buchkammer
Sponsor 2016
Sponsor 2016
 
Beiträge: 2838
Registriert: Di 30. Nov 2010, 13:01
Wohnort: Thüringen


Re: Erfahrungen mit LED-Grow-Panels zur Jungpflanzenanzucht

Beitragvon Olaf am Mo 1. Mai 2017, 09:31

Ich hab das einmal probiert mit den Klorollen, und für groben Unfug erklärt. Genauso wie in Eierpappen aussäen.
Das Foto ist ja extrem aussagekräftig. Ich habe geschenkt bekommen solche komischen Torf-Aufquelltabletten. Wenn ich sie nun schon mal hatte, hab ich da auch Paprikasamen reingedrückt. Sind auch miserabel gewachsen. Ist alles Quatsch.
Die andern Parikas sehen toll aus, bei mir sind die Paprikas das, wo ich am wenigsten zufrieden bin. Als die beleuchteten Plätze knapp wurden, mussten die allerdings als erste ohne zurecht kommen, weil die nicht ganz so leicht vergeilen.
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.
Benutzeravatar
Olaf
Moderator
 
Beiträge: 13075
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Wohnort: Havelland BRB
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Erfahrungen mit LED-Grow-Panels zur Jungpflanzenanzucht

Beitragvon Herbstelfe am Mo 1. Mai 2017, 11:32

Voll die Klorollen-Standpauke hier :mrgreen:

Das war mehr aus der Not geboren, weil alle Tomaten und Chili so abgingen, dass ich plötzlich ein Töpfchen-Problem hatte. Dem Tochterherz hat das Basteln sehr Spaß gemacht, aber kann gut sein, dass die da kalte Füße bekommen haben. Daß die so krass auseinander gehen muss so in den letzten 7-10 Tagen passiert sein. Davor sahen die eigentlich immer gut aus. Nunja...Aus Fehlern. ..

Eure sehen ja auch echt super aus. Was für Massen,Wahnsinn! Die alle zu räumen ist echt ne Aufgabe :daumen:
Keine Zeit für dumme Späße, ich hab zu tun mit Älterwerden.
Benutzeravatar
Herbstelfe
 
Beiträge: 163
Registriert: Fr 17. Mär 2017, 12:47


Re: Erfahrungen mit LED-Grow-Panels zur Jungpflanzenanzucht

Beitragvon Olaf am Mo 1. Mai 2017, 12:55

Ist doch schön, dass Du das gemacht hast und mal einen brauchbaren Vergleich :daumen: , bei mir war es bislang nur so ein Bauchgefühl....
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.
Benutzeravatar
Olaf
Moderator
 
Beiträge: 13075
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Wohnort: Havelland BRB
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Erfahrungen mit LED-Grow-Panels zur Jungpflanzenanzucht

Beitragvon Herbstelfe am Mo 1. Mai 2017, 17:33

Auch wieder wahr :mrgreen:
Bei mir zeigen sich erste Blüten. Also, nicht direkt bei mir, bei meinen Pflänschen natürlich. Vor allem die Cayenne ist echt schon weit, schiebt seit dem Umtopfen so richtig los :)
Keine Zeit für dumme Späße, ich hab zu tun mit Älterwerden.
Benutzeravatar
Herbstelfe
 
Beiträge: 163
Registriert: Fr 17. Mär 2017, 12:47


Re: Erfahrungen mit LED-Grow-Panels zur Jungpflanzenanzucht

Beitragvon Peterle am Mo 1. Mai 2017, 18:59

Ich habe dieses Jahr keinerlei Licht oder Wärme zusätzlich genutzt. Nur die Wärme im Büro und das Licht draußen vom Rumtragen.
Allerdings war ich durch die früh einsetzende Wärme begünstigt, ich stand ganz kurz vorm Kauf solcher Panels.

Verluste habe ich auch (durch Frost und Lichtmangel). Ca. 1/3 sind verkümmert oder erfroren. Nicht direkt an dem Tag der Kälte, aber in den Tagen danach starben immer mehr Blätter ab. Kümmerlinge werden nicht weiter gehätschelt, das lohnt nicht. An dem Platz darf dann lieber eine kräftige Pflanze hin. Wie jeder hier hab ich ja auch auf Überschuss produziert. Ich hoffe nur, dass von jeder Sorte genug überlebt hat :hmm:

Gruß

Peter

P.S. ich habe noch keinerlei Blüten, war wohl zu spät dran :motz:
Benutzeravatar
Peterle
 
Beiträge: 2083
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 16:28
Wohnort: Schöningen, Klimazone 7b
Familienstand: verheiratet


Re: Erfahrungen mit LED-Grow-Panels zur Jungpflanzenanzucht

Beitragvon Schrat am Mi 10. Mai 2017, 15:10

Schrat hat geschrieben:Chili, 34cm, ausgesät am 8.Januar, gekeimt am 15.1. = 8 Wochen alt. Seit gestern vom LED- im Tageslicht.

Meine ersten zwei Beeren dieser Chili sind seit heute morgen reif, d.h. vom Keimen bis zur Reife: knappe 4 Monate. :)
- Gewitter? Wo denn? -
Benutzeravatar
Schrat
 
Beiträge: 48
Registriert: So 19. Feb 2017, 08:46
Wohnort: Elbe(n)land - Klimazone 8a
Familienstand: Halbwaise


Re: Erfahrungen mit LED-Grow-Panels zur Jungpflanzenanzucht

Beitragvon Herbstelfe am Do 11. Mai 2017, 07:20

Wow, das find ich schon beeindruckend. Ist das eine bestimmte Sorte? Ich kann mir gar nicht vorstellen wie das zu der Jahreszeit mit der Tageslänge und Temperatur funktionieren soll... :hmm:
Keine Zeit für dumme Späße, ich hab zu tun mit Älterwerden.
Benutzeravatar
Herbstelfe
 
Beiträge: 163
Registriert: Fr 17. Mär 2017, 12:47


Re: Erfahrungen mit LED-Grow-Panels zur Jungpflanzenanzucht

Beitragvon Schrat am So 14. Mai 2017, 13:01

Herbstelfe hat geschrieben:Wow, das find ich schon beeindruckend. Ist das eine bestimmte Sorte? Ich kann mir gar nicht vorstellen wie das zu der Jahreszeit mit der Tageslänge und Temperatur funktionieren soll... :hmm:

Nein, eine einfache Annuum - in diesem Fall eine "Suave Orange". Wie im Tröt erwähnt, wurde sie am 8.1. ausgesät, hat eine Woche später gekeimt und ist seitdem kontinuierlich unter der 12-14h LED-Beleuchtung bei 20°C gewachsen. Eine Jalapeno (die einen Monat später dran ist) hat jetzt auch die ersten beiden Früchte angesetzt und blüht wie eine Gänseblümchenwiese. Meine Tomaten sind heute alle raus ins Freie (60-90cm hoch) und im kommenden Jahr werde ich die nicht vor Mitte April keimen lassen.

Gruß,

Schrat
- Gewitter? Wo denn? -
Benutzeravatar
Schrat
 
Beiträge: 48
Registriert: So 19. Feb 2017, 08:46
Wohnort: Elbe(n)land - Klimazone 8a
Familienstand: Halbwaise


Vorherige

Zurück zu Sortenerhaltung, Saatgutgewinnung, Jungpflanzenanzucht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast