Winterkräutergarten auf der Fensterbank

Hildegard
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 1830
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 21:33
Wohnort: Oberösterreich

Re: Winterkräutergarten auf der Fensterbank

#11

Beitrag von Hildegard » Fr 13. Jan 2017, 22:31

centauri hat geschrieben:
hobbygaertnerin hat geschrieben:Januar, Februar sind die Mangelmonate in Richtung Kräuter.
Gekaufte Kräutertöpfchen aus dem Geschäft mickern
Da kann ich Euch einen guten Tipp geben.
Bei Kräuter die es so in den Töpfen zu kaufen gibt teile ich den Wurzelballen in 2 gleich große Teile.
Vorher schneide ich sie natürlich zurück. :)
Dann topfe ich sie in grössere Töpfe mit guter Erde.
Das regt das Wurzelwachstum an.
Damit hatte ich immer Erfolg. ;)
Das mache ich im Frühling bei Petersilie und Basilikum so. Nur mache ich da mehr Teile und setze sie gleich ins Beet, von denen ernte ich dann, bis die neuen soweit sind.Das spart viel Zeit und Ärger wenn die Saat nicht aufgeht oder gefressen wird.
LG Hildegard
Trau nie dem Ort an dem kein Unkraut wächst ;)

hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 4904
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48

Re: Winterkräutergarten auf der Fensterbank

#12

Beitrag von hobbygaertnerin » Di 31. Jan 2017, 09:16

Petersilie und Basilkum wächst bei mir auch im Frühjahr gut an, aber im Winter geht da nicht viel.
Habe vor einer Weile ein Petersilientöpfchen in 3 Einheiten aufgeteilt und eingepflanzt, nach ein paar Tagen das gleiche Bild, die Pflanzen sind dahingemickert und haben ihren Geist aufgegeben.
Jetzt habe ich den aller- allerletzten Versuch gemacht- in das beleuchtete Anzuchtbeet die Töpfchen reingestellt,
gut, man braucht im Winter auch keinen Bailikum, ich mag ihn sehr gerne- und ansonsten hab ich im Frühling immer Ableger geschnitten und aus einer Pflanze einen ziemlichen Basilikumwald herangezogen.
Seit knapp einer Woche stehen die Kräuter mit Belichtung im Regal, selbst die Knoblauchzehen und Zwiebeln, die bereits austreiben, wachsen schön grün heran und es hat sich auch noch keine Laus daran verirrt.
Der Topfschnittlauch wächst genau dem Licht zu-
selbst die Gartenkresse sieht viel grüner aus.
Ich habe bisher ja nur die LED-Arbeitsleuchte- warte noch auf die Ankunft der LED-Pflanzenleuchte.
Bin jetzt wirklich augenscheinlich überzeugt, was Lichtmangel den Pflanzen antut.
Wenn die Pflanzenleuchte passt, kommt in den Wintergarten zu den Zitruspflanzen auch so eine Beleuchtung rein.

Benutzeravatar
Marina Schokolade
Beiträge: 24
Registriert: Di 25. Jul 2017, 09:53
Familienstand: in einer Beziehung
Wohnort: NRW

Re: Winterkräutergarten auf der Fensterbank

#13

Beitrag von Marina Schokolade » Mo 16. Jul 2018, 08:22

centauri hat geschrieben:
hobbygaertnerin hat geschrieben:Januar, Februar sind die Mangelmonate in Richtung Kräuter.
Gekaufte Kräutertöpfchen aus dem Geschäft mickern
Da kann ich Euch einen guten Tipp geben.
Bei Kräuter die es so in den Töpfen zu kaufen gibt teile ich den Wurzelballen in 2 gleich große Teile.
Vorher schneide ich sie natürlich zurück. :)
Dann topfe ich sie in grössere Töpfe mit guter Erde.
Das regt das Wurzelwachstum an.
Damit hatte ich immer Erfolg. ;)

Ich möchte langsam anfangen Kräuter und Gemüse aus eigenem Anbau zu nutzen.
Ich weiß auch, dass ich nicht die beste Jahreszeit erwischt habe, um damit anzufangen, aber naja :D

Zu dem Wurzelteilen hätte ich noch ein paar Fragen.

Kaufe ich die Kräuter und teile sie sofort, wenn ich sie gekauft habe?
Also schneide ich direkt alles was Nutzbar ist ab, bis nur noch Stängel dran sind? Und dann teile ich die Wurzel und pflanze es ein?

Die Kräuter kann ich dann ja trocknen oder einfrieren.
Und wie lange dauert es dann circa, bis die Kräuter nachwachsen?

Muss man das zu einer bestimmten Jahreszeit machen?

Tut mir Leid für meine vielen Anfängerfragen.
Ich habe mir auch schon Bücher gekauft und angefangen zu lesen, aber die Erfahrungen von euch interessieren mich auch sehr.
Kannst Du Dein Haus nicht mehr erspähen,
wird’s höchste Zeit zum Rasenmähen

centauri

Re: Winterkräutergarten auf der Fensterbank

#14

Beitrag von centauri » Mo 16. Jul 2018, 09:44

Ich schneide die Pflanzen so weit runter das noch ein paar Blättchen dran sind.
Teile die Wurzelballen dann. Geht super bei Basilikum, Petersilie, Schnittlauch und allen Kräutern die so im Pulk angsäht werden.

Benutzeravatar
si001
Beiträge: 3754
Registriert: Mi 18. Aug 2010, 16:24
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: Winterkräutergarten auf der Fensterbank

#15

Beitrag von si001 » Mo 16. Jul 2018, 11:09

Mach ich auch so. Außerdem versorge ich die Pflanzen mit Nährstoffen (Kompost), damit sie wieder zu Kräften kommen.
Liebe Grüße, si001!
-----------------------
NEU: https://miteigenenhaenden.wordpress.com/

Antworten

Zurück zu „Kräuter“