Kartoffeln 2017

hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 4904
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48

Re: Kartoffeln 2017

#161

Beitrag von hobbygaertnerin » Fr 2. Nov 2018, 06:32

Meine späten Frühkartoffeln sind geerntet, ergab noch einen grossen Eimer "Drillingskartoffeln". 2 grosse Körbe von der heurigen Kartoffelernte lagern in der Kartoffelhorde.
Beim Einkaufen hab ich neulich wieder den Preisunterschied von "gewöhnlichen" Kartoffeln und Süsskartoffeln gesehen-
da hab ich doch lieber beste Kartoffeln von einem befreundeten Bauern oder die aus dem Garten-
die Süsskartoffeln hab ich inzwischen einmal probiert, konnte mich jetzt nicht vom Hocker reissen.
Bin ich küchentechnisch zu plont - ist genau wie bei den Kürbissen, muss die nicht in jeder Variation haben-

Hildegard
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 1852
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 21:33
Wohnort: Oberösterreich

Re: Kartoffeln 2017

#162

Beitrag von Hildegard » Sa 3. Nov 2018, 00:57

Ich habe mir heuer Süßkartoffel und Yakonknollen angebaut. Mag sie beide sehr gerne. Sind auch keine Nachtschattengewächse.
LG Hildegard
Trau nie dem Ort an dem kein Unkraut wächst ;)

Benutzeravatar
Maeusezaehnchen
Beiträge: 2108
Registriert: Di 27. Feb 2018, 20:12
Familienstand: verheiratet

Re: Kartoffeln 2017

#163

Beitrag von Maeusezaehnchen » Do 8. Nov 2018, 14:10

Die Ausbeute bei den Süßkartoffeln mit 5kg war OK. Sind auch schöne große Knollen dabei.
Kartoffeln wurden wegen der Baggerarbeiten ganz schön vernichtet und so sind nur 13kg übrig geblieben. Wenn ich die Saatkartoffeln zur Seite gebe bleibt wirklich nicht viel übrig.
Schade, aber ich hoffe auf ein besseres nächstes Jahr.

DennisKa
Beiträge: 376
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 16:38
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Herten, Westf.
Kontaktdaten:

Re: Kartoffeln 2017

#164

Beitrag von DennisKa » Do 8. Nov 2018, 18:51

Meine Süßkartoffel war ein totaler Flopp. Vielleicht 100g und eine Mutation an der ursprünglichen Knolle. Sehr schade. Denke war aber eventuell auch ein Benutzerfehler dabei.
Haben sie immer viel gegossen, aber kaum gedüngt (vergessen). War im Kübel.
Gartenimruhrpott.de - unser Blog über unseren Garten und was darin so wächst.

Benutzeravatar
Oli
Moderator
Beiträge: 2923
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Kartoffeln 2017

#165

Beitrag von Oli » Do 8. Nov 2018, 21:42

Ich hatte bei den Süßkartoffeln in zuletzt staubtrockener Erde im Folientunnel von 11 Pflanzen knapp 15kg. Ordentliche Oschis dabei. Allerdings gab es fleissige Mitesser, die sich insbesondere die dicken Dinger einverleibt haben. Zu sehen den dem Rand/der Schale, die sie haben stehenlassen. Dafür, dass sie in Hochbeeten auf begrenztem Raum in ausgelutschter Erde vom Vorjahr standen, nur einmal Dünger bekommen haben und nur bis Mitte der Saison Wasser ist das glaube ich gut. Die Sorte gefällt mir. Mehr als alles andere haben die allerdings Blattmasse gebildet, über 3m sind die über den Boden gerankt. Man soll die Blätter ja essen können, hat das mal wer probiert? Muss man da die zarten, frischen nehmen oder sind die jetzigen auch noch geniessbar?

Bild
Bild

Mein Kartoffelexperiment in 10l-Eimern als Notunterbringung zum Erhalt der Sorte für Pflanzzwecke im nächsten Jahr hat ergeben, dass alle ausser 'Sapo Mira' auf totalen Zwergwuchs gegangen sind. Weiß nicht mehr, wer Interesse an den Ergebnissen hatte.

Sven2
Beiträge: 97
Registriert: Do 7. Mär 2019, 23:37

Re: Kartoffeln 2017

#166

Beitrag von Sven2 » Mi 29. Apr 2020, 21:53

Da hier das Thema Äugeln Mal aufkam:

Ich hab aus Interesse einen Versuch gestartet, wie extrem man die Kartoffel zerschneiden kann. Ich hab dazu Supermarkt- Speisekartoffeln genommen.
In einem Topf hab ich ausgeschnitten Augen mit kleinen Trieben und etwas 'Fruchtfleisch' dahinter gesteckt.
In den zweiten Topf nur abgebrochene Triebe
In den Dritten Topf Augen, bei denen die Triebe abgebrochen wurden und die ich mit dem Sparschäler abgeschätlt habe. Also quasi nur ein Stück Schale.
Gepflanzt in Blumenerde auf der Fensterbank.

Zwischenergebnis:
Erwartungsgemäß sind die Augen mit Trieb und Fruchtfleisch als erstes gekommen
Fast ne Woche später kamen dann die abgeschälten Augen.
Die abgebrochenen Triebe hab ich leicht ausgegraben um zu schauen, sie haben leichte Triebspitzen und Wurzelansätze. Ich lass das Mal noch ein paar Tage stehen ob da noch was kommt, evtl hab ich die beim nachschauen zerstört.
Auspflanzen kann ich leider nix davon, da wo sie stehen vergeilen sie wegen Lichtmangel. Es würde mich aber interessieren ob und was für Ertrag dabei rumkommen würde, vllt wiederhol ich das Mal... Praxisbezug hat das ganze übrigens Recht wenig glaube ich :pfeif:
Finde es auf jeden Fall faszinierend wie wenig Kartoffeln nötig ist um zu Keimen.

Grüße,

Sven

Zottelgeiss
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1687
Registriert: Mi 25. Jan 2012, 22:45
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Kartoffeln 2017

#167

Beitrag von Zottelgeiss » Mi 29. Apr 2020, 22:28

Ja, mein Komposter ist mal wieder komplett vollgewuchert :roll:
Die eigenen Grenzen sind immer die Grenzen des anderen.

Benutzeravatar
kraut_ruebe
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 10441
Registriert: Di 3. Aug 2010, 09:48
Wohnort: Klimazone 7b - pannonisches angrenzend an illyrisches Klima

Re: Kartoffeln 2017

#168

Beitrag von kraut_ruebe » Mo 4. Mai 2020, 21:06

Aus abgebrochenen Trieben produziere ich Saatkartoffeln zur Vermehrung. Ein so ein Trieb (Steckling) bringt ein paar eher kleine Kartoffeln, die ich im Jahr darauf ausbringe.
wenn du denkst, abenteuer sind gefährlich, dann versuchs mal mit routine. die ist tödlich. (coelho)

DennisKa
Beiträge: 376
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 16:38
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Herten, Westf.
Kontaktdaten:

Re: Kartoffeln 2017

#169

Beitrag von DennisKa » Fr 8. Mai 2020, 15:20

Meine Frau wollte Bokashi herstellen, hat aber u.a. die Kartoffeln in zu große Scheiben geschnitten. Dazu die effektiven Mikroorganismen vergessen *oh backe* und das dann in verschiedene Kübel verbuddelt. Aus JEDEM Kübel kommen nun Kartoffeln hoch. Ist zum Mäuse melken :haha:
Gartenimruhrpott.de - unser Blog über unseren Garten und was darin so wächst.

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4240
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Kartoffeln 2017

#170

Beitrag von Rohana » Fr 8. Mai 2020, 21:20

Ist doch super, gibts halt Kartoffeln statt Bokashi... :lala:
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Antworten

Zurück zu „Wurzeln, Knollen, Zwiebeln“