Yacon

Benutzeravatar
Oli
Moderator
Beiträge: 2924
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Yacon

#111

Beitrag von Oli » Do 17. Sep 2020, 16:05

Bei mir blühen die in normalen Jahren auch; aber auch ich habe nie Saatgut genommen. Erstaunlich eigentlich.
Am besten gedeihen sie bei mir in sehr schwerer, feuchter Erde.
Dieses Jahr stehen sie in durchlässiger, humoser und eher trockener Erde. Mal sehen was das gibt. Sie sind noch nicht so hoch wie gewohnt, sehen aber gut aus.

penelope
Beiträge: 170
Registriert: Mo 26. Nov 2018, 15:41

Re: Yacon

#112

Beitrag von penelope » Di 22. Dez 2020, 09:01

Ich hatte dieses Jahr das erste mal Yacon und hab von nur einer Pflanze eine echt gute Ernte erhalten.

Nun stellt sich die Frage: Was mach ich bloß mit den ganzen Knollen? Um die als Gemüse zu essen, sind die mir zu süßlich. Kleine Knollen kann man ja mal so nebenher naschen, aber die dicken sind mir zu viel. Gestern habe ich eine dicke Knolle geraspelt und in einen Gewürzkuchen verbacken - das Ergebnis ist eher mäßig - lag vielleicht aber auch am Rezept.

Hat hier jemand die durchschlagende Idee, wie man Yacon gut verwenden kann? Gibt es vielleicht irgendein erprobtes Rezept in Richtung Früchtebrot oder so etwas?

Benutzeravatar
Oli
Moderator
Beiträge: 2924
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Yacon

#113

Beitrag von Oli » Di 22. Dez 2020, 12:24

Ich baue mittlerweile eine größere Menge Yacon an weil sie unheimlich gut haltbar sind und ich sie im Winter und Frühjahr in meine asiatischen Gemüsepfannen tue. Da Yacon Glutaminsäure enthält, wirkt sie wie ein kleiner, natürlicher Geschmacksverstärker.

Benutzeravatar
Steffen09
Beiträge: 10
Registriert: Mo 21. Dez 2020, 14:10

Re: Yacon

#114

Beitrag von Steffen09 » Di 22. Dez 2020, 18:54

Ich habe ehrlich gesagt davor noch nie wirklich von Yacon gehört :hmm: Aber nachdem ich hier bisschen was darüber gelesen habe, klingt das auf jeden Fall interessant! Eine Überlegung wert es vielleicht nächstes Mal einzupflanzen! :) Ist das denn schwer für Einsteiger?

kaliz
Beiträge: 762
Registriert: Di 31. Dez 2013, 23:57

Re: Yacon

#115

Beitrag von kaliz » Mi 23. Dez 2020, 11:58

Yacon sind eine sehr leichte Kultur, für Einsteiger sicher gut geeignet.

Benutzeravatar
Steffen09
Beiträge: 10
Registriert: Mo 21. Dez 2020, 14:10

Re: Yacon

#116

Beitrag von Steffen09 » Mi 23. Dez 2020, 18:34

kaliz hat geschrieben:
Mi 23. Dez 2020, 11:58
Yacon sind eine sehr leichte Kultur, für Einsteiger sicher gut geeignet.
Das ist gut zu wissen, dann werde ich das sicher mal probieren. :)

Hildegard
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 1853
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 21:33
Wohnort: Oberösterreich

Re: Yacon

#117

Beitrag von Hildegard » Do 24. Dez 2020, 21:56

Sie brauchen viel Platz,(2,5mhoch) Sonne und Wasser und nahrhafte Erde. Am Besten gediehen sie bei mir in einem frisch angesetzten Hochbeet, da habe ich schon einzelne Knollen mit 1,2kg geerntet. Ich habe da zum Auffüllen eine dicke Lage Rossmist eingetreten. Wühlmäuse wissen sie auch zu schätzen! Daher ist es besser, wenn man sie "einzäunt". schmecken roh (wie Obst) als auch gekocht gut.
LG Hildegard
Trau nie dem Ort an dem kein Unkraut wächst ;)

Salmandra
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 223
Registriert: Sa 10. Jan 2015, 22:10

Re: Yacon

#118

Beitrag von Salmandra » Sa 26. Dez 2020, 16:22

Seit 3 Jahren baue ich jetzt Yakon an, die Ernte ist immer reichlich, sie schmecken uns auch sehr gut aber ich kann sie einfach nicht richtig lagern.
Sie faulen immer, egal ob im feuchten Sand, beim anderen Lagergemüse in der Erde, im Kühlschrank oder in Kisten mit feuchtem Papier. Ohne Feuchtigkeit schrumpelnn sie schnell ein. Was könnte ich denn sonst noch ausprobieren?

Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 6134
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau

Re: Yacon

#119

Beitrag von 65375 » Sa 26. Dez 2020, 17:36

Trocknen oder zu Sirup einkochen.
Wir haben zwar Corona, aber wir bleiben positiv! :daumen:

Unsre SV-Bib: http://tinyurl.com/l7x9773

Antworten

Zurück zu „Wurzeln, Knollen, Zwiebeln“