Tomaten 2020

Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3409
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Kontaktdaten:

Re: Tomaten 2020

#61

Beitrag von Zacharias » Di 28. Jul 2020, 16:43

Ich hab mal irgendwo neulich eine 1l-Flasche günstig bekommen, weiß aber leider nicht mehr wo. Das Zeug gibt es aber in der Apo und ist auch generell ziemlich günstig. Mengenmäßig kann ich dir leider gar nichts sagen, ich hab einfach gekippt. Die Pflanze wäre mir sonst eingegangen und hätte vorher noch die Nachbarschaft angesteckt, von daher war ich großzügig. Ich würde mal schätzen mindetens 4 El, denke aber, dass es weniger auch getan hätte. Es zischt und brodelt dann ordentlich im Boden. Ich hatte keine Bedenken, dass die Pflanze durch das Peroxid eingeht, wohl aber, dass die Erde danach so steril ist, dass da nichts mehr wächst. Aber das ist nicht der Fall, alles gesund und munter.
Grüße,
Birgit

Benutzeravatar
Taraxacum
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 639
Registriert: So 31. Dez 2017, 20:33
Familienstand: glücklich verheiratet

Re: Tomaten 2020

#62

Beitrag von Taraxacum » Di 4. Aug 2020, 12:07

Danke, dann werde ich das mal so weitergeben. :daumen:

Hildegard
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 1830
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 21:33
Wohnort: Oberösterreich

Re: Tomaten 2020

#63

Beitrag von Hildegard » Mi 5. Aug 2020, 23:36

Jäger bekommen das zum Geweihbleichen in einer höheren Konzentration und Literweise..kann man dann auf 3% verdünnen. In der Apotheke bei uns bekommt man es 3%ig in 100ml Flaschen
Tipp: Braunflasche zum Nachfüllen mitnehmen...reduziert den Preis auf ein Minimum. :lol:
Pechnelkensamenpulver und Lebermoosextrakt wirken auch gegen die Pilze.
LG Hildegard
Trau nie dem Ort an dem kein Unkraut wächst ;)

Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3409
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Kontaktdaten:

Re: Tomaten 2020

#64

Beitrag von Zacharias » Do 6. Aug 2020, 08:32

In der Apotheke bekommt man das auch in Literflaschen wenn man will. Haben sie halt nur nicht vorätig. Also wenn man keinen Jäger an der Hand hat, das hat keine Apothekenpreise. Ein Antipilzmittel aus dem Gartenmarkt ist teurer.
Grüße,
Birgit

Benutzeravatar
Brunnenwasser
Beiträge: 776
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 11:09
Familienstand: Single
Kontaktdaten:

Re: Tomaten 2020

#65

Beitrag von Brunnenwasser » Do 6. Aug 2020, 09:40

Mal im Gartenteich, Teichbedarf & Aquaristik (Zoohandlungen) nachsehen. Oftmals bekommt man es dort günstiger.

Sven2
Beiträge: 94
Registriert: Do 7. Mär 2019, 23:37

Re: Tomaten 2020

#66

Beitrag von Sven2 » Do 6. Aug 2020, 10:14

Die erste rote Tomate geerntet :michel:

Airuki
Beiträge: 58
Registriert: Fr 11. Okt 2019, 15:37
Wohnort: Oldenburg

Re: Tomaten 2020

#67

Beitrag von Airuki » Do 6. Aug 2020, 17:52

Meine ersten waren dieses Jahr im Gewächshaus: Feuerwerk, black plum, storming Norman und Red Pear ( allerdings ist das ne Fleischtomate von Franchi, nicht die kleinen Dinger) und ein kleiner gelber Kuckuck. Die mexikanische Honigtomate im Freiland ist schon entsorgt aufgrund von Krautfäule.

Benutzeravatar
Brunnenwasser
Beiträge: 776
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 11:09
Familienstand: Single
Kontaktdaten:

Re: Tomaten 2020

#68

Beitrag von Brunnenwasser » Di 15. Sep 2020, 09:48

Baut hier keiner mehr Tomaten an oder war die diesjährige Ernte so schlecht? Oder hat hier keiner mehr Bock etwas zu schreiben? :)
Hier läuft alles super, die zweite Ernte-Welle hat begonnen. Der zusätzliche Anbau in den Mörtelkübeln hat sich richtig gelohnt.

Moneymaker:
20200914_162933_HDR.jpg
20200914_162933_HDR.jpg (87.66 KiB) 162 mal betrachtet
Harzglut:
20200914_163044_HDR.jpg
20200914_163044_HDR.jpg (85.52 KiB) 162 mal betrachtet

Belle Coeur:
20200823_134823_HDR.jpg
20200823_134823_HDR.jpg (42.4 KiB) 162 mal betrachtet
20200830_152031_HDR.jpg
20200830_152031_HDR.jpg (21.09 KiB) 162 mal betrachtet

Goldene Königin:
GK2.jpg
GK2.jpg (51.4 KiB) 162 mal betrachtet

Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3409
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Kontaktdaten:

Re: Tomaten 2020

#69

Beitrag von Zacharias » Di 15. Sep 2020, 14:39

Doch, doch, aber irgendwie ist das Forum inzwischen so schrecklich tot.

Die Ernte war auch in diesem Jahr bei mir wieder spät. Aber von der Qualität der Tomaten bin ich begeistert. Es gibt nur wenige nahezu geschmacklose und ich bin da sehr kritisch. Besonders hervor tun sich Kecskemeti (die erste Flaschentomate mit extrem intensiven Aroma), Red Star, eine Minifleischtomate, Swiss Alpine, leider sehr fest im Fleisch, Geschmack aber perfekt. Aber auch viele andere sind sehr gut.
An altbekannten habe ich Oaxacan Jewel, Sandul Moldovan und Arancia Zloty Ozarowski, das sind einfach meine Lieblingssorten und sie bewähren sich jedes Mal.
Was gar nicht geht ist Amurskij Tigr und Snezhno Bjelyi. Die schmecken beide sehr penetrant nach nix. Severnij ist zwar etwas besser, aber auch nicht der Bringer.
Leider habe ich noch lange nicht alle probieren können und ich bin leider nur noch eine Woche in Deutschland.

Weiß eigentlich irgendwer, was aus dem Samenarchiv Bohl geworden ist? Er hatte der letzten Bestellung einen Zettel beigelegt, dass er einen Praktikanten sucht, der den Betrieb ggf übernimmt. Jetzt habe ich auf einer Seite gelesen, dass sie gerade in der Umstrukturierung sind und man von Bestellungen absehen soll.
Grüße,
Birgit

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2866
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Tomaten 2020

#70

Beitrag von Oli » Di 15. Sep 2020, 23:25

Doch, doch, wir bauen an. Bock zu schreiben ist derzeit tatsächlich geringer denn zuletzt waren die Threads immer tot nachdem ich etwas dazu beigetragen habe und auch wenn ich es genieße, dass hier derzeit keine Schlagabtäusche stattfinden, war mir soviel Stille dann doch unheimlich.

Die Tomaten-Saison ist zwar noch nicht ganz rum aber ich ziehe mal ein Fazit:
Es war wieder insgesamt zu kalt, gab aber einige unangenehme Hitzespitzen, die Nachttemperaturen im einstelligen Bereich, die sehr lange anhielten und dann wieder früh einsetzten waren nix für die Tomaten (und Auberginen).
Trotzdem sind unsere Pflanzen vergleichsweise früh in Ertrag gegangen, wir haben wieder etliche neue Sorten dabei und einige haben so positiv überrascht, dass sie bleiben dürfen.

Z.B.
- eine Dwarf-Sorte, die sich im Freiland tapfer geschlagen hat und dort lange haltbare, schön feste und vor allem schmackhafte Früchte gemacht hat.
- eine Fleischtomate in Buschform, die aussergewöhnlich leckere Früchte macht
- eine feste Salattomate in hellrot, unaufregende Optik, aber größer als normal mit wirklich gutem Aroma (kommt von Igor, wer Bescheid weiß, weiß Bescheid)
- einige Snacktomaten, die für mich wesentliche Eigenschaften vereinen

Dazu wieder einige neue Erkenntnisse und alte bestätigt: Im Folientunnel und Freiland nicht wässern ist hier der 'way to go', es stellt sich eher noch die Frage, wie man den Pflanzen das Wasser abschneiden kann. Beispiel: Ich habe den Geiztrieb einer sowieso schon tollen Sorte in trockene, durchlässig-humose Erde im Folientunnel gesteckt, ihn dort 2x gegossen und dann vergessen. Daraus ist eine stattliche Pflanze geworden, die Früchte trägt, die etwa ein Viertel des Volumens der Mutterpflanze erreichen (die sich aus dem gewachsenen Boden selbst mit Wasser versorgen muss/kann), eine viel(!) ausgeprägtere Färbung bekommen und eine echte Geschmacksexplosion verursachen. Davon will man natürlich mehr.

Im neuen Folientunnel, wo die Buschtomaten in Hochbeeten wachsen ist die Saison nun vorüber nachdem die Pflanzen sich mehr als verausgabt haben. Einige Flaschen-* und Fleischtomaten müssen noch ab, die letzten Cocktailtomaten habe ich gestern geerntet. Die dazugehörigen Pflanzen sind großteils ziemlich vertrocknet und die Früchte entsprechend hocharomatisch gewesen. Herrlich.
Ich überlege nun also, ob ich im nächsten Jahr wieder einige geeignete Cocktail-Buschtomaten in Säcken anbaue und die Pflanzen, sobald die Früchte ausreichend ausgebildet sind, komplett trocken stelle bzw. rode und über Kopf aufhänge.

Nächstes Jahr will ich mich sortentechnisch verkleinern und dafür dann mehr Pflanzen pro bewährter Sorte anbauen.

Ja, so lief und läuft das hier so vor sich hin. Höchsterträge haben wir dieses Jahr gewiss nicht zumal ich seit etlichen Wochen nicht zum Ausgeizen gekommen bin aber so ist das Leben nunmal manchmal.
Wir haben reichlich konzentrierte Tomatensauce eingekocht, eine Truhe voll Cocktailtomaten um im Winter die Sonne rauszulassen, wir haben mit Tomaten gekocht, sie gesnackt und verschenkt und die Kinder haben natürlich extrem genascht. Eigentlich alles so wie es sein soll.
Und trotzdem konnten wir Anfang des Monats sogar noch eine Bekannte, die eine Veranstaltung zum Thema Tomatenanbau mit Verkostung gemacht hat, leider aber von ihren XXX Sorten keine reifen anbieten konnte ..., mit einer bunten Formen- und Farbenvielfalt versorgen.



* eine ganz tolle Busch-Flaschentomate ist dabei, die bleibt auch.

:)
Mandala
Mandala
IMG_9086.JPG (135.98 KiB) 114 mal betrachtet

Antworten

Zurück zu „Tomaten, Paprika, Auberginen, Physalis“