Tomaten 2019

Benutzeravatar
Maeusezaehnchen
Beiträge: 1975
Registriert: Di 27. Feb 2018, 20:12
Familienstand: verheiratet

Re: Tomaten 2019

#171

Beitrag von Maeusezaehnchen » Di 25. Jun 2019, 11:33

Hab heute meine Tomaten schon wieder aufbinden müssen und natürlich nebenher ausgebrockt.
Unglaublich wie viele Blüten da vor allem auch auf den Fleischtomaten drauf sind. Und bei den Meisten auch schon Früchte die aber noch etwas bis zur Ernte brauchen werden. Teilweise haben sie die 2m-Marke (Höhe Tunnel) sogar schon erreicht.
Wenn das alles so durchkommt wie es jetzt aussieht kann ich in Tomaten baden :ohoh:
Anscheinend ist heuer ein perfektes Tomatenwetter.

Küstenharry
Beiträge: 311
Registriert: So 5. Feb 2017, 12:33
Wohnort: Wurster Nordseeküste

Re: Tomaten 2019

#172

Beitrag von Küstenharry » Di 25. Jun 2019, 11:51

Ich habe heute moregn auch 2 h lang die Tomaten gegossen, ausgegeizt, hochgebunden, ausgedünt sowie von wilden Tomatenpflanzen befreit.Puh

Nächstes Jahr brauche ich wohl keine mehr sähen.
Die wachsen jetzt von alleine.
Gruss von der Küste

Harry

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2380
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Tomaten 2019

#173

Beitrag von Oli » So 30. Jun 2019, 23:13

Wir machen es dieses Jahr etwas anders mit unseren Tomaten. Dass wir irrsinnigen Ertrag aus dem Folientunnel holen können haben wir gesehen, jetzt geht es um die Verbesserung des Aromas. Bei den Dutzenden Sorten waren schon viele verschiedene und teilweise auch relativ starke Aromen dabei, aber nachdem wir die "Igor-Tomate" gekostet haben, war nichts mehr so wie vorher.

:tomate: Die Tomaten wurden also 2019 von Anfang an trainiert, sich aus der Tiefe das Wasser zu holen und nach dem Auspflanzen habe ich erst 2x gewässert. Davon 1x weil ich ein wenig Dünger eingespült habe.
Die Pflanzen wachsen halt nicht so mastig aber wir bekommen keine Minderwertigkeitskomplexe deswegen. :pft:
Das Ziel ist eben das Aroma zu pushen, der Gesamtertrag wird vielleicht kleiner, aber da wir letztes Jahr dutzende Kilos an den Pflanzen gelassen haben wird es wohl trotzdem reichen.
Angenehmer Nebeneffekt ist die Zeitersparnis. Wasser 'sparen' ist hier nicht wirklich ein Argument; höchstens, da wir sonst mit Leitungswasser giessen würden der Vorteil, dass das von den Pflanzen selbst geförderte Wasser vielleicht von besserer Qualität ist.

:tomate: Ausgegeizt wird 1x die Woche und ich entferne noch radikaler das Laub als die Jahre vorher. Skrupel habe ich dabei immer noch, aber nützt ja nix.

:tomate: Mit Aspirinlösung habe ich die Pflanzen 1x gespritzt, wenn ich mal viel Lust und Zeit habe wiederhole ich das obwohl es Studien zufolge nicht notwendig sein soll, um ein besseres Aroma zu erzielen. Der Effekt tritt wohl schon nach einmaliger Behandlung ein.

:tomate: Ob ich zusätzlich noch mit Salzwasser giesse, darüber bin ich unschlüssig. Zwar denke ich nicht, dass ich mit 1x salzen viel 'Schaden' anrichten würde (zumal dort immer nur Tomaten stehen sollen), aber im Kopf schwirren so alte Weisheiten rum.

:tomate: Düngen wollte ich an sich gar nicht weiter, der Boden ist sicher gut versorgt nachdem wir ihn einige Jahre verbessert haben. Beim Pflanzen haben die Tomaten eine Handvoll Schafswolle bekommen und zusammen mit dem was der Boden selber so hat, hätte es reichen sollen. Nun habe ich aber doch etwas Hornmehl gegeben. (Blutmehl hatte der Landhandel nicht, das wäre mir lieber gewesen)

So, das sind die 5 Maßnahmen (6 wenn man die Sortenwahl dazu nimmt), die wir hier gut umsetzen können. Dass die Pflanzen im Folientunnel wachsen müssen und damit von vornherein Einbußen beim Aroma haben werden können wir nicht ändern. Denn allen Gretchen zum Trotz ist das Klima hier oben mitunter recht feucht und der Mai war zusätzlich noch kalt - Krautfäule vorprogrammiert.

Und apropos Sortenwahl: Von der Igor-Tomate ist noch keine Frucht reif, aber ich habe aus einem Tausch nun eine Buschtomate, die ebenfalls sensationell aromatisch ist und schmeckt, als wäre sie bereits gesalzen und gewürzt. JUBEL!

Ach so, die Tipps stammen aus einem Buch, dessen Titel ich gerade nicht nachsehen kann weil es in meinem Auto liegt.

Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 5951
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau

Re: Tomaten 2019

#174

Beitrag von 65375 » Mo 1. Jul 2019, 00:40

Meine Terrassentomaten in weißen Eimern sind kurz vorm Verrecken, obwohl wir gut gießen! Mein Großer hat Sonnenschirme aufgestellt und alles verfügbare - Stühle etc. - zur Beschattung genutzt.

Vielleicht sollten wir da Mangos oder Bananen anbauen. Ich weiß da nicht weiter. Das ist einfach zuviel!

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2380
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Tomaten 2019

#175

Beitrag von Oli » Mo 1. Jul 2019, 06:56

65375 hat geschrieben:Meine Terrassentomaten in weißen Eimern sind kurz vorm Verrecken, obwohl wir gut gießen! Mein Großer hat Sonnenschirme aufgestellt und alles verfügbare - Stühle etc. - zur Beschattung genutzt.

Vielleicht sollten wir da Mangos oder Bananen anbauen. Ich weiß da nicht weiter. Das ist einfach zuviel!
Ich habe neulich Fotos vom Salatanbau in Australien gesehen, trotz Mega-Sonneneinstrahlung und Hitze war das total erfolgreich. Was die sonst noch gemacht haben, weiß ich nicht - ins Auge fiel mir das schwarze Schattierungsgewebe.
Aber wenn der Standort auf der Terrasse so extrem ist, sind andere Kulturen da vielleicht tatsächlich besser aufgehoben, ich finde Tomaten ziemlich empfindlich was das angeht.
Aber in Kübeln ist das ja eh immer etwas speziell, bei mir schlafft sogar der griechische Bergtee. :dreh:

Benutzeravatar
Mika
Beiträge: 1039
Registriert: Fr 11. Jul 2014, 16:28

Re: Tomaten 2019

#176

Beitrag von Mika » Mo 1. Jul 2019, 13:23

Meinem Salat geht es trotz 39°C erstaunlich gut. Er strebt jetzt nur als Rakete dem Himmel entgegen. ;)
Manche Tomatensorten mickern vor sich hin, denen ist zu heiß, und einige haben Spinnmilben... Wobei manche Sorten sind recht gut hitzeresistent und manche irgendwie gar nicht.
Black Plum ist super und hat schon Riesenfrüchte, Kremser Perle ist klein, grün und kompakt. Mickern tut German Gold und Lucky Tiger... naja mal schauen.

strega
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2005
Registriert: Do 22. Mai 2014, 20:59
Familienstand: rothaarig
Wohnort: Sardiniens wilder Westen

Re: Tomaten 2019

#177

Beitrag von strega » Mo 1. Jul 2019, 14:08

hier sagen immer alle "aaahhh natürlich brauchen Tomaten volle Sonne, unbedingt...."

ich hab EINE Tomatenpflanze im Hof stehen in nem Blumenkasten mit ein paar Gewürzen, die wächst wie irre, obwohl sie ganze zwei Stunden Sonne hat am Tag...
war ne selbstgekeimte Nachzüglerin, die erst Ende Mai geboren ist
aber halt warm und geschützt steht

die anderen im Garten sind je nach Sorte gut unterwegs,
ein paar hab ich, die seit Wochen nicht wachsen und immer noch ganz mini sind,
auch mit expliziter Düngung mit Misttee und Eigengold verdünnt, was sonst gut geht

neeee, 5G hab ich nicht im Garten, hätt ich vermutet dass es daran liegt wenn ichs im Garten hätte, aber ich weiss nicht worans liegt

dass es im Juli und auch davor über 40 Grad haben kann is nix Neues hier und wir sind daran angepasst....
Frauen, die sich gut benehmen, schreiben selten Geschichte. Eleanor Roosevelt

Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 5951
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau

Re: Tomaten 2019

#178

Beitrag von 65375 » Mo 1. Jul 2019, 14:12

Meine haben sich durch die Beschattung überraschend schnell erholt. Nur die Yellow Submarine schreien dauernd nach Wasser. Die haben als Kartoffelblättrige einfach eine viel größere Verdunstungsfläche; ich nehme an, das ist der Grund.

Benutzeravatar
Maisi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1396
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:35
Wohnort: 660m ü. NN, zwischen Schwarzwald und Bodensee

Re: Tomaten 2019

#179

Beitrag von Maisi » Mo 1. Jul 2019, 16:03

Bei mir kämpfen am meisten die "neuen" Sorten aus gekauftem Samen mit der Hitze; grad Rosii Marunte und König Humbert haben ganz schöne Verbrennungen an den Blättern. Meine "alten" Sorten mit Samen vom letzten Hitzesommer stehen dagegen viel besser da.
Hühner sind nicht dumm, sie entbehren nur jeglicher Logik.

Benutzeravatar
Brunnenwasser
Moderator
Beiträge: 729
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 11:09
Familienstand: Single
Kontaktdaten:

Re: Tomaten 2019

#180

Beitrag von Brunnenwasser » Mo 1. Jul 2019, 17:21

Meine Tomaten haben nicht den ganzen Tag Sonne und entwickeln sich prächtig.
Gruß Brunnenwasser

www.brunnen-forum.de

Antworten

Zurück zu „Tomaten, Paprika, Auberginen, Physalis“