Tomaten 2019

Pitu
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1248
Registriert: Sa 17. Feb 2018, 21:17

Re: Tomaten 2019

#151

Beitrag von Pitu » Do 20. Jun 2019, 15:42

MaggieO: Tomaten gelten als leichter verkreuzungsgefährdet, wenn der grüne Stempel in der Mitte der Blüte rausschaut.
Dann kann der Pollen durch den Wind leichter auf benachbarte Blüten transportiert werden.
Einigermaßen kann man es hier auf den Fotos erkennen:
https://www.dreschflegel-saatgut.de/gar ... s-juli.php

Ich verhüte trotzdem alle meine Tomatensorten mit Organzabeuteln, weil die Hummeln mir sonst die wildesten Züchtungen bescheren.
Und den Hummeln ist es schnurz, ob der Stempel raussteht oder nicht. ;)

Wenn Du also ganz sicher sein willst, daß nächstes Jahr die Tomaten genauso aussehen und schmecken wie dieses Jahr, solltest Du Papierteebeutel, Gardine oder Ähnliches drüberstülpen. Sobald die ersten Tomätchen sichtbar sind, kann der Beutel wieder entfernt werden.

Im Folientunnel oder Gewächshaus ist das Risiko allerdings nicht so hoch wie im Freiland oder in Töpfen an der Hausmauer.

Fotos von den Blüten findest Du zum Teil bei www.tomaten-atlas.de. Aber eigentlich ist es ganz gut mit bloßem Auge an den Blüten zu erkennen.

MaggieO
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 510
Registriert: Sa 5. Mär 2016, 19:28

Re: Tomaten 2019

#152

Beitrag von MaggieO » Do 20. Jun 2019, 18:07

Danke für die Antwort :)

Bei den kleinen Pflanzen zB Red Robin ist es ganz schön schwierig, da die Tütchen überzuziehen. Das größere Problem wird bei mir aber sein, die Nachbarn vom Ernten der verhüteten Tomaten abzuhalten, da die meisten Pflanzen im gemeinsam genutzten Hof stehen :)

Ein paar Tomaten ziehe ich indoor auf der Fensterbank, das ist schön übersichtlich. Aber ob die Tomaten dann auch was werden, muss ich mal abwarten.
LG MaggieO :bieni:

Pitu
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1248
Registriert: Sa 17. Feb 2018, 21:17

Re: Tomaten 2019

#153

Beitrag von Pitu » Do 20. Jun 2019, 19:37

Hm, das mit den Nachbarn wird schwierig, stimmt. Sind da auch neugierige Kinder dabei?
Im Botanischen Garten in Magdeburg waren bei den Zitrusfrüchten Schilder: Nicht anfassen. Gespritzt.
Du könntest auch Giftschildchen mit Totenkopf dazuhängen. Das kennen schon ganz kleine Kinder. :)

Die Organzabeutel habe ich in verschiedenen Größen. Stimmt, dieses Jahr habe ich ja auch einige Mini-Topftomaten im Anbau. Die Blüten sind echt winzig. Da werde ich ganz kleine Beutelchen nehmen.

Es gibt auch die Sorte Zimmertomate, die soll indoor wachsen. Berichte dann doch mal, wie Dein Fensterbank-Experiment funktioniert hat?

ina maka
Beiträge: 10337
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Familienstand: verheiratet

Re: Tomaten 2019

#154

Beitrag von ina maka » Do 20. Jun 2019, 23:18

Also ich vermehre Tomaten schon Jahre lang und es hat sich bisher noch nichts gekreuzt. Bei einer Sorte (Zuckertraube?) bin ich mir nicht 100% sicher, weil da ein paar Pflanzen plötzlich größere Früchte haben (gleiche Farbe, Geschmack, Robustheit).
Wenn die Selbstbefruchtung durch ist, bevor sich die Blüte öffnet, sollte eigentlich nichts mehr passieren können.
hier im Forum steht ein bisschen was (runterscrollen zu Buchkammers Beitrag)
Hab vor ein paar Tagen zwei Tomatenpflanzen entdeckt, die selber aufgegangen sind - genau dort, wo ich voriges Jahr die Galeni "Guerilla Cocktail" hatte und bei denen hab ich jede Menge Hummeln beobachtet. bin gespannt, was diese Pflanzen für Früchte haben werden (wenn sie mein Mann nicht vorher rodet, weil dort heuer kein Tomatenbeet ist).
Tomaten bleiben mal auf jeden Fall eßbar, auch wenn sie sich gekreuzt haben.
Manche können nur fremde Meinungen, nicht ihre eigenen berichtigen.
Jean Paul
John Trudell - Take back the Earth

MaggieO
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 510
Registriert: Sa 5. Mär 2016, 19:28

Re: Tomaten 2019

#155

Beitrag von MaggieO » Fr 21. Jun 2019, 21:12

--- Habe extra Fotos gemacht, aber kriege es gerade nicht hin sie hochzuladen ----

Ein Teil meiner Fensterbank-Tomaten steht nun am Bauzaun, bis der Vermieter da neu anpflanzt.

Leider musste ich meine Paprika/Chili kappen, waren voller Spinnmilben, aber sie treiben wieder aus.

Die gepflanzten Zucchini sind alle von Schnecken verspeist worden, aber mit dem vielen Regen sind doch noch einige gekeimt. Das ist ein Vorläufer meines geplanten Schlüssellochbeetes, da kommen die festen Bestandteile meines Tomaten-Düngers (Brennesseltee, Bananenschalenaufguss und Kaffesatz) an die Seite. Mal sehen, wie es den Zucchinis gefällt.
LG MaggieO :bieni:

Pitu
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1248
Registriert: Sa 17. Feb 2018, 21:17

Re: Tomaten 2019

#156

Beitrag von Pitu » Fr 21. Jun 2019, 21:45

Schade MaggieO, daß es mit den Fotos gerade nicht so klappt. Im Moment kann ich mir das nicht so richtig vorstellen mit dem Schlüsselbeet ... :rot:

Hattest Du die Zucchini auch in Kübel gepflanzt? Schau doch mal nach Schneckenkragen/Schneckenring aus PP. Die sind total robust, stabil und langlebig. Ich habe auch günstigere aus dünnerem Plastik, die taugen aber nicht viel. Ich hatte noch nie Verluste bei Kürbis, Zucchini und Gurken dank den Ringen.
Oder Du streust Maismehl/-Gries außen rum und sammelst die Schnecken morgens ab?
Hier im Forum hatte ich letztens auch von dieser Paste gelesen, wo die Schnecken abrutschen. Das wäre für Kübel vielleicht auch eine Idee?
Ähem, das hat jetzt grad aber nicht soviel mit Tomaten zu tun ... :pfeif:

Um wieder zum Thema zurückzukommen: Hat schon Jemand reife Tomaten (abgesehen von der Tomatensüchtigen Taraxacum ;) )?
Bei mir hängen zwar schon bei einigen Sorten kleine Tomaten dran, aber von Reife noch weit entfernt...
Auch die Sorte mit dem vielversprechenden Namen "Junigold" ist eher später dran als andere Tomatensorten.

Vielleicht können wir hier mal schreiben, bei welcher Sorte die ersten Tomaten reif werden? Wirklich frühe Tomatensorten wären ja vermutlich für mehr Leute interessant.

ina maka
Beiträge: 10337
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Familienstand: verheiratet

Re: Tomaten 2019

#157

Beitrag von ina maka » Sa 22. Jun 2019, 00:10

Ja, bei mir trugen die "Nordhangtomaten" schon Früchte. sind vermutlich Zuckertrauben und von mir darauf selektiert, auch im feuchten Schatten gut zu wachsen. Allerdings hab ich die heuer echt früh angesät, sie haben schon am Balkon zu blühen begonnen, blühen auch brav weiter!! :michel:
Die "normalen" Tomaten blühen grad erst, war ich heuer spät dran.
Eine bereits reife Frucht hängt an einer rosa Ampeltomate.
Die lass ich vertrocknen, damit nächstes Jahr wirklich alle keimen ;)
Manche können nur fremde Meinungen, nicht ihre eigenen berichtigen.
Jean Paul
John Trudell - Take back the Earth

Teetrinkerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 894
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 19:59

Re: Tomaten 2019

#158

Beitrag von Teetrinkerin » Sa 22. Jun 2019, 10:05

Reife Tomaten habe ich noch keine. Habe zwar dieses Jahr gut 2 Wochen früher ausgesät als im vergangenen Jahr, aber bis auf seine Sorte haben die Tomaten nicht früher geblüht (teilweise sogar etwas später). Liegt aber vielleicht auch an dem kalten Frühjahr, weswegen ich die Tomaten nur wenig rausstellen und auch eine Woche später ins GWH pflanzen konnte.

Früh tragend ist bei mir auf alle Fälle die Wintertomate. Da hängen schon richtige Rispen mit grünen Tomaten dran. Aber ich denke nicht, dass ich noch im Juni reife Tomaten ernten werde.

Ich werde notieren und berichten, welche Sorten früh dran sind. Ist ja immer gut, wenn man auch frühtragende Sorten anbaut.

Benutzeravatar
Brunnenwasser
Beiträge: 762
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 11:09
Familienstand: Single
Kontaktdaten:

Re: Tomaten 2019

#159

Beitrag von Brunnenwasser » Sa 22. Jun 2019, 20:04

"Frühe Liebe" ist auch nicht das, was sie verspricht :hmm: .
Gruß Brunnenwasser

www.brunnen-forum.de

Pitu
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1248
Registriert: Sa 17. Feb 2018, 21:17

Re: Tomaten 2019

#160

Beitrag von Pitu » Sa 22. Jun 2019, 21:03

Vielleicht sind die Namen ja auch nur ironisch gemeint? Bei mir ist z.B. die Wintertomate Herzförmig auch eher früh dran. :lol:

Deswegen würde es mich ja interessieren, welche Sorten bei Euch wirklich früh reif werden?

Ist natürlich nicht ganz vergleichbar, weil Aussaatzeitpunkt, Kunstlicht oder nicht usw. auch noch Unterschiede ausmachen. Aber bestimmt gibt es auch Sorten, die tatsächlich schneller Tomaten ansetzen. Die sibirischen könnte ich mir z.B. vorstellen. Sorten aus Regionen mit kürzeren Sommern vielleicht?

Antworten

Zurück zu „Tomaten, Paprika, Auberginen, Physalis“