Tomaten 2019

Benutzer 6122 gelöscht

Tomaten 2019

#1

Beitrag von Benutzer 6122 gelöscht » Mi 23. Jan 2019, 21:12

Neues Jahr, neuer Tomatenfaden :)

Ich stelle gleich mal 2 Fragen am Anfang.

Kann mir Jemand eine leckere, frühe kleine Topftomatensorte nennen? Für mich bedeutet lecker: aromatisch-würzig oder süß, auf jeden Fall nicht obstig.
Bisher waren die Mini-Sorten bei mir nicht so überzeugend.

Gut finde ich bisher die Hubert's Beste und die Zimmertomate.
Nicht überzeugt haben mich die Aztek, Zwergenwunder, Himbeerrose, Safari, Micro Cherry, Early Wonder.

Und hier habe ich noch ein Video gefunden mit 3 Tipps zum Tomatenanbau (American Homestead, englisch):
https://www.youtube.com/watch?v=2Zf49vnZAJE

Er schwört auf "Superjuice" aus pulverisiertem Fischprotein?! Hat das schon mal Jemand probiert? Fische unter den Tomaten verbuddeln sollen ja die Indianer auch schon gemacht haben.
Aber mit Protein-Pulver gießen??? Hatte ich bisher noch nicht gehört. Im Kommentar wird das auch Fisch-Emulsion genannt.

Benutzer 72 gelöscht

Re: Tomaten 2019

#2

Beitrag von Benutzer 72 gelöscht » Mi 23. Jan 2019, 21:30

Pitu hat geschrieben:Er schwört auf "Superjuice" aus pulverisiertem Fischprotein?! Hat das schon mal Jemand probiert?


nicht probiert, ich dünge kaum (eher mein Fehler, als etwas, was ich weiterempfehlen tät). Aber ich hab gelesen, dass die Tomaten mit feinen Härchen am "Stamm" Mücken fangen, die dann zu ihren Wurzeln verrotten.
Pitu hat geschrieben:Fische unter den Tomaten verbuddeln sollen ja die Indianer auch schon gemacht haben.
war das nicht der Mais? Vom Mais weiß ich, dass er auch gleich nach der Aussaat viel Phosphor verträgt oder mag. Also dass man die Fischreste gleichzeitig mit den Samen verbuddeln kann.

Tomaten sind ja Starkzehrer - also warum nicht? :)

Benutzer 6122 gelöscht

Re: Tomaten 2019

#3

Beitrag von Benutzer 6122 gelöscht » Mi 23. Jan 2019, 21:41

Echt, die fangen kleine Mücken? Muß ich ja dieses Jahr direkt mal meine Pflanzen "lausen" und genau drauf achten.

Naja, mit dem Fisch bei Tomaten hab ich noch Infos in einem anderen Gartenforum gefunden:
https://green-24.de/forum/das-experimen ... t7842.html

Hm, scheint ziemlich zu stinken. Angler gäb's hier im Dorf aber genug. Wenn dann aber alle Katzen und Hunde das Buddeln anfangen, wär's auch nicht gut.

Wenn Du das von Mais weißt Ina, kann das ja auch so sein. Das Eine schließt ja das Andere nicht aus... ;)

Küstenharry
Beiträge: 363
Registriert: So 5. Feb 2017, 12:33
Wohnort: Wurster Nordseeküste

Re: Tomaten 2019

#4

Beitrag von Küstenharry » Mi 23. Jan 2019, 21:46

ich habe einen Sack mit Schafwolle vom Nachbarn bekommen und jede Starkzehrerpflanze darin gebettet,gedüngt.
Gurken, Tomaten und Kohl waren letzten Sommer top.
jetzt werde ich es mit Kartoffeln auch probieren, so zu düngen.

was nehmt ihr für Untersetzer, wenn die Jungpflanzentöpfe auf der Fensterbank stehen.
Das gab schon mächtig Ärger mit der Frau des Hauses. :motz:
Gruss von der Küste

Harry

Hildegard
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 1809
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 21:33
Wohnort: Oberösterreich

Re: Tomaten 2019

#5

Beitrag von Hildegard » Mi 23. Jan 2019, 21:49

Du kannst Fischabfall oder auch ein Ei beim Pflanzen in den Wurzelraum legen, auch Hart-Käse, Brennessel, Quinoa, Hülsenfrüchte sind gute Proteinlieferanten. Kannst auch mit Bananen kombinieren, oder eben mit Kompost draus. :) Auch ungewaschene Schafwollee ist ein guter "Starter und Langzeitdünger"
Fisch habe ich im Kübel schon probiert.
LG Hildegard
Trau nie dem Ort an dem kein Unkraut wächst ;)

Benutzer 6122 gelöscht

Re: Tomaten 2019

#6

Beitrag von Benutzer 6122 gelöscht » Mi 23. Jan 2019, 22:08

@Hildegard: Und wie war die Geruchsentwicklung bei den Bananen oder beim Fisch? Und haben dann mehr Tiere bei Dir herumgelungert? Brennessel hatte ich auch schon gehört und letztes Jahr ausprobiert. War aber nicht sichtlich besser.

@Harry: Ja, Schafwolle wollte ich auch dieses Jahr bei den Kartoffeln ausprobieren.
Ich habe sehr schmale Fensterbänke und bin irgendwann drauf gekommen, daß rechteckige Kuchenplatten aus Bleikristall für mich super funktionieren. Da passen 4 Töpfe drauf, die Kristallplatten sind extrem stabil, so daß man sie problemlos raus an die frische Luft schleppen kann, ohne daß irgendwas durchhängt und das Wackeln anfängt oder gar bricht. Und den Gießrand haben sie praktisch schon inklusive. :) Ich habe die recht günstig im Gebrauchtwarenkaufhaus zusammengesammelt (1-2 Euro das Stück). Sind heutzutage nicht mehr "in". Aber für die Pflanzenanzucht finde ich die echt praktisch. Und sie sind ewig haltbar (wenn man sie nicht gerade auf nen Steinboden fallen läßt) und stapelbar. Sehr gut hygienisch reinigen lassen sie sich auch. Für Kuchen lassen sie sich natürlich auch noch verwenden! ;)
In den Dachgauben habe ich dann (auch gebraucht gekaufte) Serviertabletts stehen.
Vielleicht wäre das für Dich auch eine Idee?

Benutzer 2354 gelöscht

Re: Tomaten 2019

#7

Beitrag von Benutzer 2354 gelöscht » Do 24. Jan 2019, 07:48

Ich hab die Schafwolle jetzt schon im Gh . Verbuddelt. Ich hoffe mal das sich beim einbuddeln schon mal das erste bischen zersetzt hat bis die Pflanzen reinkommen. Draußen unter dem Tomatendach möchte ich noch bis anfang März warten. Nur locker obendrauf legen geht wohl eher nicht ?

Benutzer 72 gelöscht

Re: Tomaten 2019

#8

Beitrag von Benutzer 72 gelöscht » Do 24. Jan 2019, 09:05

Tomaten vertragen frischen Dünger auch, wenn er untergegraben wird.

strega
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2040
Registriert: Do 22. Mai 2014, 20:59
Familienstand: rothaarig
Wohnort: Sardiniens wilder Westen

Re: Tomaten 2019

#9

Beitrag von strega » Do 24. Jan 2019, 09:39

@ihno
Wolle locker obendrauf legen bringts nicht, die Wurzeln müssen an die Wolle kommen
Frauen, die sich gut benehmen, schreiben selten Geschichte. Eleanor Roosevelt

Küstenharry
Beiträge: 363
Registriert: So 5. Feb 2017, 12:33
Wohnort: Wurster Nordseeküste

Re: Tomaten 2019

#10

Beitrag von Küstenharry » Do 24. Jan 2019, 09:46

Die Pflanzen futtern die Wolle komplett auf.
Bei den Gurken habe ich nichts wieder gefunden, beim Durchgrubbern.
ein paar Karren alten Schafsmist hatte ich auch noch eingearbeitet.
ich glaube dieses Jahr brauche ich dort, ausser etwas Jauche, nicht mehr düngen.
Gruss von der Küste

Harry

Antworten

Zurück zu „Tomaten, Paprika, Auberginen, Physalis“