Experiment Frühanbau Tomaten im ungeheizten Foliezelt

Re: Experiment Frühanbau Tomaten im ungeheizten Foliezelt

Beitragvon Taraxacum am Mo 23. Apr 2018, 09:02

Hab die Tropfschläuche nur in den Gewächshäusern, im Garten habe ich Regner mit Brunnenwasser laufen. Hat aber keinen Einfluss auf den Befall mit Braunfäule gehabt bisher. Was ich noch mache, den Boden unter den Freilandtomaten dick mit Grasschnitt abdecken, damit die Pilzsporen bei starkem Regen nicht hochspritzen, recht weite Pflanzabstände wählen sowie die Blattmasse auslichten, so dass die Pflanzen schnell wieder abtrocknen können.
Das wichtigste ist aber in meinen Augen die richtige Sortenwahl. Hier haben sich besonders die alten englische und russischen Sorten hervorgetan und natürlich alte einheimische Sorten. Ich kann ja mal meine Liste durchforsten, welche Sorten sich hier in Mitteldeutschland als recht tolerant erwiesen haben, falls es erwünscht ist. Weiterhin ist es von Vorteil, viele verschiedene Sorten zu haben, da es dann keinen Totalausfall gibt, sondern die eine oder andere Pflanze bleibt ev. unbeeindruckt von der Krankheit und man hat was zu ernten.
Von den angeblich resistenten Neuzüchtungshybriden halte ich persönlich nichts. Schmecken nicht, haben genauso Braunfäule bekommen wie andere Sorten und sind halt Hybriden. Diese kommen mir nicht in den Garten, nur samenechte Sorten.
Im Netz schwirrt auch der Tipp herum, vor dem Befall die Pflanzen mit Aspirinbrühe spritzen. Hab das aber noch nicht ausprobiert. Vielleicht kann sich ja jemand anderes noch dazu äußern.
Benutzeravatar
Taraxacum
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 172
Registriert: So 31. Dez 2017, 20:33
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Experiment Frühanbau Tomaten im ungeheizten Foliezelt

Beitragvon Sonne am Mo 23. Apr 2018, 12:06

Taraxacum hat geschrieben:Das wichtigste ist aber in meinen Augen die richtige Sortenwahl. Hier haben sich besonders die alten englische und russischen Sorten hervorgetan und natürlich alte einheimische Sorten. Ich kann ja mal meine Liste durchforsten, welche Sorten sich hier in Mitteldeutschland als recht tolerant erwiesen haben, falls es erwünscht ist.


Gerne. :)

Eilt aber jetzt wirklich nicht. Aussaatzeit ist jetzt ja vorbei.
Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut. 1. Mose 1, 31
Benutzeravatar
Sonne
 
Beiträge: 498
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 21:57


Re: Experiment Frühanbau Tomaten im ungeheizten Foliezelt

Beitragvon Taraxacum am Do 17. Mai 2018, 22:44

Ich will heute mal wieder ein Update geben, was meinen Frühanbau von Tomaten angeht. So ziemlich alle Stabtomatensorten sind mittlerweile beim 4. Blütenstand angekommen und knapp 1m hoch. Ganz winzige Früchte sind zum Teil bereits am 3. Blütenstand zu erkennen. Die meisten Buschtomaten haben Blüten und Fruchtstände ohne Ende. Musste die Buschis schon moderat auslichten, damit ich an dieser Beetseite wieder durchkommen. Die ersten Früchte haben eigentlich Endgröße erreicht und müssen nur noch die Endfarbe gelb, orange oder rot annehmen.
Das sollte in etwa 14 Tagen passieren. Wäre schon klasse, wenn es zu meinem Geburtstag den ersten Tomatensalat gäbe :kochen:

Im Vergleich zu den Mitte April gepflanzten Tomaten sind die "Frühchen" schon richtige Giganten. Doch seht selbst:

17.05.2018 05.jpeg
Vergleich Früh- & Normalanbau
17.05.2018 05.jpeg (237.44 KiB) 75-mal betrachtet

17.05.2018 01.jpeg
Entwicklungsstand heute
17.05.2018 01.jpeg (218.55 KiB) 75-mal betrachtet

17.05.2018 02.jpeg
Bald sind die Früchte reif
17.05.2018 02.jpeg (150.94 KiB) 75-mal betrachtet
Benutzeravatar
Taraxacum
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 172
Registriert: So 31. Dez 2017, 20:33
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Experiment Frühanbau Tomaten im ungeheizten Foliezelt

Beitragvon Olaf am Fr 18. Mai 2018, 07:51

Das ist ja krass! Zum Glück kann ichs mir ja am WE anschauen und Dich interviewen.....ich fall echt vom Glauben ab. Naja, gut, ich glaub ja an nix...
LG
Olaf
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.
Benutzeravatar
Olaf
 
Beiträge: 13393
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Wohnort: Havelland BRB
Familienstand: glücklich verheiratet


Vorherige

Zurück zu Tomaten, Paprika, Auberginen, Physalis

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste