Tomaten 2018

Benutzeravatar
Buchkammer
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 3910
Registriert: Di 30. Nov 2010, 13:01
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Tomaten 2018

#451

Beitrag von Buchkammer » Mo 20. Aug 2018, 14:53

Bei mir hat der Schild-Vertauscher auch vorbei geschaut. Bin da eigentlich immer penibel mit der Aussaat, Beschriftung und Pflanzen in den Garten setzen. Einige sehen doch anders aus als geplant. :hmm:

Bei der Tomate del vesuvio war eine Pflanze, die produzierte runde Früchte mit kleiner Spitze und nicht wie gewohnt das Original. Erinnerte mich eher an die Mischka und das Saatgut der vesuvio hatte ich selbst in 2016 geerntet. :aeh: Na egal, man freut sich doch immer wieder auf Überraschungen während der Wachstums- und Fruchtbildungsphase.

Hat sogar einen Vorteil, dass die Galenis dieses Jahr eine etwas festere Schale entwickeln. Dann dürften sie als fermentierte Früchte nicht aufplatzen. Soeben angesetzt: Verschiedene Tomaten mit Rosmarin, einer halben Kirschpaprika Alfons (scharf) und aufgefüllt mit 5%iger Salzlake. In 1-2 Wochen gibt es die ersten Geschmacksexplosionen am Gaumen. :trank:
Tomaten_in Rosmarin_und_Chili_fermentiert_klein.jpg
Tomaten_in Rosmarin_und_Chili_fermentiert_klein.jpg (34.84 KiB) 852 mal betrachtet
Gestern war ich klug und wollte die Welt verändern. Heute bin ich weise und möchte mich verändern. (Rūmī)
https://www.bewusste-menschen.de/

Benutzer 6122 gelöscht

Re: Tomaten 2018

#452

Beitrag von Benutzer 6122 gelöscht » Di 21. Aug 2018, 00:11

Jetzt hab ich erstmal nachsehen müssen, was mit Schlaufenetiketten gemeint ist? Aber wie machst Du das denn mit den Anzuchttöpfchen Zacharias? Nur mit nem Blatt Papier und die Kästchen beschriften? Ich hab ja bisher Presstöpfchen verwendet. Und wenn das Saatgut gekeimt ist, trenne ich die Töpfchen zur Weiterkultur ab. Da finde ich Steckschilder schon praktisch. Vor allem, weil bei mir ja nicht alles gleichzeitig keimt. Manche Samen waren schon nach 4 Tagen gekeimt. Manche haben 2 Wochen gebraucht und bleiben auch so lange im Anzuchthäuschen auf der Fensterbank. Die schneller gekeimten ziehen dann schon vorher um unter die Pflanzenlampe.

@Buchkammer, was ist denn das da im Netz in Deinem Tomatenglas? Sind das etwa Murmeln??? :eek: Wäre ja auch ne patente Idee für das Beschweren meines Obstes in Essig-Zucker-Lösung gewesen...

Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3461
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Estland, Nähe lettische Grenze
Kontaktdaten:

Re: Tomaten 2018

#453

Beitrag von Zacharias » Di 21. Aug 2018, 00:20

Die Schlaufenetiketten kommen erst beim topfen dran. Ich ziehe in Anzuchtplatten vor und mache einen Plan auf dem PC. Das mit den Steckschildern wäre mir zu umständlich bei der Menge und verschwinden können die ja auch mal.
Grüße,
Birgit

Benutzer 6122 gelöscht

Re: Tomaten 2018

#454

Beitrag von Benutzer 6122 gelöscht » Di 21. Aug 2018, 00:28

Steckschilder können auch durcheinandergeraten wie bei mir. PC-Tabellen können aber auch ganz leicht verschwinden. ;)
Aber ich bin ganz zuversichtlich, daß ich das nächstes Jahr wieder besser hinbekomme. Auch wegen den kurzen Steckern.
Ich kann mir allerdings gar nicht vorstellen, den winzigen Sämlingen ein fettes Schlaufenetikett zu verpassen? Ab welcher Sämlingsgröße bindest Du ihnen das denn dann um?

Ich habe zumindestens den guten Vorsatz, daß ich mich nächstes Jahr beim Pikieren und Umtopfen wieder besser konzentrieren werde. :ohm:

Benutzeravatar
MeinNameistHASE
Moderator
Beiträge: 1189
Registriert: So 17. Apr 2011, 19:51
Familienstand: Single
Wohnort: Zwischen Monte Kali und Wasserkuppe in der Rhön

Re: Tomaten 2018

#455

Beitrag von MeinNameistHASE » Di 21. Aug 2018, 08:06

Ich habe schon zur Aussaat in die Töpfchen kleine Plastikstreifen mit Nummern gesteckt (zerschnittene Joghurtbecher) und eine Liste mit Nummern-Sorten Kombinationen erstellt. Nach dem Auspflanzen hab ich die Schildchen auch daneben gesteckt. Jetzt gleicht die Sortenbestimmung einer Expedition durch den Urwald, ist aber möglich ;)
Ich verlasse mich auf meine Sinne: Irrsinn, Wahnsinn und Blödsinn!

Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3461
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Estland, Nähe lettische Grenze
Kontaktdaten:

Re: Tomaten 2018

#456

Beitrag von Zacharias » Di 21. Aug 2018, 08:44

Hier verschwindet nichts vom PC, alles doppelt und dreifach gesichert und zusetzlich noch mal extern.
So klein sind die ja beim Topfen nicht mehr und falls mal bei einer das Gewicht des Etiketts die Pflanze umhaut, klemme ich das am Topfrand ein. Ich finde es eine sichere Lösung, das Einzige, was passieren kann, ist dass man beim Topfen in der Zeile verrutscht oder eine Pflanze topft, das Telefon klingelt und nach dem Gespräch hat man vergessen, was man da jetzt getopft hat. Das ist mir dieses Mal 2x passiert, nächstes Jahr stelle ich das Telefon ab.
Grüße,
Birgit

melusine11
Beiträge: 172
Registriert: Mi 4. Okt 2017, 18:05
Familienstand: Single

Re: Tomaten 2018

#457

Beitrag von melusine11 » Di 21. Aug 2018, 12:16

Zur Zeit tue ich mich schwer mit dem Saatgut.
Wie macht man es richtig-Tomaten präparieren oder auswaschen...`?
Thema präparieren..
https://www.youtube.com/watch?v=UaOl_lONulM
gesät wird dann mit dem Papier:
https://www.youtube.com/watch?v=p7awcZs3Mjw
Wohne jetzt am Nordpol in Deutschland und kann es beweisen!

Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 6140
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau

Re: Tomaten 2018

#458

Beitrag von 65375 » Di 21. Aug 2018, 12:48

Ach, immer diese Umstände mit den Tomatensamen.
Wenn ich Tomaten verarbeite oder esse, nehme ich die obere Ecke der Tageszeitung mit dem Datum, schreibe die Sorte drauf und streiche ein paar Samen drauf.
Das lasse ich so trocknen und stecke es dann zum Lagern in einen Briefumschlag.
Zum Säen kann man die Samen abkratzen oder einfach mit dem Papier säen.

Benutzer 6122 gelöscht

Re: Tomaten 2018

#459

Beitrag von Benutzer 6122 gelöscht » Di 21. Aug 2018, 13:13

Natürlich kann man die Samen auf Papier batzeln.

Aber es gibt bei den Tomaten Viren, die auf den Samen verbleiben können, also samenbürtig sind.
Abgesehen davon wird durch die Vergärung die keimhemmende Schicht rund um die Samen abgebaut.

Richtig wäre es also so:
https://www.arche-noah.at/files/tomate_ ... ehrung.pdf

Ich verwende für die Gärung kleine Plastikschnapsgläser und wasche die Samen danach in einem kleinen Plastiksieb ab. Danach streife ich sie auf ein Stück Kulibeschrifteten Kaffeefilter zum trocknen.

strega
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2047
Registriert: Do 22. Mai 2014, 20:59
Familienstand: rothaarig
Wohnort: Sardiniens wilder Westen

Re: Tomaten 2018

#460

Beitrag von strega » Di 21. Aug 2018, 14:01

ich streich sie seit Jahren auf Küchenkrepp und lass sie gut trocknen da einige Tage an der warmen Luft draussen im Schatten, dann ab mitsamt dem Küchenkrepp in ein hermetisches Glas mit Gummidichtung, weil es manchmal Viecher gibt, die im Winter die Samen futtern, und gut isses...
Beschriftung der Sorte auf Küchenkrepp geht gut mit Kuli oder sogar Bleistift, falls mal nur leere Minen zur Hand sind :mrgreen:

Hab inzwischen ne Weiterzüchtung der Vesuviani, sind manche letztes Jahr irgendwie grösser geworden als klassisch original, hab aber auch das Original weiterhin zum Glück :daumen:

und hab auch Tomätchen Typ Vesuviani in Version Gelb, beide prima und sehr lecker und absolut unkompliziert, die will ich weiterhin!!!

Schon interessant, was so manchmal passiert in Sachen Kreuzungen :ohm:
Frauen, die sich gut benehmen, schreiben selten Geschichte. Eleanor Roosevelt

Antworten

Zurück zu „Tomaten, Paprika, Auberginen, Physalis“