Paprika und Auberginen 2020

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2875
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Paprika und Auberginen 2020

#31

Beitrag von Oli » Fr 16. Okt 2020, 15:01

Oli hat geschrieben:
Do 7. Mai 2020, 21:05
Ich bin gespannt wie es läuft, wenn die Pflanzen im Boden sind :ua: bislang hat sich Schädlingsbefall immer schlagartig gebessert, wenn die Pflanzen erst ausgepflanzt waren. Da könnten die Ameisen mir dieses Jahr aber einen Strich durch die Rechnung machen.
Kurz: In Folientunnel 1 gab es nach dem Auspflanzen keine Probleme mehr, in Folientunnel 2 hatte ich Probleme mit irgendeinem Parasiten, den ich nicht bestimmen konnte, der aber auf Neem empfindlich reagierte.
Da werde ich dann in der nächsten Saison einfach früher und konsequenter spritzen müssen und sofern nicht ein neues Problem dazwischen grätscht haben die Pflanzen dann auch mehr Kraft für die eigene Entwicklung.

Die Erträge waren dieses Jahr bei den Auberginen deutlich geringer als sonst, bei den Paprika gefühlt auch - aber da muss ich noch nach der letzten Ernte meine Aufzeichnungen ansehen, ich habe dieses Jahr laufend den Gefrierschrank gefüllt und nicht erst am Ende der Saison wenn Frost droht. :hmm:

2020 war hier noch kälter als 2019 und - ich erwähne es nochmals - vor allem die langen kalten Nächte und die dann früh wieder einsetzenden kalten Nächte sind halt nix für Exoten. Beklagen will ich mich allerdings nicht - und an dieser Stelle schon gar nicht, scheint ja bei einigen wesentlich schlechter zu laufen mit Paprika und Auberginen.

Südwind hat geschrieben:
Di 26. Mai 2020, 21:16
[...] ich träume davon, ein Überwinterungshotel für Marienkäfer zu entwickeln, dass ich dann im zeitigen Frühjahr ins Gewächshaus stellen kann, damit die Läuse weniger Vorsprung haben. Wie das dann aussehen sollte, keine Ahnung.
Ich las in einer Ausgabe meiner Imkerzeitschrift einen Artikel über Florfliegenhotels und da dann tatsächlich auch zum ersten Mal wo und wie die tatsächlich aufgestellt und überwintert werden. Vorher wäre ich nicht auf die Idee gekommen, dass man die sozusagen 'einfängt' und dann an anderer Stelle überwintert und damit stehe ich wahrscheinlich nicht alleine da. Überall wird der Trendartikel Insektenhotel verkauft, aber mir scheint es gibt einige Informationslücken zum WIE.

Auf jeden Fall denke ich, müsste das mit Marienkäfern ja auch klappen. Bei uns sitzen die zum Beispiel im Wohnzimmer zwischen Fensterrahmen und Fensterflügeln, von dort könnten wir sie gut absammeln und an einen (für uns) geeigneteren Ort verbringen.

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2875
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Paprika und Auberginen 2020

#32

Beitrag von Oli » Fr 16. Okt 2020, 15:15

Oli hat geschrieben:
Do 3. Sep 2020, 14:27
[...]

Auch meine Erträge bleiben hinter den Vorjahren zurück aber selbst die spiddeligen Paprikapflanzen haben 20 Früchte dran. (Extra heute morgen gezählt)
Die sind kleiner als an den anderen Pflanzen und sitzen nicht so dicht zusammen, aber immerhin kann man sie bequem ernten; bei den anderen sitzen die so dicht, dass man mitunter schlecht an den Stiel kommt zum abschneiden.
Die Früchte an besagten Pflanzen sind auch nicht mehr normal groß geworden. Ich führe es auf das Substrat zurück: zu durchlässig, trocknet schnell ab, vermutlich zu alkalisch (wollte ich an sich gemessen haben weil ein Kürbis extreme Chlorosen in dem Substrat gemacht hat, aber erste Hilfe mit cold brewed vietnamese coffee half also fand ich meine Theorie ausreichend bestätigt :pft: )

Zum Füllen mit Frischkäse oder so ist diese Midi-Größe ja gut geeignet, aber für die Masse finde ich sowas zu anstrengend. Die müssen schon ausreichend Substanz haben damit ich schnell auf die Mengen zum Verarbeiten und Kochen komme, die ich brauche. De Zeit ist so schon zu knapp für alles.

Die Paprikapflanzen im Folientunnel 1 stehen in Boden der oben staubig ist und darunter sehr schwer - aber wenn sie sich Mühe geben, können sich die Pflanzen anscheinend gut aus dem Unterboden mit Feuchtigkeit versorgen. Das läuft prima dort, insofern werde ich den anderen Standort mit den Midi-Früchten zukünftig für andere Kulturen nutzen, Bohnen oder sowas, wo man eh nicht genug von haben kann.

Der Vollständigkeit halber und weil es bei einigen nicht so rund läuft: Auberginen gediehen in o.g. sehr durchlässigen, nährstoffreichen und eher alkalischen Boden gut. Keine herausragenden Erträge, aber total solide.

Benutzeravatar
osterheidi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1395
Registriert: Mo 21. Okt 2013, 20:32
Familienstand: rothaarig
Wohnort: endmoräne, obendrauf, klimazone 6b, höhe 600

Re: Paprika und Auberginen 2020

#33

Beitrag von osterheidi » Di 20. Okt 2020, 12:26

frost naht. ich habe noch zwei parikasträucher die vollhängen. reifen die auch nach in der küche? habe es mit zwei versucht das war nix

Benutzeravatar
lauch_lara
Beiträge: 6
Registriert: Fr 13. Nov 2020, 12:42

Re: Paprika und Auberginen 2020

#34

Beitrag von lauch_lara » Sa 21. Nov 2020, 00:15

Wie hast du denn deine Paprikaschoten aufbewahrt? Aus meiner Erfahrung reifen bestimmte Gemüsesorten schon sehr gut weiter in der Küche, wichtig ist dabei vor allem die Lagerung. Ich mache das am liebsten mit einem schönen Gemüsekorb. Wenn ich euch dafür interessiert, könnt ihr ja mal auf folgender Seite vorbeischauen: sternefood.de/gemuesekorb-test/

Dort gibt es einen ganz guten Überblick über verschiedene Arten von Gemüsekörben.
Zuletzt geändert von kraut_ruebe am Sa 21. Nov 2020, 10:32, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link editiert

Benutzeravatar
osterheidi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1395
Registriert: Mo 21. Okt 2013, 20:32
Familienstand: rothaarig
Wohnort: endmoräne, obendrauf, klimazone 6b, höhe 600

Re: Paprika und Auberginen 2020

#35

Beitrag von osterheidi » So 22. Nov 2020, 15:11

ich mußte die unreifen schoten auf den kompost geben. bei mir halten auch gekaufte paprika nicht gut, ich verkoche oder esse sie sofort. ich habe schon verschiedene lageroptionen versucht.

aron
Beiträge: 446
Registriert: Do 26. Aug 2010, 15:53
Wohnort: mittelitalien

Re: Paprika und Auberginen 2020

#36

Beitrag von aron » So 22. Nov 2020, 16:55

Wir schneiden die Paprikaschoten i n feine Streifen und frieren roh sie ein. Geeignet zb. im Mischgemüse in der Pfanne, einfach ohne sie vorher aufzutauen dazugeben.

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2875
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Paprika und Auberginen 2020

#37

Beitrag von Oli » So 22. Nov 2020, 17:47

Im Gemüsefach halten die Schoten hier schon echt lange.
Für den Winter und das Frühjahr frieren wir etliche Kilos roh ein; jeweils 1 Pfund bunt gemischt in €-große Stücke geschnitten sowie 1kg Beutel mit gelben Paprika in Ringen für Letscho.
In kleinen Gläsern habe ich dann noch klitzekleine Paprikastücke für Rührei sowie Chili roh.

Irgendwo habe ich etwas über das Nachreifen von Paprika gelesen (und hier mal erwähnt), ich selber mache das nicht weil die mir bei Zimmertemperatur faltig werden und es im Kühlschrank eh ausfällt.

Benutzeravatar
Sonne
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1769
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 21:57

Re: Paprika und Auberginen 2020

#38

Beitrag von Sonne » So 22. Nov 2020, 21:43

Oli hat geschrieben:
So 22. Nov 2020, 17:47
Für den Winter und das Frühjahr frieren wir etliche Kilos roh ein;
Roh? Also unblanchiert?
Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut. 1. Mose 1, 31

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2875
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Paprika und Auberginen 2020

#39

Beitrag von Oli » Mo 23. Nov 2020, 02:00

Genau.

Benutzeravatar
Sonne
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1769
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 21:57

Re: Paprika und Auberginen 2020

#40

Beitrag von Sonne » Mo 23. Nov 2020, 22:15

Ah. Dachte immer man sollte Gemüse immer blanchieren.
Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut. 1. Mose 1, 31

Antworten

Zurück zu „Tomaten, Paprika, Auberginen, Physalis“