Tomaten-Fundus: Saison 2019

Tomaten-Fundus: Saison 2019

Beitragvon Tomaten-Fundus am Sa 12. Jan 2019, 11:45

Ich kenne aus anderen Foren, dass man seinen Anbau, seine Fortschritte, seine Erfolge und Misserfolge in eigenen Anbauthreads dokumentiert.

Hier habe ich so was nicht gefunden und dachte mir, ich fang einfach mal damit an.

Ich bin ja ein Tomatenjunkey und probiere jedes Jahr viele mir unbekannte Sorten. Und ich bemühe mich, alte Sorten anzubauen, die Gefahr laufen in Vergessenheit zu geraten. Für zwei Tomatensorten habe ich eine Sortenpatenschaft für ProSpecieRara übernommen. Meine Anbauliste umfasst jährlich etwa 70 Pflanzen, die im Gartenbeet unter einem Regendach stehen.

Für 2019 plane ich folgende Sorten:

Livingston’s Tomaten (Saatgutquelle Victory Seeds):
Beauty
Dwarf Stone
Favorite
Globe
Magnus
Ohio Red
Oxheart
Perfection
Rosy Morn

Livingston’s Tomaten (Kontrollanbau aus Saison 2018):
Buckeye State
Golden Queen
Stone
Yellow Oxheart

Sarah-Tomatenfamilie:
Sara Black (aus zwei Quellen)
Sara Purple
Sara Yellow
Eva Purple Ball (Buschtomate) – Vergleichsanbau zu Sara Purple

Altes Saatgut, beginnend ab 2007:
Jaffa
Lemon Blush
Oranges Ochsenherz

Australische Birnentomate (IPK)
Spanische Aromatomate (IPK)

Oaxacan Jewel (plus unverhütetes, neueres Saatgut)
Oziris
Purple Smudge
St. Pierre

Dixie Golden Giant
Kenntucky Beefsteak
Micado Violettor
Wooly Blue Jay

Berkley Tie Dye Pink

Sortenvergleich:
Berner Rose (aus vier verschiedenen Quellen)

Und dann noch:
1884 Yellow Pinkheart
AAA Sweet Solano
ACME (LYC 291)
Amarilla Canarias
Big Sky Brandy
Black Ethiopian
Bosque Blue Bumblebee
Cuerno De Pimiento
Dark Galaxy
De Colgar (Lagertomate)
De Guardar Lorenza (Lagertomate)
Elbe
Esmeralda Golosina
Everett’s Rusty Oxheart
Feuerwerk
Gobstopper
Golden Grape
Howard Deutsche Tomate (Sortenpatenschaft für ProsSpecieRara)
Katinka
Kleine Gelbe aus Estland
Kumato Mini
Magnum Bonum
Matina
Mr. Brown
Nature’s Riddle
Nonna Antonina
Norton
Olivine Orange
Olympische Flamme
Orange Datteltomate
Orange Russian 117
Orange Sunrise
Pêche (großfruchtige IPK-Sorte)
Riesentraube
Rosa Wassermelone
Schüsselfüller
Sibirisches Birnchen
Sunviva (Open Source Tomate)
Süße von der Krim
Tëmnokrasnij (Sortenpatenschaft für ProSpecieRara)
Tschernji Prinz
Zitronenriese (Limonnij Gigant)
Zitronentraube
Zuckertraube grün

An einem Rankgerüst darf noch wachsen:
Ranktomate von Carnica

Ausgesät wird Mitte März, also etwa 15. - 20. März. Das ist völlig ausreichend für eine Pflanzung nach den Eisheiligen.

Auch wenn es noch etwas dauert, bis es endlich losgeht, freue ich mich doch sehr auf die anstehende Saison.
Benutzeravatar
Tomaten-Fundus
 
Beiträge: 16
Registriert: Do 8. Feb 2018, 22:35


Re: Tomaten-Fundus: Saison 2019

Beitragvon Maeusezaehnchen am Sa 12. Jan 2019, 12:12

Unglaublich wie viele Sorten du hast. Ich hätte ja gar nicht den Platz dafür... und ich wüsste auch nicht was ich mit den unmengen von Tomaten machen sollte.... auch wenn wir sie sehr gerne haben und auch Einkochen. Aber ich mach auch andere Gemüsesorten.

Aber ich kann die von mir im Vorjahr ausprobierte Historische Sorte
Bosque Bumblebee
empfehlen. Sieht super aus und schmeckt auch sehr gut.
Obwohl ich sie erste sehr spät gesät habe (Samen erst am Raritätenmarkt im April gefunden) hat sie doch einiges getragen.
Die werde ich auf jeden Fall wieder in meinen Garten lassen.
Benutzeravatar
Maeusezaehnchen
 
Beiträge: 1331
Registriert: Di 27. Feb 2018, 20:12
Familienstand: verheiratet


Re: Tomaten-Fundus: Saison 2019

Beitragvon Tomaten-Fundus am Sa 12. Jan 2019, 14:31

Maeusezaehnchen hat geschrieben:... und ich wüsste auch nicht was ich mit den unmengen von Tomaten machen sollte....


Das täuscht etwas. Natürlich habe ich jedes Jahr bewährte, ertragreiche Must-Have-Sorten dabei. Aber bei so vielen unbekannten Sorten sind auch immer wieder welche darunter, die kaum bis gar nichts tragen oder nicht mehr ausreifen. Und die kleinen Cocktailtomaten sind eh nur Nascherei - da brauchst Du schon mal bis zu 30, 40 Tomätchen, um das Gewicht einer Fleischtomate aufzuwiegen.

Maeusezaehnchen hat geschrieben:Aber ich kann die von mir im Vorjahr ausprobierte Historische Sorte
Bosque Bumblebee
empfehlen. Sieht super aus und schmeckt auch sehr gut.
Obwohl ich sie erste sehr spät gesät habe (Samen erst am Raritätenmarkt im April gefunden) hat sie doch einiges getragen.
Die werde ich auf jeden Fall wieder in meinen Garten lassen.


Auf die Bosque Blue Bumblebee freue ich mich auch sehr. Es ist wohl eine der wenigen blauen Sorten, die auch gut schmeckt. Hübsch ist sie allemal.

Historisch ist die aber nicht. Sie wurde von J&L Gardens Seeds entwickelt und 2014 am Markt eingeführt.
Benutzeravatar
Tomaten-Fundus
 
Beiträge: 16
Registriert: Do 8. Feb 2018, 22:35


Re: Tomaten-Fundus: Saison 2019

Beitragvon Minze am Sa 12. Jan 2019, 14:41

Die Winterkeeper fehlt, damit Du auch im Winter nicht auf Tomaten verzichten mußt :lol:

Die habe ich letztes Jahr ausprobiert, hat super getragen, ist außen orange und innen leuchtend rot. Hat viel Säure und im Keller liegen noch einige Steigen, sie hält sich wirklich phänomenal.
Liebe Grüße
Minze
Benutzeravatar
Minze
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 1885
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:29
Wohnort: Ostprignitz-Ruppin
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Tomaten-Fundus: Saison 2019

Beitragvon Buchkammer am Sa 12. Jan 2019, 16:19

Die Bosque Blue - also ohne das Bumblebee - hatte ich letztens im Anbau. Hier mal eine unreife Fruchttraube.

Tomate_Bosque_Blue.jpg
Tomate_Bosque_Blue.jpg (25.34 KiB) 100-mal betrachtet


Neben dieser und den anderen blauen Tomaten vom letzten Jahr, wie die Sorten Blue P 20, Indigo Kumquat und Bel Coeur, blieb mir nur Letztere durch einen außerordentlich guten Geschmack in Erinnerung. Aber die Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. :)
Wer sich in die Natur begibt, der lernt beim allerbesten Meister! (Erwin Thoma)
Benutzeravatar
Buchkammer
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 3603
Registriert: Di 30. Nov 2010, 13:01
Wohnort: Thüringen


Re: Tomaten-Fundus: Saison 2019

Beitragvon ina maka am Sa 12. Jan 2019, 16:38

Tomaten-Fundus hat geschrieben:Und die kleinen Cocktailtomaten sind eh nur Nascherei - da brauchst Du schon mal bis zu 30, 40 Tomätchen, um das Gewicht einer Fleischtomate aufzuwiegen.


"Meine" Sweety-Tomate (wahrscheinlich mexikanische Zuckertraube), die trägt so gut, dass wir, wenn wir mehrere Pflanzen haben mit dem Essen nicht nachkommen und Sugo machen. Ist sie mit 30-40g pro Frucht keine Cocktailtomate mehr?
Von den etwas kleineren Galeni gelb hab ich heuer auch Soße gemacht und wir haben fast täglich welche in den Salat oder zu den Nudeln getan. :im:

Oder hast du pro Sorte nur eine Pflanze?
Da kannst du ja dann gar nicht selektieren.

Ich hätte allerdings auch kein Problem mit "zuviel Tomaten", die kann man doch überall dazutun. - ?


Tomaten-Fundus hat geschrieben:Es ist wohl eine der wenigen blauen Sorten, die auch gut schmeckt.


Kennst du die Black Cherry nicht?
ist meine Lieblingstomate, weil sie sooo gut schmeckt. Die Schwarze von der Krim hat mir voriges Jahr auch sehr gut geschmeckt!
Wir leben in einem Gefängnis mit offenen Türen und Fenstern und die Frage ist, wer sind die ersten, die sich raustrauen? Wagenhofer www.youtube.com/watch?v=q2WEVdNQAxE
Benutzeravatar
ina maka
 
Beiträge: 9176
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Wohnort: Wien und kühl-feuchtes NÖ
Familienstand: verheiratet


Re: Tomaten-Fundus: Saison 2019

Beitragvon Tomaten-Fundus am Sa 12. Jan 2019, 16:43

Minze hat geschrieben:Die Winterkeeper fehlt, damit Du auch im Winter nicht auf Tomaten verzichten mußt :lol:

Die habe ich letztes Jahr ausprobiert, hat super getragen, ist außen orange und innen leuchtend rot. Hat viel Säure und im Keller liegen noch einige Steigen, sie hält sich wirklich phänomenal.


Ich probiere diese Saison zwei spanische Lagertomaten. Die Winterkeeper begeistert einige Tomatenfans. Die werde ich mal im Hinterkopf behalten. Danke für Deine Anbauerfahrung.
Benutzeravatar
Tomaten-Fundus
 
Beiträge: 16
Registriert: Do 8. Feb 2018, 22:35


Re: Tomaten-Fundus: Saison 2019

Beitragvon Tomaten-Fundus am Sa 12. Jan 2019, 16:47

Buchkammer hat geschrieben:Neben dieser und den anderen blauen Tomaten vom letzten Jahr, wie die Sorten Blue P 20, Indigo Kumquat und Bel Coeur, blieb mir nur Letztere durch einen außerordentlich guten Geschmack in Erinnerung. Aber die Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. :)


Die blauen Sorten gibt es ja noch nicht so lange auf dem Markt. Gerade mit einer der ersten Sorte (OSU Blue) wird sehr viel gekreuzt. Aber es ist eben doch viel Arbeit, bis in die hübschen Hüllen Geschmack wandert.

Helsing Junction Blue ist eine Sorte, mit der ich positive Erfahrungen gemacht habe.
Benutzeravatar
Tomaten-Fundus
 
Beiträge: 16
Registriert: Do 8. Feb 2018, 22:35


Re: Tomaten-Fundus: Saison 2019

Beitragvon Tomaten-Fundus am Sa 12. Jan 2019, 17:01

ina maka hat geschrieben:"Meine" Sweety-Tomate (wahrscheinlich mexikanische Zuckertraube), die trägt so gut, dass wir, wenn wir mehrere Pflanzen haben mit dem Essen nicht nachkommen und Sugo machen. Ist sie mit 30-40g pro Frucht keine Cocktailtomate mehr?
Von den etwas kleineren Galeni gelb hab ich heuer auch Soße gemacht und wir haben fast täglich welche in den Salat oder zu den Nudeln getan. :im:


Rein theoretisch werden Fleisch-/Rund- und Cocktailtomaten aufgrund der Kammernanzahl eingeteilt. So kommen wir ja auch in den Genuss dieser putzigen Minifleischtomaten, die nicht mehr wiegen als eine klassische Cocktailtomate, sich aber durch Mehrkämmrigkeit auszeichnen.

Ich persönlich katalogisiere meine Sorten auch anhand der Anzahl an Kammern, aber die typische Cocktailtomate wiegt meines Erachtens maximal 20 Gramm.

ina maka hat geschrieben:Oder hast du pro Sorte nur eine Pflanze?
Da kannst du ja dann gar nicht selektieren.


Das ist unterschiedlich. Das meiste Saatgut beziehe ich von zuverlässigen Händlern, die wirklich sortenreine Saat verkaufen. Da reicht es für meinen Privatgebrauch vollkommen, wenn ich mir die schönsten Früchte aus einer verhüteten Rispe zur Saatgutgewinnung herauspicke.

In anderen Fällen brauche ich schon mehrere Pflanzen und auch mindestens einen Kontrollanbau, um sicher zu sein, dass künftig auch das wächst, was wachsen soll.

ina maka hat geschrieben:
Tomaten-Fundus hat geschrieben:Es ist wohl eine der wenigen blauen Sorten, die auch gut schmeckt.


Kennst du die Black Cherry nicht?
ist meine Lieblingstomate, weil sie sooo gut schmeckt. Die Schwarze von der Krim hat mir voriges Jahr auch sehr gut geschmeckt!


Black Cherry kenne ich. Das ist aber keine blaue Sorte!

Weshalb alle so begeistert von dieser Black Cherry sind, erschließt sich mir nicht. Mein Saatgut von Bingenheimer keimt wunderbar, die Pflanzen wachsen und tragen wie blöd, aber geschmacklich ist die gar nichts. Außerdem platzen mir alle Früchte bereits an der Pflanze.
Benutzeravatar
Tomaten-Fundus
 
Beiträge: 16
Registriert: Do 8. Feb 2018, 22:35


Re: Tomaten-Fundus: Saison 2019

Beitragvon Küstenharry am Sa 12. Jan 2019, 18:43

Tomaten-Fundus hat geschrieben:
Weshalb alle so begeistert von dieser Black Cherry sind, erschließt sich mir nicht. Mein Saatgut von Bingenheimer keimt wunderbar, die Pflanzen wachsen und tragen wie blöd, aber geschmacklich ist die gar nichts. Außerdem platzen mir alle Früchte bereits an der Pflanze.


Wir haben die Samen der Black cherry von unserer Oma geerbt.
allerdings die gleichen Erfahrungen wie du gemacht.
Geschmacklich nicht so ..
Weshalb platzen die so schnell auf, bevor sie wirklich reif sind.
Richtige Feuchtigkeit haben die gar nicht abbekommen letzten Sommer.

Hast du eine Sorten Empfehlung, für das Küstenwetter hier, sowie Anbau im Freiland?
Mich juckt es auch schon in den Fingern, die Samen wieder auszulegen.
Gruss von der Küste

Harry
Benutzeravatar
Küstenharry
 
Beiträge: 136
Registriert: So 5. Feb 2017, 12:33
Wohnort: Wurster Nordseeküste


Nächste

Zurück zu Tomaten, Paprika, Auberginen, Physalis

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste