Tomaten 2018

Re: Tomaten 2018

Beitragvon Buchkammer am Do 11. Okt 2018, 13:22

Brunnenwasser hat geschrieben:Kurz OT: Hast du Tabaksamen?


Weiter OT: Ja, hab ich. Rauchtabak Mor-Alida (rosa Blüte, Ernte 2014) aus einem Samentauschpaket und dann noch den Indianertabak Santo Domingo de Ceremonial (gelbe Blüten) aus eigener Ernte in 2016. Und noch ein paar Körner Echten Virginia Rauchtabak aus einem Samentauschpaket - Ernte hier wahrscheinlich 2017. Keine Ahnung, ob bei den älteren da noch was keimt. Mache bei Interesse aber gerne mal eine Keimprobe.

Warum ich das nicht per PN schrieb? Vielleicht hat noch jemand Lust, mal Tabak anzubauen. Sind schöne und nützliche Pflanzen. ;)
Wer sich in die Natur begibt, der lernt beim allerbesten Meister! (Erwin Thoma)
Benutzeravatar
Buchkammer
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 3497
Registriert: Di 30. Nov 2010, 13:01
Wohnort: Thüringen


Re: Tomaten 2018

Beitragvon Teetrinkerin am Do 11. Okt 2018, 21:09

@Maisi,
oh, total gerne! Ich kann dir gerne auch mal meine Liste an Saatgut zukommen lassen zwecks Tausch ;)

@Specki,
sorry, ich habe vorhin nochmals meinen Post an dich durchgelesen. Der liest sich echt zickig, dabei war das gar nicht so gemeint. *Asche auf mein Haupt*
Bei den 47 Tomaten sind auch 6 Red Robin (werden nur 30cm hoch), 1 Ampeltomate (die nicht so dolle schmeckte, die Früchte bleiben sehr klein und lohnt sich absolut nicht) und noch 8 Cocktailtomaten dabei, die meistens einfach so nebenbei gegessen werden bzw. im Salat verarbeitet werden.
Insgesamt dürfte ich irgendwas zwischen 50 und 70 kg Tomaten verarbeitet haben (verschiedene Tomatensaucen, Letscho, Ketchup, Salsa, getrocknete Tomaten, eingelegte Tomaten). Im nachhinein finde ich es echt schade, dass ich nicht gewogen und aufgeschrieben habe. Die Stippvisite im Gewächshaus heute war vielversprechend, dass ich nochmals eine Ernte abnehmen kann, damit ich nochmals was einkochen kann. Aber denn dürfte wirklich Schluss sein und nur noch so kleinere Mengen anfallen für Salat.
Ich habe einige Tomaten auch in Mörtelwannen und die tragen nie so gut wie die Tomaten im Gewächshaus. Eine Tomate im Freiland ohne Schutz fiel leider schon dem Frost zum Opfer, die Tomaten sind leider auch erst recht spät abgereift (habe ich geschenkt bekommen, ist aber eine tolle Sorte, heißt Omas Beste).

Alles in allem bin ich aber dennoch sehr zufrieden mit meiner Tomatenernte. Vor allem dürften wir jetzt die nächsten Monate ohne gekauftes Passata oder Dosentomaten auskommen.
Benutzeravatar
Teetrinkerin
 
Beiträge: 51
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 19:59


Re: Tomaten 2018

Beitragvon Taraxacum am Di 16. Okt 2018, 10:42

Bei mir wird es auch langsam etwas weniger mit den Tomaten. Hab die Pflanzen jetzt vor 2 Wochen geköpft und fast alle Blätter entfernt. Das gab noch mal einen richtigen Reifeschub. Wenn das Wetter noch eine Weile mitspielt, brauch ich kaum was unreif einlagern. Bei uns hat der Frost zum Glück noch nicht zugeschlagen, so dass ich pro Woche immer noch so knapp 10 kg Tomaten ernte. Versorgungstechnisch hab ich eigentlich alles was man so für ein Jahr braucht an Saft, Pürree, Tomatenmark, Chutney und Ketschup eingelagert. Neu probiert habe Tomaten in Öl und Knobi eingelegt sowie 3 große Nutella-Gläser voll getrocknete Tomatenscheiben zum Mitkochen oder knabbern. Von einer Bekannten habe ich ein Rezept zum Einkochen für Tomaten bekommen. Die kann man hinterher noch gut zu Tomatensalat verwenden. Hätte ich jetzt nicht gedacht, das das so funktioniert. Die sind zwar etwas weicher als frische aber um Längen besser als im Winter gekaufte oder nachgereifte Tomaten. Hab dann tatsächlich insgesamt 25 Gläser Tomatensalat "vorgekocht". Bis zur nächsten Ernte hab ich ausgesorgt. :michel:

@Teetrinkerin: würde mich auch über deine Liste freuen. Omas Beste habe ich übrigens auch. Bin mehr als zufrieden mit dieser Sorte.

Eine Sorte ist etwas aus dem Rahmen gefallen: Eigentlich die Sorte Yellow Stuffer, bei mir Yellow Stuffer Gigantum :haha: Hab Samen genommen und werde nächstes Jahr mal testen, ob wieder solche Riesenfrüchte drankommen.

CIMG7609.jpg
"Yellow Stuffer Gigantum"
CIMG7609.jpg (122 KiB) 183-mal betrachtet
Benutzeravatar
Taraxacum
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 360
Registriert: So 31. Dez 2017, 20:33
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Tomaten 2018

Beitragvon Pitu am Di 16. Okt 2018, 22:58

Taraxacum: Das Rezept zum Einkochen von Tomaten für Salat würde mich schon interessieren! Magst Du es hier nicht reinschreiben?
Wer glaubt, der Überwachungsstaat sei eine Erfindung des digitalen Zeitalters, hat nie auf dem Dorf gelebt. (Susanne Fröhlich)
Benutzeravatar
Pitu
 
Beiträge: 596
Registriert: Sa 17. Feb 2018, 21:17


Re: Tomaten 2018

Beitragvon Zacharias am Mi 17. Okt 2018, 00:29

Mich auch, aber mehr weil mir die Vorstellungskraft dafür fehlt. Also wenn ich Tomaten einkoche, dann habe ich Soße. Wie das anders gehen soll, ist mir schleierhaft.
Grüße,
Birgit
Benutzeravatar
Zacharias
 
Beiträge: 3000
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Bochum


Re: Tomaten 2018

Beitragvon Taraxacum am Mi 17. Okt 2018, 09:00

Also, das Rezept zum Einkochen ist recht simpel, es kommt aber drauf an, welche Tomaten man nimmt. Fleischtomaten funktionieren gar nicht, wird matschig. Am besten eignen sich sehr festfleischige Flaschentomatensorten (Agro, Rumänische Flasche o.ä.). Die entfalten ja auch erst nach Erwärmung ihr volles Aroma. Feste Cocktail-oder Strauchtomaten gehen aber auch gut. Wichtig ist, dass die Früchte gerade ausgereift und noch fest sind, viel Fleisch und wenig Kerne haben.

Die Flaschentomaten werden in gleichmäßige Scheiben ca. 1cm - 1,5 cm geschnitten, die Strauchtomaten geviertelt und die Cocktailtomaten halbiert. Dann werden sie schichtweise in die vorbereiteten Gläser gepackt und zwischen jede Lage kommt ein wenig Speisesalz, wirklich nur wenig (so etwa wie 1 -2 mal einen kleinen Salzstreuer geschüttet). Die Gläser nur zu rund 3/4 füllen, da einiges an Saft austritt.
Eingekocht habe ich die Gläser 30 min. bei 80°C. Die Gläser anschließend schnell aber vorsichtig abkühlen.
Bei Verwendung dann Kräuter, Zwiebeln, Gewürze.... ganz normal mit dem Glasinhalt anrichten. Von der Konsistenz ist der Salat weicher als mit frischen Tomaten aber trotzdem richtig lecker. (so, als wenn der Salat ein paar Stunden im Kühlschrank auf seinen Einsatzgewartet hat)
Benutzeravatar
Taraxacum
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 360
Registriert: So 31. Dez 2017, 20:33
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Tomaten 2018

Beitragvon Maisi am Mi 17. Okt 2018, 09:24

Interessant! Im Weckbuch ist ja auch so ein Rezept drin für rohen Tomatensalat, aber da werden die Tomaten mit einer Essiglösung übergossen. Ich hab das noch nicht ausprobiert, weil ich Angst hatte, daß das am Ende dann nur ein Matsch ist... aber bei Deinem Rezept könnte man die Tomaten notfalls ja immer noch zu ner Sauce verkochen, wenns mir nicht zusagt.

Glaub, das probier ich mal mit ein paar Gläschen, hab noch so schöne Siberia, die sehr fest sind. :)

Und nur 80°? Im Weckbuch ist bei Tomaten sonst überall 90° angegeben.
Hühner sind nicht dumm, sie entbehren nur jeglicher Logik.
Benutzeravatar
Maisi
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 853
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:35
Wohnort: 660m ü. NN, zwischen Schwarzwald und Bodensee


Re: Tomaten 2018

Beitragvon 65375 am Mi 17. Okt 2018, 11:54

Eine Sorte, die dafür sicher auch geeignet wäre, ist Be Orange. Die ist recht fest, hat fast keine Kernkammern, sondern festes Fruchtfleisch. Schade, daß wir die schon alle weggefuttert haben.
Benutzeravatar
65375
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 5528
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau


Re: Tomaten 2018

Beitragvon Zacharias am Mi 17. Okt 2018, 13:50

Das klingt wirklich interessant, habe aber auch zu wenige Flaschentomaten übrig, dass ich das noch probieren könnte. Aber wie kühlt man "schnell, aber vorsichtig" ab?
Grüße,
Birgit
Benutzeravatar
Zacharias
 
Beiträge: 3000
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Bochum


Re: Tomaten 2018

Beitragvon Taraxacum am Mi 17. Okt 2018, 21:31

Ich stelle die Gläser in das Abwaschbecken zusammen mit dem heißen Wasser aus dem Wecktopf und füge dann so lange kaltes Wasser + Eiswürfel hinzu bis das Wasser ganz kalt ist. So lasse ich die Gläser, bis der Deckel geploppt ist und der Inhalt kalt ist. Die Gläser gleich ins kalte Wasser zu geben hätte ich Angst, dass diese platzen. Ich denke mal, dadurch, das der Glasinhalt schnell wieder abkühlt, werden die Tomaten nicht so weich. Natürlich ist das kein Vergleich zu frisch geernteten sonnengereiften Früchten aber sicher ein guter Kompromis Tomatensalat auch im Winter zu haben.

Hier noch mal ein schneller Blick in meinen einen Tunnel von heute Nachmittag:
CIMG7793.JPG
CIMG7793.JPG (216.19 KiB) 108-mal betrachtet

CIMG7794.JPG
CIMG7794.JPG (205.54 KiB) 108-mal betrachtet
Benutzeravatar
Taraxacum
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 360
Registriert: So 31. Dez 2017, 20:33
Familienstand: glücklich verheiratet


VorherigeNächste

Zurück zu Tomaten, Paprika, Auberginen, Physalis

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast