wie sieht es bei Euch mit dem Gemüse, Salat und Obst aus?

Benutzeravatar
stoeri
Beiträge: 1697
Registriert: Mi 15. Jun 2011, 20:18

wie sieht es bei Euch mit dem Gemüse, Salat und Obst aus?

#1

Beitrag von stoeri » Do 30. Mai 2013, 22:44

Hallo Freunde,

alle meine Freilandeinlegegurken "Vorgebirgstrauben" sind schon dahi, dersoffen und viel zu kalt, zwei Pflanzen die in Kübeln gepflanzt sind stehen im GWH
Meine Paprika sind schon einige Tage zum Teil wieder im GWH oder im Wohnzimmer vor der großen Balkontür.

Nix wächst, weder der Salat noch sonst was.
herzliche Grüße
Erika mit Lux und Ricky im Herzen

Wenns nur olle so waradn, wia i sei soiad.

Benutzeravatar
Margit
Beiträge: 562
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 20:01
Wohnort: Vor den Toren Wiens
Kontaktdaten:

Re: wie sieht es bei Euch mit dem Gemüse, Salat und Obst aus

#2

Beitrag von Margit » Do 30. Mai 2013, 23:45

Gurken und Zucchini wachsen rückwärts, die im Freiland ausgepflanzten Tomaten sind keinen Millimeter gewachsen. Die Tomaten in den Kübeln, die an der Hauswand stehen, sind zumindest ein paar Millimeter größer geworden. Was zumindest ein bisserl gewachsen ist, sind die Ampeltomaten in den Balkonkisterln, da sind erste Blütenansätze erkennbar.
Die Paprikas, ebenfalls in Töpfen an der Hauswand, setzen die ersten Blüten an, die Chilis hingegen haben seit dem Auspflanzen in die großen Töpfe Stillstand als Motto.
Salate, Guter Heinrich, Melden, Kresse, Rucola und Radieschen im Freiland wachsen gut, trotz Regen und Kälte. Die Schnecken halten sich noch zurück.
Der anhaltende Sturm der letzten Tage hat Marillen, Zwetschken und die kleinen Pfirsiche sehr dezimiert. Von den Weinreben hat der Sturm viele Triebe abgerissen. Die große Pappel hat einen riesigen Ast abgeworfen, genau in die Kulturheidelbeeren und Stachelbeeren und dort für eine gewisse Erntereduktion gesorgt :schmoll:

Naja, wir hatten schon bessere Jahre. Zum Glück müssen wir nicht vom Ertrag unseres Gemüsegartens leben.

LG, Margit
Mein Blog: http://www.wachsenundwerden.at
-------------------------------------------------------------------
Wissen ist etwas anderes als Weisheit.(Wolf-Dieter Storl)

Nightshade
Beiträge: 1499
Registriert: Do 6. Jan 2011, 07:17

Re: wie sieht es bei Euch mit dem Gemüse, Salat und Obst aus

#3

Beitrag von Nightshade » Fr 31. Mai 2013, 06:02

Topinambur: ist schon wieder brusthoch. Das Mistzeug. Genau das Gemüse, was keiner mag, ist pflegeleicht.

Radieschen: geerntet und gegessen.

Kartoffeln: Die Idee, heuer eine kältetolerante Sorte zu wählen, war jedenfalls gut. Blue Congo hat bereits zu blühen begonnen, stagniert jetzt aber durch den Regen.
Tomaten: Philovita ist etwas gewachsen, Balkonstar beginnt zu blühen.
Paprika und Chili: in Blüte.
Ich rechne bei den Nachtschattengewächsen noch immer mit einem Totalausfall durch Braunfäule. In jeder Regenpause renne ich mit der Spritze, aber bei so extremem Wetter wird das vermutlich nichts nutzen.

Rüben: sind heuer traurig.
Futterkarotten: Scheinen ok.

Feuerbohnen sind wohlauf, erste Blüten. Buschbohnen eher jämmerlich.
Saubohnen sind prächtig. Sicher schmecken sie gräßlich, was so pflegeleicht ist, kann nur gräßlich schmecken.

Kürbis: zu klein für die Jahreszeit, wird gegen Mehltau behandelt.

Kräuter: Zweite Ernte wäre fällig, aber dafür müssten sie mal abtrocknen.
Die Lavendelblüte kann ich bei so starkem Regen nicht ernten.

Rucola: wuchert.
Sea spinach: doppelt so groß wie vor 8 Tagen.

Kirschen: Ausbeute besser als erwartet. Die Vögel ernten schon, na den Baum gibts ja nur für sie. Ich reiß mich nicht um Kirschen. Ist ein fünfjähriger Baum, ein paar Flaschen Kirschlikör für die Menschen werden sich ausgehen.
Marillen: gibts nur wenige durch den langen Winter und die überreiche Ernte letztes Jahr. Der fünfjährige Baum trägt sehr schwach, der 80jährige hat einige Kilo.
Äpfel: dichter Fruchtansatz.
Birnen: eine Katastrophe, extremer Gitterrost-Befall. Spritzen ist nicht mehr möglich, der Baum ist zu groß.
Zwetschken: kein Fruchtansatz, Bäume sind noch zu jung. (Langsam könnten die aber mal....Haben eh zugeschaut, was mit dem alten Baum passiert ist.)
Brombeeren: müssen ersetzt werden, schwere Frostschäden.
Himbeeren: alles bestens
Ribisel: alles bestens
Blaubeeren: alles sehr bestens, so viel kaltes Regenwasser im Torf, tolles Wetter, weiter so!
Hollunder: alles bestens
Haselnüsse: rotte ich heuer aus, aber wirklich.
Zierquitte: ist zwei Meter kleiner *g*, daher heuer keine Früchte.
Calamondin: hat erstmals nicht geblüht.

kleinesLicht
Beiträge: 1138
Registriert: Do 13. Okt 2011, 07:56

Re: wie sieht es bei Euch mit dem Gemüse, Salat und Obst aus

#4

Beitrag von kleinesLicht » Fr 31. Mai 2013, 06:45

Gurken strecken immer noch die Koepfe zum grossen Garagenfenster und warten auf bessere Zeiten.
Basilikum ist abgesoffen
Stangenbohnen haben Frostschaeden (ueberwiegend Neckarkoenigin, Blauhilde macht nur einen depressiven Eindruck)
Buschbohnen schwaecheln vor sich hin
Gelegte Bohnen... Keine Ahnung, wo die bleiben
Zuccini stehen zitternd im Regen
Zuckererbsen wachsen millimeterweise
Blumenkohl, Kohlrabi strecken seit ueber einer Woche die gleichbleibend grossen Keime aus der Erde
Kartoffeln stecken in der Wachstumsdepression
Kraeuter sehnen sich nach besserem Wetter
Wilder Oregano waechst die ganze Wiese zu ....grmpf... trocknen geht nicht bei dem Wetter

Dill waechst gut
Petersilie im Hochbeet auch (ist vom letzten Jahr)
Pfluecksalat geht so
Radieschen kommen nicht in die Gaenge
Erdbeeren bluehen gerade mal

Brennnesseln und Oregano weisen exorbitantes Wachstum auf, im Gefolge viele andere der angepassten Heilkraeuter ;)
Pfff... dann essen wir eben die!

Kirschbaum haengt voll, wilde Pflaumen und Mirabellen auch...
viele Grüße
ein kleines Licht

Sanne
Beiträge: 433
Registriert: Do 30. Aug 2012, 20:55

Re: wie sieht es bei Euch mit dem Gemüse, Salat und Obst aus

#5

Beitrag von Sanne » Fr 31. Mai 2013, 07:17

Tomaten, Paprika, Kürbis, Zucchini und Gurken kümmern noch im Haus vor sich hin. Gestern habe ich beim Gärtner auf dem Markt 2 Gewächshausgurken gekauft. Ich hatte sie gar nicht gesehen, weil sie dick in Zeitungspapier gewickelt waren. Habe dann gefragt, ob ich meine Freilandgurken jetzt endlich pflanzen darf. Die Antwort: Nach dem Wochenende.
Meine Kartoffeln habe ich wegen des Wetters erst sehr spät setzen können. Bis jetzt schaut noch nicht viel aus der Erde. Der Kohl zuckt sich nicht. Die Bohnen werden wahrscheinlich im Boden vergammelt sein. Die Erbsen sind 3 cm hoch, schon 2 Wochen so.
Pflücksalat habe ich schon geerntet. Radieschen und Rucola wachsen gut. Die Möhren sind auch aufgegangen, Steckzwiebeln- top. Und meine neu gesetzten Beinwellwurzeln treiben auch wie toll. :michel:
Ich hatte jetzt eine Woche Urlaub und konnte nur am Dienstag was im Garten tun.
Echt- es reicht.
Wenn du einen Garten und dazu noch eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts mangeln.
Cicero

Benutzer 72 gelöscht

Re: wie sieht es bei Euch mit dem Gemüse, Salat und Obst aus

#6

Beitrag von Benutzer 72 gelöscht » Fr 31. Mai 2013, 09:02

bei mir auch - schlecht....

wobei ich ja heuer sowieso eher bauliche Gartensanierungen vorhatte und auch deshalb gar nicht so viel Ernte erhofft hatte.
trotzdem - es ist frustrierend, wenn fast nix wächst!

Krankheiten (außer Mehltau an den Apfelbäumen, die noch am Balkon stehen) hab ich Gott sei Dank keine, aber die Pflanzen bleiben einfach klein. :im:

Was gut wächst?

Süßdolde hat mir heuer erstmals ihre Samen geschenkt - lecker!!
Von Brennessel müsste ich mich wohl ernähren, wäre ich Selbstversorger aus dem Garten, das Gras wächst auch wie irre.
Kartoffel wachsen auch trotz allem ein bisschen - tröstlich.
Dazu gibt es heuer jede Menge Brunnenkresse.
Der Knoblauch vom Vorjahr hat sich gut gehalten. Einer (der dünnste von allen) schiebt schon einen Stengel.
Karotten, Kohlrabi und Radieschen schaffen es heuer ungefähr so wie jedes Jahr.

Der Wein ist übervoll mit Blütenknospen - wenn da alles gut geht, haben wir heuer viele Trauben! :michel:
Äpfel sind auch einige Winzlinge dran - Ribisel mehr oder wenig (leider sind die Reben halb leer - keine Ahnung, warum - war es zu kalt für die Bienen??).

Walderdbeeren sind viele Früchte dran, aber leider auch rote Flecken auf den Blättern - oh, doch noch eine Krankheit auf meinen Pflanzen!
Ich nehm an, es ist einfach zu feucht heuer.

Bohnen hab ich zwar welche angesäht, aber bis jetzt kommt gar nichts - da versuche jetzt eine zweite Partie indoor.

edit: Topinambur, umringt von Pfefferminze: beides wächst gut und ich freu mich drüber sehr! :pft:

beutelsend
Beiträge: 327
Registriert: Do 21. Feb 2013, 13:48

Re: wie sieht es bei Euch mit dem Gemüse, Salat und Obst aus

#7

Beitrag von beutelsend » Fr 31. Mai 2013, 09:05

Topinambur: ist kniehoch.

Kartoffeln: erste Blätter sichtbar
Karotten: Kraut sieht gut aus (-;
Radieschen: geerntet und gegessen.
Rote Beete: sehen auch gut aus
Patinake: erste Blätter

Stangenbohnen (>10 Sorten): haben alle die erste Schnur noch nicht erreicht
Puffbohnen: jetzt Kniehoch, aber von 3 Reihen sind nur ein paar Pflanzen übrig
Buschbohnen: langsam aber sicher

Erbsen: ca. 20cm

Kürbis: 2 Blätter max.
Zucchini: kommt gerade aus dem Boden
Tomaten: stagnieren
Paprika/ Auberginen: Sitzen noch drinnen (ca. 5cm hoch )= )

Zitronenmelisse: wuchert
Salbei: über Winter große Verluste, arbeitet sich langsam wieder hoch
Minze: kurz vor der ersten Rodung (-;
Liebstöckel: sagenhaft

Rucola: wuchert.
Melde: geht jetzt los
Kirschen: noch Wochen vor der Reife
Mirabellen: Jungbaum entwickelt sich gut, blüht und trägt aber noch nicht (5jährig - ich nehme mittlerweile an, dass es ein Hochstamm ist)
Kirschen: 3 Bäume an die Ziegen verloren )=
Äpfel: dichter Fruchtansatz.
Birnen: gut
Zwetschken: standen in guter Blüte, Fruchtansatz muss ich noch checken
Brombeeren: die, die letztes Jahr nicht vertrocknet sind kommen gut (ohne Blüte)
Himbeeren: keine Früchte
Erdbeeren: in Blüte
Johannisbeere/ Stachelbeere: wenig Fruchtansatz
Zierquitte: Busch 1 steht in guter Blüte *freu*, Busch zwei wurde von den Ziegen entlaubt
Felsenbirne: bisher besser als letztes Jahr

Maja
Beiträge: 50
Registriert: Di 17. Jan 2012, 09:42
Wohnort: Nordwesten

Re: wie sieht es bei Euch mit dem Gemüse, Salat und Obst aus

#8

Beitrag von Maja » Fr 31. Mai 2013, 09:17

Tomaten im Tomatenhaus und an der Hauswand sind ein wenig gewachsen. Die Paprika nicht. Die Paprika, die ich vor ein paar Tagen ins Freiland gesetzt sind noch nicht angeknabbert, ebenso wie der Kürbis. Das nenne ich schon mal einen Erfolg. Der Ananaskirsche, Inkagurke und Zucchini scheint es ein bißchen zu kalt. Die wachsen auch nicht. Die Kartoffeln mit Kompost oben drauf sind gewachsen wie doll, die ohne Kompost weniger. D.h. ich muß heute oder morgen mal dringend schaufeln gehen.
Die Johannisbeeren werden schon von den Kindern geerntet. Besonders die 4jährige scheint dieses Jahr lernresistent und glaubt in keinster Weise, dass die Beeren noch nicht reif sind.
Die Aronia blüht dieses Jahr zum ersten Mal. Es hat sich wohl gelohnt, sie im Herbst umzusetzen und so mehr Sonne zu spendieren.

Benutzeravatar
Reisende
Beiträge: 4263
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 15:05
Wohnort: Altmoränenlandschaft in Klimazone 8a

Re: wie sieht es bei Euch mit dem Gemüse, Salat und Obst aus

#9

Beitrag von Reisende » Fr 31. Mai 2013, 10:14

GEMÜSE

- kartoffeln wachsen super, es scheinen sich sogar welche vom letzten jahr ausgesät zu haben, die jetzt zwischen anderem gemüse auftauchen.
- zwiebeln wachsen gut
- mangold kümmert vor sich hin
- zucchini kriegen gelbe blätter und wachsen nicht weiter
- pflücksalat ist gar nicht aufgegangen. vll waren die samen zu alt, aber auf der packung stand keimfähig bis 2015
- bohnen hab ich erst vor 2 wochen ausgesät, die kommen alle gut
- möhren haben gut gekeimt, wachsen jetzt aber recht langsam
- die tomaten in den töpfen sind noch superklein und die blätter sehen auch nicht mehr ganz gesund aus

OBST

- der ganz neue apfelbaum hat schon einige fruchtansätze, er hat früher geblüht als der große alte. beim großen hat regen und hagel einiges kaputtgemacht, muss ich mal abwarten.
- die quitte steht in voller blüte und lässt sich vom regen wenig beeindrucken. vorletztes jahr war grandios, letztes jahr mau, dieses jahr rechne ich mit guten ergebnissen
- johannis- und stachelbeeren sind ok
- erdbeeren blühen

KRÄUTER

- ringelblumen hab ich diese woche zum 2. mal ausgesät, vom 1. mal war nix zu sehen
- petersilie, schnittlauch und liebstöckel gehen ab wie schmidts katze
- oregano hat den winter ohne schutz überlebt, treibt aber nur an wenigen stellen neu
- majoran ist ganz eingegangen, die neue aussaat ging nicht auf.
- alles andere wächst wie immer, der salbei trägt schon dicke knospen

Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 6140
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau

Re: wie sieht es bei Euch mit dem Gemüse, Salat und Obst aus

#10

Beitrag von 65375 » Fr 31. Mai 2013, 10:25

Dieses Jahr hatte ich so gar keinen Antrieb, Tomaten, Chili und Paprika rechtzeitig vorzuziehen. Ich habe mich über mich gewundert, daß sich die Gartenlust so gar nicht einstellen will. Wenn hier einige in anderen Threads aktuell von Ernüchterung schreiben, ist das vermutlich das gleiche.

Ich glaube, daß man einen Instinkt dafür entwickelt, wie ein Jahr klimatisch wird. Mit dem Nachbarn hatte ich letztes Jahr ein Gespräch über seine Nistkästen. Im Innenhof. Einer Nordwand, einer Südwand. Ich habe gesagt, üblicherweise hängt man die an die Südwand. Er hat erzählt, daß einmal der Nordwandkasten bewohnt war. Wir haben festgestellt, daß das im heißesten Jahr gewesen ist seit er dort wohnt. Woher hatten die Meisen das Wissen, daß der Sommer heiß werden wird?!

Wir sind davon nicht soo weit weg. Wenn so vielen von uns dieses Jahr der innere Antrieb gefehlt hat, im Garten richtig loszulegen, speist sich diese Unlust sicher aus der gleichen Quelle., aus vielen kleinen Wahrnehmungen, die uns gar nicht bewußt werden.

Antworten

Zurück zu „Pflanzen und Garten allgemein“