Der zweite trockene Sommer in Folge?

Re: Der zweite trockene Sommer in Folge?

Beitragvon Teetrinkerin am Di 21. Mai 2019, 16:23

Wer Regen möchte, darf gerne nach Süddeutschland kommen. Wir haben davon gerade mehr als genug. Die Erdbeeren blühen und wir sind auch in Deutschland, aber die Bienen fliegen dennoch nicht. Die, die schon vor 2 Wochen geblüht haben, sind zu einem Teil erfroren. Jedes Jahr ist anders und ob es einen trockenen oder nassen Sommer gibt, können wir jetzt noch nicht sagen. Aber es wäre schön, wenn wir einfach mal wieder ein "normales" Jahr hätten.
Benutzeravatar
Teetrinkerin
 
Beiträge: 482
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 19:59


Re: Der zweite trockene Sommer in Folge?

Beitragvon sybille am Di 21. Mai 2019, 19:57

frodo hat geschrieben:
hobbygaertnerin hat geschrieben:...manchmal kommt es mir so vor, als müssten die vielen Sendungen im Radio und Fernsehen mit Schlagkräftigen Reizworten zum Ansehen bzw. hören motivieren.
Also muss es immer reisserisch und schlimm sein.
Am schlimmsten finde ich die vielen Unwetterwarnungen, was soll man machen, man kann ja seinen Gehsteig nicht hochklappen und alles in die Scheune stellen.

Das ist tatsächlich so - seitdem vor Jahren mal ein oder zwei Stürme von den Meteorologen unterschätzt wurden, und es entsprechende Vorwürfe von Geschädigten gab, geht man auf Nummer sicher und übertreibt lieber etwas mit den Warnungen.
Andererseits scheinen viele Menschen auch den "Blick für das Wetter" verloren, oder gar nicht erst entwickelt zu haben, und sich mehr auf den Blick nach unten auf ihr Handy, als auf den Blick zum Himmel zu verlassen.


frodo :daumen:
Je nach Tageslaune regen mich diese Wetterwarnungen auf oder ich ignoriere sie einfach. Zum Einen kann ich eh nichts dran ändern und zum Anderen sieht mir der Himmel sehr oft nicht so schlimm aus wie vorhergesagt wurde.
Wie das Wetter bei euch wird sehe ich nicht aber hier wird es wohl wärmer bis Ende Mai/Anfang Juni und dann kommt wieder ein Tief mit Kälte und Regen. So heiß und solange heiß wie letztes Jahr wird es auf keinen Fall.
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.
Benutzeravatar
sybille
 
Beiträge: 3531
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48


Re: Der zweite trockene Sommer in Folge?

Beitragvon Wildmohn am Sa 6. Jul 2019, 19:21

Tja, der Sommer ist dieses Jahr nicht so heiß, aber die Regenmengen im Nord-Osten sprechen dafür, dass wir wohl einen weiteren Dürresommer erleiden müssen. Ist schon komisch, seit Tagen pendeln die Temparaturen so bei 20Grad rum, der Himmel ist bewölkt, aber es kommt partout kein Regen runter.
Das Wasser wird in einigen Regionen langsam knapp. Bin auf den weiteren Verlauf dieses Sommers sehr gespannt...
Neues Schaffen heisst Widerstand leisten. Widerstand leisten heisst Neues schaffen. (Stéphane Hessel)
Benutzeravatar
Wildmohn
 
Beiträge: 540
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 13:04
Wohnort: Berlin und MeckPomm
Familienstand: verheiratet


Re: Der zweite trockene Sommer in Folge?

Beitragvon Maeusezaehnchen am Fr 19. Jul 2019, 12:52

Bei uns schüttet es alle paar Tage und es ist eher kühl. Also weit weg von Sommer.
Ich bin seit über 2 Wochen nicht mehr zum Düngen gekommen weil auch kein Giesen notwendig war.
Langsam mach ich mir um die Versorgung meiner Pflanzen sorgen. Was könnte ich denen alternativ geben? Kenn ihr so was wie in Granulat das sich gut auflöst und mal einen guten Düngerschub gibt?
Die Tomaten beginnen zu ertrinken. Dafür sind Gurken und Kürbisse kaum noch zu stoppen.
Hoffentlich geht es den Kartoffeln in dem vielen Nass gut.
Benutzeravatar
Maeusezaehnchen
 
Beiträge: 1917
Registriert: Di 27. Feb 2018, 20:12
Familienstand: verheiratet


Re: Der zweite trockene Sommer in Folge?

Beitragvon Rohana am Fr 19. Jul 2019, 13:11

Wir hatten Krautfäule. Die zuerst gesetzten Kartoffeln hat es umgehauen bevor irgendwer was gemerkt hat :roll: soviel zum Thema "trocken"... es gibt immer Regen wenn die Gerste reif ist. Zumindest jedes Jahr seitdem ich hier bin :engel:
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)
Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 3605
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Wohnort: Oberpfalz
Familienstand: verpartnert


Re: Der zweite trockene Sommer in Folge?

Beitragvon Spencer am Fr 19. Jul 2019, 15:01

Hab jetzt nicht mehr mitgelesen....
Aber passend zum Thema.
Wir haben die erste Allee entdeckt in der ca. 30 Jahre alte Bäume komplett verdörrt sind. Auf einer Ecke, die eh recht trocken ist.
Ob's an "der Dürre" liegt kann ich nicht sagen, würde sich aber mit der wissentschaftlichen Aussage decken, die besagt das Bäume nur Wasserreserven für ein Dürrejahr haben.
Unser Dinkellieferant weiß nicht ob es nächstes Jahr Dinkel zum Verkauf gibt. Es droht Totalausfall. Gleicher Demeterbauer füttert Nachts sein Winterfutter an die Kühe, da sie die Tiere rein treiben weil auf den Weiden nichts wächst ..
Benutzeravatar
Spencer
Förderer 2019
Förderer 2019
 
Beiträge: 2291
Registriert: Di 11. Sep 2012, 11:30
Wohnort: pommersches Dorf, slawischen Ursprungs


Re: Der zweite trockene Sommer in Folge?

Beitragvon SunOdyssey am Sa 20. Jul 2019, 07:15

Das mit den Bäumen kann ich bestätigen. Hier im Münsterland, eine eigentlich recht sichere Niederschlagsgegend, weil im Westwinddrift liegend, sterben fast alle Fichten. Die meisten sind schon tot. Die Birken hatten auch einen sehr mühsamen Start immFrühjahr, haben sich aber dank Niederschlag im Mai, Juni noch erholen können.

Zurzeit bekommen meine frisch gepflanzten Linden jeden Tag ihre 20l pro Baum, weil ihre Krone sich geneigt hat. Ich hoffe, dass heute mal richtig ordentlich was runterkommt, damit wir die kommende Woche halbwegs überstehen.
Ich sage, was ich meine und ich meine, was ich sage

Und ich sage.....blöde Autokorrektur
Benutzeravatar
SunOdyssey
Förderer 2019
Förderer 2019
 
Beiträge: 315
Registriert: Sa 26. Jan 2019, 09:56
Wohnort: Sand und Acker
Familienstand: zu kompliziert


Re: Der zweite trockene Sommer in Folge?

Beitragvon Sonne am Sa 20. Jul 2019, 11:43

Traurig... :o:

Bei uns ist es nicht mal so sehr schlecht, zumindest was unseren Garten betrifft.

Wir haben und hatten zwar immer wieder kürzere und längere Trockenzeiten, aber zumindest für mich immer rechtzeitig, kam ein Regenguss oder Gewitterschauer und hat unsere Wasservorräte wieder aufgefüllt. Zumindest musste ich bisher noch nicht direkt zum Schlauch greifen und mit Leitungswasser gießen.

Mal sehen, wie das weiter geht...derzeit ist es wieder heiß. Und da reichen dann unsere Fässer noch maximal 3x für den ganzen Garten.

Heute mal noch und ev auch noch am Dienstag. Ich weiß nicht genau, ob der letzte Regen ausgereicht hat um das Fass ganz voll zu machen.

Trotzdem wachsen meine Pflanzen heuer ziemlich eigenartig. Manche gut, manche kommen nur zäh und manchen gar nicht.

Eigenartig irgendwie... :aeh:
Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut. 1. Mose 1, 31
Benutzeravatar
Sonne
 
Beiträge: 1421
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 21:57


Re: Der zweite trockene Sommer in Folge?

Beitragvon Rati am Sa 20. Jul 2019, 11:53

ja, wie ich schon befürchtet hatte:
Rati hat geschrieben:ja, ich schließe nicht aus einem Sommer auf einen zweiten gleichartigen in Folge, :) und formuliere um: ich mache mir keine Sorgen, würde mir aber welche machen wenn noch mal so ein Sommer käme, i.O.? :)
Schließlich hat der letzte Sommer schon beträchtliche Schäden an den Bäumen hinterlassen, ein zweiter hinterher wäre für die welche sich noch vom letzten erholen müssen eher schlecht.
Wenn sie nicht gleich ins Jenseits gehen, werden sie zumindest immer anfälliger für Krankheiten und Schädlinge.
Und Bäume zu ersetzen ist nun mal eine Sachen von Jahrzehnten, die neg. Folgen eines größern Baumsterbens auch.
Die Ausfälle im Baumbestand werden größer und das nicht nur bei Fichtenbeständen am falschen Ort. Dabei brauchen wie die Bäume dringend als CO2 Konsumenten.

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]
Benutzeravatar
Rati
 
Beiträge: 5064
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen


Re: Der zweite trockene Sommer in Folge?

Beitragvon hobbygaertnerin am Sa 20. Jul 2019, 14:24

Schön langsam wirds happig, die Eschen sterben an einem Pilz, die Buchen schauen auch nicht gerdade propper aus, Eichen bräuchten auch grössere Regenmengen, Fichten kommen wir fast nicht mehr nach mit dem Rausmachen, Tannen machen noch den besten Eindruck,
Holzpreise sind im absoluten Keller, Anpflanzen ist schwierig, wenn so wenig Niederschlag runterkommt, wir schauen sehr darauf, dass es eine Naturverjüngung gibt, inzwischen verfegen die Rehe zum Glück nicht mehr jedes Jungtännchen.
Fürs Getreide und den Mais hat bis jetzt der Regen so gerade noch gereicht.
Aber ob es jetzt gleich Sinn macht, Zwischenfrucht anzubauen, wenn kein Regen runterkommt.......
Und im Radio, es sei ja allen vergönnt, die Jubiliererei wegen schönem Wetter und Urlaub-
wenn das mit den Regenmengen anders wird, dann werden wir wohl Hirse anbauen müssen, aber beim Wald, da wissen wir auch keine Lösung.
Manchmal hab ich das Gefühl, dass die riesigen Mengen an Regenwald, die abgeholzt werden und bereits wurden, mehr Einfluss auf das Klima haben als CO"- wenn bei uns auch noch die Wälder schlapp machen, dann gute Nacht.
Auf der anderen Seite, es tut in der Seele weh, wenn man die schönsten Bäume wegen Käfer und anderen Krankheiten rausmachen muss, die ganze zeit bei der Hitze im Waldarbeiteroutfit ist auch nicht lustig-
aber was hilft es, ausser klugen Ratschlägen hab ich noch wenig sinnvolles Richtung Landwirtschaft und Forst gehört.
Es wundert mich nicht, wenn immer weniger Leute sich so was antun wollen.
Benutzeravatar
hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
 
Beiträge: 4726
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48


VorherigeNächste

Zurück zu Pflanzen und Garten allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste