Ganzjähriger Anbau in mildem Klima?

Ganzjähriger Anbau in mildem Klima?

Beitragvon Renysol am Di 9. Apr 2019, 13:28

Hallo, liebe Mitglieder,

wir wohnen an der Küste in einem milden Klima, das oft mit der Cote Azur verglichen wird. 30 Grad gibt es im meist trockenen Sommer aber nur ganz selten, und im regenreicheren Winter kann mal Schnee fallen, der aber nach zwei Minuten wieder weg ist, also 0 Grad ist die Tiefsttemperatur. Theoretisch soll man bei solchen Bedingungen Gemüse ganzjährig anbauen können. Bisher habe ich nur Salatsamen gefunden, wo das auf der Packung so angegeben war.

Hat jemand mit ganzjährigem Anbau Erfahrung? Welche Pflanzen könnte man außer Salat noch probieren? Es könnte ja wohl auch sein, dass das Licht bzw. die Tageslänge nicht ausreicht.

Danke
Renysol
Niemandes Herr, niemandes Knecht.
Benutzeravatar
Renysol
 
Beiträge: 655
Registriert: Mi 7. Aug 2013, 12:18


Re: Ganzjähriger Anbau in mildem Klima?

Beitragvon si001 am Di 9. Apr 2019, 17:32

Ich denke auch, dass weniger die Temperatur als das fehlende Licht das Problem sein könnte.
Petra hatte mal erzählt, dass auf Mallorca der Gemüseanbau bis maximal Weihnachten möglich ist. Also im September/Oktober säen und dann ernten. Leider können wir sie nicht mehr danach fragen.
Liebe Grüße, si001!
-----------------------
NEU: https://miteigenenhaenden.wordpress.com/
Benutzeravatar
si001
 
Beiträge: 3657
Registriert: Mi 18. Aug 2010, 16:24
Wohnort: Kraichgau
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Ganzjähriger Anbau in mildem Klima?

Beitragvon Teetrinkerin am Di 9. Apr 2019, 19:24

Geht es dir darum, ganzjährig anzubauen oder zu ernten? Tatsächlich ist nämlich das Licht der begrenzende Faktor, das hat Eliot Coleman im Buch "Wintergärnterei" sehr gut erläutert und aufgezeigt (mit Tabelle, was bis wann möglich ist unter Berücksichtigung der Tageszeitlänge am jeweiligen Standort). Gerade was das Thema Wintergärtnerei angeht, kann ich das Buch "Frisches Gemüse im Winter ernten" von Wolfgang Palme sehr empfehlen.
Benutzeravatar
Teetrinkerin
 
Beiträge: 490
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 19:59


Re: Ganzjähriger Anbau in mildem Klima?

Beitragvon Lebendigkeit am Di 9. Apr 2019, 20:54

Im Prinzip kannst Du dann alle Pflanzen anbauen, die mehrjährig sind.
Bei mir sind das vom letzten Jahr gerade noch Petersilie, Liebstöckel, marokkanische Minze.
*I am the change I want to see in the world.*
Benutzeravatar
Lebendigkeit
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 131
Registriert: Do 15. Mär 2012, 10:55


Re: Ganzjähriger Anbau in mildem Klima?

Beitragvon SunOdyssey am Di 9. Apr 2019, 21:52

Hallo,

Bei mir kommen Porree, knoblauchlauch, Rucola, Feldsalat und Kohl ganz gut durch den Winter. Auch die Kräuter, die schon vor genannt wurden.
Ich sage, was ich meine und ich meine, was ich sage

Und ich sage.....blöde Autokorrektur
Benutzeravatar
SunOdyssey
Förderer 2019
Förderer 2019
 
Beiträge: 316
Registriert: Sa 26. Jan 2019, 09:56
Wohnort: Sand und Acker
Familienstand: zu kompliziert


Re: Ganzjähriger Anbau in mildem Klima?

Beitragvon Maeusezaehnchen am Mi 10. Apr 2019, 09:50

Auf jeden Fall Kohl in so gut wie allen Varianten, natürlich Salat und Lauch
Schwarzwurzeln, Topis, Wurzelpetersilie
Kräuter sind auch viele die es Kühl ok finden.
Karotten können gegen 0 auch

Aber all die Sachen können zwar gut überwintern, werden aber im Winter nicht größer.
Also würde ich sagen, wegen zu wenig Licht kein Wachstum, aber man braucht es nicht einwintern.
Benutzeravatar
Maeusezaehnchen
 
Beiträge: 1920
Registriert: Di 27. Feb 2018, 20:12
Familienstand: verheiratet


Re: Ganzjähriger Anbau in mildem Klima?

Beitragvon Sonne am Mi 10. Apr 2019, 10:12

Rote Beete (im GWH) und auch Asiasalat und Karotten -beides draussen - haben diesen deutschen Winter bei mir überlebt.

Das tun sie dann sicher an der Mittelmeerküste auch.

Oder nee - nur das Klima ist wie Côte Azur. Ist die Küste in Deutschland?
Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut. 1. Mose 1, 31
Benutzeravatar
Sonne
 
Beiträge: 1424
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 21:57


Re: Ganzjähriger Anbau in mildem Klima?

Beitragvon strega am Mi 10. Apr 2019, 15:36

ich bau natürlich ganzjährig an.....
im Winter Erbsen, Saubohnen, alles Grünzeug wie Salate, Fenchel, Erbsen, Artischocken und Zichorien, Knoblauch übern Winter als kleine Pflanze, Steckzwiebeln,

im Frühling Kartoffeln, Bohnen, Tomaten als Pflänzchen im Freiland, dito Zucchini und alles andere Sommergemüse als Jungpflanze, Mangold
aber da gibts soviel Wildpflanzen dass der Garten eh eher alt aussieht dagegen, ist halt domestiziertertes Zeugs, wildes ist immer stärker und gehaltvoller :)

im Sommer Tomaten, Zucchini, Kürbisse, Stangenbohnen die das Klima hier schaffen im Sommer, äthiopische Netzgurken, Kletterzucchini sind immer toll
Beeren, Petersil, Kohl der Pflücksorten
falls du Anregungen suchst für absolut naturnahes Gärtnern ohne Gift in jeder Hinsicht

mach dir Brennnesseljauche, die Pflanzen dazu gibts im mittleren Norden Europas und im sonstigen Jahreszeit woanders vielleicht im Frühsommer spätestens, in Europa spätestens im Frühling
dazu sammle ich Schafmist, Pferdemist von Tieren die nicht in Antibiotika ertränkt werden, Kuhmist von freilebenden Weidetieren

und die Küchenabfälle wandern bei mir direkt aufs Beet im Winter

ganzjähriger Anbau geht locker in Südeuropa und anderswo.......................................................................................................................
Frauen, die sich gut benehmen, schreiben selten Geschichte. Eleanor Roosevelt
Benutzeravatar
strega
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 1965
Registriert: Do 22. Mai 2014, 20:59
Wohnort: Sardiniens wilder Westen
Familienstand: rothaarig


Re: Ganzjähriger Anbau in mildem Klima?

Beitragvon Renysol am Do 11. Apr 2019, 14:37

Sonne hat geschrieben:Oder nee - nur das Klima ist wie Côte Azur. Ist die Küste in Deutschland?


Nein, wir wohnen 2-3 Jahre an der Nordküste von Tasmanien, einer kleinen Insel südlich von Australien. Sommer 13-27 und trocken, Winter 3-10 Grad (jeweils tiefst und höchst), feucht. Gerade so eben noch frostfrei.

Danke allen für die Tipps. Mal sehen, was daraus wird.

Die nächste Frage mag etwas weit hergeholt klingen. Mit dem Licht: Ist das die LIchtdauer oder die Lichtmenge, die für das Wachstum erforderlich ist?
Die Lichtmenge könnte ich ja erhöhen, wenn ich Südwand des Gewächshauses mit reflektierender Alufolie auskleiden (Sonne steht hier im Norden).
Niemandes Herr, niemandes Knecht.
Benutzeravatar
Renysol
 
Beiträge: 655
Registriert: Mi 7. Aug 2013, 12:18



Zurück zu Pflanzen und Garten allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron