Was macht ihr denn gerade im Garten?

hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 4902
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48

Re: Was macht ihr denn gerade im Garten?

#291

Beitrag von hobbygaertnerin » Di 15. Okt 2019, 08:52

Rohanna,
mein Schwiegervater hat auch viele Sorten veredelt, waren aber schon sehr alte Bäume und mit der Zeit sind sie von Wind und Wetter ganz schön arg mitgenommen- 2 sind innen hohl, sie werden mit der Zeit eingehen.
Wenn von Anfang an verdedelt, sind sie wesentlich stabiler- ich würd mir von einer guten Baumschule beraten und dort machen lassen.
Bäume sind was wunderbares, aber man muss sie pflegen und vor allem ausmähen.
Minustemerpaturen und Sommerhitze haben jetzt unseren Bäumen nichts ausgemacht- die ersten Jahre brauchen sie bei Trockenheit Wasser, eine Senke, die in Richtung Frost bei der Blüte gefährlich ist, ist eigentlich das grössere Problem bei den Bäumen.
Ich hatte am Anfang wirklich null Ahnung von Obstbäumen, viel ist es heute auch noch nicht, wir haben einfach gepflanzt und hatten Glück mit den Sorten- muss aber auch sagen, die Baumschule Baumgartner ist mit Vorsicht zu geniessen, man wird Sammlersüchtig. Was auch noch wichtig ist, es gibt gute Befruchtersorten, der roten Boskop, James Grieve, Jakob Fischer und auch die Goldparmäne sind wunderbare Apfelsorten.
Es gibt Sorten, die jedes Jahr tragen und alternierende- hat jede ihr Vor- und Nachteile.
Und noch einen Tip- wir haben zur Hochzeit, zur Geburt unserer Kinder, auch Enkel- jeweils einen Baum gepflanzt- hat irgendwie auch was ganz besonderes- unser Hochzeitsbaum trägt jedes Jahr und die anderen Familienbäume wachsen und gedeihen.
Weiß nicht, ob es bei euch an den Heimatmuseen Obstausstellungen gibt- dort sind oft sehr gute Fachleute für Obst zu finden- und die geben sehr gute Tips.
Früher haben wir Hochstamm gepflanzt, jetzt bin ich aber auch froh, dass wir einige kleinere Bäume haben, erstens tragen sie früher und 2. die Ernte ist schon um vieles einfacher.
Man sieht an den Bäumen dann auch die wirkende zeit und das Wachstum.

hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 4902
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48

Re: Was macht ihr denn gerade im Garten?

#292

Beitrag von hobbygaertnerin » Di 15. Okt 2019, 09:01

@Teetrinkerin,
gut, dass du über das Buch schreibst- werd ich sicher nicht brauchen.
Ich hab mir gestern das alte Buch von Karl Hein Mücke - der Intensivgarten- hervorgeholt und wieder gelesen.,
Es ist sicher nicht mehr alles auf der Höhe der Zeit- aber vom Grundatz her- find ich es als das beste Buch in Richtung Garten mit sinnvollem Einsatz und Aufwand.
Mein Buch hat damals eine Mark gekostet- das Buch hat ja schon fast 60 Jahre auf dme Buckel, aber ich hab es auchs chon öfters verschenkt und immer wieder um ganz wenig Geld eine Ausgabe gefunden.
Was mich an dem Buch begeistert- es zeigt einem, dass man keine riesige Fläche braucht, um eine ausreichende Menge an Obst, Gemüse, Beeren ernten zu können.
Als ich nach einigen Jahren Ausdehung meines Gemüsebaues auf dem Acker mit all seinen Vpr- und Nachteilen wieder in meinen eher kleinen Gemüsegarten zurückging- hat mir das Buch damals erst wirklich die Augen geöffnet, was da machbar sein kann.
Mückes Intensivgarten mit der Kombination von Bankbeeten und der Terra preta das ist meiner Erfahrung nach die beste Strategie- um mit der vorhanden Zeit möglichst viel zu erreichen.
Was nützt ein Garten, dem man immer hinterherhechelt.

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 3834
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Was macht ihr denn gerade im Garten?

#293

Beitrag von Rohana » Di 15. Okt 2019, 09:11

Ja, die Sortensammelsucht hat auch schon vorsichtig angeklopft bei mir... aber im Hinterkopf ist immernoch die Arbeit - man muss ja wohin mit den Äpfeln. :aeh: Von meinen Hühnern weiss ich jedenfalls dass sich schon prima über ungelegte Eier gackern lässt - es werden mindestens zwei Bäume :rot:
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Teetrinkerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 752
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 19:59

Re: Was macht ihr denn gerade im Garten?

#294

Beitrag von Teetrinkerin » Di 15. Okt 2019, 09:14

Ich habe gestern mit dem Mini-Farming-Buch angefangen. Da mir aber recht schnell die Augen zu fielen, bin ich leider noch bei den ersten Seiten. Mücke werde ich mir auch noch besorgen und den Russen ;)

Das Heistinger Buch ist an sich nicht schlecht - aber es ist einfach, was der Titel sagt: Basiswissen. Wenn man schon mehrere Jahre gärtelt, ein bissel anderweitige Literatur gelesen hat, sich Filme auf youtube anschaut, dann kann man sich dieses Buch weitestgehend sparen. Ein paar Sachen sind schon interessant, sie beschreibt die Frostsaat und geht drauf ein, dass die Bodentemperatur wichtig ist etc. Auch ein paar Gartenportraits fand ich gut, aber leider viel zu wenig ausführlich. Behalten werde ich es aber trotzdem.

Ich bin zwar erst Anfang 40, aber ich merke auch schon, dass ich mit 30 lockerer gegärtelt habe. Daher überlege ich schon auch, wie ich meinen Garten "zukunftsfähig" gestalten kann. Vor allem hat mir aber auch eine Entzündung im Fuß letztes Jahr gezeigt, wie schnell es gehen kann, dass man nicht mehr so im Garten werkeln kann wie man eigentlich will. Wir sind gerade in Planung eines zusätzlichen Beetes, das wir aber als Rahmenbeet (oder wie du sagen würdest, Bankbeet) anlegen wollen. Auch wenn es nur ein paar Zentimeter höher sein wird, wird es schon angenehmer zum bearbeiten sein.

Trotzdem will ich meine SV noch weiter ausbauen. Denn ich denke, dass die Zeit wieder kommen wird, wo SV wieder einen wichtigeren Stellenwert im Leben hat als jetzt.

hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 4902
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48

Re: Was macht ihr denn gerade im Garten?

#295

Beitrag von hobbygaertnerin » Di 15. Okt 2019, 09:44

@Rohana,
mein Mann ist ein echter Apfeljunkie, ich hole immer eine Schüssel voller Äpfel und sie ist ziemlich schnell leer, ausserdem sind bei uns Mehlspeisen sehr beliebt, auch als Kuchen, solche Sachen wie Dampfnudeln, Rupfhauben, Apfelstrudel gehen weg wie die warmen Semmeln.
Falläpfel fahre ich zur Mosterei, kann dort den Saft von unseren Äpfen gleich wieder mitnehmen- und es bleibt auch für die Amseln, Regenwürmer usw. auch noch was über den Winter draussen liegen.
Wenn du mit kleinem Kind überlegst, wie du die Arbeit am Besten hinbekommst- finde ich sehr vernünftig, es hat jede Zeit ihre Bestimmung.
@Teetrinkerin,
was mir nur so aufgefallen ist, viele SV Bücher sind sehr nett zu lesen, auch zum Träumen wunderbar geeignet-
aber wirklich sinnvolle Nutzung mit der vorhanden Zeit und Energie- heute sind keine alten Tanten mehr vorhanden oder die Kinder, die vollster Begeisterung im Garten Beete ausgrasen :engel:
ich kenne den Garten auch als Hassobjekt, weil ich nie hinterherkam, immer was das Unkraut schneller- und die andere Arbeit wartete ja auch noch.
Ich bin so froh, dass ich das Buch von Karl heinz Mücke gefunden hatte- damals fing ich an nachzudenken, was ich machen kann und was ich nicht mache.
Es gbt auch ein Buch von Karl Plohberger, ich glaube es heisst Gärtnern für intelligente Faule-
aber ich fand es nicht so toll.
Es geht ja nicht um Faulheit, sondern mit möglichst wenig Aufwand möglichst viel zu erreichen.
Ich finde z.B. die Biogartenbücher auch nicht so hilfreich, hab mir vor Jahrend den Garten von Jakobus und Margarethe Langerhort angesehen, die hatten wirklich was drauf. Aber man hat die Spuren der vielen Arbeit bei den Beiden sehr gut sehen können, die waren richtig zusammengerackert.
Ich hab so grob geschätzt 80 % SV, aber ich möchte nicht der Sklave des Gartens sein. Früher hatte ich nicht mal Zeit, um mich mal in Ruhe mit einem Buch in den Garten rauszusitzen.
Rein vom Bücken her sind Hochbeete die bessere Wahl, aber sie sind von der Anschaffung und vom Start her auch nicht zu verachten und halten leider auch nicht ewig.

Teetrinkerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 752
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 19:59

Re: Was macht ihr denn gerade im Garten?

#296

Beitrag von Teetrinkerin » Di 15. Okt 2019, 10:10

Haben Kinder je gerne Beete ausgegrast? :lol: Nicht nur, dass man keine Tanten mehr ums Haus hat (und meine Mutter lebt leider nicht mehr), die Kinder haben ja heute mehr Freizeitbeschäftigung. Hört sich blöd an und ich halte auch nichts davon, Sklave der Freizeitaktivitäten der Kinder zu sein und diese zum Reiten, ins Judo, zum Klavier und zum Tanzen anzumelden, aber ich sehe es ja bei meinem beiden. Sie spielen beide mit Begeisterung Handball und mein Mann hilft als Co-Trainer mittlerweile in der Mannschaft meiner Tochter mit. Sprich, Dienstag ist mein Mann mit Tochter beim Handball, Donnerstag ist Sohn beim Handball, Freitag alle drei. Da Handball leider auswärts ist, müssen wir das immer zeitlich integrieren.

Ich habe von Margerete Langerhorst ein Video auf youtube gesehen und sie läuft schon arg gebückt - wobei sie sagt, dass das nicht von der Arbeit kommt. Wobei ich große Hochachtung vor ihrer Leistung habe und gerne auch mal ein Buch von ihnen lesen würde.

Hochbeete sind toll, keine Frage. Aber der Aufwand ist mir einfach zu groß und wie du sagst, sie halten dann leider auch nicht ewig.

Auf youtube gibt es einen SV, der sehr effektiv gärtelt und der gute Erträge erwirtschaftet (er hat eine Komposttoilette). Aber auch er sagt, wenn man nicht mehr die Zeit hat, seinen Garten zu genießen, läuft etwas schief.

DennisKa
Beiträge: 258
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 16:38
Familienstand: verheiratet
Kontaktdaten:

Re: Was macht ihr denn gerade im Garten?

#297

Beitrag von DennisKa » Di 15. Okt 2019, 15:36

Bin da ganz eurer Meinung. Man sollte den Garten auch genießen können, ohne jeden Tag ohne Ende Zeit reinzustecken. Wir sind gerade erst am Anfang des Ganzen (2. Jahr neigt sich dem Ende) und haben schon einiges gelernt. Vor allem dank des Forums hier. Der Mulch hat uns im Sommer sehr geholfen, um nicht ständig zu gießen. Hat einige tausend Liter gespart.
Seit diesem Jahr experimentieren wir auch mit z.T. exotischen Pflanzen, um "dauerhaft" möglichst hohe Erträge bei möglichst geringem Einsatz zu erzielen. So hat sich zb gezeigt, dass sich Litchi-Tomate vom Ertrag gar nicht lohnt, Garden Huckleberry (selber Aufwand) aber enorm.
Ziel sind vor allem pflegeleichte Pflanzen, die auch mal ne Woche ohne uns, im Hochsommer auskommen. Die Inkagurke hat sich da auch stark hervorgetan und sich einen festen Platz in unserem Garten nach nur einer Saison gesichert.

Ansonsten haben meine Frau und ich am Wochenende geerntet und Knoblauch gesteckt. Dank eines netten Spenders aus dem Forum haben wir zwei neue Sorten zu unserem German Hardy. Der hat sich ebenfalls super entwickelt und wird garantiert bleiben.
Gartenimruhrpott.de - unser Blog über unseren Garten und was darin so wächst.

Teetrinkerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 752
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 19:59

Re: Was macht ihr denn gerade im Garten?

#298

Beitrag von Teetrinkerin » Mi 16. Okt 2019, 12:23

Dennis, miit Garden Huckleberry hast mich jetzt neugierig gemacht. Ansonsten mag ich viele der exotischen Pflanzen nicht so, weil die bei uns einfach nicht so recht zu unseren Essgewohnheiten passen.




Ich habe heute die Chilis und die restlichen Auberginen aus den Balkonkästen und Töpfen geworfen und mit Winterkulturen (Postelein, Hirschhornwegerich und Rucula) bepflanzt und gesät (schwäbischer gelber Schnittsalat und Radieschen). Im Gewächshaus hab ich noch die restlichen, übrig gebliebenen Überwinterungszwiebeln gepflanzt und auch Radieschen gesät. Im Gartenschuppen hab ich mal angefangen, ein wenig aufzuräumen.

DennisKa
Beiträge: 258
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 16:38
Familienstand: verheiratet
Kontaktdaten:

Re: Was macht ihr denn gerade im Garten?

#299

Beitrag von DennisKa » Di 22. Okt 2019, 17:05

Naja, Chilis und Auberginen sind ja nun auch extrem exotisch :-D Man muss nur gucken, was passt und was nicht. Bin schon sehr auf unsere Yacon-Ernte gespannt. Die Pflanzen sind riesig. Ich rate denen, fleißig Knollen zu produzieren :lol:
Garden Huckleberry sind echt fein. Muss man sich quasi nicht drum kümmern, wenn man gut mulcht und sie bringen massig Früchte. Wenn wir sie gedüngt hätten, wäre der Ertrag bestimmt noch höher :haha:
Gartenimruhrpott.de - unser Blog über unseren Garten und was darin so wächst.

Teetrinkerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 752
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 19:59

Re: Was macht ihr denn gerade im Garten?

#300

Beitrag von Teetrinkerin » Mi 23. Okt 2019, 19:51

Ich habe einen Teil der Grube für unseren Erdkasten bzw. -keller oder -miete ausgehoben (da war schon ein Loch, weil da vorher der Sandkasten war, in dem aber mein Mann Grassoden zwischengelagert hat) und die Soden mit Pferdemist und einem Teil unverrottetem Material vom Kompost zu einem Komposthaufen angesetzt. Habe noch Holzkohle (gekaufte Kohle für die Kompostierung) dazwischen gestreut. Mal sehen, wie der Kompost wird. Habe allerdings einiges an Erde zwischendrin.

Dann habe ich noch Laub zusammengerecht und auf ein Beet, auf dem schon etwas Grasschnitt und Laub war, gegeben und wieder mit Vlies abgedeckt. Ich bin schon sehr gespannt aufs Frühjahr, wenn ich das Vlies abnehme. Ich hoffe, dass das eine feinkrümeligere Erde macht und das Bodenleben fördert.

Im Gewächshaus habe ich den letzten Überwinterungssalat gesetzt. Nun ist das GWH wirklich randvoll bepflanzt. Allerdings kann ich schon die ersten Salate aus dem GWH ernten (und im Freiland die letzten Kopfsalate und die ersten Zichoriensalate - ich befürchte demnächst eine Salatschwemme). Hat jemand Erfahrung zweckst Lagern von Zuckerhut, Endivien, Radicchio und Chinakohl? Kann ich die Köpfe in Zeitungspapier einwickeln und dann in die Erdmiete geben?

Zu guter Letzt habe ich noch eine Runde gegossen. Die Paprika unterm Dach waren schlapp und der Kohl und die Herbstrüben im GWH auch.

Antworten

Zurück zu „Pflanzen und Garten allgemein“