"Balkonbeet" welche Drainage

"Balkonbeet" welche Drainage

Beitragvon Olaf am Di 17. Apr 2018, 19:27

Moin,
ich hab für meine Mutter dieses Balkonbeet zusammengeschustert:
k-Balkonbeet.jpg
k-Balkonbeet.jpg (79.07 KiB) 361-mal betrachtet

Übrigens aus welchen von den Zaunlatten, die mir Centauri geschenkt hat, die irgendein Bekannter schon als Brennholz durch die Kreissäge jagen wollte.
Also für meine Verhältnisse ist es ganz anständig geworden, hab die Fräse benutzt und auch keine sichtbaren Verbindungen, Schrauben. Gleichzeitig ist die Idee entstanden, mir irgendwie so ähnlich ein kleines Frühbeet zu bauen, für die Terrasse, so man vielleicht im Spätherbst noch oder im Spätwinter schon was an Radieschen oder Salat erzeugen kann, wenn man es elektrisch beheizen kann und gut dämmt. Aber das ist eine andere Geschichte, wobei sich die Frage dann genauso stellt.
Da passen also so 120 L rein, ich könnte unten Ablauföffnungen anbringen. Oder kipp ich da nen Sack Blähton rein oder beides? Ich kann meine Mutter morgen aus dem Krankenhaus abholen und würd ihr das DIng gleich gern hinstellen, zwecks Lebensfreude und so. Bin eben grad fertig geworden. Ihren Garten wird sie vermutlich nicht mal mehr dieses Jahr halten können, gesundheitlich, jetzt will ich ihren Balkon etwas pimpen. Ich hab grad Urlaub, sonst hätt ich auf der Arbeit unsere Gärtnerin befragt, aber wie geschrieben, ich würde es gern gleich morgen machen.
LG
Olaf
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.
Benutzeravatar
Olaf
 
Beiträge: 13451
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Wohnort: Havelland BRB
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: "Balkonbeet" welche Drainage

Beitragvon Sonne am Di 17. Apr 2018, 20:05

Kommt darauf an, ob du ständig Flecken auf dem Balkon haben willst, wenn das Wasser durchtropft.

Ich habe für den Balkon ein sehr kleines Anzuchthochbeetchen aus Kunststoff mit Plastikhaube.

Da ist der Ablauf entlang der (hohlen) Beine geregelt. Und da habe ich einfach billige Spülschwämme reingestopft. Die sollen das Wasser auffangen und im besten Fall verdunstet es, bevor unten was rauskommen kann.

Allerdings darf ich auch nicht wild gießen.

Aber ich weiß nicht, ob dir das jetzt weiter hilft. :aeh:

Jedoch so ganz ohne Ablauf - glaube, das ist nicht so gut.

Schön gemacht das kleine Hochbeet. :)
Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut. 1. Mose 1, 31
Benutzeravatar
Sonne
 
Beiträge: 806
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 21:57


Re: "Balkonbeet" welche Drainage

Beitragvon Taraxacum am Di 17. Apr 2018, 21:56

Steht das Hochbeet frei oder überdacht? Bau doch einen Ablauf mit einer Auffangschale drunter und pack genügend Blähschiefer o.ä. unter die Erde. Kannst ja als Trennung Schafwolle dazwischen (kannst gerne von mir was abhaben) packen oder ein Vlies. Wirst es schon hinbekommen, da bin ich mir sicher.
Benutzeravatar
Taraxacum
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 308
Registriert: So 31. Dez 2017, 20:33
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: "Balkonbeet" welche Drainage

Beitragvon Olaf am Di 17. Apr 2018, 22:32

Ne, steht überdacht und meine Mutter gießt auch mit Bedacht. Insofern tendier ich jetzt dazu, Blähton, so ne Schicht von, na, 3 cm, einen Schlitz unten in die Folie. Ich habe auch Probleme damit, vom Gefühl her, wenn von unten gar keine Luft ran könnte, und wenn es dann doch unten raustropft kann sie ja eben was drunter stellen. Durchtropfender Balkon vom Obermieter kommt bestimmt nicht gut, vermute ich, ich war noch nie in einer solchen Wohnsituation.
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.
Benutzeravatar
Olaf
 
Beiträge: 13451
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Wohnort: Havelland BRB
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: "Balkonbeet" welche Drainage

Beitragvon centauri am Mi 18. Apr 2018, 06:03

Na da kann ich ja mal wieder eine Palette voll Bretter bringen. :lol:
Eine Drainage und Entwässerung musst du da schon machen. Also Blähton, Kies oder anderes. Eine Schicht rein, Trennvlies drauf und dann Erde.
Eigentlich hat auch jeder Balkon seine eigene Entwässerung. Daher dürfte es mit den unteren Mietern keine Probleme geben. ;)
Die Gleichgültigkeit unserer Gesellschaft Ist viel erträglicher geworden,
seit dem wir sie Toleranz nennen!
Benutzeravatar
centauri
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 4867
Registriert: Do 6. Jun 2013, 17:16


Re: "Balkonbeet" welche Drainage

Beitragvon Olaf am Mi 18. Apr 2018, 09:51

Ah ja, ein Trennvlies. Darüber hab ich auch schon nachgedacht, und auch darüber, dass ja auch mal Regen in den Balkon rein schlägt, und das Wasser offenbar gesittete Wege geht. Als Vlies tuts doch vermutlich Mulchfolie?
Ich benutz die Zaunlatten häufig, meist so für Hilfskonstruktionen, aber ich glaube, ich habe bislang noch keine 20% der Palette verbraucht..... :daumen:
LG
Olaf
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.
Benutzeravatar
Olaf
 
Beiträge: 13451
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Wohnort: Havelland BRB
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: "Balkonbeet" welche Drainage

Beitragvon melusine11 am Mi 18. Apr 2018, 18:21

Ich arbeite auch mit Blähton.
Allerdings habe ich trotzdem einen Ablauf.
Wohne jetzt am Nordpol in Deutschland und kann es beweisen!
Benutzeravatar
melusine11
 
Beiträge: 173
Registriert: Mi 4. Okt 2017, 18:05
Familienstand: Single


Re: "Balkonbeet" welche Drainage

Beitragvon Olaf am Mi 18. Apr 2018, 20:49

Also ich hab jetzt Ablauf, Blähton, Trenn(mulch-)vlies, und das Ding steht und ist befüllt und meine Mutter freut sich sehr. Den Rest zeigt uns die Zeit.
Danke und liebe Grüße
OLaf
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.
Benutzeravatar
Olaf
 
Beiträge: 13451
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Wohnort: Havelland BRB
Familienstand: glücklich verheiratet



Zurück zu Pflanzen und Garten allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste