Bienengarten

Re: Bienengarten

Beitragvon Sonne am Do 6. Sep 2018, 20:56

In der neuen 'Natürlich Gärtnern - Anders leben' (Zeitung) wurde ein Baum vorgestellt, der anscheinend in ungeahnten Mengen Bienen anlockt.

Der Chinesiche Bienenbaum oder Honigbaum.

Hier mal ein Link um gucken, aber von einer anderen Zeitung. https://www.krautundrueben.de/der-bienenbaum

Leider wird er sehr hoch. Also nichts für keinere Gärten.
Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut. 1. Mose 1, 31
Benutzeravatar
Sonne
 
Beiträge: 1515
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 21:57


Re: Bienengarten

Beitragvon hobbygaertnerin am Do 13. Sep 2018, 18:58

Diesen Baum werden wir im nächsten Frühjahr pflanzen, Borkenkäfer hat ganze Arbeit geleistet, wir müssen einiges wieder anpflanzen, da haben ein paar Bienenbäume Platz. Hab so einen Baum in Echt auf der Insel Mainau gesehen, dort brummte und summte es und der Duft, Wahnsinn.
Auf einem Erdhaufen hab ich gesehen, dass eine ganze Menge Schmetterlingsflieder aufgegangen ist, wir müssen im Herbst wieder eben machen, da hole ich mir die Pflanzen , die kommen an eine Böschung, schon der Geruch nach Vanille ist unwiderstehlich.
Die Bienen sind derzeit bevorzugte Jagdbeute der Hornissen, ist schon grausam, wie die auf die Bienen losgehen, aber scheinbar ist der Kreislauf des Lebens nicht nur heile, heile.
Da kommen die Bienen schwer beladen vom "Einkaufen" heim und werden schon erwartet- ich darf da nicht hinsehen.
Springkraut, kanadische Goldrute, jap. Knöterich und Staudenknöterich sind ja nicht so beliebte invasive Pflanzen, aber einen kleinen Vorteil haben sie, sie liefern in einer Zeit - wo nicht mehr viel anderes zu finden ist, was für die Bienen.
Im Wald könnte ich das Springkraut verwünschen, selbst in diesem trockenen Jahr haben sie den kleinen Forstpflanzen ziemlich das Licht und die knappe Feuchtigkeit abgeknapst. Einmal ausmähen reicht da nicht, die sind sehr zäh.
Benutzeravatar
hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
 
Beiträge: 4741
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48


Re: Bienengarten

Beitragvon hobbygaertnerin am So 7. Okt 2018, 06:50

Ich war diese Woche 2 Tage auf einem Imkerkurs, muss erst wieder alles sortieren und in Reihe bringen.
Aber so ein paar Dinge sind hängen geblieben-
Bienen brauchen Nektar und Pollen- und hier streiten sich die Experten wann und wieviel davon.
Je mehr ich mich mit den Bienen befasse, umso mehr hab ich Respekt vor diesen Tieren, vor ihrer Weisheit und wie sie alles irgendwie auf die Reihe kriegen.
Hab mir vorgenommen an der langen Rosenhecke sehr viele Herbstastern dazwischen zu pflanzen, da hat mein Auge und die Bienen was davon.
Benutzeravatar
hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
 
Beiträge: 4741
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48


Re: Bienengarten

Beitragvon Pitu am So 7. Okt 2018, 09:55

Bei mir blüht auch nicht mehr viel. Aber wo ich in den letzten Tagen immer noch Bienen gesehen habe war am Kalifornischen Mohn, der sich bei mir überall selbst aussät und der wunderbar mit der Hitze und Dürre zurechtgekommen ist, an den Ringelblumen und immer noch am Ysop, der jetzt schon seit Monaten blüht. Und natürlich an den Mauretanischen Malven.
Die Luzernen haben auch nochmal geblüht.
Benutzeravatar
Pitu
 
Beiträge: 920
Registriert: Sa 17. Feb 2018, 21:17


Re: Bienengarten

Beitragvon strega am So 7. Okt 2018, 13:38

bei mir blüht jetzt der wilde Efeu, der sich über die Grundstücksmauer windet in grossen baumartigen Gebilden, tausende Wildbienen dran dort.
Perfekt, macht dem Gemüse etwas Schatten und erfreut die Bienen und nimmt null Platz weg
Frauen, die sich gut benehmen, schreiben selten Geschichte. Eleanor Roosevelt
Benutzeravatar
strega
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 1986
Registriert: Do 22. Mai 2014, 20:59
Wohnort: Sardiniens wilder Westen
Familienstand: rothaarig


Re: Bienengarten

Beitragvon Doris L. am Do 22. Nov 2018, 19:27

Heute kam ich an einem Haus vorbei, im Vorgarten alles Tagetes ,die blühten noch sehr prächtig. Sind die auch geeignet für Bienen? Tagetes mag ich eigentlich nicht weil sie für mich nicht gut riechen, aber da im Garten war eine Farbenpracht.
Doris

Nichts geschieht ohne einen Traum


http://jezzabbanaehen.blogspot.com/
Benutzeravatar
Doris L.
 
Beiträge: 1273
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04
Familienstand: rothaarig


Re: Bienengarten

Beitragvon Zaphira am Fr 23. Nov 2018, 09:39

Ich denke Tagetes ist nichts für Bienen, da die Blüten gefüllt sind.
Mein Ziel ist ein Leben von dem ich keinen Urlaub brauche.
Benutzeravatar
Zaphira
 
Beiträge: 436
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 22:51
Wohnort: Franken
Familienstand: verliebt


Re: Bienengarten

Beitragvon centauri am Fr 23. Nov 2018, 10:06

Zaphira hat geschrieben:Ich denke Tagetes ist nichts für Bienen, da die Blüten gefüllt sind.

Es gibt ja auch ungefüllte!
https://www.bmel.de/SharedDocs/Download ... cationFile
Benutzeravatar
centauri
 


Re: Bienengarten

Beitragvon Zaphira am Do 29. Nov 2018, 13:10

Weiß ich schon, aber meist werden nur die gefüllten angeboten.
Mein Ziel ist ein Leben von dem ich keinen Urlaub brauche.
Benutzeravatar
Zaphira
 
Beiträge: 436
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 22:51
Wohnort: Franken
Familienstand: verliebt


Re: Bienengarten

Beitragvon Maisi am Do 29. Nov 2018, 13:37

Ich zieh meine Blumen normalerweise immer selbst, auch Tagetes. Hab nur ungefüllte. Bienen gehen natürlich schon dran, aber ich kann nicht sagen, daß sie jetzt besonders stark an die gehen. Dieses Jahr hatte ich sie in Kombination mit Männertreu, auf die stürzen sich Bienen und auch andere Insekten immer sehr eifrig.
Hühner sind nicht dumm, sie entbehren nur jeglicher Logik.
Benutzeravatar
Maisi
Förderer 2019
Förderer 2019
 
Beiträge: 1390
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:35
Wohnort: 660m ü. NN, zwischen Schwarzwald und Bodensee


VorherigeNächste

Zurück zu Pflanzen und Garten allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste