ausdauerndes Gemuese

Re: ausdauerndes Gemuese

Beitragvon Oli am Di 6. Feb 2018, 06:01

Sehr gerne :mrgreen:
Es ist doch immer eine Freude, bei einem Saatgutanbieter hängen zu bleiben und der Shopping-Lust zu verfallen.
Immerhin handelt es sich hier hoffentlich um sinnvolle Investitionen.

Good King Henry wollte bei mir nie keimen, noch steht eine Schale im kalten Gewächshaus aber so wie ich das sehe, werde ich mal eine Pflanze eintauschen/kaufen müssen.

Dir viel Erfolg mit deinen Errungenschaften und wenig Verbiß durch die Rehe/Hirsche (darfst du die eigentlich auch ernten da wo du bist?)
Benutzeravatar
Oli
 
Beiträge: 2160
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH


Re: ausdauerndes Gemuese

Beitragvon Autarkie am Di 6. Feb 2018, 13:48

Ich mag Surinamspinat sehr gerne. Waechst bei mir im heissen Klima um Schatten. Samen bekommt man aber auch in Oesterreich. Es ist aus der Familie Portulakgewaechs.

Autarkie
Benutzeravatar
Autarkie
 
Beiträge: 146
Registriert: Di 31. Dez 2013, 16:05


Re: ausdauerndes Gemuese

Beitragvon poison ivy am Di 6. Feb 2018, 16:20

Oli hat geschrieben:Es ist doch immer eine Freude, bei einem Saatgutanbieter hängen zu bleiben und der Shopping-Lust zu verfallen.
Immerhin handelt es sich hier hoffentlich um sinnvolle Investitionen.


rief im Innersten bin ich furchtbar sparsam, manchmal schaeme ich mich sogar, weil ich meist daherkomm wie frisch aus dem Lumpensack,
aber ich hab halt andere Prioritaeten als meine unmittelbare Umwelt, $150 fuer vorgelochte Jeans? die spinnen doch, ich kauf lehmbraune Arbeitshosen mit doppelten Knien im Angebot und zieh die dann auch im Zivil-Leben an
ja, ich hoffe, dass das eine sinnvolle Investition war,
hab auch schon die naechste Bestellung zusammengekritzelt, hauptsaechlich Knollen, vielleicht willst ja mal schauen und mir den einen oder anderen Tip geben, welche Sorten Oikos Tree Crops
und dann such ich noch Pilzsaat, aber vor lauter sich widersprechender Info schiel ich schon

Oli hat geschrieben:Dir viel Erfolg mit deinen Errungenschaften und wenig Verbiß durch die Rehe/Hirsche (darfst du die eigentlich auch ernten da wo du bist?)

Danke, werd versuchen alle relevanten Beete einzaeunen, mit kaum sichtbarem gruenem Netz, das langt um die Hirsche ab zu halten, die Karnickel und Chipper sind eine andere Geschichte,
jain, theoretisch koennte-duerfte ich glaub 3 Tage im Jahr und dann auch nur mit Pfeil und Bogen, ich wohne nicht nur innerorts sondern kann als bunter Hund quasi nix tun, ohne dass es gleich alle Stadtoberen wissen :roll: ja, manchmal nervt's
andererseits hab ich meiner Lebtag noch nix groesseres umgebracht als eine schon halbtote Ratte in der Falle
und ja, ich wuerde gerne lernen, find aber ausgerechnet im Land der Bambimoerder niemand, der willig waere zu lehren

Surinamspinat klingt auch interessant, Autarkie, vor allem, dass er Hitze abkann,
USDA NRCS plant database sollte der sogar hier heimisch sein,
schlimm, wieviel ich nicht weiss
Benutzeravatar
poison ivy
 
Beiträge: 1897
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 22:46
Wohnort: vom Winde verweht


Re: ausdauerndes Gemuese

Beitragvon fuxi am Di 6. Feb 2018, 16:31

poison ivy hat geschrieben:fuer jedweden Input dankbar

Im britischen Bereich gibt es den Blog >>Backyard Larder<< wo ich mir immer wieder Ideen hole.

Wo ich eigene (positive) Erfahrungen habe:
Topinambur – Selten so ein pflegeleichtes Gemüse gehabt. Klar, darf wegen der äh "verdauungsanregenden" Wirkung nicht zu viel in der Mahlzeit sein, aber das ist tatsächlich ein ausdauernndes Gemüse, das ich selbst anbaue und im Winter wöchentlich esse.
Bärlauch – wenn der Standort passt, (und die Kaninchen ihn nicht wegfressen) ebenfalls komplett pflegeleicht, vermehrt sich durch Aussaat gut weiter und kommt außerdem jedes Jahr wieder.
Von den anderen ausdauernden Geüsearten hab ich mengenmäßig noch nicht genug, um vernünftig ernten zu können.
We have normality. Anything you still can’t cope with is therefore your own problem.
Benutzeravatar
fuxi
Förderer 2019
Förderer 2019
 
Beiträge: 5898
Registriert: Di 3. Aug 2010, 10:24
Wohnort: Ruhrgebiet, Klimazone 8a


Re: ausdauerndes Gemuese

Beitragvon Autarkie am Do 8. Feb 2018, 17:55

Mir faellt da noch was ein:

die Cayote-Chuchu-Luftkartoffel-papa de aire

Ist ein kletterndes Kuerbisgewaechs. Fast ein Unkraut. Geschmack Kohlrabiaehnlich. Roh und gekocht/gebraten geniesbar. Salzige oder Suessspeisen.
Wenn du eine Laube damit berankst, dann ist das der ideale Schattenspender (bei uns in den Tropen) um darunter Gemuese anzubauen.
Bei uns ist es mehrjaehrig. Im D oder A muss man es jaehrlich neu legen. Also nicht einpflanzen, es ist ein "lebendgebaerender" Kuerbis, der schnell austreibt und bei passendem Boden anwurzelt.

Viel Erfolg beim Pflanzenkennenlernen
Benutzeravatar
Autarkie
 
Beiträge: 146
Registriert: Di 31. Dez 2013, 16:05


Re: ausdauerndes Gemuese

Beitragvon poison ivy am Do 8. Feb 2018, 20:31

Chayote hab ich schon probiert, die will hier nicht besonders, hatte im Spaetherbst endlich walnussgrosse Fruechtchen,
ja, kann man in jeder Groesse essen, war halt mengenmaessig nicht der Reisser, eher unnuetzer Exot, den ich aber beim Asiaten als Pfennigartikel erstehen kann, mag die keinen Lehm? hat kilometerlange Ranken geschoben, aber ewig lang nicht gefruchtet
Caigua brauchen bei mir auch laaaang, bis sie nennenswerte Mengen an Fruechten produzieren, aber denen stutz ich solange einfach die Blaetter und es sie als Sommer-Spinat
Benutzeravatar
poison ivy
 
Beiträge: 1897
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 22:46
Wohnort: vom Winde verweht


Re: ausdauerndes Gemuese

Beitragvon poison ivy am Fr 16. Feb 2018, 16:32

agrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr :oma:
immer wenn ich hier eien Beitrag tippe verschwindet der,
auch bei Sonne's Gaertchen, die letzten 3 laenglichen Versuche?
ffffft und weg, einfach nicht mehr da grrrrrrrrrrrrrrr


naechster Versuch:
gestern bestellt
Lathyrus tuberosus aka earth pea,
eine angeblich grossknollige Apios Americana Sorte,
dreierlei Topi, ne, immer noch keine Helanti,
tree collards
und weil ich schon Fracht bezahlt hab gleich noch eine plum

langsam werden meine mehrjaehrigen mehr
Benutzeravatar
poison ivy
 
Beiträge: 1897
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 22:46
Wohnort: vom Winde verweht


Re: ausdauerndes Gemuese

Beitragvon Oli am Fr 16. Feb 2018, 17:01

Lathyrus tuberosus hab' ich auch auf meiner Liste für den nächsten Einkauf von mehrjährigen stehen. :)
Und wenn es wirklich eine große Apios-Selektion gibt, bin ich heiß auf Erfahrungen. Meine macht zwar meterlange Stränge mit kleinen bis mittleren Knollen, aber wie man die größer bekommt, wüsste ich nicht. Warten? (Wie lange?) Düngen? Haben schon wirklich gute Erde. Tatsächlich eine entsprechende Sorte finden?

Und @plum: Hier gibt es bei der nächsten Baumbestellung u.a. Kirschpflaumen/Türkenkirschen. Daraus lässt sich ein sehr guter Wein machen und in Folge ein delikater Essig.

Zu Laurus nobilis und Klima fällt mir noch ein: Ich habe meinen Busch dieses Jahr gar nicht geschützt (sonst wanderte er wenigstens in den frostigen Windfang), sondern er stand im Kübel komplett der Witterung ausgesetzt draussen - und wir hatten diesen Winter mal wieder etwas tiefere Minusgrade. Das hat er tadellos überstanden. Die Pflanze ist nun etwa 10 Jahre alt.
Benutzeravatar
Oli
 
Beiträge: 2160
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH


Re: ausdauerndes Gemuese

Beitragvon poison ivy am Fr 16. Feb 2018, 20:49

ich hab vor ein paar Jahren eine einzelne, namenlose Apios-Knolle ergattert, die hat sich inzwischen zu einem wuchernden Monstrumm gemausert,
aber die Knollen sind zwischen letztes-Kleinfinger-Glied- und letztes-Glied-Maenner-Daumen-gross oder eher klein, die Pelle ist ruppig genug, dass ich sie schaele und die Knubbelchen schaelen ist echte Strafarbeit
hab die hier bestellt,
wir werden sehen, ob die wirklich so viel nutzerfreudlicher sind
Benutzeravatar
poison ivy
 
Beiträge: 1897
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 22:46
Wohnort: vom Winde verweht


Re: ausdauerndes Gemuese

Beitragvon Oli am Fr 16. Feb 2018, 21:00

Ja gut, da hätte ich auch sofort zugeschlagen. :)
Meine sehen aus wie kleine Kokosnüsse am Band, nach der Beschreibung wohl so wie deine alten.
Benutzeravatar
Oli
 
Beiträge: 2160
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH


VorherigeNächste

Zurück zu Pflanzen und Garten allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste