Glyphosat-Diskussion

Steinbock
Beiträge: 184
Registriert: Di 31. Mär 2015, 11:35

Glyphosat-Diskussion

#1

Beitrag von Steinbock » Do 12. Nov 2015, 14:53

12.11.2015
Brüssel (AFP)
EU-Behörde hält Pestizid Glyphosat nicht für krebserregend
Das umstrittene Pflanzenschutzmittel Glyphosat ist der EU-Behörde Efsa zufolge wahrscheinlich nicht krebserregend. Die Efsa stellt sich damit gegen ein Urteil der Internationalen Agentur für Krebsforschung.
http://www.wochenblatt.de/nachrichten/w ... t29,335920

Damit entspricht die Haltung der EFSA derjenigen der BfR (Bundesanstalt für Risikobewertung), die Glyphosat nicht für gefährlich hält. Dies wurde von der BfR zuletzt im Juli diesen Jahres verkündet (bei Google sieht man das Datum 24.07.2015):
Fragen und Antworten zur Bewertung des gesundheitlichen Risikos von Glyphosat
FAQ des BfR vom 12 November 2015
Geht von Glyphosat ein Risiko aus, für den Menschen krebserregend zu sein?
Das BfR kommt nach Prüfung aller bislang vorliegenden Studien, Dokumente und Veröffentlichungen einschließlich der Glyphosat-Monographie der Internationalen Agentur für Krebsforschung der WHO (IARC) zu dem Ergebnis, dass nach derzeitiger wissenschaftlicher Kenntnis bei bestimmungsgemäßer Anwendung von Glyphosat kein krebserzeugendes Risiko für den Menschen zu erwarten ist.
http://www.bfr.bund.de/de/fragen_und_an ... 27823.html

Man kann jetzt also wieder bedenkenlos Glyphosat auch bei sich im Garten einsetzen. Es ist ja schon ein sehr praktisches Mittel, um lästiges Unkraut zu entfernen. Hoffentlich gibt es die Herbizide mit diesem Wirkstoff auch bald wieder in den Baumärkten.
Zuletzt geändert von fuxi am Do 3. Mär 2016, 17:58, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel angepasst

Benutzeravatar
Narrenkoenig
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1040
Registriert: Fr 30. Mär 2012, 22:45
Wohnort: Rastatt BaWü
Kontaktdaten:

Re: Glyphosat ist nicht krebserregend

#2

Beitrag von Narrenkoenig » Do 12. Nov 2015, 15:00

Steinbock hat geschrieben:…Man kann jetzt also wieder bedenkenlos Glyphosat auch bei sich im Garten einsetzen.…
Das würde ich so nicht unterschreiben, nur eben eine krebserregende Wirkung bei sachgerechter Anwendung kann weitgehends ausgeschlossen werden.
Aus meiner Sicht gibt es jedoch auch andere Gründe warum man auf solche Mittel verzichten sollte.

Grüße

Robert
Ich bin zur Vernunft gekommen,
leider war sie grad nicht da.

Benutzeravatar
Reisende
Beiträge: 4263
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 15:05
Wohnort: Altmoränenlandschaft in Klimazone 8a

Re: Glyphosat ist nicht krebserregend

#3

Beitrag von Reisende » Do 12. Nov 2015, 15:04

da kann man nur hoffen, dass die letzten 3 sätze ironisch gemeint sind.

erstaunlich, wie selektiv du deine kritische ader einsetzt.

ob krebserregend oder nicht, ich möchte das zeug nicht in meinem körper haben. man weiß nicht was es dort macht, welche wechselwirkungen sich ergeben etc. man denke nur mal an die vermuteten zusammenhänge mit botulismus bei rindern.
da ich laktose und gluten hervorragend vertrage, leiste ich mir als ausgleich dafür einige intoleranzen im zwischenmenschlichen bereich.

Steinbock
Beiträge: 184
Registriert: Di 31. Mär 2015, 11:35

Re: Glyphosat ist nicht krebserregend

#4

Beitrag von Steinbock » Do 12. Nov 2015, 15:54

Reisende hat geschrieben:ob krebserregend oder nicht, ich möchte das zeug nicht in meinem körper haben. man weiß nicht was es dort macht, welche wechselwirkungen sich ergeben etc. man denke nur mal an die vermuteten zusammenhänge mit botulismus bei rindern.
Du wirst doch hoffentlich nicht an der fachlich fundierten Meinung einer deutschen und einer europäischen Behörde zweifeln, oder? Für diese Behörden arbeiten unzählige Fachleute auf höchstem Niveau bzw. sie holen sich auch noch Expertenmeinung von außerhalb dazu. Die sind schließlich dazu da uns Verbraucher vor schlechten Dingen zu schützen!

Benutzeravatar
Reisende
Beiträge: 4263
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 15:05
Wohnort: Altmoränenlandschaft in Klimazone 8a

Re: Glyphosat ist nicht krebserregend

#5

Beitrag von Reisende » Do 12. Nov 2015, 15:56

ach iewo.
wenn du an die glaubst, dann wird das schon seine richtigkeit haben. :daumen:
da ich laktose und gluten hervorragend vertrage, leiste ich mir als ausgleich dafür einige intoleranzen im zwischenmenschlichen bereich.

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 15380
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig

Re: Glyphosat ist nicht krebserregend

#6

Beitrag von Manfred » Do 12. Nov 2015, 16:40

Sind das nicht die deutschen Behörden, die auch DDT und diverse andere Pflanzenschutzmittel so lange durchgewunken haben, bis diese Stoffe irgendwann doch nicht mehr haltbar waren und verboten wurden?

Und wo gab es im Baumarkt reines Glyphosat ohne Wechselwirkung mit diversen Zusatzstoffen zu kaufen?

Nur mal so zum Nachdenken, ganz unabhängig von all den anderen Aspekten, die in die Frage mit rein spielen.

Rati
Beiträge: 5549
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen

Re: Glyphosat ist nicht krebserregend

#7

Beitrag von Rati » Do 12. Nov 2015, 16:58

Steinbock hat geschrieben:...Man kann jetzt also wieder bedenkenlos Glyphosat auch bei sich im Garten einsetzen. Es ist ja schon ein sehr praktisches Mittel, um lästiges Unkraut zu entfernen. Hoffentlich gibt es die Herbizide mit diesem Wirkstoff auch bald wieder in den Baumärkten.
also ich staune immer wieder wenn ich das lese.
Round up, mit Wirkstoff Glyphosphat von Monsanto ist hier noch nie aus dem Sortiment verschwunden.
das steht bei Raiffeisen im Giftschrank und kann frei gekauft werden.
Musst nur dafür unterschreiben das du weist wo und wie es nicht angegewandt werden darf.

Im übrigen, ist Glyphosphat zum Glück auf dem absteigenden Ast, den immer mehr der bösen Unkräuter entwickeln Resistenzen dagegen...... scheiß Natur. :mrgreen:


Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]

Benutzer 72 gelöscht

Re: Glyphosat ist nicht krebserregend

#8

Beitrag von Benutzer 72 gelöscht » Do 12. Nov 2015, 18:42

Steinbock hat geschrieben:Du wirst doch hoffentlich nicht an der fachlich fundierten Meinung einer deutschen und einer europäischen Behörde zweifeln, oder?
meinst du, es sei "nur" VT, dass Glyphosphat Krebs errege?

verstehe das Dilemma irgendwie - aber ich hab halt einfach akzeptiert, dass gewisse Quellen hier nicht erwünscht sind und versuche seitdem, möglichst wenig zu verlinken - bzw. es kommt schon mal vor, dass ich dazu sage "ich weiß nicht, ob die quelle taugt" ....

;)

Oelkanne
Beiträge: 2201
Registriert: Do 13. Aug 2015, 11:52

Re: Glyphosat ist nicht krebserregend

#9

Beitrag von Oelkanne » Do 12. Nov 2015, 19:17

Man kann jetzt also wieder bedenkenlos Glyphosat auch bei sich im Garten einsetzen. Es ist ja schon ein sehr praktisches Mittel, um lästiges Unkraut zu entfernen. Hoffentlich gibt es die Herbizide mit diesem Wirkstoff auch bald wieder in den Baumärkten.
Setzt du Glyphos ernsthaft im Nutzgarten ein? :eek:

Auf dem Acker ist es meist sinnvoll, wenn man pfluglos wirtschaftet sogar angebracht.
Es spart zwar Kraft(-stoff), Zeit und schon das Bodengefüge, aber im Garten setzte ich auf den Spaten und lasse die Spritze stehen ;)
Im übrigen, ist Glyphosphat zum Glück auf dem absteigenden Ast, den immer mehr der bösen Unkräuter entwickeln Resistenzen dagegen...... scheiß Natur. :mrgreen:
In DE ist Glyphosat das Breitbandherbizid mit der geringsten Resistenzquote.
Da können m.W.n. nur noch Dimethenamid-P und Pendimathalin mithalten, deren Wirkspektrum ist aber deutlich kleiner.
Wo das Spritzen schon fast nichts mehr bringt ist das bekämpfen von Ackerfuchsschwanz mit fop-graminiziden.
Ackerfuchsschwanz bekommt man aber gut und va günstig mit einer Spritze Glyphos weg, die Quecke verabschiedet sich dann ebenfalls :)

Benutzeravatar
misfits
Sponsor 2016
Sponsor 2016
Beiträge: 516
Registriert: Mi 27. Mai 2015, 17:27

Re: Glyphosat ist nicht krebserregend

#10

Beitrag von misfits » Do 12. Nov 2015, 19:43

Man kann jetzt also wieder bedenkenlos Glyphosat auch bei sich im Garten einsetzen
:eek:
Auf dem Acker ist es meist sinnvoll, wenn man pfluglos wirtschaftet sogar
angebracht.
:eek: :eek:



Steinboch, du erinnerst mich stark an BUBU aus nem Gartenforum, ihr könntet glatt Zwillinge sein :pfeif:
Am Ende wird alles gut, und wenn noch nicht alles gut ist, ist es noch nicht zu Ende.

Antworten

Zurück zu „Pflanzen und Garten allgemein“