Katzen und Baldrian

Re: Katzen und Baldrian

Beitragvon 65375 am Di 12. Jun 2018, 15:13

Hab meinen in der Waldecke des Gartens bei Waldmeister, Himbeeren, Knoblauchsrauke und Brennesseln (die hab ich überall)..
Benutzeravatar
65375
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 5521
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau


Re: Katzen und Baldrian

Beitragvon Nightshade am Mo 25. Jun 2018, 20:33

Katzenlöcher zumachen. Katzenspikes anbringen.
Hunde anhetzen, wenn Katz im Garten. Am besten gleich zwei Hunde, am besten Jagdhunde.
Lilien setzen. Viele Lilien und Taglilien - und den Katzenbesitzern freie Sicht auf die blühende Pracht gewähren. Botschaft: Soll Kätzchen nicht an Nierenversagen sterben, dann halte Kätzchen von diesen Lilien fern...

Katzenbesitzer wollen die höfliche Bitte hinsichtlich Einsperren, Aufsichtspflicht, Katzengehege, Rücksicht und Hygiene nicht verstehen. Da kannst jahrelang bitten, das nützt nicht.

Jetzt blüht die Katzenminze ungestört...
Benutzeravatar
Nightshade
 
Beiträge: 1498
Registriert: Do 6. Jan 2011, 07:17


Re: Katzen und Baldrian

Beitragvon Tika am Mo 25. Jun 2018, 21:13

Nightshade hat geschrieben:Jetzt blüht die Katzenminze ungestört...


bei mir auch, in Massen, nebst Baldrian und Lilien. Trotz 2 Freigängerkatzen plus ab und zu den Kumpels von denen. Ganz ohne Einsperren, Aufsicht, und sogar ganz ohne Hunde :mrgreen:
Benutzeravatar
Tika
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 295
Registriert: Mi 24. Dez 2014, 12:26


Re: Katzen und Baldrian

Beitragvon sybille am Mo 25. Jun 2018, 21:37

Katzenbesitzer wollen die höfliche Bitte hinsichtlich Einsperren, Aufsichtspflicht, Katzengehege, Rücksicht und Hygiene nicht verstehen. Da kannst jahrelang bitten, das nützt nicht.


Warum sollten sie?
Freigängerkatzen lassen sich nicht einsperren und sie haben ein Recht darauf Freigänger zu sein! Man kann sie in der Natur nicht erziehen wie einen Hund!
Sieh es mal so, sie fressen die Mäuse die Deinem Garten schaden.
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.
Benutzeravatar
sybille
 
Beiträge: 3262
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48


Re: Katzen und Baldrian

Beitragvon 65375 am Mo 25. Jun 2018, 22:35

Ich hab noch keine Katze im Garten gehabt, die Mäuse frißt. Die fressen alle Dosenfutter. Allerdings scheißen sie in frische Beete und den Sandkasten und töten geschützte Singvögel. Nee, mein Garten ist MEIN Stück Natur und da will ich keine fremden Viecher, die andern Leuten gehören.
Warum müssen Hundebesitzer Steuern zahlen und Katzenbesitzer nicht?! Hab das noch nie verstanden.
Benutzeravatar
65375
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 5521
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau


Re: Katzen und Baldrian

Beitragvon Maisi am Di 26. Jun 2018, 12:29

Vor ein paar Jahren kam immer eine Katze zu Besuch auf die Wiese, wo ich meine Hühner hab. Die hat denen auch nichts getan, sondern nur auf Streicheleinheiten von mir morgens gewartet. Jedenfalls hab ich mal, als die Wiese frisch gemäht war, ne Maus mit der Hand gefangen (Zufall), und die ihr vor die Nase gehalten. Katze kuckt nur doof, Maus fallen lassen (nachdem sie herzhaft in meine Hand gebissen hatte...), Katze kuckt in aller Seelenruhe zu, wie Maus davonspaziert.

Vielleicht fressen Bauernhof - Katzen Mäuse, aber die verwöhnten Whiskas-Stubentiger offensichtlich nicht.
Hühner sind nicht dumm, sie entbehren nur jeglicher Logik.
Benutzeravatar
Maisi
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 845
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:35
Wohnort: 660m ü. NN, zwischen Schwarzwald und Bodensee


Re: Katzen und Baldrian

Beitragvon viktualia am Di 26. Jun 2018, 13:26

Zu der Frage nach der "natürlichen Umgebung" von Baldrian kann ich berichten, dass sich einer bei mir AUF dem Dach des begrünten Werkzeugschuppens angesiedelt hat. Furztrocken, trockener geht es im weiten Umkreis nicht.
Im ersten Jahr werden die ja nicht so lang, aber ich werde sie vor dem Herbst wohl retten müssen; spätestens wenn sie einen Blütenstand schiebt, wird sie Übergewicht bekommen und die paar Würzelchen würden reissen.

Und zu Katzen: meine fressen/jagen durchaus alle Arten von Mäusen und auch Ratten.
Sehr selten Vögel, einmal ein Kaninchen, einen Maulwurf. In 12 Jahren.
Sie machen aber kaum Anstalten, auf die Meerschweine zu gehen, bzw. die ersten beiden Wutzen, die noch auf die Katzen zukamen (die rochen wohl besser als ich...) haben die Katzen eher "erschreckt" (Katzen zuckten zurück, als die Kleinen neugierig zu ihnen hin sind);
die Kater haben dann aber durchaus "Jagdgesten" gemacht (Ohren angestellt, Knie runter, Lauerblick), als die Babies durchs Gehege wuselten.
Und als ich ihnen das verbot, hab ich ein halbes Jahr keine Maus mehr gebracht bekommen....
Womit ich zum "Burgfrieden" komme; ich glaube nicht, dass einer meiner Kater eine Maus aus meiner Hand fressen würde, "Jagdschemata" funktionieren so nicht.
Und ich weis, dass sie (leider) Mäuse, die hier in den Wänden ihre Wohnung haben, erst mal nicht jagen.
(Irgendwann wohl doch, sonst hätt ich hier ja ne Plage. )

Nochmal zurück zu Baldrian und den "besoffenen Katzen": die fahren auf die Wurzeln ab, nicht die Pflanzenteile. Wenn die Wurzeln weit oben liegen, schubbern sie sich dran und sind "ganz "weg". Beobachte ich aber höchstens im Frühjahr, bei der Pflanze, die am nächsten am Weg liegt. Ist meine "Opferpflanze", sie überlebt das geschubbere, aber man sieht es ihr an.
Benutzeravatar
viktualia
 
Beiträge: 1781
Registriert: Mo 4. Jul 2016, 10:29


Re: Katzen und Baldrian

Beitragvon ina maka am Di 26. Jun 2018, 13:44

65375 hat geschrieben:....scheißen sie in frische Beete und den Sandkasten....

machen bei uns auch Igel und Marder! ;)
Wir leben in einem Gefängnis mit offenen Türen und Fenstern und die Frage ist, wer sind die ersten, die sich raustrauen? Wagenhofer www.youtube.com/watch?v=q2WEVdNQAxE
Benutzeravatar
ina maka
 
Beiträge: 8987
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Wohnort: Wien und kühl-feuchtes NÖ
Familienstand: verheiratet


Re: Katzen und Baldrian

Beitragvon 65375 am Di 26. Jun 2018, 14:28

Marder scheint hier in der Umgebung keiner zu wohnen. Igel haben wir, aber die scheißen oberflächlich, das sieht man und kann es wegräumen.
Manchmal liegt ein Haufen oben auf einem Grasbüschel. Ist angeblich Fuchsverhalten (kann mir nicht vorstellen, daß hier einer wohnt), so zu kacken. Aber das ist supergut sichtbar und wegzuräumen.
Benutzeravatar
65375
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 5521
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau


Re: Katzen und Baldrian

Beitragvon ina maka am Mi 27. Jun 2018, 11:19

Das stimmt!
Marder und Igel graben es nicht ein
Wir leben in einem Gefängnis mit offenen Türen und Fenstern und die Frage ist, wer sind die ersten, die sich raustrauen? Wagenhofer www.youtube.com/watch?v=q2WEVdNQAxE
Benutzeravatar
ina maka
 
Beiträge: 8987
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Wohnort: Wien und kühl-feuchtes NÖ
Familienstand: verheiratet


Vorherige

Zurück zu Pflanzen und Garten allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste