einfache Graswiese soll Kräuterwiese werden

wolf
Beiträge: 74
Registriert: Mi 24. Jul 2013, 11:44

einfache Graswiese soll Kräuterwiese werden

#1

Beitrag von wolf » Mi 18. Sep 2013, 13:31

Hallo Leute,
ich möchte nächstes Jahr Heu selber machen. Da meine Wiese größtenteils nur einfaches Gras ist (ohne Kräuter ect) wollte ich von euch wissen wie ich am besten aus der Graswiese eine schöne 'almwiese' mache mit Klee usw, damit sich dass mähen und trocknen überhaupt lohnt. Also was sähe ich wann am besten ein.
Ich bedanke mich für Vorschläge!
Grüße
Joseph

Benutzer 662 gelöscht

Re: einfache Graswiese soll Kräuterwiese werden

#2

Beitrag von Benutzer 662 gelöscht » Mi 18. Sep 2013, 21:05

Hallo joseph,

ich würde die Wiese jetzt kurz mähen, da Du aber weiter südlich bist reicht mMn auch in drei-vier Wochen noch.
Besorge Dir Saatgut von den von Dir gewünschten (Wild)Kräutern, vermenge das mit reichlich trockener und feiner Erde und streu das über Deine Wiese. noch vor dem Winter.
Die Erde dann in das kurze Gras einharken oder eggen mit einer leichten Egge. Einfach mit Eisenträger oder Altreifen einschleppen tut es auch.
Im nächsten Jahr sehr spät mähen, sehr- sehr spät!
Die Neuen brauchen Zeit zum aussaamen, nicht nur zum blühen.
Und in den nächsten Jahren nicht zu zeitig und zu oft mähen( das kann allein schon helfen, je nach Lage und Nachbarschaft)

An Saatgut brauchst Du keine Riesenmengen. Wems gefällt bei Dir der vermehrt sich selbst und denen denen es nicht gefällt machst Du es eh nie recht.
Woher Das Saatgut?
Frag tante Gokel oder das SV Forum. Selbstsammeln geht aber auch.

ich hoffe erstmal geholfen zu haben
Kleinerklaus

Benutzeravatar
Spencer
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1749
Registriert: Di 11. Sep 2012, 11:30
Wohnort: pommersches Dorf, slawischen Ursprungs

Re: einfache Graswiese soll Kräuterwiese werden

#3

Beitrag von Spencer » Do 19. Sep 2013, 09:04

Ist zwar kein Tip, aber wie es nicht klappte kann ich Dir verraten.

Ich habe es mit einer großen Menge an Seedballs probiert, die ich auf der Wiese ausgelegt habe. Zuerst sah auch alles super aus aber dann hat das Gras die Wildblumen aus den Seedballs an Wuchs um ein Vielfaches überholt und die Wildblumen hatten keine Chance sich zu entwickeln.
Schade...

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 15330
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig

Re: einfache Graswiese soll Kräuterwiese werden

#4

Beitrag von Manfred » Do 19. Sep 2013, 09:17

Das ist das Problem. Kräuter kann man einsäen, sie müssen sich aber auch durchsetzen können.
Eine bisher intensiv geführte Wiese wird man oft über Jahre abmagern müssen, bevor "Bergwiesenkräuter" dort überhaupt eine Chance haben.
Wenn die Fläche eine geschlossene, dichte Grasnarbe hat, kannst du entweder gezielt entstehende Fehlstellen (z.B. Wühlmaushaufen) nachsäen oder selbst gezielt solche Fehlstellen einrichten.
Du könntest z.B. einige Stellen umgraben und dort die gewünschten Kräuter und Blumen einsäen. Wenn ihnen der Standort passt, breiten sie sich von diesen Insel weg selbst weiter aus.

Benutzer 72 gelöscht

Re: einfache Graswiese soll Kräuterwiese werden

#5

Beitrag von Benutzer 72 gelöscht » Do 19. Sep 2013, 09:37

Ich würde auch als erstes mal schaun, welchen Wiesentyp du hast und dann die passenden Pflanzen ansähen - wie oben beschrieben, oder auch einfahc nur ein Stück umgraben und schaun, was kommt (das geht nur, wenn es in der Nachbarschaft blühende Wiesen gibt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Fettwiese oder "der Bund"

Den Wiesentyp ändern, wird kompliziert - auch Fettwiesen können artenreich sein! :daumen:

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 8707
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: einfache Graswiese soll Kräuterwiese werden

#6

Beitrag von emil17 » Do 19. Sep 2013, 12:49

Wenn es in der Nähe solche Wiesen gibt, frag den Bewirtschafter ob Du etwas Heu von da haben kannst. Den leeren Heuboden kehren geht auch.
Das kann man als Einsaat verwenden.
Bei tiefgründigem Boden geht das aber sehr, sehr lange. Auch mit dem Umgraben von Teilflächen erzielt man nur kurzfristige Erfolge.

Witt, Dittrich: Blumenwiesen. Viele schöne Bilder, aber auch viele Hinweise zur Praxis. Das Buch macht vor allem keine übertriebenen Hoffnungen auf raschen Erfolg, was man den Autoren anrechnen muss, denn Anleitungen im Stil von "umgraben, rechen, Blumensamen drauf und jedes jahr Blumenstrauss pflücken" gibt es viele.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Benutzeravatar
Spencer
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1749
Registriert: Di 11. Sep 2012, 11:30
Wohnort: pommersches Dorf, slawischen Ursprungs

Re: einfache Graswiese soll Kräuterwiese werden

#7

Beitrag von Spencer » Do 19. Sep 2013, 12:57

Ich hatte die Seedballs auf Wühlmaus- bzw. Maulwurfshaufen gesetzt. Aber das reicht nicht aus. Der Abstand zum Grasland ist zu gering.
Ich habe aber auch zwei Stellen auf einer Fläche angelegt, wo ich die Wiese rundherum gemäht habe. Also diese beiden Stellen bewusst frei gehalten. Dort haben die Wildblumen prächtig geblüht und nun schau ich mal ob die sich eventuell von selbst ausbreiten. Hauptsächlich hat sich der Borretsch auf den beiden Flächen durchgesetzt, der mag ja auch fetten Boden. (Bild)
Ansonsten habe ich ein Teil der Wiese dieses Jahr kurz gehalten und die Mahd jedes mal abgerecht. Dadurch versuche ich die Wiese abzumagern.
Auf einer Stelle (Senke) wo ein Teil Erdaushub aufgebracht wurde, habe ich Rotklee angesät, der hervorragend aufgegangen ist. Nun hoffe ich das der sich auch ein wenig ausbreitet.
wildblumen.JPG
wildblumen.JPG (51.09 KiB) 1200 mal betrachtet

AnamPrema

Re: einfache Graswiese soll Kräuterwiese werden

#8

Beitrag von AnamPrema » Do 19. Sep 2013, 15:21

Ich würde ein paar Inseln abtragen und somit einen Großteil vom Gras dort,
einfach damit Raum ist sich zu entfalten -
dann dort Wiesen-Kräuter einsähen (ggf. jetzt auf Nachbarfeldern suchen,
das sollte dann auch bei Dir wachsen, oder Samen hier ausm Paket und gekaufte, ...)

Fukuoka hat alles mögliche und unmögliche ;) zusammen ausgesät und
gesagt, das was hierher passt wird sich dann zeigen.

Du kannst mit solchen Inseln auch versuchen ob die ein oder andere Gemüsesorte
auch Lust hat da zu wachsen, z.B. Mangold.

Viel Glück

Rainbowheart

woidler
Administrator
Beiträge: 626
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 00:03

Re: einfache Graswiese soll Kräuterwiese werden

#9

Beitrag von woidler » Do 19. Sep 2013, 23:05

Hallo Joseph,

"Almwiese" - bei Stuttgart - mit Klee - als Kräuterwiese ist vielleicht ein bißchen zu viel des Guten.
Ein gewisser Widerspruch könnte auch naturgemäßer Zustand und Futterertrag sein.

Wenn Du an einem naturgemäß Zustand , mit eventuell geringerem Heuertrag interessiert bist,
könntest Du Dich mal umschauen, wo es in Deiner Gegend Naturschutzgebiete , Flora, Fauna,Habitatgebiete
gibt (Naturschutzamt, Vogelschutzbund) und könntest Dich mal informieren , welche Wiesenpflanzen ursprünglich in
Deiner Gegend, bei vergleichbarer Höhenlage, Bodenart und Ausrichtung vorkommen.

Wenn Du Heu von einem solchen Wiesenstück bekommen könntest, könntest Du das Heu dreschen und hättest
dann autochtones ( aus der Gegend stammendes) Saatgut . Wenn Du gewisse (Teil/Insel)Flächen freinmachen kannst,
könntest Du das Saatgut mit einem feuchten Strohhäckselgemisch ausbringen.


da woidler

sybille
Beiträge: 3472
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48

Re: einfache Graswiese soll Kräuterwiese werden

#10

Beitrag von sybille » Fr 20. Sep 2013, 18:36

Wenn es in der Nähe solche Wiesen gibt, frag den Bewirtschafter ob Du etwas Heu von da haben kannst. Den leeren Heuboden kehren geht auch.
Das kann man als Einsaat verwenden.
Das wäre auch meine Idee gewesen. Aber! Das Heu, das meine Schafe verschmähen (da snd auch Samen dabei), fege ich aus dem Unterstand und dort wächst mittlerweile nur Zeugs, das niemand (weder die Hühner noch die Schafe) frißt :sauenr_1:
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.

Antworten

Zurück zu „Pflanzen und Garten allgemein“