Hybridkartoffeln - Anbau per Samen und Setzlingen

Antworten
Eberhard
Beiträge: 540
Registriert: Sa 23. Jan 2021, 12:58

Hybridkartoffeln - Anbau per Samen und Setzlingen

#1

Beitrag von Eberhard » Do 20. Jun 2024, 15:17

Mit freundlichem Glück Auf!

Eberhard

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 10959
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Hybridkartoffeln - Anbau per Samen und Setzlingen

#2

Beitrag von emil17 » Do 20. Jun 2024, 15:40

Liest sich gut.
Zwei Fragen bleiben:
- wie ist die Resistenz gegen Krankheiten, vor allem gegen die Krautfäule (Phytophthora infestans)? Hauptvorteil ist sicher, dass Pflanzen aus Samen virenfrei sind; bei Legekartoffeln muss man sich auf den Anbieter verlassen und wenn man selbst Legekartoffeln beiseite tut, ist das nicht gesichert.
- Wie verlängert sich der Anbau bis zur Ernte, wenn man aus Samen zieht, verglichen mit dem Legen von Knollen?
Bei mir hat sich dieses Jahr gezeigt, dass unter Mulch gelegte Kartoffeln viel weniger von der Krautfäule betroffen sind als in nackten Boden gelegte. Das passt dazu, dass die Erstinfektionen offenbar oft durch schlafende Erreger im Boden erfolgt, die durch Regen oder Spritzwasser an die untersten Blätter kommen. Das wäre dann durch Aussaat von Samen nicht mehr möglich. Auch wäre der Vorteil dahin, dass die Legekartoffeln sehr rasch viel Blattmasse bilden und das Unkraut besser unterdrücken.
Wer will, findet einen Weg. Wer nicht will, findet eine Ausrede.

Antworten

Zurück zu „Pflanzen und Garten allgemein“