Pflanzenbestimmung (Bestimmungsschlüssel siehe 1. Beitrag)

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4723
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Pflanzenbestimmung (Bestimmungsschlüssel siehe 1. Beitrag)

#1811

Beitrag von Rohana » Sa 23. Apr 2022, 21:02

Emil ich glaube du bist 2 Jahre zu spät :hmm:
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 9910
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Pflanzenbestimmung (Bestimmungsschlüssel siehe 1. Beitrag)

#1812

Beitrag von emil17 » Sa 23. Apr 2022, 22:27

Komisch, ich hab eben ne mail zu einem neuen Beitrag hierzu erhalten.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 6247
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau

Re: Pflanzenbestimmung (Bestimmungsschlüssel siehe 1. Beitrag)

#1813

Beitrag von 65375 » Sa 23. Apr 2022, 22:32

Vielleicht hatte jemand was geschrieben und dann doch wieder komplett gelöscht.

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 9910
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Pflanzenbestimmung (Bestimmungsschlüssel siehe 1. Beitrag)

#1814

Beitrag von emil17 » So 24. Apr 2022, 20:09

Wär trotzdem schön zu wissen was das war ...
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Benutzeravatar
kraut_ruebe
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 10584
Registriert: Di 3. Aug 2010, 09:48
Wohnort: Klimazone 7b - pannonisches Klima

Re: Pflanzenbestimmung (Bestimmungsschlüssel siehe 1. Beitrag)

#1815

Beitrag von kraut_ruebe » Mo 25. Apr 2022, 08:52

Laut Moderationsprotokoll hat im Zeitraum/Thread Niemand was geschrieben und gelöscht.

Im Protokoll stehen aber auch ab und zu Dinge, die vermuten lassen, dass hin und wieder auf eine unserer BackUpVersionen zugegriffen wird. ZB wenn das Protokoll anzeigt, dass ein Circus-Beitrag automatisch gelöscht wurde, obwohl dort Niemand vor 7 Tagen geschrieben hat.
There's a crack in everything. That's how the light gets in.

Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 6247
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau

Re: Pflanzenbestimmung (Bestimmungsschlüssel siehe 1. Beitrag)

#1816

Beitrag von 65375 » Do 16. Jun 2022, 12:19

Ich hab meiner Ringelblume die Blütenblätter für Tee geklaut, die restliche Blüte aber stehenlassen. Jetzt hat sie unterhalb der Blüte neue kleinere Blüten gebildet. Hab sowas noch nie gesehen. Sieht putzig aus. Kennst das jemand?
Dateianhänge
seltsame Ringelblume.JPG
seltsame Ringelblume.JPG (96.57 KiB) 220 mal betrachtet

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 9910
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Pflanzenbestimmung (Bestimmungsschlüssel siehe 1. Beitrag)

#1817

Beitrag von emil17 » Fr 17. Jun 2022, 08:28

Ich hab das auch noch nie gesehen, aber es gibt eine relativ einfache Erklärung dafür:
Das Körbchen der Korbblütler ist ein gestauchter Blütenstand. Man denke sich eine Ähre, wo der Stiel die Länge Null hat, die Seitenblüten sind dann auf einer Scheibe angeordnet (so wie die Blätter beim Kopfsalat vor dem Aufschiessen). Unter dem Blütenstand hat es Hochblätter, diese erscheinen dann als Hüllblätter des Körbchens kragenförmig angeordnet.
Nun gibt es bei jeder Pflanze in der Achsel eines Blattes eine Knospe. Diese treibt bei den Hüllblättern der Körbchen nie aus, weil das der Funktion des Körbchens widerspricht. Diese Hemmung wird durch chemische Botenstoffe bewirkt, die lageabhängig in der Pflanze vorhanden sind.
Nun ist bei deinem Exemplar aus irgend einem Grund diese Hemmung gestört worden, und die Seitenknospen haben ausgetrieben. Weil sie das im Blütenstand eigentlich nicht sollen (damit ein Körbchen eben wie ein Körbchen aussieht), sie sich aber in der Blütenstandsregion befinden, sind sie zu einem Seitenblütenstand geworden, der bei einem Korbblüter nun mal ein Körbchen ist.

Das Ganze ist ein Beispiel einer Fehlkoordination der Ausbildung einzelner Teile, die in ihrer Ausformung einem übergeordneten Ganzne folgen, damit die Sache nach etwas aussieht. Ohne diese Koordination, die fast immer funktioniert, wäre die Ausbildung der Gestalt von Lebewesen unmöglich.
Das gleiche Problem hat etwa jedes Haar im Fell einer Katze: Wie "weiss" die Haarwurzel, wann das Haar hell oder dunkel wachsen muss, damit das Fell das Tigermuster bekommt?
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 6247
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau

Re: Pflanzenbestimmung (Bestimmungsschlüssel siehe 1. Beitrag)

#1818

Beitrag von 65375 » Fr 17. Jun 2022, 12:40

Vielen Dank für die plausible und kompetente Antwort.
Heute habe ich einer weiteren Blüte die Blätter geklaut, um festzustellen, ob das der Auslöser ist.

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 9910
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Pflanzenbestimmung (Bestimmungsschlüssel siehe 1. Beitrag)

#1819

Beitrag von emil17 » Fr 17. Jun 2022, 17:59

Gerne
Meist funktioniert das mit dem Abzwicken aber nicht. Wie sähe sonst eine Wiese nach der Mahd aus ...
Dei gefüllten Blüten vieler Sorten werden durch ähnliche, dan vererbbare Prozesse erzeugt.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Antworten

Zurück zu „Pflanzen und Garten allgemein“