Frucht-/Kulturfolge für das Gartenjahr 2021

Phoenix87
Beiträge: 45
Registriert: So 7. Dez 2014, 15:40
Familienstand: Single

Frucht-/Kulturfolge für das Gartenjahr 2021

#1

Beitrag von Phoenix87 » Mi 16. Sep 2020, 09:52

Hallo Ihr Gärtner,

ich habe da Mal eine Bitte. Während ich darauf hoffe das im Garten meine erste Herbstaussaat aufgeht, plane ich doch schonmal das nächste Gartenjahr. Da ich den Verdacht habe das es meinem Boden zumindest teilweise an Nährstoffen fehlt, will ich diesmal frühzeitig festlegen was wohin kommt um entsprechend Zeit zu haben die Düngung zu planen.

Außerdem möchte ich zum ersten Mal komplett mit Vor-und Nachkulturen arbeiten und mich an die Fruchtfolge halten. Was das angeht, bin ich leider auch im 6ten Gartenjahr noch ziemlich unerfahren. Daher wäre es super wenn ihr euch mal meinen Plan anschaut und mir sagt ob da eventuell grobe Schnitzer drin sind bzw. ob da vielleicht was mit Vorkultur oder Nachkultur nicht zusammenpasst vom Wachstum her oder ob ich Potential verschenke.
Da ich mich schon dieses Jahr leider nicht an eine richtige Sortierung gehalten hatte, möchte ich mit der Fruchtfolge ganz neu anfangen. Auf zwei Beeten habe ich bewusst verschiedene "Zehrerarten" kombiniert, aber grundsätzlich wollte ich das vermeiden.

Wir haben 6 Beete von denen einmal 4 und einmal 2 zusammenhängen und nur durch Gehwegplatten getrennt sind. Ich werde jeweils jedes Beet einzeln auflisten , mit Vor-und Nachkultur, soweit vorhanden.

Beet 1
HK Buschbohnen, Lauch, Einlegegurken
VK Keine
NK Feldsalat+Radies( nach Buschb.) auf Lauch keine, Mangold nach den Gurken

Beet 2
HK Stangenbohnen und Bohnenkraut
VK Feldsalat von diesem Jahr
NK halb Pflücksalat, halb Spinat

Beet 3
Puffbohnen, Rote Bete, Knollenfenchel, Früh-Kohlrabi, Steckzwiebeln
VK Winterrettich von diesem Jahr bei den Puffbohnen, Frühmöhre vor den Rote Bete, sonst bisher nix
NK Herbsmöhren nach den Zwiebeln, Chinakohl und Pak Choi nach den Kohlrabi

Beet 4
HK Rosenkohl, Knollensellerie, Weißkohl, Paprika und Salatgurken
VK Mairübchen vor Rosenkohl, Feldsalat vor Sellerie und Kohl, Meerrettich von Gurken, Frührettich vor Paprika
NK Spinat nach Gurken, Grünkohl nach dem Paprika

Beet 5
HK Erbsen und Buschbohnen
VK Meerrettich vor den Erbsen, sonst nix
HK 1/4 Zuckerhut. 1/4 Steckrüben, 1/2 Wurzelpetersilie (o.ä.?)

Beet 6
HK Frühkartoffel, Zucchini, Kürbis
VK Salat und Spinat bei den Zucchini und Kürbis
HK Wirsing nach den Kartoffeln, Radies und Postelein

Wäre das eine sinnvolle Kulturfolge?

Schon vorab vielen Dank
Martin

Benutzeravatar
Taraxacum
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 633
Registriert: So 31. Dez 2017, 20:33
Familienstand: glücklich verheiratet

Re: Frucht-/Kulturfolge für das Gartenjahr 2021

#2

Beitrag von Taraxacum » Mi 16. Sep 2020, 11:05

Dann antworte ich Dir gleich mal:

Beet 1: Warum keine Vorkultur? Überwinterungssalat, Spinat, Radis, Rettich würden klappen auch Kohlrabi ist erntereif, wenn die Bohnen gelegt werden. Mangold nach Gurken funktioniert von der Zeit nicht. Freilandgurken hast du bis in den Herbst rein, zu wenig Zeit dann für den Mangold. Der kann übrigens ganzjährig angebaut und beerntet werden.

Beet 4: Grünkohl nach Paprika ist eine Zeitfrage wie Mangold nach Gurken. Paprika stehen bei uns jetzt immer noch und Grünkohl pflanzt man spätestens im Juni.

Beet 5 Meerrettich als Vorkultur? Bei uns ist das eine Dauerkultur.

Als Anmerkung: es gibt Steckzwiebeln, die im Herbst gesteckt werden und entweder als Lauchzwiebeln im Frühjahr oder ab Ende Mai als Zwiebeln geerntet werden können. Die kann man super als Vorkultur mit einplanen. Auch gibt es Überwinterungserbsen, die früh im Jahr erntereif sind.

Ansonsten scheint es zu passen und ist recht auch recht vielfältig. Tomaten gibt es keine? :pfeif:

Phoenix87
Beiträge: 45
Registriert: So 7. Dez 2014, 15:40
Familienstand: Single

Re: Frucht-/Kulturfolge für das Gartenjahr 2021

#3

Beitrag von Phoenix87 » Mi 16. Sep 2020, 11:34

Also zu 1: Kohlrabi ist schon so früh reif? Wann muss ich die denn dann setzen? Hätte ich nicht gedacht. Wäre eine Idee, ich liebe die.
Bei den Gurken ging ich von diesem Jahr aus, die Einlegegurken haben wir schon vor Wochen entfernt weil da nix mehr dran war und auch das Gewächs überwiegend braun war.
Aber ich hab auch gehört es wäre ein sehr schlechtes Einlegegurkenjahr gewesen. Wir hatte die 2020 aber zum ersten Mal.
Mir ist aber auch gerade eingefallen dass auf dem Beet jetzt Spinat steht. So gesehen hab ich da vielleicht doch eine VK?!

Beet 4, ja die Paprika stehen bei uns auch noch. Der Grünkohl muss dann wohl wo anders hin. Hatte im Netz die Info gefunden dass Grünkohl eine gute Nachkultur für Paprika wär. Aber das stimmt dann ja nicht.

Beet 5 Meerrettich: ja so hab ich‘s zumindest gelesen, sowohl vor Gurken als auch vor Erbsen. Kommt dann vielleicht auf die Gegend an? Hatte noch nie Meerrettich. Weiß auch noch gar nicht ob ich den hier irgendwo bekomme.

An den Frühlingszwiebeln hätte ich viel Interesse. Könnte ich vielleicht auf Beet 3 als VK setzen. Da steht jetzt noch Kohl und Paprika, aber die haben es ja bald geschafft. Dann wären das VK für Rote Bete und den Fenchel. Wo bekomm ich die? Oder sind das dann einfach Steckzwiebeln die ich im Herbst stecke, nicht im Frühjahr?

Ach und Tomaten gibt es schon, aber im Folienhäusjen. Wenn ich es schaffe einen Berg von Grasnarben, Dornenhecken und Abfallholz zu beseitigen, vielleicht sogar im Boden, ansonsten wieder in Kübeln.

Benutzeravatar
Taraxacum
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 633
Registriert: So 31. Dez 2017, 20:33
Familienstand: glücklich verheiratet

Re: Frucht-/Kulturfolge für das Gartenjahr 2021

#4

Beitrag von Taraxacum » Mi 16. Sep 2020, 14:20

Die Wintersteckzwiebeln kaufe ich bei verschiedenen Anbietern im Netz, manchmal hat auch das Gartencenter welche. Normale Steckzwiebeln gehen sofort in Blüte, wenn es im Frühling wärmer wird. Außerdem kriegt man die jetzt nicht mehr. Schau mal in den Faden www.selbstvers.org/forum/viewtopic.php?f=69&t=19002 oder https://www.selbstvers.org/forum/viewto ... 69&t=15084 ; das Buch "Frisches Gemüse im Winter ernten" von Wolfgang Palme bringt auch viele Anregungen, die von einigen hier im Forum erfolgreich erprobt wurden. So kann mal eigentlich das ganze Jahr etwas ernten.
Kohlrabi kann man schon ab März in Gärtnereien als Jungpflanze kaufen oder ab Februar selber anziehen, wenn man auf die Wachstumsbedingungen, vor allem Licht, achtet. Im geschützten Anbau Vliesabdeckung o.ä. kann man ab Anfang Mai ernten.

Phoenix87
Beiträge: 45
Registriert: So 7. Dez 2014, 15:40
Familienstand: Single

Re: Frucht-/Kulturfolge für das Gartenjahr 2021

#5

Beitrag von Phoenix87 » Mi 16. Sep 2020, 15:19

Ok, hab mir das Buch direkt mal bestellt. Das lese ich mir dann mal an, bevor ich jetzt direkt Saatgut bestelle.
Auch wenn es mit den Winterzwiebeln dann bald losgehen sollte, bis Mitte Oktober hab ich ja noch etwas Zeit.

Benutzeravatar
Sonne
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1737
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 21:57

Re: Frucht-/Kulturfolge für das Gartenjahr 2021

#6

Beitrag von Sonne » Mi 16. Sep 2020, 21:58

Das Buch kann ich nur empfehlen. :daumen:
Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut. 1. Mose 1, 31

kaliz
Beiträge: 760
Registriert: Di 31. Dez 2013, 23:57

Re: Frucht-/Kulturfolge für das Gartenjahr 2021

#7

Beitrag von kaliz » Do 17. Sep 2020, 09:23

Kren (Meerrettich) ist definitiv eine Dauerkultur und praktisch unausrottbar wenn er sich mal an einer Stelle etabliert hat. Man bekommt nie alle Wurzelreste raus und das kleinste Teilstück genügt, damit er wieder neu austreibt.

Phoenix87
Beiträge: 45
Registriert: So 7. Dez 2014, 15:40
Familienstand: Single

Re: Frucht-/Kulturfolge für das Gartenjahr 2021

#8

Beitrag von Phoenix87 » Do 17. Sep 2020, 10:10

Ui, dann lass ich den lieber. Vielleicht mal im Topf versuchen.

Benutzeravatar
osterheidi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1384
Registriert: Mo 21. Okt 2013, 20:32
Familienstand: rothaarig
Wohnort: endmoräne, obendrauf, klimazone 6b, höhe 600

Re: Frucht-/Kulturfolge für das Gartenjahr 2021

#9

Beitrag von osterheidi » Fr 18. Sep 2020, 06:39

Das ging mir ein paar jahre mit dem chicoree so. Hat immer wieder ausgetrieben.
Wegen der fruchtfolge:
Ich nutze die kurzformel wurzel- blatt-frucht. Und dann noch die nachbarschaften beachten, z.b. Bohnen und erbsen mögen sich nicht etc.
Beim experimentieren werde ich ausserdem noch oft überrascht wieviel platz manche pflanzen brauchen . Heuer wuchert mir physalis :)

Phoenix87
Beiträge: 45
Registriert: So 7. Dez 2014, 15:40
Familienstand: Single

Re: Frucht-/Kulturfolge für das Gartenjahr 2021

#10

Beitrag von Phoenix87 » Fr 18. Sep 2020, 08:38

Ja ich habe gestern ncohmal die GuteNachbarn/Schlechte Nachbarn LIste durchgeschaut. In der Tat bauen wir Buschbohnen und Erbsen schon mehrere Jahre Seite an Seite an.
Wobei es dieses Jahr das erste mal ist dass wir einen Mangel bei den Erbsen sehen. Ich muss jetzt mal schauen ob ich die beiden noch irgendwie getrennt bekomme. Ist garnicht so einfach jetzt wo schon alles geplant ist :-)

Wie starr haltet ihr euch denn eigentlich an die empfohlenen Pflanzabstände?

Antworten

Zurück zu „Pflanzen und Garten allgemein“