Der zweite trockene Sommer in Folge?

Re: Der zweite trockene Sommer in Folge?

Beitragvon Veronika am Do 2. Mai 2019, 21:47

ihno hat geschrieben:sag Bescheid wenn du weist wie du den Chinesen in seinem Bergdorf davon überzeugst Co2 einzusparen. :pft:
Bis dahin mach ich lieber in Tomaten.



:haha:
Wo war das noch, wo die Gärtner Co2 in ihre Treibhäuser blasen, damit die Tomaten besser wachsen? :hmm:

Ob allerdings ausgerechnet der Bergdorf-Chinese überproportional Co2 produziert?? Und wenn ja, müsste man ihm dann nicht dankbar sein...so im Sinne wüchsigerer Tomaten...? :tomate: :tomate: :juhu: :fypig:
Benutzeravatar
Veronika
 
Beiträge: 93
Registriert: Di 13. Nov 2012, 17:22
Wohnort: 91550


Re: Der zweite trockene Sommer in Folge?

Beitragvon hobbygaertnerin am Fr 3. Mai 2019, 06:45

Das werd ich nie begreifen, warum ich so wenig davon höre, dass die Pflanzen und Böden die natürlichen CO2 Senken wären.
Wir haben auf alle Fälle immer Bäume gepflanzt, gepflanzt, gepflanzt.
Weil hier auch die südamerikanischen Pflanzen wie Mais, Tomaten, Paprika usw. angeprochen wurden, mir ist aufgefallen, sie sind besonders für Terra Preta zu haben, während die mediterranen Pflanzen dafür nicht so überaus empfänglich sind.
Meiner Meinung macht es nur bedingt Sinn, sich wegen Trockenheit zu sorgen, die Pflanzen müssen mit vielen anderen Gegebenheiten klar kommen, besonders der Wechsel, einmal hohe Temperaturen, fürs Wochenende sind eher wieder frostige Temperaturen angesagt,
im Garten kann man bewässern, mulchen, auch gegen den Wind was tun, hilft den Pflanzen schon ungemein, dann kann auch das bodenbürtige CO2 nicht weggeweht werden.
Benutzeravatar
hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
 
Beiträge: 4727
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48


Re: Der zweite trockene Sommer in Folge?

Beitragvon ina maka am Do 16. Mai 2019, 10:11

Also momentan sieht es bei uns eher aus, als ob es ein nasser, kalter Sommer werden wird....
Kann sich aber sicher noch jederzeit ändern!
Wir leben in einem Gefängnis mit offenen Türen und Fenstern und die Frage ist, wer sind die ersten, die sich raustrauen? Wagenhofer www.youtube.com/watch?v=q2WEVdNQAxE
Benutzeravatar
ina maka
 
Beiträge: 10056
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Wohnort: Wien und kühl-feuchtes NÖ
Familienstand: verheiratet


Re: Der zweite trockene Sommer in Folge?

Beitragvon Rati am Do 16. Mai 2019, 11:42

hobbygaertnerin hat geschrieben:...Meiner Meinung macht es nur bedingt Sinn, sich wegen Trockenheit zu sorgen, die Pflanzen müssen mit vielen anderen Gegebenheiten klar kommen, besonders der Wechsel, einmal hohe Temperaturen, fürs Wochenende sind eher wieder frostige Temperaturen angesagt,
im Garten kann man bewässern, mulchen, auch gegen den Wind was tun, hilft den Pflanzen schon ungemein, dann kann auch das bodenbürtige CO2 nicht weggeweht werden.
für den Garten mach ich mir da auch keine Sorgen, aus von dir genannten Gründen, nur was ist mit den Pflanzen außerhalb der bewässerten Gebiete, vor allem den Bäumen? ... und ja, da mache ich mir schon Sorgen.

Grüße Rati

PS: steigende Temp. sorgen bei unseren heimischen Kultupflanzen zwar für mehr Biomasse, senken aber gleichzeitig den Mineral und Vitamingehalt/masse, nur Stärke wächst mit.
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]
Benutzeravatar
Rati
 
Beiträge: 5081
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen


Re: Der zweite trockene Sommer in Folge?

Beitragvon penelope am Do 16. Mai 2019, 12:00

Hier zeigt sich das Frühjahr bisher auch sehr kalt und eher nass.

Aus einem trockenen Sommer zu schließen, dass es ab jetzt immer trocken bleibt, halte ich für unbegründet. In 2017 sind wir hier förmlich "abgesoffen". Auf einigen Wiesen gab es den ersten Heuschnitt im September (!), da man voher nicht mit Machienen auf die total durchweichten Böden konnte. Das war auch kein Stück besser als 2018.

Das Klima wird sich verändern und es wird sicherlich mehr Extreme geben, als in der Vergangenheit. In welche Richtung es genau gehen wird, kann aktuell ganz offensichtlich niemand sagen. Nach einem trockenen Jahr kommen diejenigen in den Fokus, die genau darauf setzten, in einem nassen und kalten Jahr, die Gegenfraktion. Irgendwer kann sich immer hinstellen und "ich hab's ja gesagt" sagen.
Benutzeravatar
penelope
 
Beiträge: 53
Registriert: Mo 26. Nov 2018, 15:41


Re: Der zweite trockene Sommer in Folge?

Beitragvon Rati am Do 16. Mai 2019, 12:49

ja, ich schließe nicht aus einem Sommer auf einen zweiten gleichartigen in Folge, :) und formuliere um: ich mache mir keine Sorgen, würde mir aber welche machen wenn noch mal so ein Sommer käme, i.O.? :)
Schließlich hat der letzte Sommer schon beträchtliche Schäden an den Bäumen hinterlassen, ein zweiter hinterher wäre für die welche sich noch vom letzten erholen müssen eher schlecht.
Wenn sie nicht gleich ins Jenseits gehen, werden sie zumindest immer anfälliger für Krankheiten und Schädlinge.
Und Bäume zu ersetzen ist nun mal eine Sachen von Jahrzehnten, die neg. Folgen eines größern Baumsterbens auch.

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]
Benutzeravatar
Rati
 
Beiträge: 5081
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen


Re: Der zweite trockene Sommer in Folge?

Beitragvon OMG am Do 16. Mai 2019, 16:59

Zitat Rohana:

Kann unter Glas nix ökologisch sein oder wie soll man das verstehen? Was hat Geschmack mit ökologisch zu tun?

... und was davon hat mit dem Threadthema zu tun? ;)


das hatte ich im ersten Nachsatz geschrieben:
Und ökologisch, mit angelieferten Produkten aus Tschechien und Polen, erst recht nicht.

Plus mein Schlußsatz:

Um diese Investitionen reinzuholen, wird die Saison gestreckt -> mit Kunstlicht !!
Wird sich schon irgendwie rechnen, mir schmeckt es nicht mehr ;-)

Im ersten Post wies ich auf das ehemals "regionale" Knoblauchsland hin, nun stehen dort die Ostimporte bis hin zu den türkischen Importkirschen die dann als fränkisch regional verkauft werden.

"das schmeckt mir schon lang nicht mehr" ist fränkisch und zweideutig: Schmeckt schlechter, ist einfach so, und ist mir absolut nicht sympathisch!

Der Themenbezug: Ohne künstliche Bewässerung (Zisternen, versorgt via Glasflächen) ginge dort schon lange nichts mehr. Wind und Temperaturen sind und waren heftig! Die ersten Tankwagen waren unterwegs, Wasser aus dem Rhein Main Donau Kanal und anderen "Quellen".

Da steckt eine Menge Fremdenergie drin! Gegossen wird jetzt das ganze Jahr!

Im Urzustand wie das Knoblauchsland mal war und bewirtschaftet wurde, wäre es heute nicht überlebensfähig, weil es zu wenig regnet. Selbst jetzt, mit etwas Regen!

Servus
Benutzeravatar
OMG
 
Beiträge: 9
Registriert: Mi 10. Apr 2019, 17:30
Familienstand: unentschlossen


Re: Der zweite trockene Sommer in Folge?

Beitragvon Rohana am Do 16. Mai 2019, 17:40

Wenn die dort Knoblauch aus sonstwo als "fränkischen" Knoblauch verkaufen, ist das meines Wissens nichts anderes als Etikettenschwindel. Herkunft muss angegeben werden (mal abgesehen davon dass du aus "LKWs aus Tschechien" gleich schliesst dass Knoblauch unter falscher Flagge verkauft wird, andere Anhaltspunkte hast du dafür aber nicht oder nennst sie nicht. Äusserst vage!)
Aber das Ding mit der Konsequenz... würdest du also hingehen und einfach weniger ernten/essen wenn weniger wächst aufgrund Trockenheit, oder doch bewässern nach deinen Möglichkeiten? Oder gleich kaufen? :hmm:
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)
Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 3609
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Wohnort: Oberpfalz
Familienstand: verpartnert


Re: Der zweite trockene Sommer in Folge?

Beitragvon ihno am Do 16. Mai 2019, 19:29

ach ja die Knoblauchsländer hab ich auch schon getroffen. Erzälte der mir doch im Februar in 14 Tagen gibts Freilandgurken-. Darf jeder selber glauben obs stimmt.
Ist eben so , Leuten kannst du alles erzählen und die meisten glaubens dir.
Eala Frya Fresena !!
Elk is gern wat ,un nüms is gern nix
Benutzeravatar
ihno
Sponsor 2016
Sponsor 2016
 
Beiträge: 5531
Registriert: So 25. Nov 2012, 10:38
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo
Familienstand: verliebt


Re: Der zweite trockene Sommer in Folge?

Beitragvon hobbygaertnerin am Fr 17. Mai 2019, 08:02

Wir haben 100l Wasser von Oben abbekommen, ist schon mal was- und man merkt im Garten, wie der Boden zum Leben anfängt, jetzt wäre nur noch Wärme gefragt.
Die Wälder haben sich vom letzten Jahr noch nicht erholt, die könnten noch einiges an Regen gebrauchen, aber so richtig nasse Jahre sind auch nicht der Hammer.
Was mir so aus der Berichterstattung in den Medien auffällt, als es noch trocken war, kam ständig was über die Trockenheit, Waldbrände , über Klimaerwärmung, jetzt wo es im Mai wieder richtig kalt wurde, hörte man vom Wetter nichts, ausser jammern, dass am Wochenende nichts mit Grillen geht.
Ich vergönne jedem seine Freizeit und dass er sie geniessen möge, aber der Regen war ein echter Segen.
Benutzeravatar
hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
 
Beiträge: 4727
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48


VorherigeNächste

Zurück zu Pflanzen und Garten allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste