Hühnersättel selbst genäht

hier wird euch am Zeug geflickt
Benutzeravatar
Minze
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2005
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:29
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Ostprignitz-Ruppin

Re: Hühnersättel selbst genäht

#21

Beitrag von Minze » Sa 26. Mai 2012, 13:16

Melusine hat geschrieben:Meiner Freundin(die züchtet Welsumer)habe ich das erzählt.
Die meinte,ein solcher Hahn tät bei ihr in die Pfanne kommen
Das Problem beim Lachshuhn ist, daß sie sehr lose sitzende Federn haben und dann der große, schwere Hahn, da ist die Henne schnell kahl. Muß also nicht unbedingt mit rüpelhaftem Verhalen des Hahns zu tun haben.

Obwohl mein Erwin auch mit einem Bein in der Pfanne steht, seit zwei Tagen greift mich dieser Kerl an, sobald ich den Garten betrete.
Liebe Grüße
Minze

Benutzeravatar
Tanja
Beiträge: 4037
Registriert: Di 3. Aug 2010, 01:32
Familienstand: Single
Wohnort: Frankenwald

Re: Hühnersättel selbst genäht

#22

Beitrag von Tanja » Sa 26. Mai 2012, 14:59

Huhu,

dass Lachshuhnfedern lockerer sitzen sollen, hatte ich bislang nicht gehört... :hmm:

Jedenfalls haben wir hier auf dem Hof neben Lachsen auch eine Brahma, Hybriden, Zwerghühner, Araucaner, Halbitalienerinnen und diverse Mixhennen und quer durch alle Rassen sind Nacktrücken dabei. In meinem Projektthread hatte ich schon erzählt, wie es dazu kam. Da wir das Schlachten verschieben mussten, hatten wir nämlich im Winter zeitweise 5 potente Hähne und zu wenige Frauen für sie. 3 der 5 sind allerdings inzwischen längst in Sibirien und für die beiden verbliebenen Hähne (Lachs und Orpi) ist der Harem groß genug. Allerdings werden ja bei den Mädels erst mit der Mauser die Federn wieder nachwachsen.

Davon ab: es gibt viele Hähne, die eine Lieblingsfrau haben, welche sie am Häufigsten bespringen. Und auch in großen Herden gibt es daher meist auch mindestens eine Nackedei. Ich weiß nicht, ob sich die Tendenz zur Lieblingsfrau weitervererbt und man da mit Essen des Hahns gegensteuern kann :aeh:
Tanja

:blah:

Benutzeravatar
Minze
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2005
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:29
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Ostprignitz-Ruppin

Re: Hühnersättel selbst genäht

#23

Beitrag von Minze » Sa 26. Mai 2012, 15:44

Tanja hat geschrieben:dass Lachshuhnfedern lockerer sitzen sollen, hatte ich bislang nicht gehört... :hmm:
Hast Du noch kein Lachshuhn gerupft? Für mich war das jedenfalls ein Kriterium, mir Lachshühner anzuschaffen. Nachzulesen z.B. hier: http://www.dein-bauernhof.de/deutsches- ... index.html

Ich habe einen Hahn und sieben Hennen und alle sind gesattelt, weil kahl am Rücken. Jedenfalls weiß ich jetzt woher der Spruch "sattelt die Hühner" kommt :lol:
Liebe Grüße
Minze

Benutzeravatar
Tanja
Beiträge: 4037
Registriert: Di 3. Aug 2010, 01:32
Familienstand: Single
Wohnort: Frankenwald

Re: Hühnersättel selbst genäht

#24

Beitrag von Tanja » Sa 26. Mai 2012, 17:02

Minze hat geschrieben:Hast Du noch kein Lachshuhn gerupft?
Naja, Hühner nicht, aber Hähne. Da habe ich allerdings keinen Unterschied zu den anderen festgestellt. Aber, ich werde demnächst mal darauf achten! :nick: Ich habe mir die Lachse ausgesucht, weil sie als gefährtet gelten und ich sie echt hübsch finde. Und sie sind auch so schön tolpatschig und zutraulich, das mag ich! :mrgreen:
Minze hat geschrieben:"sattelt die Hühner"
den kannte ich auch noch nicht! :lol:
Tanja

:blah:

Benutzeravatar
Minze
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2005
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:29
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Ostprignitz-Ruppin

Re: Hühnersättel selbst genäht

#25

Beitrag von Minze » Sa 26. Mai 2012, 18:40

Ich hätte schreiben sollen (wollen) "unter anderem" ein Kriterium zur Auswahl.

Denn hübsch sind sie, stattlich sind sie und niedlich und zutraulich ebenso. Aber das müssen sie leider immer wieder büßen, weil der Hahn total eifersüchtig ist, wenn sie dauernd angerannt kommen sobald ich zu sehen bin. Da geht der Kerl sie böse an, so daß ich mich in letzter Zeit schon sehr zurückgehalten habe und meine Hennen nicht mehr anspreche. Man kann sich mit denen so nett unterhalten :lol:

Nun hat er aber gemerkt, daß ich die Böse bin und greift seit mich seit zwei Tagen an, sobald ich in den Garten komme. Heute früh hab ich ein Handtuch mitgenommen und als er ankam und mich ansprang, hab ich ihm das Handtuch übergebraten - und Zack war er unter den Koniferen verschwunden. Beim letzten Gartengang hat er mich in Ruhe gelassen, mal sehen, wie das noch wird. Wäre schade um ihn, denn er kümmert sich sonst gut um die Hennen.

Aprospos, ich bin eine Angeberin, von wegen "hast Du noch nicht gerupft", ich habs selbst noch nicht gemacht, weil ich es (noch?) nicht kann, da muß Herr Minze ran.
Liebe Grüße
Minze

Benutzeravatar
karl-erwins-frau
Beiträge: 1312
Registriert: Di 6. Mär 2012, 13:06
Familienstand: überzeugter Single
Wohnort: Maintal (der Fluß) Südhang :-), Winterhärtezone 7b, 190m ü.NN
Kontaktdaten:

Re: Hühnersättel selbst genäht

#26

Beitrag von karl-erwins-frau » Mo 5. Aug 2013, 13:25

hi,

hier auch gute Anregungen: http://www.hensaver.com/hen-apron-saddl ... rices.html Auch was die Raubvogel-Abschreckung angeht interessant.

Ich habe jetzt im Sommer einfach ein altes T-Shirt zurechtgeschnitten und meine Lachse haben sich bisher noch nicht dagegen gewehrt. Schützt auch ein wenig vor der Sonne.

Heute versuche ich meinem Hahn Schuhe zu nähen, damit er endlich wieder zu seinen Hühnern kann. Ein Provisorium hat er gut akzeptiert.... :daumen:
Karl-Erwin's Frau

http://karl-erwin.blogspot.co.uk - ein Haus wird glücklich

Benutzeravatar
karl-erwins-frau
Beiträge: 1312
Registriert: Di 6. Mär 2012, 13:06
Familienstand: überzeugter Single
Wohnort: Maintal (der Fluß) Südhang :-), Winterhärtezone 7b, 190m ü.NN
Kontaktdaten:

Re: Hühnersättel selbst genäht

#27

Beitrag von karl-erwins-frau » Do 26. Sep 2013, 22:10

Und hier ein Bild der verbesserten Sattelversion mit "Schulterschoner"
1.jpg
1.jpg (31.97 KiB) 2092 mal betrachtet
Karl-Erwin's Frau

http://karl-erwin.blogspot.co.uk - ein Haus wird glücklich

Benutzeravatar
Minze
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2005
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:29
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Ostprignitz-Ruppin

Re: Hühnersättel selbst genäht

#28

Beitrag von Minze » Fr 27. Sep 2013, 09:55

Ach je, Deine Henne sieht ja auch erbärmlich aus, der Kopf kahlgerupft. Ich habe mich entschlossen, nachdem bei mir sämtliche Hennen so wüst zugerichtet werden, im nächsten Jahr auf Orpington umzustellen und die Lachse aufzugeben. Bisher waren früher oder später alle Hennen so zugerichtet, obwohl ich auf einen Hahn mindestens 7 Hennen habe.
Liebe Grüße
Minze

Benutzeravatar
Little Joe
Beiträge: 5241
Registriert: Di 3. Aug 2010, 20:08
Familienstand: verpartnert
Wohnort: Eifel Klimazone 7a

Re: Hühnersättel selbst genäht

#29

Beitrag von Little Joe » Fr 27. Sep 2013, 15:15

Hat eigentlich jemand von euch Langzeiterfahrungen mit den Hühnersätteln. Meine sind bis auf einen nach spätestens 3 Tagen verschwunden gewesen. Mittlerweile fndet amn sie an den unmöglichsten Stellen im Garten.
Erstaunlich, dass Menschen, die alles besser wissen, nie etwas besser machen.

Benutzeravatar
Minze
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2005
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:29
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Ostprignitz-Ruppin

Re: Hühnersättel selbst genäht

#30

Beitrag von Minze » Fr 27. Sep 2013, 15:56

Ja, Joe, die habe ich. Ich habe die Sättel (Asche auf mein Haupt) fertig gekauft und dann etwas modifiziert, indem ich die festgenähten Stege, die unter die Flügel kommen, abgeschnitten und statt dessen Druckknöpfe rangemacht habe. Sie haben immer wunderbar gehalten und es ist auch nie einer verloren gegangen.

Meine Hühner müssen die ja leider vom Frühjahr bis in den Herbst tragen.
Liebe Grüße
Minze

Antworten

Zurück zu „Nähstube“