Akku Heckenschere

Schreinerei, Schmieden, Autoreparatur...

Re: Akku Heckenschere

Beitragvon Johannisbeere am Di 2. Jul 2019, 07:11

Makita-Empfehlung:
ja wir tendieren auch zu Makita (aus den von euch bereits erwähnten Gründen), sie geht ja bis Aststärke 1,8 - 2,1 (je nach Modell) und danach muss man sowieso mit stärkerem Geschütz ran :hack: , und dieses ganze Akku-Sammelsurium von verschiedenen Anbieter ist platzraubend. teuer und verwirrend :oma: .
Maisi:
Da wir spontan oft was zu schneiden haben, ist das Ausleihen für uns nicht so praktisch und der Weg zum "Ausleiher" noch weit, wobei deine Idee grundsätzlich für viele Heckenschneider sicher eine Option ist.

Danke für die Tipps
Gruß
Johannisbeere
Benutzeravatar
Johannisbeere
 
Beiträge: 423
Registriert: Mi 28. Sep 2011, 15:58
Wohnort: Osnabrück
Familienstand: verpartnert


Re: Akku Heckenschere

Beitragvon sybille am Di 2. Jul 2019, 19:16

Ich bin mit meiner Gardena sehr zufrieden da sie sehr leicht ist und ich mir ihr lange Zeit über Kopf arbeiten kann.
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.
Benutzeravatar
sybille
 
Beiträge: 3536
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48


Re: Akku Heckenschere

Beitragvon Delery am Mo 8. Jul 2019, 14:29

Johannisbeere hat geschrieben:Makita-Empfehlung:
ja wir tendieren auch zu Makita (aus den von euch bereits erwähnten Gründen), sie geht ja bis Aststärke 1,8 - 2,1 (je nach Modell) und danach muss man sowieso mit stärkerem Geschütz ran


Bin mit meiner Makita auch sehr zufrieden, außerdem habe ich mit ihr nicht so viele Akku Probleme! :daumen: Aber warum gibt es keine Lichtschwerter wie in Star Wars? Das würde vieles einfacher machen :lol:
Benutzeravatar
Delery
 
Beiträge: 18
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 10:13


Vorherige

Zurück zu Handwerk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast