Zinkblech flexen gesundheitsgefährlich?

Schreinerei, Schmieden, Autoreparatur...
Antworten
Benutzeravatar
Renysol
Beiträge: 722
Registriert: Mi 7. Aug 2013, 12:18

Zinkblech flexen gesundheitsgefährlich?

#1

Beitrag von Renysol » So 9. Jan 2022, 16:23

Hallo und alles Gute für 2022 wünsche ich euch allen.

Ich habe einen Wassertank aus Zinkblech, einen wie die Pferdebesitzer auf die Weide stellen, ziemlich groß. Ich muss den nun der Länge nach mittig durchtrennen.

Einer hat mir früher mal erzählt, beim Flexen oder Schleifen von Zinkblech würde nicht nur giftiges Gas entstehen, sondern sogar sehr giftiges Gas.

Hat jemand eine Idee, wie ich den Tank trotzdem teilen kann?

Vielen Dank
R.

Oelkanne
Beiträge: 2345
Registriert: Do 13. Aug 2015, 11:52

Re: Zinkblech flexen gesundheitsgefährlich?

#2

Beitrag von Oelkanne » So 9. Jan 2022, 16:38

Dabei entsteht Zinkoxid, das verursacht Zinkfieber.

Entweder eine Maske aufsetzen die den Zinkstaub herausfiltert oder z. B. eine Säbelsäge (gibt's auch mit Akku) nehmen.

da staubt nix.

Alternativ bei sehr starkem Wind Flexen und so hinsehen dass der Rauch direkt wegzieht und du ihn nicht einatmest :engel:

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 9736
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Zinkblech flexen gesundheitsgefährlich?

#3

Beitrag von emil17 » So 9. Jan 2022, 17:07

Oder einen Blechknabber nehmen, gibt auch saubere Kanten.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Benutzeravatar
Renysol
Beiträge: 722
Registriert: Mi 7. Aug 2013, 12:18

Re: Zinkblech flexen gesundheitsgefährlich?

#4

Beitrag von Renysol » So 9. Jan 2022, 17:09

Danke, dann dürfte ja auch eine Stichsäge mit Metallblatt mit langsamer Geschwindigkeit gehen. Plus Wind

Wurzltrockner
Beiträge: 43
Registriert: So 27. Dez 2020, 20:05

Re: Zinkblech flexen gesundheitsgefährlich?

#5

Beitrag von Wurzltrockner » So 9. Jan 2022, 17:31

So, das hat mich jetzt interessiert, dass ich mal auf Wikipedia geschaut hab:
"Metalldampffieber, Zinkfieber, Gieß- oder Gießerfieber war für wenigstens ein Jahrhundert lang die übliche Bezeichnung für ein anfangs nicht recht erklärbares abendliches Unwohlsein mit schüttelfrostähnlicher Komponente, das Arbeiter befiel, die in Messinggießereien, früher auch als Gelbgießereien bezeichnet, gearbeitet hatten. Sofern die Messingschmelze, besonders zum Gießzeitpunkt und bei Temperaturen oberhalb 900 °C, nicht durch eine Abdeckung der Schmelzbadoberfläche geschützt wurde, trat ab 907 °C dampfförmiges Zink aus der Messinglegierung aus, das sich sofort mit Luftsauerstoff verband und die Arbeitsplätze am Ofen und in der meist benachbarten Sandformerei „vernebelte“.

Zinkfieber wurde als lästig, aber unvermeidlich empfunden, es gab auch eine erworbene Resistenz, über nachhaltige Gesundheitsschädigungen wurde nichts berichtet. Der Gebrauch einer einfachen Atemschutzmaske setzte sich zudem mit der Zeit durch und reduzierte die Zink-Belastung der Gießer.

Die Stunden bis wenige Tage anhaltenden, mit einem grippalen Infekt vergleichbaren Symptome (Fieber, Krankheitsgefühl, Beschwerden im Bereich der Atemwege) werden heute bei Inhalation metalloxidhaltiger Aerosole (Dämpfe oder Rauch) beobachtet, so beim Lichtbogenschweißen (Kupfer, Zink) und Arbeiten mit Cadmium, Magnesium oder Chrom. Da – außer beim giftigen Cadmium – keine bleibenden Schäden zu erwarten sind, handelt es sich um ein arbeitsmedizinisch relevantes Beschwerdebild, aber keine entschädigungspflichtige Berufskrankheit.[1] "

Ich würd mir da keine großen Gedanken drum machen.
Schleifstaub und Farben z.B. würd ich als gefährlicher einschätzen.

Benutzeravatar
Renysol
Beiträge: 722
Registriert: Mi 7. Aug 2013, 12:18

Re: Zinkblech flexen gesundheitsgefährlich?

#6

Beitrag von Renysol » So 9. Jan 2022, 18:01

ok, ja schweißen wollte ich es dann auch nicht, sondern mal mit Metallkleber versuchen

Ferry
Beiträge: 90
Registriert: Fr 7. Mär 2014, 08:40

Re: Zinkblech flexen gesundheitsgefährlich?

#7

Beitrag von Ferry » So 9. Jan 2022, 20:43

wofür willst du das schöne Faß eigentlich zerschneiden? Wäre es als Regenwasserauffangbehälter nicht nützlicher?
Gibt es solche Fässer eigentlich irgendwo zu kaufen?

Wurzltrockner
Beiträge: 43
Registriert: So 27. Dez 2020, 20:05

Re: Zinkblech flexen gesundheitsgefährlich?

#8

Beitrag von Wurzltrockner » So 9. Jan 2022, 21:52

Ferry hat geschrieben:
So 9. Jan 2022, 20:43
Gibt es solche Fässer eigentlich irgendwo zu kaufen?
Bin kürzlich über ne Anzeige gestolpert glaub ich wo's die noch gab ... ansonsten beim nächsten Bauern deines Vertrauens :)

Ferry
Beiträge: 90
Registriert: Fr 7. Mär 2014, 08:40

Re: Zinkblech flexen gesundheitsgefährlich?

#9

Beitrag von Ferry » So 9. Jan 2022, 23:57

Vergiß es die werden hier wie Gold behandelt!

Wurzltrockner
Beiträge: 43
Registriert: So 27. Dez 2020, 20:05

Re: Zinkblech flexen gesundheitsgefährlich?

#10

Beitrag von Wurzltrockner » Mo 10. Jan 2022, 07:56

Ferry hat geschrieben:
So 9. Jan 2022, 23:57
Vergiß es die werden hier wie Gold behandelt!
... stimmt - hier gibt's grad 3 im Angebot bei Ebay Kleinanzeigen für mind. 300,-

Antworten

Zurück zu „Handwerk“