ausnageln tipps und tricks

Schreinerei, Schmieden, Autoreparatur...

Re: ausnageln tipps und tricks

Beitragvon emil17 am Fr 11. Jan 2019, 08:24

Ach so ...
dann muss auch noch der eine oder andere Rempler von einer Staplergabel rein und ein bisschen schwarze Maschinenschmiere dran?
dann doch lieber Altpaletten zerlegen?
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.
Benutzeravatar
emil17
 
Beiträge: 7264
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind


Re: ausnageln tipps und tricks

Beitragvon ihno am Fr 11. Jan 2019, 08:46

ja saag ich doch.
Eala Frya Fresena !!
Elk is gern wat ,un nüms is gern nix
Benutzeravatar
ihno
Sponsor 2016
Sponsor 2016
 
Beiträge: 5115
Registriert: So 25. Nov 2012, 10:38
Wohnort: Rechts auf dem Weg
Familienstand: kompliziert


Re: ausnageln tipps und tricks

Beitragvon emil17 am Fr 11. Jan 2019, 12:39

Ich merke gerade dass ich anderswo anstehe - mich sprechen Möbel nicht so an, die wie alte Paletten aussehen.
Wenn es vor allem um Müllvermeidung geht, dann ist es doch wurscht, ob da bei einem Klotz, der aus anderem Müll stammt, irgend ein Brandzeichen drauf ist oder nicht. Das wäre mindestens meine Logik, es muss nicht die Deine sein.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.
Benutzeravatar
emil17
 
Beiträge: 7264
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind


Re: ausnageln tipps und tricks

Beitragvon viktualia am Fr 11. Jan 2019, 13:34

Das wäre mindestens meine Logik, es muss nicht die Deine sein.

Also meine Logik wäre es aber auch nicht, zur "Müllvermeidung" neues Material zu nehmen um das Herzustellen, was ich aus dem Müll hätte machen können.
Ich fände es logischer, mich am Thema zu orientieren als an meinen Präferenzen, oder?
Benutzeravatar
viktualia
 
Beiträge: 1842
Registriert: Mo 4. Jul 2016, 10:29


Re: ausnageln tipps und tricks

Beitragvon emil17 am Fr 11. Jan 2019, 18:49

Ich brauche oft Klötze für alles Mögliche. Die schneide ich aus Abfall oder Restholz, Abbruch, was grade so rumliegt und sonst wohl in den Ofen käme. Neues Kantholz wäre dazu zu schade, das kauft man ab Sägerei in 4 oder 5 m Länge.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.
Benutzeravatar
emil17
 
Beiträge: 7264
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind


Re: ausnageln tipps und tricks

Beitragvon centauri am Sa 12. Jan 2019, 21:45

Ich unterscheide immer grob zwischen Abfallholz, Nutzholz und Bauholz. Komischerweise sind die Grenzen dazwischen fließend. Paletten hab ich eigentlich selten obwohl ich manchmal hunderte abhole. Aber die wollen dann immer andere haben. Also eher ein Freundschaftsdienst. Und wenn bei mir mal die ein oder andere rumliegt wird die meistens in der Feuertonne verwertet oder ich schichte Bauholz drauf. Nutzholz ist meistens das was ich in den Öfen verbrenne. Also Holz ohne Nägel und Farbe. Bauholz sind dann natürlich die Hölzer die so an Kanthölzer, Bretter und Bohlen immer mal rein kommen. Aber das eben auch nur bis zu einer bestimmten Länge. Wenn ich z.B. ein Kantholz brauche und schneide ein 2,40 m langes Stück von einem 3 m Balken ab, dann schneide ich die 60 cm gleich ins Feuerholz oder wenn die Tonne brennt gleich da rein. Schlimm ist eben nur dann wenn wir am aufräumen sind. Dann kann schon mal das eine oder andere Teil Nutzholz oder Bauholz in die Tonne wandern. Liegt aber auch daran das immer welches nachkommt. Ist aber bei einem Metallverarbeiter auch so wenn ich in den seinen Schrottcontainer gucke tränen mir auch manchmal die Augen. Oder gleich mal auf dem Schrottplatz. :roll: Was man da noch so alles brauchen könnte? So sind die Grenzen eben fließend. :aeh:
Die Gleichgültigkeit unserer Gesellschaft Ist viel erträglicher geworden,
seit dem wir sie Toleranz nennen!
Benutzeravatar
centauri
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 5210
Registriert: Do 6. Jun 2013, 17:16


Re: ausnageln tipps und tricks

Beitragvon ihno am Mo 14. Jan 2019, 07:53

ich hab jetzt die ersten Paletten fertig , ich hab mal ein paar Bretter auf den Fußboden vom Bauwagen aufgebracht. Ich finde es sieht gut aus , einmal lasieren und dann ists fertig. :kaffee:
Eala Frya Fresena !!
Elk is gern wat ,un nüms is gern nix
Benutzeravatar
ihno
Sponsor 2016
Sponsor 2016
 
Beiträge: 5115
Registriert: So 25. Nov 2012, 10:38
Wohnort: Rechts auf dem Weg
Familienstand: kompliziert


Re: ausnageln tipps und tricks

Beitragvon WernervonCroy am Mo 14. Jan 2019, 08:45

Ich arbeite in einer Dachstuhlfirma. Ich selber nagel nichts aus. Wenn du den Nagel nicht herausbekommst........ich habe schon als 5-6 Jähriger mit Opa auf der Hausbaustelle bretter entnagelt. Es gibt keinen Nagel der nicht rausgeht. Ist schlieslich auch reingekommen. Wenn man dann noch einen Metallberuf gelernt hat wie ich, dann weiss man auch mit Metall umzugehen. Im normalfall reicht ein Zimmermannshammer und eine Biesszange bzw Drahtbinderzange. Sind es stärkere Nägel, dann ein Nageleisen. Im übrigen haben wir im Betrieb recht lange Nägel und noch längere Spax.

So ein 200er Nagl lässt sich schon ziehen^^und so ein 100cm Spaxschraube braucht einen grossen Akkuschrauber.

Ich persönlich verbrenne Fichtenbretter die zu stark mit Nägel verseucht sind. Eichenbretter entnagel ich und hebe ich auf. Wo bekommt man heute noch gute Eichenbretter zu kaufen? Ich habe mal eine Eisenbahnschwelle aufgesägt, weil ich unbedingt solche Bretter wollte/brauchte. Was ein Akt und giftig und verboten und darf man nicht haben.......ich lebe trotzdem noch, vielleicht ein paar jahre weniger, aber egal, ich habe meine Bretter.

Wenn du solche krumme Nägel hast, wie auf den Fotos, dann ist es sinnvoll, die Nägel erstmal gerade zu klopfen. Wenn sie dabei abbrechen ist doch gut, dann kannst du sie durchschlagen und hast auf der "Zugseite" einen Angriffspunkt zum ziehen. Wenn sie gerade sind, lassen sie sich relativ gut rausklopfen. Es reicht, dass der Nagel ein wenig Angriffsstück auf der Zugseite hat. Es ist einfacher die Nägel raus zu ziehen als raus zu klopfen. Dabei beachten, unendlich ist des Schlossers Kraft, wenn er mit Verlängerung schaft. Hammer hinten am Griff anfassen, ich sehe immer viele "Hobbybauer" die den Hammer vorne am Kopf greifen.

Gruss Franky
Lebe dein Leben.
Meine Kleinanzeigen bei Ebay http://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-best ... Id=4471126
Benutzeravatar
WernervonCroy
 
Beiträge: 528
Registriert: Sa 12. Nov 2011, 19:37
Wohnort: Thundorf
Familienstand: zu kompliziert


Re: ausnageln tipps und tricks

Beitragvon emil17 am Mo 14. Jan 2019, 09:54

WernervonCroy hat geschrieben:Es gibt keinen Nagel der nicht rausgeht.

Kommt drauf an wie du rausgehen definierst. Wenn du das Holz noch zu anderem als zum Verfeuern brauchen willst, dann gibt es das.
Alte Lärchenbalken aus einem Stall, mit ab- und festgerosteten Nägeln drin, die z.T. noch geschmiedet waren, und du nicht durchschlagen kannst, weil der Balken doppelt so dick wie der Nagel lang ist, da bist schon nahe dran.
Ist aber selten und die stören meistens auch nicht. Ich zeichne das mit einer Kreide an und schlage sie mit einem Versenker ewas tiefer, wenn man hobeln oder schleifen will, damit das Werkzeug nicht ruiniert wird.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.
Benutzeravatar
emil17
 
Beiträge: 7264
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind


Vorherige

Zurück zu Handwerk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste