Erster Versuch im Möbelbau

Schreinerei, Schmieden, Autoreparatur...

Re: Erster Versuch im Möbelbau

Beitragvon Dyrsian am Mi 2. Nov 2016, 08:31

Sieht doch sehr gut aus!
Vor allem ist das, wenn du alles richtig gemacht hast so dermaßen stabil, dass du es auch als Hocker für Elefanten nutzen könntest :pft:
Noch bessere Eigenbauten von Zwingen kannst du mit den Veritas Wonder Pups machen. Einfach mal eingeben. Sie sind zugegeben sehr teuer, aber auch sehr nützlich weil sie dir eine Hobelbank ersetzen können in vielen Fällen.
Benutzeravatar
Dyrsian
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 1020
Registriert: Mi 19. Okt 2011, 21:56
Wohnort: Duisburg
Familienstand: in einer Beziehung


Re: Erster Versuch im Möbelbau

Beitragvon emil17 am Mi 2. Nov 2016, 11:08

Noch zum Thema Zwingen: wenn man im Netz nach "Zwinge mit Stahlrohr" sucht, findet man etwas, was eine theoretisch beliebig lange Zwinge ersetzen kann.
Der Trick dabei ist, dass der Zwingenrücken aus einem handelsüblichen 3/4" oder 1" Stahlrohr besteht.
Nachteil: man muss es ebenfalls kaufen.
Die Rohre (ich würde als tendenziell Grobmotoriker auf 3/4" Rohre gehen) kann man sich günstig auf dem Schrott besorgen.
Guckst du z.B. hier
(ich bin in keiner Weise finanziell oder persönlich mit dieser Webseite verbunden - der macht nur eben auch recht gute Kritik (oder Kaufberatung) an seiner Ware).
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.
Benutzeravatar
emil17
 
Beiträge: 6838
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind


Re: Erster Versuch im Möbelbau

Beitragvon Dyrsian am Sa 5. Nov 2016, 20:35

emil17 hat geschrieben:Die Rohre (ich würde als tendenziell Grobmotoriker auf 3/4" Rohre gehen) kann man sich günstig auf dem Schrott besorgen.
Guckst du z.B. hier
(ich bin in keiner Weise finanziell oder persönlich mit dieser Webseite verbunden - der macht nur eben auch recht gute Kritik (oder Kaufberatung) an seiner Ware).


Der macht nicht nur gute Kritik, viele der Sachen die er da verkauft sind auch einfach gut. Es gibt die richtig teuren (aber geilen) Sachen von Veritas und Co, aber auch zwischendurch günstige, gute Sachen. Manches, wie das Zubehör für das 19 mm Lochsystem von werkbänken gibt es auch nur da.
Benutzeravatar
Dyrsian
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 1020
Registriert: Mi 19. Okt 2011, 21:56
Wohnort: Duisburg
Familienstand: in einer Beziehung


Re: Erster Versuch im Möbelbau

Beitragvon DigitalerNomade am Mo 29. Mai 2017, 17:41

Gibt es dazu bereits ein abgeschlossenes Projekt? Also Bilder dazu? *neugier* Ich für meinen Teil plane gerade den Bau von Sitzmöbeln aus Paletten. Auf die Paletten Polster und Kissen drauf und dann schaut das auch sehr schick aus, glaube ich zumindest. Sofern mich meine handwerklichen Künste auf dem Weg nicht verlassen. :)

Daher freue ich mich immer, wenn ich fertige Selbstbauprojekte anschauen kann.
Benutzeravatar
DigitalerNomade
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 29. Mai 2017, 17:26


Re: Erster Versuch im Möbelbau

Beitragvon DigitalerNomade am Mi 31. Mai 2017, 19:55

So wie da in dem Beispiel auf den Paletten Polster und Kissen sind, meine ich. Oder habt ihr andere Ideen? Aber grundsätzlich wie da stelle ich es mir vor. Gibt es denn irgendwo Schnittmuster oder sowas für Polster dieser Art? Ich habe null Ahnung vom Nähen, könnte mir aber vorstellen dass das auch ganz gut klappen kann, ist ja nicht soooo schwer *lach*

Ich hab mich für den Selbstbau in dieser Art entschieden, weil ich da die Möglichkeit habe, die Möbel trotz ihrer eigentlichen Größe, mit etwas Geschick beim Bauen, sehr gut verstauen zu können, weil ich die Formen ja flexibel aufbauen kann.
Benutzeravatar
DigitalerNomade
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 29. Mai 2017, 17:26


Re: Erster Versuch im Möbelbau

Beitragvon jennys am Di 10. Jul 2018, 13:58

Mich interessiert der aktuelle Stand *neugierig*
Super wenn du noch ein paar neue Bilder hochladen könntest :)
Ich baue selber regelmäßig Möbel aus Europaletten und bin immer auf der Suche nach neuen Ideen und Anleitungen.

Ich freue mich aus Tipps und Tricks, Anregungen etc. und habe auch schon die ein oder andere Frage, die im Text versteckt wird...


Hast du dich denn schon mal an den Bau von Palettenmöbeln rangetraut?
Als Tipp oder Anregung: Schau dich mal unter diversen Ratgebern um. Der Möbelbau mit Europaletten macht wirklich spaß und geht recht flockig von der Hand :-)
Die meisten bieten auch direkt günstige Europaletten zum kaufen an. z.B hier ............... Da gibt es auch gute Anleitungen :)
Würde mich interessieren was du darüber denkst? :holy:
Benutzeravatar
jennys
 
Beiträge: 1
Registriert: Di 10. Jul 2018, 13:32


Re: Erster Versuch im Möbelbau

Beitragvon strega am Di 10. Jul 2018, 16:19

nu ja, es gibt grauslichere Werbelinks.... aber dennoch is das einer...
bella, du verwechselst hier was, das ist kein Kommerzforum hier :kaffee:

im übrigen bekommt ich Paletten geschenkt, falls ich welche brauch....
ansonsten gibts Massivholz ab Baum bei mir,
das ist preislich nicht zu toppen, da gratis :)
Frauen, die sich gut benehmen, schreiben selten Geschichte. Eleanor Roosevelt
Benutzeravatar
strega
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 1507
Registriert: Do 22. Mai 2014, 20:59
Wohnort: Sardiniens wilder Westen
Familienstand: rothaarig


Re: Erster Versuch im Möbelbau

Beitragvon emil17 am Fr 20. Jul 2018, 10:33

Eine meiner Variante des Möbel"baus":
Nicht bauen, sondern wegschneiden was nicht dazugehört
Bank.jpg
Bank.jpg (102.46 KiB) 68-mal betrachtet
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.
Benutzeravatar
emil17
 
Beiträge: 6838
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind


Re: Erster Versuch im Möbelbau

Beitragvon Dyrsian am Sa 21. Jul 2018, 09:20

Cool, aber: brechen ihm nicht die Beine weg wenn man drauf sitzt? Kommt nicht ohne Ende Harz raus das man dann am Hintern hat?
Palettenmöbel fand ich schon immer hässlich. Selbst zum Ofen anmachen gehen die Dinger mir auf den Keks weil da immer soviele Nägel drin sind.
Benutzeravatar
Dyrsian
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 1020
Registriert: Mi 19. Okt 2011, 21:56
Wohnort: Duisburg
Familienstand: in einer Beziehung


Re: Erster Versuch im Möbelbau

Beitragvon emil17 am Sa 21. Jul 2018, 10:28

Äste von Fichte im Durchmesser von 3 cm stammnah abzubrechen ist fast unmöglich, wenn alles grün geschnitten und getrocknet wurde. Ich weiss kein Holz, das noch zäher ist als Astholz von Gebirgsfichte. Harz ist kein Problem, nachdem das Holz trocken ist.
Die Herstellung aus einem Stück ist nicht zeitsparend: Man muss zuerst geeignete beastete Stammstücke finden. Dazu sind nch meiner Erfahrung nur am Waldrand einseitig gewachsene, nicht drehwüchsige Fichten geeignet, weil nur bei diesen die Äste einseitig zusammenstehen, rechtwinklig zum Stamm abgehen und stark genug sind. Bei regelmässig gewachsenen ist der Winkel zwischen den Ästen zu gross und die Äste sind im Verhältnis zum Stamm zu schwach.
Zudem müssen die Äste ziemlich alt und schwachwüchsig sein - Äste aus zu junger Krone biegen sich beim Trocken stark nach der Richtung, die beim stehenden Baum oben war.
Dann muss der Baum so gefällt werden oder gefallen sein, dass nicht die als zukünftige Beine gedachten Äste wegbrechen.
Das beiseite gelegte Stück bekommt auf der oberen Hälfte, die später weggeschnitten wird, in frischem Zustand mit der Kettensäge längs einen Schnitt bis in die Mitte, damit allfällige Schwundrisse beim Trocknen nicht in der fertigen Bank sind.

Von vier Stücken, die ich beiseite getan habe, zeige ich nur das, eine wo es geglückt ist, die anderen kommen in den Ofen.
Kann sein, dass Lärche wegen der Kronengeometrie besser geeignet ist, nur hatte ich eben nur Fichte wegzuräumen.

Fazit: Zufallsfund beim Räumen der Wiese von Fallholz vom vergangenen Winter - um Bänke gezielt herzustellen, würde ich einen Balken als Sitzfläche nehmen und die Beine nach der klassischen Methode einzapfen.

Die Idee hatte ich, nachdem mir ein Waldarbeiter einmal gezeigt hat, dass er im Wald solche Stücke als Arbeitsböcke und Pausensitze aus Kronenholz zurechtsägt.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.
Benutzeravatar
emil17
 
Beiträge: 6838
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind


VorherigeNächste

Zurück zu Handwerk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast