Baustofftourismus lohnt sich !

Schreinerei, Schmieden, Autoreparatur...

Re: Baustofftourismus lohnt sich !

Beitragvon Thomas74 am Mi 29. Jul 2015, 11:51

Ist ja auch ok,wenn der Preis stimmt. Das tut er aber nicht.
Besonderes Negativbeispiel ist der auf-30-km-einzige Baumarkt hier im Ort.Aufgrund seines Monopols gibt's hier praktisch alles zu Apothekerpreisen. Der Besitzer weiß,daß die Alternative 40 Autominuten entfernt ist.

Und,@WvC. : Selbstversorgung heißt auch,vorhandene Ressourcen möglichst effektiv nutzen. Und mein Geld ist so eine zunehmend knappere Ressource. Da versuche ich halt,das Maximale für zu bekommen. :holy:
Optimismus ist,bei Gewitter in einer Kupferrüstung auf dem höchsten Berg zu stehen und "Scheiß Götter!" zu rufen...
Benutzeravatar
Thomas74
 
Beiträge: 857
Registriert: Mo 1. Jul 2013, 17:29
Familienstand: verheiratet


Re: Baustofftourismus lohnt sich !

Beitragvon Olaf am Mi 29. Jul 2015, 12:08

Ja, das war ja bei uns auch das Problem, der war schon 15 min weg, aber für alle anderen hätte ich noch durch BRB Stadt fahren müssen oder durch Werder, und jetzt einen direkt im Ort und mit losen Schrauben und Kleineisen. Traumhaft. Wie oft hab ich schon was zusammengepfuscht, weil ich keine Bock hatte da hinzufahren wegen (überteuertem) Kleinkram, jetzt hol ich mir schnell das passende :holy:
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.
Benutzeravatar
Olaf
 
Beiträge: 13443
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Wohnort: Havelland BRB
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Baustofftourismus lohnt sich !

Beitragvon emil17 am Mi 29. Jul 2015, 12:15

In der Pampa, wo Fuchs und Hase sich selten zum Gutenachtsagen treffen, haste halt lange Anfahrtswege.

Na ja, ich denke wenn du von diesen M6x25 in ordinärster Ausführung (verzinkt passiviert, Sechskantkopf, Qualität 8.8) so ab 10'000 Stück abnimmst, bist du mit wenigen Cent pro Schraube dabei. Und die halten sich ja lange, da gehen die Motten nicht dran.

Ich hab in der Grabbelkiste immer einige lange M6 und M8 mit Gewinde über die ganze Länge. Die kann man dann passend abflexen, wenn man mal für irgend eine Bastelei 2 Stück braucht.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.
Benutzeravatar
emil17
 
Beiträge: 6836
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind


Re: Baustofftourismus lohnt sich !

Beitragvon Kleinerklaus am Fr 21. Apr 2017, 21:33

nächste Woche eröffnet ein neuer Baumarkt

Brico Marche in Gubin

200m hinter dem Grenzübergang!

https://www.bricomarche.pl/aktualnosci, ... ietnia,118

das spart mal glatt 30km bis Grünberg
Benutzeravatar
Kleinerklaus
 
Beiträge: 690
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 22:33
Wohnort: Spreeaue bei Cottbus


Re: Baustofftourismus lohnt sich !

Beitragvon Tomthall am So 18. Mär 2018, 23:57

Hallo Leute,
Bin neu hier im Forum und über Eure Beiträge gestolpert. Der Thread ist zwar schon ein paar Jahre alt aber sicher noch immer aktuell.
Ich habe mir einen Bauernhof gekauft und da ich meine ganze Fima gleich mitnehmen wollte (ca. 150 Paletten Waren und Equipment und natürlich auch gesammeltes)
Mußte der in Frage kommende Hof natürlich auch die entsprechenden Maße haben.

Jetzt will ich Stall (700 m2) und Scheune (600 m2) und Haus mit Schuppen (300m2) zum Teil neu und Z.T. Umdecken. Aber überall sollen DWD Platten 40/20/80mm dick drunter.
Der Stall und Wohnhaus sollen auch noch gedämmt werden. Jetzt suche ich in Polen ein paar Adressen für die doch nicht unerheblichen Mengen an Material die benötigt werden. Die Entfernung bei den Mengen zu Grenze ist fast zweitrangig, da eh nur Komplettladungen abgerufen werden. Ich selbst bin aus der Nähe von Kassel.

Habt Ihr vielleicht eine Adressensammlung mit der Ihr mir weiterhelfen könnt?

Liebe Grüße Tomthall
Haupthaus.jpg
Haupthaus.jpg (87.71 KiB) 677-mal betrachtet

Scheune Vorderseite.jpg
Scheune Vorderseite.jpg (128.27 KiB) 677-mal betrachtet

Stallgebäude zur Wiese 1.jpg
Stallgebäude zur Wiese 1.jpg (107.7 KiB) 677-mal betrachtet
Man darf nicht immer nur nehmen!
Man muss sich auch mal was geben lassen!
Benutzeravatar
Tomthall
 
Beiträge: 12
Registriert: So 18. Mär 2018, 23:32


Re: Baustofftourismus lohnt sich !

Beitragvon emil17 am Mo 19. Mär 2018, 10:16

Tomthall hat geschrieben:Jetzt will ich Stall (700 m2) und Scheune (600 m2) und Haus mit Schuppen (300m2) zum Teil neu und Z.T. Umdecken


:opa:
Das sind bei den genannten Flächen einige 10t Material, die am Bau bewegt werden müssen.
Du brauchst vor allem ein Gerüst mit Absturzsicherungen, bei der Traufhöhe und Dachneigung.
Dann noch Planen für die Noteindeckung - nach Murphys Law gibts immer dann Sturm oder Platzregen wenn man am Dach arbeitet.
Willst du all den Kram selber vorhalten?
Es gibt noch Nebenarbeiten wie die Klempnerei. Bei Aussendämmung müssen Fensterladenkloben, Fallrohre und so weiter angepasst werden.
Und vor allem folgendes:
Im Falle eines Unfalles haftest du für alles, was passiert. Das ist auch der Fall, wenn Drittfirmen schwarz oder ohne Einhaltung der einschlägigen Vorschriften am Bau sind. Wenn du das Material selbst bestellst, wirst du nicht geltend machen können, du seiest nicht fachkundig.
Die Unfallversicherungen kürzen die Beiträge, wenn die einschlägigen Vorschriften nicht eingehalten sind - auch wenn du selber und allein und eigenverantwortlich baust. Sowas kann einen schnell und gründlich ruinieren.
Dann und erst recht wenns dich selbst erwischt war es das dann mit deiner Firma.
Die harmlosere Variante ist noch, einer vom Amt kommt vorbei (woher der das weiss ...) und legt deine Baustelle still.

Ich hab schon viel selbst gemacht, aber das ist für Einzeltäter eine Nummer zu gross. Zudem, solltest du alles selber machen wollen, hast du keine Zeit für anderes, also auch nicht für deine Firma.

Entscheidend sind ja die Gesamtkosten. Du willst nicht einen Posten Dachziegel, du willst ein umgedecktes Dach. Bei der Grösse der Gebäude kommt es auf Effizienz an. Man braucht also ein Mannschaft, die nicht nur anpacken kann, sondern auch schon weiss, wie das geht, und alles dabeihat, was sie braucht.
Ich würde mir ein paar Angebote für das Gesamtprojekt von lokalen Anbietern machen lassen. Die Fachfirmen werden nicht fremdes Material montieren wollen, oder dann nur mit Hauftungsausschluss - ein Freibrief für Pfusch am Bau.

Das Material selbst und der Transport ist heute das geringste Problem. Das wird zeitgenau an den Bau geliefert. Alte Dachhaut runter, entsorgen oder sortieren (meist ist weg und neu billiger), Lattung und Unterdach instandsetzen, neue Ware wird erst dann vom LKW mit Kran angeliefert und gleich von der Ladebrücke palettenweise aufs Dach gehoben.

Organisierst du das Zeug selber, musst du es zwischenlagern, was bei der Montage dann auch wieder mehr Aufwand bedeutet: Wie kommt der Kram vom Stapel irgendwo auf deinem Land auf das Dach?

Auch später sind lokale Unternehmer von Vorteil: Wenn es Sturmschäden gibt, bedienen die Firmen natürlich zuerst ihre eigenen Kunden. Da heisst es dann, ruf bei deinen Polen (oder Ukrainern oder Portugiesen) an, wenn du es eilig hast.
Im Dorf kriegen alle sehr genau mit, wer was von wem machen lässt.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.
Benutzeravatar
emil17
 
Beiträge: 6836
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind


Re: Baustofftourismus lohnt sich !

Beitragvon Tomthall am Mo 19. Mär 2018, 11:30

"Das sind bei den genannten Flächen einige 10t Material, die am Bau bewegt werden müssen."
Yap! Dafür gibts einen (Miet)Kran und Gabelstapler (eigen)
"Du brauchst vor allem ein Gerüst mit Absturzsicherungen, bei der Traufhöhe und Dachneigung."
Kauf ich mir gebraucht und verkaufe später den Teil den ich nicht für spätere Basteleien brauche.
Scheunengiebel nach Westen.jpg
Scheunengiebel nach Westen.jpg (248.62 KiB) 620-mal betrachtet

"Man braucht also eine Mannschaft, die nicht nur anpacken kann, sondern auch schon weiss, wie das geht, und alles dabeihat, was sie braucht."
Hab ich.
"Wie kommt der Kram vom Stapel irgendwo auf deinem Land auf das Dach?"
Ich bin mit einem riesigen Hof gesegnet. Da steht alles in Greifnähe.
Man darf nicht immer nur nehmen!
Man muss sich auch mal was geben lassen!
Benutzeravatar
Tomthall
 
Beiträge: 12
Registriert: So 18. Mär 2018, 23:32


Re: Baustofftourismus lohnt sich !

Beitragvon emil17 am Mo 19. Mär 2018, 12:32

Na dann - viel Erfolg
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.
Benutzeravatar
emil17
 
Beiträge: 6836
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind


Re: Baustofftourismus lohnt sich !

Beitragvon Dyrsian am Sa 14. Apr 2018, 10:21

Auf den Fotos sehen die Dächer doch noch ganz gut aus? Mach doch Seite für Seite und Haus für Haus.
Der Transport aus Polen kost nicht viel.
Benutzeravatar
Dyrsian
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 1020
Registriert: Mi 19. Okt 2011, 21:56
Wohnort: Duisburg
Familienstand: in einer Beziehung


Re: Baustofftourismus lohnt sich !

Beitragvon Tomthall am Fr 20. Apr 2018, 14:47

Das Hausdach ist "fertig" von außen sehen die engobierten Ziegel noch super aus, aber innen sind die ganzen Nasen abgefroren. Ich befürchte bei jedem größeren Windzug einen Tonregen. Stall und Scheune dienen als Lager und müssen Regen und Flugschnee drausen halten. Der Stall wird überdies teilweise beheizt werden. Alleine für die benötigte Dämmung und die DWD-Platten wird hier wohl ein Jumbolastzug anrollen. Das Büro (Ex-Schweinestall) siehe vorher-nachherbild war ein 3/4 7,5 tonner Planen-LKW (incl. Fußbodendämmung mit 120mm Platten)
Ich will die groben Baumassnahmen aus dem Kreuz haben. Aber so wie die Zeit verinnt, wirds vielleicht auch darauf hinauslaufen.
Aber die Baustoffe werd ich wohl alle zusammen kaufen. Platz zum Lagern hab ich ja noch.

Schweinestall jetzt Büro 200kb.jpg
Schweinestall jetzt Büro 200kb.jpg (163.12 KiB) 341-mal betrachtet

2017 Büro 01 250kb.jpg
2017 Büro 01 250kb.jpg (179.23 KiB) 341-mal betrachtet
Man darf nicht immer nur nehmen!
Man muss sich auch mal was geben lassen!
Benutzeravatar
Tomthall
 
Beiträge: 12
Registriert: So 18. Mär 2018, 23:32


Vorherige

Zurück zu Handwerk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste