Permakultur im Nordosten ?

Diese Rubrik ist für Blogging-Threads gedacht, in denen Ihr über den Fortgang Eurer Selbstversorger-Projekte berichten könnt.
Bitte beachten: Kopien forenexterner Blogs sowie Linksetzen zur SEO derselben sind hier nicht erwünscht!
Olaf
Beiträge: 13549
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Havelland BRB

Re: Permakultur im Nordosten ?

#31

Beitrag von Olaf » Mi 20. Feb 2013, 16:15

*hüstel*
Ich schwör den Natursteinen grade ab, dafür, bzw. hab ich letztes Jahr alle entfernt, das Unkraut wuchert durch und ist wesentlich schwerer zu entfernen als z.B. zwischen Mauerziegeln. Der Rasenmäher hat auch ein Problem. Aber das mag durch die unendlichen Peden (Quecken) bei uns besonders nervig sein....
Olaf
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.

Benutzeravatar
Spencer
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1740
Registriert: Di 11. Sep 2012, 11:30
Wohnort: pommersches Dorf, slawischen Ursprungs

Re: Permakultur im Nordosten ?

#32

Beitrag von Spencer » Do 21. Feb 2013, 09:42

Ich hab beim Wuchten mit den Steinen die Überlegung gehabt, ob sich darunter nicht die Nachtschnecken ansiedeln werden ? Oder ist denen das zu "kalt" ? Oder aber das sich in den Steinhaufen doch eher die Kriechtiere und Igel wohl fühlen ?
Na mal schauen. Jedenfalls liegen da noch ein paar Tonnen Steine rum. Allerdings sind da auch einige bei die ich niemals bewegt bekomme. Also nicht ohne Technik. Gerade die ganz Großen hätte ich ja gern auf dem Grundstück verteilt.

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 8125
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Permakultur im Nordosten ?

#33

Beitrag von emil17 » Mo 25. Feb 2013, 22:17

Steibähre.jpg
Steibähre.jpg (5.13 KiB) 3285 mal betrachtet
Vielleicht kommst du mit sowas weiter, auf ebenem Boden und mit untergelegten Brettern zum Fahren müsste man von Hand bis etwa 200 kg schwere Feldsteine bewegen können. Man kann die Steine draufwälzen, ein grosser Vorteil.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Benutzeravatar
Spencer
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1740
Registriert: Di 11. Sep 2012, 11:30
Wohnort: pommersches Dorf, slawischen Ursprungs

Re: Permakultur im Nordosten ?

#34

Beitrag von Spencer » Di 26. Feb 2013, 17:50

Nicht schlecht so eine Karre für die Steine. Vielleicht "läuft" mir ja mal eine über den Weg.

Heute haben wir mit dem lebendigen Zaun aus Weidenruten angefangen. Es ist ja endlich mal frostfrei und soll noch wärmer werden.
Die Puhlerei mit den Ruten hält ganz schön auf. Und so schön geflochten wie auf den Bildern im Buch bekomm ich das auch nicht. Aber für's Erste mal finde ich das ganz gut. Hauptsache das wächst auch alles an. Nicht das die Plackerei umsonst war. Dann säe ich aber im gesamten Pflanzgraben Erbsen und Bohnen aus und der Reisig wird zum Stützen benutzt. :lol:
weiden1.JPG
weiden1.JPG (84.94 KiB) 3268 mal betrachtet
weiden2.JPG
weiden2.JPG (98.62 KiB) 3268 mal betrachtet
Der Egon liegt derzeit im Bauwagen im Tuppen wo das Kleinholz und die Birkenrinde drin ist und pennt. Bestimmt schnüffelt er die Düfte von den ätherischen Ölen von der Birkenrinde und ist auf Wolke Sieben. Jedenfalls kann ich ihn kaum bewegen den Tuppen zu verlassen damit ich nachlegen kann :)
egon.JPG
egon.JPG (46.93 KiB) 3268 mal betrachtet

Benutzeravatar
Spencer
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1740
Registriert: Di 11. Sep 2012, 11:30
Wohnort: pommersches Dorf, slawischen Ursprungs

Re: Permakultur im Nordosten ?

#35

Beitrag von Spencer » So 3. Mär 2013, 17:54

Er ist da.... ich hab ihn gesehen... den Frühling.
frühling1.JPG
frühling1.JPG (108.53 KiB) 3228 mal betrachtet
frühling2.JPG
frühling2.JPG (74.38 KiB) 3228 mal betrachtet

Benutzeravatar
Spencer
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1740
Registriert: Di 11. Sep 2012, 11:30
Wohnort: pommersches Dorf, slawischen Ursprungs

Re: Permakultur im Nordosten ?

#36

Beitrag von Spencer » Di 5. Mär 2013, 18:50

So ein schönes Wetter. Fast schon beängstigend warm. Eine Kräuterspirale ist entstanden und fast fertig.


.
ks1.JPG
ks1.JPG (112.05 KiB) 3192 mal betrachtet
ks2.JPG
ks2.JPG (113.92 KiB) 3192 mal betrachtet
ks3.JPG
ks3.JPG (112.76 KiB) 3192 mal betrachtet

Benutzeravatar
doradark
Beiträge: 363
Registriert: So 27. Jan 2013, 18:35

Re: Permakultur im Nordosten ?

#37

Beitrag von doradark » Di 5. Mär 2013, 19:15

hey spencer, hast du nicht geschrieben, du gehst fremdbestimmt arbeiten? du hast so viel geschafft in der kurzen zeit, alle achtung. ich beneide dich auch um die feldsteine und das schöne grundstück. da lässt sich schon was mit anfangen, und mit dem bauwagen als base ist auch die entfernung vom haus nicht mehr das problem. mach weiter so, das lässt sich gut an...

Benutzeravatar
Spencer
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1740
Registriert: Di 11. Sep 2012, 11:30
Wohnort: pommersches Dorf, slawischen Ursprungs

Re: Permakultur im Nordosten ?

#38

Beitrag von Spencer » Di 5. Mär 2013, 19:31

Montag / Dienstag bin ich jetzt "Bauer". Hab ich einfach so entschieden. Wenn man den Samstag Nachmittag und den Sonntag noch nutzt, kommt schon etwas an Zeit für das Grundstück zusammen.
Momentan ist es immer noch ruhig im Geschäft und ich habe letzte Woche gerade den Zettel ran gehängt, das es bis auf weiteres mit den Öffnungzeiten so bleibt.
Die "Stammkunden" haben sich dran gewöhnt und die meisten verstehen das auch... Außerdem spart das Betriebskosten. Schon komisch, aber es ist halt so, wenn arbeiten teurer wird als das was es einbringt, sollte man weniger arbeiten.

McCandless
Beiträge: 106
Registriert: Di 26. Feb 2013, 01:02
Familienstand: ledig

Re: Permakultur im Nordosten ?

#39

Beitrag von McCandless » Di 5. Mär 2013, 20:33

Sieht gut aus. Das wird bestimmt was. Die Steine sind ja auch gute Wärmespeicher. Ist das Beet unter den Bäumen nicht etwas schattig ?
War am Wochende in Otterndorf und hab den Frühling dort auch schon in zarten Pflänzchen aus dem Boden kriechen sehen. Hier auf 300m dauerts immer länger...leider.
„Ich hasse, was du sagst, aber ich gebe mein Leben dafür, dass du es sagen darfst.“ Evelyn B. Hall

Benutzeravatar
Spencer
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1740
Registriert: Di 11. Sep 2012, 11:30
Wohnort: pommersches Dorf, slawischen Ursprungs

Re: Permakultur im Nordosten ?

#40

Beitrag von Spencer » Mi 6. Mär 2013, 09:06

Das Beet "unter den Bäumen" ist nach Südosten hin offen. Ich hoffe das es genug Sonne bekommt und hoffe sogar das ich dort eine Wärmefalle gebaut habe. Denn der Steinwall im Norwesten, die Bäume im Westen und Osten, die offene Lage nach Süden und die Steine am Rand... Das sollte ein wenig Wärme bringen bzw. halten. In die Ecke sollen die Physalis meiner Freundin kommen. Die mögen es doch wärmer....

Antworten

Zurück zu „SV-Projekte“