Pihlaka Talu

Diese Rubrik ist für Blogging-Threads gedacht, in denen Ihr über den Fortgang Eurer Selbstversorger-Projekte berichten könnt.
Bitte beachten: Kopien forenexterner Blogs sowie Linksetzen zur SEO derselben sind hier nicht erwünscht!
Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3597
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Estland, Nähe lettische Grenze
Kontaktdaten:

Re: Pihlaka Talu

#161

Beitrag von Zacharias » Fr 16. Apr 2021, 20:06

Bitte sehr:
Kükis.jpg
Kükis.jpg (69.61 KiB) 564 mal betrachtet
Inzwischen sind es 10, es ist auch noch ein Hint geschlüpft, aber sehr lebensschwach. Es ist noch im Brüter. Eine Haube musste ich erlösen mit Kreuzschnabel und fehlendem Auge. Die Hauben sehen aus, als hätten sie einen Wasserkopf. Die Deformierung des Kopfes war mir nicht wirklich bewusst.

Einen Briefkasten habe ich nun auch. Gar nicht so einfach aus wenigen vorhandenen Sachen was zu bauen.
Briefkasten.jpg
Briefkasten.jpg (114.59 KiB) 564 mal betrachtet
Die Nachbarn meinten, ich brauche keinen, wir würden uns ihren Briefkasten teilen. Aber das war mir nicht wirklich sympathisch, weder deren Briefkasten (so ein amerikanisches Blechteil) noch das Teilen.
Grüße,
Birgit

Benutzeravatar
citty
Beiträge: 2269
Registriert: Do 25. Aug 2011, 20:26
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Canada

Re: Pihlaka Talu

#162

Beitrag von citty » Sa 17. Apr 2021, 00:57

Wie suess! Und wie schnell das ging, Du bist ja erst eingezogen und jetzt gibt es schon Nachwuchs - Wahnsinn!

Ein schoener Briefkasten und selbst gebaut, Du hast wirklich Talent :daumen:

LG Citty
Dr. Roger Liebi fan :)

Winnie07
Beiträge: 768
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 21:24
Wohnort: Kematen

Re: Pihlaka Talu

#163

Beitrag von Winnie07 » Sa 17. Apr 2021, 08:19

Auf Wikipedia sind im Artikel zu Haubenhühnern die Schädelformen abgebildet, die unterscheiden sich doch sehr.
lg
Winnie07

Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3597
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Estland, Nähe lettische Grenze
Kontaktdaten:

Re: Pihlaka Talu

#164

Beitrag von Zacharias » Sa 17. Apr 2021, 09:40

Interessant. Es wirkt schlimmer als es ist, selbst der Kükenflaum steht schon mächtig nach oben, was es optisch verschlimmert. Bei dem, was ich gestern erlöst habe habe ich den Schädel mal abgetastet.
Ist nicht meine bevorzugte Rasse, ich musste halt nehmen, was da war, er hatte nicht so viele Hinteier.
Grüße,
Birgit

Dyrsian
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 1514
Registriert: Mi 19. Okt 2011, 21:56
Familienstand: in einer Beziehung
Wohnort: Duisburg

Re: Pihlaka Talu

#165

Beitrag von Dyrsian » So 18. Apr 2021, 07:25

Könntest du die Katzen von deiner Freundin nicht mit zu dir nehmen? Dann müsstest du nicht immer dorthin fahren. Freue mich für dich, dass nun schon neues Leben in dein Haus eingezogen ist.
Was das Duschen angeht, ich finde es mit Tasse oder Gießkanne immer ziemlich nervig, weil man irgendwie immer zuwenig Wasser an den Stellen hat, wo man es gern hätte. Ich habe aber im Fernsehen solche Campingduschen mit Pumpe gibt, die man in einen Eimer mit warmem Wasser legen kann, dann hat man eine Brause. Sowas könnte ich mir mal für den Garten kaufen.

Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3597
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Estland, Nähe lettische Grenze
Kontaktdaten:

Re: Pihlaka Talu

#166

Beitrag von Zacharias » So 18. Apr 2021, 08:34

Zum Einen gehören die Katzen zur Erbmasse, ich darf die gar nicht mitnehmen. Zum Anderen: Ich habe 15 Jahre mit Katzen gearbeitet und habe das echt gerne gemacht. Aber ich habe im Winter 3 Monate das Leben mit Katzen erprobt und das ist eine andere Nummer. Nie und nimmer würde ich dauerhaft mit welchen leben wollen. Als Nutztier unbrauchbar, die fangen Mäuse wenn SIE Lust haben und wenn man Pech hat schleppen sie sie lebend rein und man hat erst recht ein Problem. Und dann stört mich die Dominanz dieser Tiere im Zusammenleben doch sehr erheblich.
Sorry an alle Katzenliebhaber, aber ich bin einfach nicht katzenkompartibel. Für die Mäuse schaffe ich mir lieber einen Jack Russel an.
Ist doch gerade ganz perfekt so wie es ist, ich betüddele zeitweise die 3 Katzen (mögen tu ich sie ja!) und kann mich gleichzeitig ordentlich putzen.
Was Duschen betrifft, bin ich auch nicht zu Kompromissen bereit. Da muss alles stimmen, Wasserdruck und Temperatur.
Grüße,
Birgit

Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3597
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Estland, Nähe lettische Grenze
Kontaktdaten:

Re: Pihlaka Talu

#167

Beitrag von Zacharias » Mo 19. Apr 2021, 21:32

Das zukünftige Bad sieht nun so aus:
Bad 2.jpg
Bad 2.jpg (180.11 KiB) 343 mal betrachtet
Ich würde da gerne gar nichts verputzen oder vormachen, sondern die Balken einfach nur abschleifen. Leider ist mir mein mitgebrachter Excenterschleifer kaputt gegangen und hier habe ich unter eingeschränkten Einkaufsmöglichkeiten nur einen Schwingschleifer bekommen. Damit ist es ein schwieriges Unterfangen. Unterm Fenster sieht man eine Stelle, die ich gemacht habe. Ich finde, das sieht gut aus. Aber die Balken sind nur grob gehobelt und da ist der Schwingschleifer nicht flexibel genug. Ich muss da ordentlich was abtragen. Also brauche ich ein besseres Gerät mit hohem Abtrag, nach dem ich gerade suche (jemand eine Empfehlung?). Oder lieber gleich einen Elektrohobel? Ich würde nur ungern von meinem Plan abweichen und da was anderes vormachen. Im Bad wäre es mir theoretisch noch egal, aber im übrigen Haus fände ich das nackte Haus schon allein vom Raumklima her am Besten.

Gestern habe ich einen kleinen Sonntagsspaziergang gemacht. Um den See rum und am Fluss lang. Es gibt ja immer wieder Neues zu entdecken bei der Größe. Was ich aber nicht entdecken konnte, sind Fische. Der Fluß war trotz Eisen sehr klar und es gab Unmengen von Kröten darin, aber nicht einen Fisch. Diese Nahrungsquelle scheint auszufallen.
Grüße,
Birgit

Küstenharry
Beiträge: 458
Registriert: So 5. Feb 2017, 12:33
Wohnort: Wurster Nordseeküste

Re: Pihlaka Talu

#168

Beitrag von Küstenharry » Di 20. Apr 2021, 07:57

Oh wie cool, sagt der alte Holzwurm.
nicht schleifen oder hobeln.
Excenterschleifer bringen nur Querriefen.
Hier muss gebürstet werden und danach geölt.
Die Ritzen mit Moos, Wolle abdichten.
Schau mal nach einem Bürstenschleifer.
Dazu auch gleich einen vernünftigen Werkstatt Staubsauger.

z.B.
https://www.amazon.de/Anesty-Satinierma ... 70&sr=8-13

oder hochwertiger von Makita.
Gruss von der Küste

Harry

Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3597
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Estland, Nähe lettische Grenze
Kontaktdaten:

Re: Pihlaka Talu

#169

Beitrag von Zacharias » Di 20. Apr 2021, 08:02

Ich hab mir gestern Bilder von gebürsteten Holz angesehen, das sag mir aber zu rustikal aus. Mmmh,wäre aber wohl tatsächlich die einfachste und günstigste Variante.
Das Haus ist ja 99 Jahre alt. Die haben nicht einfach Balken auf Balken gesetzt, sondern dazwischen immer eine Matte aus irgendeinem undefinierbaren Zeugs. Könnte tatsächlich Seegras oder etwas ähnliches sein.
Grüße,
Birgit

Küstenharry
Beiträge: 458
Registriert: So 5. Feb 2017, 12:33
Wohnort: Wurster Nordseeküste

Re: Pihlaka Talu

#170

Beitrag von Küstenharry » Di 20. Apr 2021, 08:11

mit der Bürste bekommst du das Dicke herunter. Weiche Bürsten gibts dazu ja auch.
Ansonsten mit dem Schwingschleifer hinterher.
Gruss von der Küste

Harry

Antworten

Zurück zu „SV-Projekte“