TeNeTRae Stiftung

Diese Rubrik ist für Blogging-Threads gedacht, in denen Ihr über den Fortgang Eurer Selbstversorger-Projekte berichten könnt.
Bitte beachten: Kopien forenexterner Blogs sowie Linksetzen zur SEO derselben sind hier nicht erwünscht!
vogelsberger
Beiträge: 56
Registriert: Di 3. Jul 2018, 10:37

TeNeTRae Stiftung

#1

Beitrag von vogelsberger » Fr 3. Jan 2020, 18:28

Alles Beste im Neuen!
https://www.1730live.de/seit-ueber-30-j ... versorger/

Edit von Admin Neuossi:
Ich habe den nicht funktionierenden Link korrigiert.
vogelsberger schreibt weiter unten etwas zu sich und dem Link.

Benutzeravatar
Sonne
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1807
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 21:57

Re: TeNeTRae Stiftung

#2

Beitrag von Sonne » Fr 3. Jan 2020, 20:28

Nettes Video.

Aber der Gute hat wohl noch nichts von Wintergärtnerei gehört. Nur Lauch im Garten? Da ginge doch mehr. :)
Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut. 1. Mose 1, 31

Benutzeravatar
kraut_ruebe
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 10443
Registriert: Di 3. Aug 2010, 09:48
Wohnort: Klimazone 7b - pannonisches angrenzend an illyrisches Klima

Re: TeNeTRae Stiftung

#3

Beitrag von kraut_ruebe » Fr 3. Jan 2020, 21:27

vogelsberger, ich hatte den ersten gleichlautenden Thread gemäß unserer neuen Forenregeln entfernt.

Wir bitten diese zu beachten, was im konkreten Falle heißt: Entweder ne Erklärung dazufügen, worum es sich bei dem Link handelt, oder er wird wieder entfernt.
wenn du denkst, abenteuer sind gefährlich, dann versuchs mal mit routine. die ist tödlich. (coelho)

vogelsberger
Beiträge: 56
Registriert: Di 3. Jul 2018, 10:37

Re: TeNeTRae Stiftung

#4

Beitrag von vogelsberger » Sa 4. Jan 2020, 15:25

Guten Tag

Der Gute hat es wohl nicht für nötig gehalten die Gesetzlage zu beachten und die Bestimmungen genau genug zu studieren!

Oh, großes Sorry und besten Dank, dass es nicht wieder entfernt wurde und für die freundliche Belehrung!
Da der Gute aber keine Spur von Editfunktion entdecken konnte, weiß der Gute nicht wie dem ersten Post noch im Nachhinein eine Erklärung zufügt werden könnte, um des vor der Liquidierung zu bewahren.
Vielleicht wird aber dieser Post als Solche akzeptiert?
Bei dem Link handelt sich um die Weiterleitung zu dem Stream von dem Fernsehsender "Sat 1", wo ein Kurzportrait von dem Guten und seinem Projekt anzuschauen ist.

Damit hofft der Gute alle Klarheiten beseitigt gehabt zu haben!

Bester Gruß
Der Gutste

Benutzer 6122 gelöscht

Re: TeNeTRae Stiftung

#5

Beitrag von Benutzer 6122 gelöscht » Sa 4. Jan 2020, 16:19

Hmm ... vogelsberger: Und wovon handelt der Film jetzt? Was macht der Gutste denn so in seinem Projekt?
Erklär das doch bitte nochmal genauer in Deinen eigenen Worten.

Benutzeravatar
Sonne
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1807
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 21:57

Re: TeNeTRae Stiftung

#6

Beitrag von Sonne » Sa 4. Jan 2020, 16:57

Ich hoffe @Vogelsberger, du bist jetzt nicht allzu gekränkt, aber mit 'der Gute' meinte ich Daniel Königer. :lol:
(Aber sicher bist du auch ein Guter. Hast ja diesen schönen Link hier geteilt.)

Aber es wundert mich in der Tat, dass so ein Durch-und-Durch-Selbstversorger wie Daniel Königer nicht mehr an Wintergemüse zu bieten hat. Grünkohl wäre doch noch das mindeste. Und es gäbe noch einiges mehr.

Ich liebe solche Filmchen. So kurz wie sie sind, ich finde sie ermutigend. Wobei man natürlich sehen muss, dass der Mann außer Bescheidenheit auch einige Vorteile besitzt, die halt nicht jeder hat.

Was mich sehr beeindruckt hat, war übrigens die Tatsache, dass er sich 2 Stunden Zeit für's Kochen nimmt. Whow. Das ist viel. Aber realistisch. Ich habe das noch nicht so ganz innerlich akzeptiert, dass 'Gemüse aus dem Garten' einfach auch bedeutet, dass man deutlich mehr Zeit zur Zubereitung braucht. Nicht dass wir früher etwa nur von Fast-Food gelebt haben. Aber gekauftes Gemüse wäscht sich halt mal schneller. Zum Beispiel.

Auch der Gedanke im Film: Ich habe ständig Kontakt mit meiner Nahrung...etc' hat was. Es macht ihn zufrieden. Das Gefühl hatte ich auch schon, auch ohne vollständig Selbstversorger zu sein.

Was sich mir nicht ganz erschlossen hat, ist die Überschrift. TeNeTRae-Stiftung? Was ist das? Kommt im Film nicht vor. Googeln lässt es sich auch nicht.

@K&R...ich habe das nicht ganz verstanden. Ne' Erklärung zufügen, worum es sich bei dem Link handelt. Das macht durchaus Sinn.

Aber kann ich das nicht hier aus der Zeile nicht schon erkennen? 'Seit über 30 Jahren Selbstversorger' sagt doch schon alles...oder zumindest einiges. Wobei ich jetzt auch nicht verstehe, wie da die Olive rein kommt. :hmm:

________________________________________

PS: @Vogelsberger... Ooooder bist du vielleicht selbst Daniel Königer? Du hast eines deiner 7 Posts mit Daniel unterschrieben. (Bei Mitgliedern, deren Nick-Name mir so komplett fremd ist, guck ich schon mal nach, was die sonst so schreiben.)
Daaann könntest du ja selbst erklären, warum du jetzt nur Lauch stehen hast. Magst du keinen Grünkohl?
Ok. Vielleicht nerv' ich jetzt. :grinblum:

Und du hast in diesem Post dann auch geschrieben, du hast jahrzehntelange Erfahrung in der Selbstversorgung.

Ehhjjooo...Be welcome! :) Von dir kann man sicher viel lernen.
Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut. 1. Mose 1, 31

vogelsberger
Beiträge: 56
Registriert: Di 3. Jul 2018, 10:37

Re: TeNeTRae Stiftung

#7

Beitrag von vogelsberger » Sa 4. Jan 2020, 18:21

Hallo, Allerseits!

Outen kann ich mich gerne: ja ich bin der komische Kautz, der da portraitiert wurde.Ich wurde von gewissen Leuten sehr nachdrücklich vor dem Einlassen auf die Medien gewarnt. Habe trotzdem solche Portraits drehen lassen und auch Zeitungsinterwiews gegeben. Und siehe, es wurde durch die Bank sehr wohlwollend berichtet. Ich hoffe dieses taugt auch als "Erklärung" für den folgenden Link:
https://www.hessenschau.de/tv-sendung/h ... 99668.html

Ich mag in der Tat kein Grünkohl, der bläht mich definitiv zu stark! Aus der lieben Kohlfamilie vieeel lieber Wirsing, Weißkraut und Rotkohl;am liebsten Blumenkohl und Brokoli. Habe dieses Jahr Grünkohl für die Tiere angebaut, der hat sich von selbst ausgesäht, da konnte ich es nicht andes als pikieren und später pflanzen. Wenn eine Pflanze zu mir kommt, dann nehme ich sie und mich ihr an... Doch bald nach der Pflanzung kamen die Mäuse (keine Schnecken mehr, dafür eine Mäuseplage: erstmal seit 33Jahren Mäuseschäden an den Stangenbohnen und Totalzerstörung von Hokaidos im Jungpflanzenstadium [danebengepflanzten Ölkürbis aber verschohnt] auch viel von Zuckerhut zerstört). Die haben säuberlichst Blatt für Blatt abgebissen. Im Herbst haben die wohl leckereres gehabt, da haben die Pflanzen sich erholt, um jetzt wieder nur als Stengel dazustehen. :grr:
Da lobe ich mir den Markstammkohl - für Mäuse wohl uninteressant, zwar nur bis ca.12° frosthart, aber viel Blattmasse und kommt im Folgejahr wieder, sogar meist ohne zu blühen.

In Sachen Wintergemüse, scheine ich hier auf dem Vogelsberg (405müNn, Kalttallage) schlechte Karten zu haben, oder bin ich gerade darin nur ein unverbesserliche Konservatist? Habe bis Anfang Dezember (sehr viel) Endivie gehabt und dann heute den letzten Zuckerhut gegessen. Feldsalat säht sich seit Jahr und Tag selbst aus, da schaue ich nur wo es sich sauberjäten lohnt, der Rest wird abgedeckt. In den Gewächhäusern Winterpostilein - der kommt aber erst im zeitigen Frühling als Massenware auf den Tisch.

In Sachen Kochen sage ich gerne: wenn ich zig & ziger Stunden dafür verwende um das Essen anzubauen, werde ich mir auch die Zeit nehmen um es liebevoll und kunstvoll zuzubereiten!

TeNeTRae-Stiftung? Ich bin dabei das Ganze (5ha und 3 Häuser) einer eigensgegründeter Stiftung zu übertragen. Damit soll das Überdauern des Projektes rechtlich gesichert werden. Einzellheiten gerne auf Anfrage.

Bevor der Post zum Roman wird, mache ich Schluß.

Gruß
Daniel

Benutzer 6122 gelöscht

Re: TeNeTRae Stiftung

#8

Beitrag von Benutzer 6122 gelöscht » Sa 4. Jan 2020, 22:18

Danke Daniel für Deine Erklärungen! Jetzt habe ich mir auch beide Filme angeschaut. :)

Toll Dein Garten, Deine Hühner und Dein Vorratskeller! Glaube ich gern, daß Du damit Vollzeit beschäftigt bist.

Vielleicht findest Du ja trotzdem öfter mal die Zeit, hier etwas beizutragen? Immerhin machst Du seit 30 Jahren das, worauf hier ganz viele Leute hinarbeiten. Wir könnten bestimmt viel von Dir lernen - wie Sonne schon geschrieben hat.

Eine Frage noch zur Lauchsuppe: Wie weckst Du die ein? Ich meine, gelesen zu haben, daß Zwiebeln und Lauch pur nicht so gut geeignet ist zum Einwecken. Hast Du ein Rezept für Deine Suppe?

Benutzeravatar
kraut_ruebe
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 10443
Registriert: Di 3. Aug 2010, 09:48
Wohnort: Klimazone 7b - pannonisches angrenzend an illyrisches Klima

Re: TeNeTRae Stiftung

#9

Beitrag von kraut_ruebe » So 5. Jan 2020, 12:30

Danke :)

Ich versuchs hier mal mit einer anderen Darstellung des Links, der von Post 1 geht bei mir nicht, obwohl er richtig erscheint :hmm:

https://www.1730live.de/seit-ueber-30-j ... versorger/
wenn du denkst, abenteuer sind gefährlich, dann versuchs mal mit routine. die ist tödlich. (coelho)

vogelsberger
Beiträge: 56
Registriert: Di 3. Jul 2018, 10:37

Re: TeNeTRae Stiftung

#10

Beitrag von vogelsberger » Mo 6. Jan 2020, 16:58

Hallo,

Danke für gutste Worte der Anerkennung!

Jetzt im Winter, vor allem wiez.Z. erkältet betthütend, kann ich einiges schreiben und zeigen.

Lauchsuppe ist schon in derTat eine Herausforderung. Ich habe einiges davon an die Hühner verfüttern müssen. In gar keinem Fall nur heiß hineinfüllen und stürzen, was z.B. bei klaren Brühen sehr gut geht. Auf jeden Fall nochmals in den Einkochtopf. Rezepte habe ich keine... :hmm: :roll: ... ich koche intuitief...
Heute würde ich diese Suppe nicht mehr machen. Inzwischen trockne ich den Lauch, mische mit trockenen Liebstockblatt und Samen, Selerieblatt, getr. Karotten, Thymian usw, alles fein gemahlen und vermenge mit Maisstärke und feingemahlenem Salz. Fertig ist die Suppenwürze, die ich natürlich nicht nur für Suppe benutze. Auch bei wirklich zu viel Lauch der im Frühjahr dringend vor dem Faulen & Schießen gerettet werden muß, würde ich eher Lauchtorte backen und einfrieren.

Gruß
Daniel

Antworten

Zurück zu „SV-Projekte“