Klein, groß, größer - SV machbar? - erste Schritte

Diese Rubrik ist für Blogging-Threads gedacht, in denen Ihr über den Fortgang Eurer Selbstversorger-Projekte berichten könnt.
Bitte beachten: Kopien forenexterner Blogs sowie Linksetzen zur SEO derselben sind hier nicht erwünscht!

Re: Klein, groß, größer - SV machbar? - erste Schritte

Beitragvon Maisi am Di 7. Aug 2018, 09:29

Ich hab dieses Jahr mit den Bohnen auch kein Glück. Erst haben die Schnecken vornezu alles abgefressen, was aus dem Boden geschaut hat, und bei denen, wo überlebt haben, hält sich der Ertrag in Grenzen. Blühen kaum trotz regelmässigem gießen. Denen ists glaub einfach zu heiß :hmm:
Hühner sind nicht dumm, sie entbehren nur jeglicher Logik.
Benutzeravatar
Maisi
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 759
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:35
Wohnort: 660m ü. NN, zwischen Schwarzwald und Bodensee


Re: Klein, groß, größer - SV machbar? - erste Schritte

Beitragvon strega am Di 7. Aug 2018, 12:49

die Kürbisse bekommen bei mir so etwa pro Pflanze 20 Liter Wasser pro Woche.... und tragen prima, pro Pflanze so etwa 10 Früchte, hab aber keine Giganten, sondern Red Kuri von B.ngenheimer,

drumrum ist freilich gut gemulcht und halbschattig, weil da in der Peripherie die Kletterzucchini mit ihren grossen Blättern super beschatten.

Geht alles :)

Bohnen in der Hitze.... hab mittlerweile Helmbohnen, die fühlen sich super wohl bei 40 Grad aufwärts, die Buschbohnen sind aber was für den Frühanbau hier, bevor die Sommerhitze kommt, die packen das nicht wenns heiss ist, deutsche Sorten gleich gar nicht
Frauen, die sich gut benehmen, schreiben selten Geschichte. Eleanor Roosevelt
Benutzeravatar
strega
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 1763
Registriert: Do 22. Mai 2014, 20:59
Wohnort: Sardiniens wilder Westen
Familienstand: rothaarig


Re: Klein, groß, größer - SV machbar? - erste Schritte

Beitragvon Mara1 am Di 7. Aug 2018, 14:12

@Strega
die Hokaido Kürbisse hatte ich in XXL Töpfen mit unten ganz vielen Löchern. Nächstes Jahr wird der Boden fast ganz rausgenommen und die ex-Lecksteinbehälter nur noch als "Begrenzung zum punktuellen giessen" genutzt.

Die Helmbohnen - habe gerade recherchiert - klingt interessant. Hast du schon mal probiert die Einzwecken? Da muss ich dann mal schauen wo ich Saatgut hierbekommen - vielleicht bei dir - mal so ganz lieb schauen ... :holy: :hhe: - Vielleicht wenn ich darf - beim nächsten Samentausch-Paket ???

Es gibt noch eine Bohne - die auch eine Pfahlwurzel hat und XXL-Schoten macht - ist eine "Ausländerin" - ich glaube aus dem asiatischen Raum. Ich finde gerade die Info nicht.

Deine Kletterzuchini - ist das F1 oder eine samenfeste Sorte?


Hier sinds gerade 34 Grad im Schatten und fast kein Windhauch. :platt: :platt:
Benutzeravatar
Mara1
 
Beiträge: 66
Registriert: Mo 2. Apr 2018, 22:41
Wohnort: Landkreis Cuxhaven


Re: Klein, groß, größer - SV machbar? - erste Schritte

Beitragvon Pitu am Di 7. Aug 2018, 14:16

Ich stelle gerade deutlich fest, daß es stark auf die Bohnensorte ankommt, ob die Hitze vertragen und weiterblühen und Schoten ansetzen oder nicht.

Die deutschen Buschbohnensorten Saxa, Hinrichs Riesen, Ostfränkisches Kinderl und die ostfriesische Sorte Reade Krobben tragen null oder nur wenig und hören bei den Temperaturen das Blühen auf.
Die Reiserbohne Rote Montezuma (Südamerika) und die gelben Buschbohnensorten Goldfisch und Butterkönig blühen stark und setzen auch sehr viele Schoten an.
Die letztgenannten Sorten werde ich also auf jeden Fall weiter anbauen - zumal sie lecker, zart und fadenlos sind. Und außerdem sind es alte Sorten, die erhaltenswürdig sind.
Sorry, Mara, hat jetzt nicht direkt was mit Deinem Projekt zu tun... :rot: Aber vielleicht für die Zukunft hilfreich, falls es noch mehr so heiße Sommer geben sollte?
Wer glaubt, der Überwachungsstaat sei eine Erfindung des digitalen Zeitalters, hat nie auf dem Dorf gelebt. (Susanne Fröhlich)
Benutzeravatar
Pitu
 
Beiträge: 544
Registriert: Sa 17. Feb 2018, 21:17


Re: Klein, groß, größer - SV machbar? - erste Schritte

Beitragvon strega am Di 7. Aug 2018, 15:59

@ Mara1

was, nur 34 Grad? :mrgreen:

Helmbohnen gibts zum Beispiel bei magicgardenseeds.... und bei mir dann auch wahrscheinlich. Hab sie aber dieses Jahr das erste Mal, aber gehen ab wie die Sau wenns heiss ist, sowas hab ich gesucht :) In der Tat, deutsche Saxa und co. kratzen ab ab Mitte Juni hier.

und neeeeeee, F1-Shit kommt mir nicht in den Garten!
Die Kletterzucchini sind ne alte italienische Sorte, Trombetta d' Albenga. Hab ich von Freunden bekommen, die sie schon jahrzehntelang haben. Die wird sich ja jetzt wohl nicht gerade mit dem Kürbis verkreuzen?.. Naja, hatt ich auch schon, ne Kürbini, die hatte die feste Schale vom Kürbis und war zucchiniförmig und dazu dann noch super lang haltbar, eigentlich prima.
Frauen, die sich gut benehmen, schreiben selten Geschichte. Eleanor Roosevelt
Benutzeravatar
strega
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 1763
Registriert: Do 22. Mai 2014, 20:59
Wohnort: Sardiniens wilder Westen
Familienstand: rothaarig


Re: Klein, groß, größer - SV machbar? - erste Schritte

Beitragvon Mara1 am Di 7. Aug 2018, 18:40

Pitu hat geschrieben:Sorry, Mara, hat jetzt nicht direkt was mit Deinem Projekt zu tun... :rot: Aber vielleicht für die Zukunft hilfreich, falls es noch mehr so heiße Sommer geben sollte?


Ich denke doch, das es doch schon ein wenig damit zu tun hat. Erfahrungsaustausch ist alles.

Wie hoch ist deine Reisebohne Rote Montezuma denn geworden?

Ich habe vor einiger Zeit noch einige Bohnensamen nachgelegt (zum Ausprobieren und Saatgutgewinnung) - aus einem Tausch mit interessanten Sorten. Mal schauen was daraus wird.

@Strega
nö, schon 35 Grad. :mrgreen:
Benutzeravatar
Mara1
 
Beiträge: 66
Registriert: Mo 2. Apr 2018, 22:41
Wohnort: Landkreis Cuxhaven


Re: Klein, groß, größer - SV machbar? - erste Schritte

Beitragvon Pitu am Di 7. Aug 2018, 20:45

Mara1, die Rote Montezuma ist bei mir ca. 1,20 m hoch geworden. Laut dem Samenarchiv Bohl, für das ich die Bohne vermehre, soll die Sorte eine Körnerbohne sein.
Laut anderer Quelle soll sie die beste Bohne für Chilli con Carne und Bohneneintöpfe sein. Ich muß gestehen, daß mir der Name gefallen hat. :mrgreen:

Und dieser Text aus dem Sortenhandbuch von Bohl: "Bohnen dieser Art wurden in den Mumiengräbern der Indios Mittelamerikas gefunden ... Das Korn hat einen hervorragenden maroniähnlichen Geschmack."

Probiert habe ich sie aber bisher noch nicht. Im Moment dörrt sie noch vor sich hin im Garten.
Wer glaubt, der Überwachungsstaat sei eine Erfindung des digitalen Zeitalters, hat nie auf dem Dorf gelebt. (Susanne Fröhlich)
Benutzeravatar
Pitu
 
Beiträge: 544
Registriert: Sa 17. Feb 2018, 21:17


Re: Klein, groß, größer - SV machbar? - erste Schritte

Beitragvon strega am Mi 8. Aug 2018, 11:41

Azukibohnen gehen auch wenns heiss ist... sind niedrig, aber haben gern eine kleine Rankhilfe... hab sie unter das Schilfgerüst gesetzt für die Stangenbohnen und Kiwanos, da gibts auch horizontale Verstrebungen, da ein Schläufchen dranmachen und um die Azuki rumführen locker, das haben sie gern glaub ich....
die legen gerade eben erst bei mir los, hab sie vor zwei Monaten gesteckt und irgendwie hats gedauert bis sie heimisch wurden, aber jetzt geht da richtig was.... :)
Frauen, die sich gut benehmen, schreiben selten Geschichte. Eleanor Roosevelt
Benutzeravatar
strega
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 1763
Registriert: Do 22. Mai 2014, 20:59
Wohnort: Sardiniens wilder Westen
Familienstand: rothaarig


Vorherige

Zurück zu SV-Projekte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste