Ergebnisoffenes Projekt

Diese Rubrik ist für Blogging-Threads gedacht, in denen Ihr über den Fortgang Eurer Selbstversorger-Projekte berichten könnt.
Bitte beachten: Kopien forenexterner Blogs sowie Linksetzen zur SEO derselben sind hier nicht erwünscht!
Benutzeravatar
Renysol
Beiträge: 673
Registriert: Mi 7. Aug 2013, 12:18
Kontaktdaten:

Ergebnisoffenes Projekt

#1

Beitrag von Renysol » Sa 31. Mär 2018, 22:49

hmeu2.JPG
hmeu2.JPG (150.18 KiB) 1440 mal betrachtet
Offenes Projekt heißt auch, dass es in diesen Bereich SV vielleicht gar nicht passt... Selbstversorgung - Geldanlage - Spielplatz für Erwachsene - Rückzugsraum - Experimentierfeld - irgendwas zum Erzielen eines Einkommens, und einiges mehr wären denkbar.

Durch meine Fragen in anderen Themenfeldern war ja schon ersichtlich, dass wir ein Grundstück/Garten gekauft haben. aber Was es im Endeffekt wird, siehe oben ...

Die Gelegenheit war günstig, und nachdem mir vor Monaten durch langes Zögern ein anderes Grundstück weggeschnappt wurde, war ich nun schneller. Im Nachhinein betrachtet war das Wegschnappen sogar positiv, sonst wäre ich nicht an dieses Supergrundstück gekommen.

Es liegt in einer malerischen Kleinstadt mitten in Deutschland, hat 4.200 qm Fläche, mit einem kleinen Gartenhäuschen drauf, direkt an der Weser, wo sie anfängt, 5 Minuten zu Fuß zur Altstadt, fruchtbarer Boden, mit Brunnen und Wasser bis zum Abwinken, in einem Mischgebiet mit Gärten, wo es offensichtlich locker und ohne große Einschränkungen abläuft. Keine direkten Nachbarn. (Das war im Endeffekt der Aspekt, der mich förmlich zum Kauf zwang: 500 Meter bis zur Altstadt, großes Grundstück direkt am Fluss, aber trotzdem keine direkten Nachbarn, konnte ich gar nicht glauben)

Ein Fünftel des Grundstücks ist vollkommen von Brombeeren überwuchert und unbegehbar. Der Rest ist ziemlich offen. Eine Einachserfräse sorgt gerade dafür, dass es auch unter Kontrolle bleiben wird. Meine Bereitschaft, allerhand auf dem Grundstück verbliebenen Schrott aus vergangenen Tagen zu entsorgen, hat sich positiv auf das preisliche Entgegenkommen des Verkäufers ausgewirkt.

Erste Aktionen sind nun ein wenig gestalten durch Weidenstecklinge, ein paar Beete hauptsächlich für mein Knoblauch-Hobby, Bambus (wird leider gerade von den Katzen aufgefressen), gestalterische Elemente aus Papierbeton, und dann werden Ideen kommen, ob wir das irgendwie nutzen für Selbstversorgung mit Gemüse, oder um ein Einkommen zu erzielen bzw. die Rente aufzustocken. Mit einigen Mitgliedern hier hatte ich in den zurückliegenden Jahren regen Gedankenaustausch, und vieles, was aufgrund der Umstände Theorie blieb, wird nun machbar. Interessante und spannende Zeiten stehen an.

Ich füge ein paar Bilder hinzu und werde gelegentlich über die Entwicklung berichten.
Dateianhänge
IMG_20180302_154241 - Kopie.jpg
IMG_20180302_154241 - Kopie.jpg (232.29 KiB) 1440 mal betrachtet
Einkommen vom eigenen Grund und Boden: http://renysol.com

Benutzeravatar
Sonne
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1675
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 21:57

Re: Ergebnisoffenes Projekt

#2

Beitrag von Sonne » Sa 31. Mär 2018, 22:55

Es schaut wild und verwegen aus.

Was es auch immer wird - ich wünsche dur viel Spaß dabei. :)
Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut. 1. Mose 1, 31

gewebill
Beiträge: 61
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 23:37
Wohnort: waldshut

Re: Ergebnisoffenes Projekt

#3

Beitrag von gewebill » Sa 31. Mär 2018, 23:08

na da werd ich spät am abend doch glatt neidisch!
sowas hätte ich nämlich auch gerne.
aber hier unten im süden werden solche flächen zu exorbitanten preisen gehandelt.
gerd

Benutzeravatar
Maeusezaehnchen
Beiträge: 1977
Registriert: Di 27. Feb 2018, 20:12
Familienstand: verheiratet

Re: Ergebnisoffenes Projekt

#4

Beitrag von Maeusezaehnchen » Sa 31. Mär 2018, 23:39

Grundstücke der Kategorie ebend und tragfähig sind bei uns in der Gegend Mangelware und daher auch nur zu unerschwinglichen Preisen erhältlich.
Ich wünsche dir erst einmal viel Spaß bei der Planung und gutes Gelingen bei der Umsetzung.
Hoffentliche hältst du uns am Laufenden.

moorhexe
Beiträge: 1174
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 19:36

Re: Ergebnisoffenes Projekt

#5

Beitrag von moorhexe » So 1. Apr 2018, 05:18

viel glück. denke bitte daran, daß die weser auch ab und zu mal hochwasser hat.
sonnige grüße von barbara
______________________
jeder winter wird zum frühling
http://www.regenwald.org

centauri

Re: Ergebnisoffenes Projekt

#6

Beitrag von centauri » So 1. Apr 2018, 08:51

Moin,
Glückwunsch, ich denke mal das war ein guter Kauf. Letztendlich steckt in jedem Grundstück Potenzial. Man muss es nur finden.
Und aus der Größe ist ja auch gut was zu machen. :)

Südwind
Beiträge: 297
Registriert: Mo 29. Jan 2018, 11:55

Re: Ergebnisoffenes Projekt

#7

Beitrag von Südwind » So 1. Apr 2018, 08:54

Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß beim gestalten, das wird bestimmt was tolles!
Viele Grüße,
Südwind

Benutzeravatar
Zimt&Zucker
Beiträge: 203
Registriert: Di 10. Nov 2015, 23:51
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Emden

Re: Ergebnisoffenes Projekt

#8

Beitrag von Zimt&Zucker » Mo 2. Apr 2018, 01:53

Das sieht spannend aus. Freue mich auf Berichte und Bilder :)

Viel Spaß und gutes Gelingen
* aus Optimierungsgründen höre ich auch auf ZiZu :)

Benutzeravatar
frodo
Beiträge: 3805
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 17:05
Wohnort: Hunsrück, 400m ü. NN, Westhang

Re: Ergebnisoffenes Projekt

#9

Beitrag von frodo » Mo 2. Apr 2018, 10:07

Auf dem Luftbild sieht es ein wenig so aus, als sei das Grundstück früher mal als Motocross-Strecke genutzt worden :hmm:
Wie hoch ist denn die Böschung am Flussufer, - die Sache mit dem Hochwasser sollte man evtl. nicht ganz aus dem Blick verlieren ;)
Viel Erfolg mit welchem Projekt auch immer, das Du da startest!
Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind
A.Einstein

Benutzeravatar
ohne_Furcht_und_Adel
Beiträge: 483
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 00:12
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Kerken

Re: Ergebnisoffenes Projekt

#10

Beitrag von ohne_Furcht_und_Adel » Mo 2. Apr 2018, 19:45

Laß' Dich von den Brombeeren nicht entmutigen! Die kriegt man auf vielerlei Weise unter Kontrolle, vom Häckselgerät am Trecker über Ziegen bis zur Hippe am langen Stiel. Jetzt gerade sind sie ja am übersichtlichsten, vor dem Neuaustrieb... Ein paar vernünftige Werkzeuge und dicke Handschuhe, das ist der Anfang vom Ende der Brombeeren.
Das Schnittgut ist zunächst sehr sperrig, aber es läßt sich zusammendrücken und verhakt sich dann in der Position durch die Dornen, so daß der Haufen kompakt bleibt. So läßt er sich mit Heugabeln oder halt Palettengabeln leicht händeln. Zur Not trocknest Du das Zeug einfach auf gröberen Ästen, die vielleicht als Schnittgut anfallen, so wurzelt dann nichts an der Erde neu an und Du kannst es beizeiten einfach verbrennen.
Die schnelle Methode mit dem Traktor hinterläßt nur Schnitzel, für den Kompost z.B., aber in jedem Fall muß eine Nachbehandlung der Fläche erfolgen, wo die Wurzelstöcke verblieben sind. Fräsen und Rausharken ist nicht die beste Methode- je nach Bodenbeschaffenheit würde ich lieber zum Spaten greifen, zunächst nur für die dicksten Strünke. Das ist die zuverlässigste Rodung. Was übriggeblieben ist, erkennst Du dann leicht beim Austrieb. Noch ein Durchgang mit dem Spaten, im Winter dann noch einer (fast alles verwelkt, bis auf die dann gut erkennbaren Brombeeren). Dann sieht die Fläche schon ganz anders aus. Oder ein paar Ziegen kümmern sich...

Antworten

Zurück zu „SV-Projekte“