Das kleine Projekt!

Diese Rubrik ist für Blogging-Threads gedacht, in denen Ihr über den Fortgang Eurer Selbstversorger-Projekte berichten könnt.
Bitte beachten: Kopien forenexterner Blogs sowie Linksetzen zur SEO derselben sind hier nicht erwünscht!

Re: Das kleine Projekt!

Beitragvon centauri am Di 19. Jun 2018, 08:16

So Heute werden wir noch ein paar Bohnenstangen in die Erde bringen. Noch gehts ja. Wollen die als Abgrenzung zum Nachbarn. Konnte auch nicht eher gemacht werden da dort noch Zaun gebaut wurde. Die Löcher muss sowieso ein Freund bohren da ich etwas lädiert bin und das muss etwas geschont werden. Aber wird schon werden. :rot:
Die Gleichgültigkeit unserer Gesellschaft Ist viel erträglicher geworden,
seit dem wir sie Toleranz nennen!
Benutzeravatar
centauri
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 4931
Registriert: Do 6. Jun 2013, 17:16


Re: Das kleine Projekt!

Beitragvon Taraxacum am Di 19. Jun 2018, 09:52

:doc: Hoffentlich ist nichts ernstes? Gute Besserung :schmetterling: und nicht mit der Arbeit übertreiben. Ab einem gewissen Alter ist man nicht mehr unkaputtbar. Spreche leider aus eigener Erfahrung.

PS. Der Umweltsamtmensch hat für die Fällung grünes Licht gegeben. Bis Spätherbst sollte der Baum aber noch halten. Es eilt daher nicht.
Benutzeravatar
Taraxacum
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 344
Registriert: So 31. Dez 2017, 20:33
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Das kleine Projekt!

Beitragvon centauri am Di 19. Jun 2018, 10:44

Das wird schon wieder. Hab mir nur letzte Woche den kleinen Finger gespalten da ein großer Ast drauf gefallen ist. Passiert eben schon mal. Aber es wird schon wieder. Am Sonntag ist noch eine Zerrung in der Wade dazugekommen. Einfach so beim Treppe runter gehen. Das war beim Pokal- Fußballspiel vom Patenkind. Wusste doch immer schon das mir Sport nicht bekommt. :mrgreen:
Aber das geht auch schon wieder sehr gut.
Die Gleichgültigkeit unserer Gesellschaft Ist viel erträglicher geworden,
seit dem wir sie Toleranz nennen!
Benutzeravatar
centauri
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 4931
Registriert: Do 6. Jun 2013, 17:16


Re: Das kleine Projekt!

Beitragvon Sonne am Di 19. Jun 2018, 11:39

Taraxacum hat geschrieben: Ab einem gewissen Alter ist man nicht mehr unkaputtbar.


Bis zu welchem Alter ist man denn unkabuttbar? :hmm:
Ich habe mir schon als Kleinkind immer die Knie aufgeschlagen. Da gibt's Photos: Ein Pflaster rechts, ein Pflaster links. :mrgreen:

Gute Besserung, Centauri! :)
Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut. 1. Mose 1, 31
Benutzeravatar
Sonne
 
Beiträge: 872
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 21:57


Re: Das kleine Projekt!

Beitragvon Taraxacum am Di 19. Jun 2018, 12:41

@Sonne: Knieaufschürfen u.ä. Kleinigkeiten zählen nicht als kaputt. Da gab es Jahre, wo ich den ganzen Sommer lang mit aufgeschürften Knien in verschiedenen Heilungsstadien rumgelaufen bin.
Mit unkaputtbar meine ich hier eher, dass man im "Alter" halt nicht mehr so belastbar ist und viel länger zum regenerieren braucht als in den Zwanzigern.
Als ich hier vor fast 20Jahren auf dem Hof angefangen habe zu werkeln hat meine Mutter immer gesagt: arbeitet euch nicht kaputt, du/ihr macht viel zu viel. Wir haben sie ausgelacht und sie hat trotzdem recht behalten. Das gleiche Arbeitspensum wie damals schaffen wir nur heute nur noch mit der Hilfe von div. Maschinen und Geräten.
3ha Wiese auf einmal konnten wir nur mit Balkenmäher und Harke locker flockig zu Heu machen. Jetzt machen wir nur noch Abschnitte zu je 1/2ha und haben Mäher, Wender und Presse zur Verfügung (alles in Minitechnik für unser 16PS Träckerlein). Wenn ich dann die 5000m² zum Schwaden und Nacharbeiten geharkt habe, sind die Arme anschließend wie Pudding. Oder Garten in einem Stück die 800m² umgraben, war kein Thema. Heute wird, wenn überhaupt beetweise umgegraben oder gleich gefräst. Stundenlang Holz hacken - ich habe hinterher Rücken. :aeh:
Mittlerweile darf/muss ich mich mit div. Arthrosen in Knie, Händen... und kaputten Bandscheiben abfinden. Wird nicht wieder heil, ist aber im Griff und schränkt nur ein, wenn ich wieder mal hoffnungslos übertrieben habe. Mit jetzt ü50 ist man halt kein Jungspund mehr. :flag:
Benutzeravatar
Taraxacum
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 344
Registriert: So 31. Dez 2017, 20:33
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Das kleine Projekt!

Beitragvon moorhexe am Di 19. Jun 2018, 13:17

centauri hat geschrieben:Das wird schon wieder. Hab mir nur letzte Woche den kleinen Finger gespalten da ein großer Ast drauf gefallen ist. Passiert eben schon mal. Aber es wird schon wieder. Am Sonntag ist noch eine Zerrung in der Wade dazugekommen. Einfach so beim Treppe runter gehen. Das war beim Pokal- Fußballspiel vom Patenkind. Wusste doch immer schon das mir Sport nicht bekommt. :mrgreen:
Aber das geht auch schon wieder sehr gut.


hallo Centauri,

ich wollte dir auch mal was nettes schreiben :oma:

für deine zerrung kann ich dir beinwell/comfrey salbe empfehlen. eigentlich auch für den finger.

ich mache diese und andere salben schon über 30 jahre und hatte gute heilerfolge.
ich habe salbe zu vertauschen. falls du was möchtest.

eure werkstatt finde ich super, bin auch neugierig, wie lange sie so aufgeräumt bleibt.
sonnige grüße von barbara
______________________
jeder winter wird zum frühling
http://www.regenwald.org
Benutzeravatar
moorhexe
 
Beiträge: 1071
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 19:36


Re: Das kleine Projekt!

Beitragvon RichardBurgenlandler am Di 19. Jun 2018, 18:25

Taraxacum hat geschrieben:Mit jetzt ü50 ist man halt kein Jungspund mehr. :flag:


Eine Alterserscheinung, wie mir immer wieder auffällt ist bei Ü50, dass man sich mit Vorliebe über seine Wehwehchen austauscht. :haha:
Naja, wenn ich mir so manchen U30 ansehe :ohoh:

Jedenfalls gute Besserung und ja die Werkstatt, alle 80zig :daumen:
Am Ende wird alles gut. Und wenn es nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende.
Oscar Wilde
Benutzeravatar
RichardBurgenlandler
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 3213
Registriert: Di 3. Dez 2013, 16:23


Re: Das kleine Projekt!

Beitragvon centauri am Mi 20. Jun 2018, 07:11

@Moorhexe
Ein Gläschen Salbe würde ich gerne haben wollen. Weis zwar gerade nicht was ich dagegen tauschen soll. Wird sich aber etwas finden. :)
@Taraxacum
Du hast schon Recht das die körperliche Leistung mit dem älter werden nachlässt, ist ja auch ganz natürlich. Dies wird aber im Ergebnis dann wie bei euch auch mit einer anderen Vorgehensweise ausgeglichen. Oder eben auch mit Maschinen.
Eigentlich habe ich auch gar keine Wehwehchen. Bei mir sind das immer nur Verletzungen. ;)
@Richard
Ja das ist mir auch schon aufgefallen was so mancher Ü30 so für Zipperlein haben kann. Da gibts schon einige die können gar nicht mehr arbeiten. Gut die konnten das aber vorher schon nicht. :pfeif:
@all
Den Tipp von Matte mit dem Bild hab ich mal so an Kleinclaudi weiter gegeben. :holy:
Die Gleichgültigkeit unserer Gesellschaft Ist viel erträglicher geworden,
seit dem wir sie Toleranz nennen!
Benutzeravatar
centauri
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 4931
Registriert: Do 6. Jun 2013, 17:16


Re: Das kleine Projekt!

Beitragvon centauri am Mi 20. Jun 2018, 09:27

So, Heute wird das Projekt "Bohnen" abgeschlossen. Die Bohnenstangen wurden gesetzt und verspannt. Maschinistin Kleinclaudi hat noch mal alles durchgefräst. Kompost wurde auch gleich mal aufgetragen.
Dateianhänge
35760322_981875771977138_1917344899254976512_n.jpg
Maschinistin Claudia
35760322_981875771977138_1917344899254976512_n.jpg (200.23 KiB) 352-mal betrachtet
35819523_981841448647237_1541539207929921536_n.jpg
Bohnen ohne Ende
35819523_981841448647237_1541539207929921536_n.jpg (162.3 KiB) 352-mal betrachtet
Die Gleichgültigkeit unserer Gesellschaft Ist viel erträglicher geworden,
seit dem wir sie Toleranz nennen!
Benutzeravatar
centauri
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 4931
Registriert: Do 6. Jun 2013, 17:16


Re: Das kleine Projekt!

Beitragvon centauri am Sa 14. Jul 2018, 07:28

Mittlerweile sind Bohnen schon so groß das ich ihnen Gestern Schnüre verpassen musste. Das war nicht ganz einfach wenn man zwei Katzen als Helfer hat und mit Schnüren hantieren muss.
Tomaten haben wir mittlerweile auch schon einige geerntet. An der Unkrautfront sind wir auch ran.
Hab nochmals Kräuter ausgepflanzt damit diese blos nicht zu wenig werden. Was mir aufgefallen ist das die Tomaten sehr aromatisch schmecken. Kann natürlich meine subjektive Wahrnehmung sein weil wir ja keine Tomaten kaufen. Aber letzte Woche gab es bei einer Geburtstagsfeier Tomatensalat der wie aufgeschnittene Golfbälle schmeckte. Also null Geschmack. Und bei unseren braucht man noch nicht mal Essig oder Salz im Salat weil die selbst so viel Fruchtsäure haben. Die Paprikas hängen auch voll wie blöde. Die Karotten sind auch sehr schnell aufgelaufen. Zumindest schneller wie die Jahre davor. Ich glaube denen hat die Hitze in Verbindung mit Wässern sehr gut getan. Naja es geht weiter an der Front. ;)
Die Gleichgültigkeit unserer Gesellschaft Ist viel erträglicher geworden,
seit dem wir sie Toleranz nennen!
Benutzeravatar
centauri
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 4931
Registriert: Do 6. Jun 2013, 17:16


VorherigeNächste

Zurück zu SV-Projekte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste