Nichts ist so beständig wie die Veränderung......

Diese Rubrik ist für Blogging-Threads gedacht, in denen Ihr über den Fortgang Eurer Selbstversorger-Projekte berichten könnt.
Bitte beachten: Kopien forenexterner Blogs sowie Linksetzen zur SEO derselben sind hier nicht erwünscht!
hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 4904
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48

Re: Nichts ist so beständig wie die Veränderung......

#491

Beitrag von hobbygaertnerin » Di 1. Okt 2019, 15:50

Ich verleihe auch nicht mehr mir sehr wichtige Sachen, weil ich da meine Erfahrungen damit gemacht habe.
Honigschleuder hab ich, die verleihe ich an einen Bekannten, da weiß ich, dass ich mich verlassen kann, dass er sorgfältig damit umgeht.
Der Gartenhäcksler wird auch verliehen, zu uns kommt der grosse Hacker und da kann ich dann auch vieles um vieles einfacher kleinhäckseln lassen.
Es wird zwar oft so getan, dass man heute viel mehr ausleihen kann, meine gut gedengelte Sense bekommt mir keiner in die Hände, nicht mal mein Mann- macht soviel Arbeit, eine gute Schneide hinzubekommen, die lasse ich mir nicht verhauen.
Ich dengle ihm auch seine Sense- aber auf meiner steht Reichsbann fürs benützen.

Benutzer 2354 gelöscht

Re: Nichts ist so beständig wie die Veränderung......

#492

Beitrag von Benutzer 2354 gelöscht » Do 7. Nov 2019, 13:13

da haben wir mal wieder glück gehabt. Ein guter Rumms und 2 Autos hatten nur noch Schrottwert.
Aber eben fast nur Blechschaden.
Jetzt braucht es ein neues Auto fürs Kartoffeltaxi. So wird es nie langweilig.

Rati
Beiträge: 5549
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen

Re: Nichts ist so beständig wie die Veränderung......

#493

Beitrag von Rati » Do 7. Nov 2019, 14:07

Scha ise, hoffe ihr habt wenigsten keine Schuld dran gehabt (wegen der Kostenfrage) und gut das alle heil davon gekommen sind.

Gruß AZi
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]

Benutzer 2354 gelöscht

Re: Nichts ist so beständig wie die Veränderung......

#494

Beitrag von Benutzer 2354 gelöscht » Do 7. Nov 2019, 14:36

Ist mir hinten eine Junge Dame rein gerummst , immerhin hat es fast 4 Wochen gefahren das neue Auto. Ansonsten ist Winter d. h Holz ist fertig es müssen außer 6 Hähnchen und 3 Enten nix mehr geschlachtet werden.
Im Garten wächst auser Grünkohl, und Rosenkohl nix mehr. Matte war da und hat 4 neue Fenster eingebaut.
Jetzt noch ein paar Weihnachtsmärkte und a bissel arbeiten dann geht es hoffentlich in den Winterschlaf.

Benutzeravatar
Sonne
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1736
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 21:57

Re: Nichts ist so beständig wie die Veränderung......

#495

Beitrag von Sonne » Do 7. Nov 2019, 15:55

Was machst du auf den Weihnachtsmärkten? Nur bummeln oder verkaufst du da was?
Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut. 1. Mose 1, 31

Benutzer 2354 gelöscht

Re: Nichts ist so beständig wie die Veränderung......

#496

Beitrag von Benutzer 2354 gelöscht » Do 7. Nov 2019, 16:23

Eigentlich wollte ich nicht , aber ja wir verkaufen da Kartoffeln, Honig , Eier . Hauptsächlich Werbung aber vieleicht auch ein paar € zum einsammeln.

Salmandra
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 220
Registriert: Sa 10. Jan 2015, 22:10

Re: Nichts ist so beständig wie die Veränderung......

#497

Beitrag von Salmandra » Do 7. Nov 2019, 21:40

Auch wenn jetzt wieder viel Zeit dabei drauf geht, was Neues zu suchen: Ihr selbst seid mit heiler Haut davon gekommen, das ist doch das Wichtigste.

Sag mal, wie geht es Dir denn auf dem Markt, ich meine so mit der gegenseitigen Verständigung? Ich habe mal 2 Jahre in der Pfalz gearbeitet, da hatte ich als Norddeutsche so manches mal ein Kommunikationsproblem.

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4195
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Nichts ist so beständig wie die Veränderung......

#498

Beitrag von Rohana » Do 7. Nov 2019, 22:12

ihno hat geschrieben:
Do 7. Nov 2019, 13:13
Aber eben fast nur Blechschaden.
Das ist das wichtigste dran! Den Rest macht ihr schon :grinblum:
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Benutzer 2354 gelöscht

Re: Nichts ist so beständig wie die Veränderung......

#499

Beitrag von Benutzer 2354 gelöscht » Fr 8. Nov 2019, 06:57

so lange du den Franken nicht erzählst das sie Bayern sind ist alles gut.
Bei meinem Weihnachtsanbauer verstehe ich gar nichts da geht es nur darum im richtigem Moment verstehend zu nicken . In der Stadt beim Autobauer wo ich auch arbeite geht es besser , da kommt einem das ein oder andere Wort bekannt vor.
Aufm Markt passen die Leute sich an und da hab ich auch eine Übersetzerin an meiner Seite , die übt gerade verkaufen.
Also mit gutem Willen geht es . Samstag sind wir bei der Feuerwehr zum essen das ist dann die große Prüfung , weil alle durcheinander sprechen.

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 8765
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Nichts ist so beständig wie die Veränderung......

#500

Beitrag von emil17 » Fr 8. Nov 2019, 09:46

Ich hatte unter den Deutschen, mit denen ich zu tun hatte, auch mit den Leuten aus Franken die grössten Verständnisschwierigkeiten - norddeutsches Platt mal aussen vor, aber das ist ja eine andere Sprache.
Und das, obwohl ich von den verschiedenen deutschschweizer Dialekten einiges gewohnt bin.
Vor langer Zeit habe ich mal mit so einem von dort zwei Wochen in einem internationalen Arbeitslager (oder wie das heisst, es war jedenfalls freiwillig und hat Spass gemacht) zusammengearbeitet. Mein häufigstes Wort bei der Unterhaltung mit ihm war vermutlich "Hä?"
Gut, an meine Helvetismen mussten sie sich auch gewöhnen. Aber das war in der ersten Woche schon arg.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Antworten

Zurück zu „SV-Projekte“