Pihlaka Talu

Diese Rubrik ist für Blogging-Threads gedacht, in denen Ihr über den Fortgang Eurer Selbstversorger-Projekte berichten könnt.
Bitte beachten: Kopien forenexterner Blogs sowie Linksetzen zur SEO derselben sind hier nicht erwünscht!
Benutzeravatar
Oli
Moderator
Beiträge: 3128
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Pihlaka Talu

#201

Beitrag von Oli » Mo 26. Apr 2021, 12:11

Um das rustikale etwas abzuschwächen könntest du die Balken kalken. Aber die Möglichkeit hat man ja immer nich falls das dunkle einem mal über ist.

Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3588
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Estland, Nähe lettische Grenze
Kontaktdaten:

Re: Pihlaka Talu

#202

Beitrag von Zacharias » Mo 26. Apr 2021, 12:15

Hast du ein Fotobeispiel wie das aussieht?
Grüße,
Birgit

Küstenharry
Beiträge: 454
Registriert: So 5. Feb 2017, 12:33
Wohnort: Wurster Nordseeküste

Re: Pihlaka Talu

#203

Beitrag von Küstenharry » Mo 26. Apr 2021, 12:29

Wir haben unsere Balkendecke Weiss lasiert mit Kalk.
Kreidezeit gekosol also Tapetenkleister mit pigment.
Gruss von der Küste

Harry

Benutzeravatar
Oli
Moderator
Beiträge: 3128
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Pihlaka Talu

#204

Beitrag von Oli » Di 27. Apr 2021, 08:24

Ich habe leider keine eigenen Fotos. Über die Google-Bildersuche kommt viel Möchtegern-Shabby-Zeugs ohne Ecken und Kanten aber auf dieser Seite sind urige behauene Balken gekalkt: http://www.italiancountryhomes.com/ted/ ... aufen.html

Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3588
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Estland, Nähe lettische Grenze
Kontaktdaten:

Re: Pihlaka Talu

#205

Beitrag von Zacharias » Di 27. Apr 2021, 20:13

Das ist schon eine Alternative, wenn man es heller haben möchte. Wobei ich es einfach mag, wenn man die Maserung des Holzes noch sieht.

Ich war heute bei einer estnischen Freundin und hab euch ein paar Wörter zum schmunzeln mitgebracht. Sie gab mir ein Buch über Hühnerrassen, damit ich ihr zeigen kann, welcher Rasse meine Küken sind. Meine Rassen habe ich dort nicht gefunden, aber dafür ein paar Rassebezeichnungen, über die ich mich schlapp gelacht habe: Njuuhämsir, Roodailend, Uaiendot.
Grüße,
Birgit

Küstenharry
Beiträge: 454
Registriert: So 5. Feb 2017, 12:33
Wohnort: Wurster Nordseeküste

Re: Pihlaka Talu

#206

Beitrag von Küstenharry » Di 27. Apr 2021, 20:24

Wenn es Weiss lasiert ist, sieht man die Maserung.
IMG_20210427_201801043_copy_2080x1560.jpg
IMG_20210427_201801043_copy_2080x1560.jpg (40.54 KiB) 567 mal betrachtet
Hier mit Kreidezeit Gekosol und Pigment.
Die Lasur kann man aber auch selbst anrühren.
Gruss von der Küste

Harry

Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3588
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Estland, Nähe lettische Grenze
Kontaktdaten:

Re: Pihlaka Talu

#207

Beitrag von Zacharias » Fr 7. Mai 2021, 10:05

Heute kommen die ersten Probesäcke Lehmputz. Ich habe schon eine Menge drüber gelesen, aber mir ist immer noch nicht klar, wie ich den Untergrund gestalten muss, damit der hält. Ich möchte da möglichst wenig in den Untergrund investieren müssen. Schilfmatten scheinen wohl am Besten zu sein, aber die müsste ich entweder teuer kaufen oder selber machen. Schilf gibt es hier genug, aber das wäre mir doch zu viel Fuddelkram, ich möchte ja auch noch Zeit für den Garten haben. Ich habe als Untergrund nackte Balken und verputze Wände. Am Putz hält der Lehm nicht, das ist klar. Aber würde es z.B. reichen, die Wände so abzuhauen, dass unregelmäßige raue Flächen entstehen? Eine Dämmschicht brauche ich nicht, ich finde das Haus hält ganz prima die Wärme, nur an den Fenstern zieht es.
Hier habe ich mal den Putz ganz weggehauen. Dieses Holzgitter hat aber sicherlich zu weite Abstände für den Putz, oder? Die Kästchen haben so rund 3x6cm Innenmaß.
Verputzte Wand.jpg
Verputzte Wand.jpg (178.12 KiB) 319 mal betrachtet
Grüße,
Birgit

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 9262
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Pihlaka Talu

#208

Beitrag von emil17 » Fr 7. Mai 2021, 11:38

Müsste ausreichen, wenn er die richtige Steifheit hat. Sonst kannste ja noch Hasel- oder Birkenzweige durchflechten, oder Karnickeldraht draufnageln.
Mach mal ne Probefläche.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3588
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Estland, Nähe lettische Grenze
Kontaktdaten:

Re: Pihlaka Talu

#209

Beitrag von Zacharias » Fr 7. Mai 2021, 14:01

Ok, das wäre ja prima. Die Birkenzweige sind mir sympathischer als Draht.
Grüße,
Birgit

Küstenharry
Beiträge: 454
Registriert: So 5. Feb 2017, 12:33
Wohnort: Wurster Nordseeküste

Re: Pihlaka Talu

#210

Beitrag von Küstenharry » Fr 7. Mai 2021, 21:31

Ich habe hier Schilfgras im Graben abgeschnitten und mit Karnickeldrahtstreifen am Holz befestigt.
Haselnussstecken annageln geht natürlich auch.

Welchen Boden hast du unter der Humusschicht.
Kann man den nicht als Putz verwenden?
Gruss von der Küste

Harry

Antworten

Zurück zu „SV-Projekte“