Mirtlhof 2.0

Diese Rubrik ist für Blogging-Threads gedacht, in denen Ihr über den Fortgang Eurer Selbstversorger-Projekte berichten könnt.
Bitte beachten: Kopien forenexterner Blogs sowie Linksetzen zur SEO derselben sind hier nicht erwünscht!
Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 9052
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Mirtlhof 2.0

#11

Beitrag von emil17 » Mo 22. Feb 2021, 23:34

Wünsch dir viel Ausdauer und keine Arbeitsunfälle!
Das mit dem Dach tut weh, hoffe du kriegst das hin ohne dass allzuviel weg und neu muss.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Haushahn
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 48
Registriert: Mo 17. Feb 2014, 22:00
Wohnort: Köstenberg/Kostanje

Re: Mirtlhof 2.0

#12

Beitrag von Haushahn » Di 23. Feb 2021, 21:12

emil17 hat geschrieben:
Mo 22. Feb 2021, 23:34
Wünsch dir viel Ausdauer und keine Arbeitsunfälle!
Das mit dem Dach tut weh, hoffe du kriegst das hin ohne dass allzuviel weg und neu muss.
Danke!

Der Zustand vom Dach bereitet mir ein wenig Kummer. Die Sparren sind im oberen Bereich morsch. Wie viele zu ersetzen sind, weiß ich noch nicht. Allgemein ist der Altbauteil gesünder, als der Bereich mit Kaltdach. Ich vermute, weil das Wasser dort immer gut abtrocknen konnte.
Dem Dach möchte ich mich im (Spät)Sommer widmen, wenn das Wetter stabiler ist.

Noch ein Schmankerl von einem anderen Wasserschaden, der von einer undichten Stelle im Badezimmer verursacht wurde.
mirtlsabenteuer23.jpg
mirtlsabenteuer23.jpg (132.79 KiB) 218 mal betrachtet
Zu sehen ist ein Balken mit Zapfen am Ende, der in zwei Balken 20x20 cm eingegriffen hatte. Deren Stümpfe sind dahinter zu sehen. Das Holz fehlt auf einer Länge von gut zwei Metern komplett. Weil sich die beiden in Luft aufgelöst haben, ist der verbliebene Balken ungefähr vier cm bis auf den Stahlträger abgesunken, auf dem das Gewölbe aufliegt. Darüber ist die Tenne. Der Dachstuhl ist davon nicht direkt betroffen, aber die Konstruktion hat an Stabilität eingebüßt, weil die Aussteifungen in der Luft hängen.

Leider kann man sich (ich mir) nicht immer aussuchen, wann Material gekauft wird. Und so hat es an diesem Tag beim Aufladen geregnet, beim Abladen geschneit, der Boden war aufgetaut und der Weg schlammig. Am Hänger sind 1,5 to Holz, zwei haben wir geholt. :michel:
mirtlsabenteuer25a.jpg
mirtlsabenteuer25a.jpg (139.4 KiB) 218 mal betrachtet

Haushahn
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 48
Registriert: Mo 17. Feb 2014, 22:00
Wohnort: Köstenberg/Kostanje

Re: Mirtlhof 2.0

#13

Beitrag von Haushahn » Fr 26. Feb 2021, 08:57

Kennt ihr das? Es beginnt mit ein, zwei Brettern die man gemütlich im Lagerfeuer aufheizen will und gefühlte fünf Minuten später liegt ein ganzer Haufen da und man weiß nicht, wie das passiert ist :mrgreen:
mm3.jpg
mm3.jpg (181.07 KiB) 124 mal betrachtet
Freizeit darf auch sein: Skitour in den Karawanken :)
mm1.jpg
mm1.jpg (86.58 KiB) 124 mal betrachtet

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4334
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Mirtlhof 2.0

#14

Beitrag von Rohana » Fr 26. Feb 2021, 09:32

Haushahn hat geschrieben:
Fr 26. Feb 2021, 08:57
Kennt ihr das? Es beginnt mit ein, zwei Brettern die man gemütlich im Lagerfeuer aufheizen will und gefühlte fünf Minuten später liegt ein ganzer Haufen da und man weiß nicht, wie das passiert ist :mrgreen:
Ich kenn das so: "Ich geh mal noch ein paar Stecken holen, is nicht viel" und ne Stunde später versperrt ein Anhänger voll Stecken den Weg zum Hühnerstall :roll:
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 9052
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Mirtlhof 2.0

#15

Beitrag von emil17 » Fr 26. Feb 2021, 09:48

Das kenn ich .... man will bauen und reisst immer mehr weg ...
Aber man muss der Versuchung widerstehen, gut auf schlecht zu bauen.
Schön dass das nur Braunfäule und kein Haussschwamm ist.
Die Balken kannst du vielleicht retten, indem du sie freilegst, mit einer Zahnstangenwinde den gesunden Teil hochdrückst, einen Schalungsspriess oder einen Balken mit Doppelkeilen unterstellst und seitlich links und rechts starke Bohlen befestigst, die ins Mauerwerk eingreifen.
Wenn der Boden des darüber liegenden Gemaches auch kaputt ist, aber besser gleich ganz raus damit. Bei Weichholzbalken zieht die Fäule in der Holzmitte oft weit hinein, dann hat man nix mehr, wenn man bis ins Gesunde zurückschneidet, obwohl es aussen noch gut aussieht.

Wenn die Mauer wegen aufsteigendem oder seitlich eindringendem Wasser feucht sein kann, solltest du das Auflager hinterlüftet machen, d.h. hinter dem Balken einen Luftspalt lassen und den Balken auf einen Stein auflegen; nicht einmörteln!
Hier kann man als preiswerte und sehr dauerhafte Möglichkeit verzinkte Stahlträger einlegen, die kriegt man manchmal gebraucht zum Schrottpreis bei der Strassenmeisterei, wo sie als Pfosten für Leitplanken verwendet werden.
Die kann man auch gut an Balkenenden anlaschen, einfach das Holz mit der Kettensäge so zurechtmachen, dass es zwischen die Stege des Trägers passt, und dann mit Gewindestangen M14 oder so verschrauben. Sieht nicht schön aus, aber hält und wenn man es später nicht mehr sieht ...

Von dem Abbruchholz würde ich die halbwegs guten Bretter noch behalten, man kann damit Verschalungen, Verschläge, Kompoststellen, Hühnerställe und alle möglichen Provisorien bauen.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

vogelsberger
Beiträge: 71
Registriert: Di 3. Jul 2018, 10:37

Re: Mirtlhof 2.0

#16

Beitrag von vogelsberger » Fr 26. Feb 2021, 18:28

Mannnnnn!

Da hast du dir eine heftige Aufgabe ans Knie genagelt! Respekt!!!

Bin ich froh, dass ich Vergleichbares in meinen jungen Jahren erledigt habe...

Guter Rat: sorgfälltig abwegen zwischen:
1. rausruppe und neumache
2. flicke
3. so'lasse und zuschmiern

Da gibt es keine allgemeingültige Rezepte!

Gerne helfe auch ich mit einem OldPraktikerRat aus der ferne.

Viel Erfolg!
Daniel

Antworten

Zurück zu „SV-Projekte“