Dahoam in der Oberpfalz...

Diese Rubrik ist für Blogging-Threads gedacht, in denen Ihr über den Fortgang Eurer Selbstversorger-Projekte berichten könnt.
Bitte beachten: Kopien forenexterner Blogs sowie Linksetzen zur SEO derselben sind hier nicht erwünscht!
Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4164
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Dahoam in der Oberpfalz...

#41

Beitrag von Rohana » Mi 11. Jul 2018, 22:38

Update: Der Besucher ist ein Baumfalke und soeben zur Greifvogelauffangstation verlegt worden, da er nach wie vor nicht fliegen kann. Vermutlich Männchen, ca. 2 Jahre alt, guter Ernährungszustand, keine Verletzungen erkennbar, er bekommt jetzt ausgiebige Gefiederwäsche und dann darf er hoffentlich in 3-4 Tagen wieder zurück und in die Freiheit.
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4164
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Dahoam in der Oberpfalz...

#42

Beitrag von Rohana » So 21. Jun 2020, 22:28

Ich bin grade auf'm Orchideentrip. Vor einiger Zeit habe ich endlich das Weisse Waldvögelein bestimmen können, wächst bei uns im Wald wie Unkraut. Gestern meinte meine Mama (die grade auf Besuch war) ganz stolz sie hätte jetzt auch endlich ein Waldvöglein gefunden, was mich schon gewundert hat weil die eigentlich alle verblüht waren... zusammen hingegangen, geguckt, nee sieht bloss so ähnlich aus. Ist eine Zweiblättrige Waldhyazinthe :aeh: tja und heute am Wegesrand stand so ein Gerät was definitiv nach Orchidee aussah, allerdings vom letzten Jahr. Also gesucht und gesucht und ein aktuelles gefunden, leider ohne Handy oder Fotoapparat und jetzt raufe ich mir die Haare weil es so schwierig zu bestimmen ist. Sieht der Vogel-Nestwurz sehr ähnlich, aber ich bin nicht ganz überzugt.
Was hingegen einfach war: Die Identifikation "meiner" ersten Schwalbenschwanzraupe, an einer der zwei Möhren die vom letzten Jahr überlebt haben und nun fast blühen. Hach, endlich! Ich hab da drei Jahre drauf gewartet!!
:michel:
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 8723
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Dahoam in der Oberpfalz...

#43

Beitrag von emil17 » Di 23. Jun 2020, 22:07

ja, das kann einen packen.
Du kannst zur Bestimmung auch auf infoflora.ch gehen. Die Artdiagnosen und Bilder sind auch für dein Gebiet nützlich, die Verbreitungskarten sind halt auf die CH beschränkt.
Es gibt ganz sicher auch ähnliche Webseiten, die dein Gebiet abdecken.
Sonst sind auch Bilder hier oder besser im Pflanzenbestimmungsthema willkommen, nach ersten Gehversuchen weisst du ja nun sicher wie man die Pflanzen fotografieren muss, damit man weiterkommt.
Was aus Erfahrung (wir mussten einen Online-Kurs machen, weil wir wegen der Pandemie nicht mit den Leuten ins Feld durften) sehr gut ist: besorg dir eine Liste der Orchideen, die wild in der Oberpfalz vorkommen, und arbeite die ab. Dass du einen Neufund hast, ist für die Gruppe der Orchideen doch eher unwahrscheinlich.
Es ist für Leute, die noch nicht so vertraut mit Bestimmungsliteratur sind, meist viel einfacher, zu überprüfen, ob eine vorliegende Pflanze eine Art aus einer Liste ist, als die ganz durchzubestimmen.
Wenn man im netz nach "Flora Bayern" sucht, gibts doch einige sehr erfolgsträchtige links, etwa
http://daten.bayernflora.de/de/index.php
http://daten.bayernflora.de/de/info_pflanzen.php
https://www.lfu.bayern.de/natur/flora_v ... /index.htm
http://www.floraweb.de/
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 8723
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Dahoam in der Oberpfalz...

#44

Beitrag von emil17 » Di 23. Jun 2020, 22:11

Rohana hat geschrieben:
So 21. Jun 2020, 22:28
Also gesucht und gesucht und ein aktuelles gefunden, leider ohne Handy oder Fotoapparat und jetzt raufe ich mir die Haare weil es so schwierig zu bestimmen ist. Sieht der Vogel-Nestwurz sehr ähnlich, aber ich bin nicht ganz überzeugt.
Zur Nestwurz: Die haben kein Blattgrün und stehen meist im tiefen Schatten. Es besteht Verwechslungsmöglichkeit mit Sommerwurz (Orobanche) Arten, die aber meist behaart sind und am Licht stehen, da sie an Krautpflanzen parasitieren und nicht wie die Nestwurz von Mykorrhizapilzen leben.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4164
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Dahoam in der Oberpfalz...

#45

Beitrag von Rohana » Di 23. Jun 2020, 23:15

Ich hab das Rätsel gestern gelöst, mehr oder weniger. Es ist definitiv eine Sommerwurz (schnüff, ich wollte doch eine Orchidee...), nur kann ich mich nicht entscheiden ob's die Elsässer Sommerwurz oder die Nelken-Sommerwurz sein soll. Vom Aussehen her zweiteres, aber Nelken hab ich nicht gerochen :hmm:
Mit Bildern tue ich mich schwer weil die auf'm Handy sind und ich am PC schreibe. Elendes hin- und hergeschiebe :motz:
Nichtsdestotrotz bin ich ganz glücklich, ich stehe halt auf ungewöhnliche Dinge, solche Schmarotzerpflanzen habe ich noch nie gesehen (und meine Ma auch nicht). Danke für deine Links! Ich hab als "Hilfsseite" unter anderem momentan die hier: https://www.deutschlands-natur.de/leben ... rometalia/ hilft auch enorm bei der Bestimmung von Schmetterlingen. Gefühlt die Hälfte derer die dort aufgeführt sind habe ich mittlerweile schonmal gesehen, die sind leider etwas schwerer fotografisch einzufangen.
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 8723
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Dahoam in der Oberpfalz...

#46

Beitrag von emil17 » Mi 24. Jun 2020, 10:20

Die Sommerwurze sind mühsam zu bestimmen, oft werden die Arten nach den Pflanzen benannt, auf denen sie sitzen. Suche also nicht nach Nelkenähnlichkeit an der Nelken-Sommerwurz selbst, sondern nach Nelken (oft Kartäuser-Nelke) neben der Sommerwurz ...
Nahe verwandte Schmarotzer der Gattung Striga sind zwar schöner als die Sommerwurzen, aber wirtschaftlich als Schädlinge bedeutend.

Grundlegende Unterschied zwischen Sommerwurzen und Orchideen, die man an der Pflanze gut erkennen kann:
Orchideen haben einen unterständigen Fruchtknoten (d.h. er scheint Teil des Blütenstieles zu sein, am schönsten ist das Prinzip bei allen Weidenröschen zu sehen) und sechszählige Blüten mit drei Aussen- und drei Innenkronblättern. Das mittlere innere Kronblatt zeigt nach oben und ist vergrössert. Es bildet die Unterlippe der Blüte und dient als Landeplatz für die Bestäuber. Damit die Sache klappt und die Oberlippe nach unten kommt, muss entweder der Blütenstiel oder der Fruchtknoten sich längs um 180 Grad verdrehen (die meisten einheimischen Arten) oder die Blüten biegen sich auf die andere Seite des Stengels, an dem sie stehen (etwa Stendelwurz, Epipactis).

Bei der Sommerwurz ist der Fruchtknoten nicht unterständig, sondern sitzt unten im Schlund der Blüte. Sie haben fünfzählige Blüten, erkennbar an den 5 Kelchblattzipfeln.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 8723
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Dahoam in der Oberpfalz...

#47

Beitrag von emil17 » Mi 24. Jun 2020, 10:50

Mit Bildern tue ich mich schwer weil die auf'm Handy sind und ich am PC schreibe. Elendes hin- und hergeschiebe
Es müsste für jede Kombination von Handy und Rechner eine Freeware-App geben, die das erledigt und ganze Bildersammlungen auf den Rechner ziehen kann.
Bei Mac und iPhone kann man das bequem mit Bordmitteln machen (iPhone per Kabel an den Mac, Vorschau-Programm öffnen, im Dateimenu gibts dann eine Möglichkeit import from iPhone).
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4164
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Dahoam in der Oberpfalz...

#48

Beitrag von Rohana » Mi 24. Jun 2020, 12:40

Ich mag doch keine Apps... alles Handarbeit ;)
Hier, nur für dich, das einzige Foto was wirklich scharf geworden ist:
Sommerwurz.png
Sommerwurz.png (1.09 MiB) 549 mal betrachtet
Sowohl die Verbreitungskarte auf Bayernflora als auch mein Gefühl plädieren dafür, dass "der Gerät" den schönen Namen Orobanche caryophyllacea trägt... auch ohne nach Nelke zu riechen. Galium-Arten zum parasitieren gibt es hier jedenfalls genug. Trotzdem tauchen diese Pflanzen nur vereinzelt, maximal zu zweit auf. Anscheinend steht sie auch auf der Roten Liste mit Gefährdungsstatus 3 :hmm:
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4164
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Dahoam in der Oberpfalz...

#49

Beitrag von Rohana » So 5. Jul 2020, 22:46

Ich habe heute, auf der Suche nach Pilzen, mal wieder Orchideen gefunden! Lauter Waldhyazinthen die kurz vorm blühen waren... und dann eine in lila. Hm, fotografiert, ab nach Hause, verzweifelt nach lila Waldhyazinthen gesucht. Und dann zufällig gesehen dass die Grosse Händelwurz doch verdammt ähnlich ausschaut... vielleicht gibts ja gar keine lila Waldhyazinthe :hmm:
IMG-20200705-WA0007.jpg
IMG-20200705-WA0007.jpg (68.91 KiB) 182 mal betrachtet
Die Grosse Händelwurz ist nicht selten, aber schön :love somit haben wir nun drei Arten bei uns. Und ein paar seltsame Stengel die ich noch nicht identifizieren konnte. Jemand eine Idee?
IMG-20200705-WA0003.jpg
IMG-20200705-WA0003.jpg (97.85 KiB) 182 mal betrachtet
Ausserdem jede Menge Flatterviecher am Wegesrand.
Schmetterling.jpg
Schmetterling.jpg (102.82 KiB) 182 mal betrachtet
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 8723
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Dahoam in der Oberpfalz...

#50

Beitrag von emil17 » Mo 6. Jul 2020, 08:17

Gymnadenia conopsea (Grosse oder Langsporn-Händelwurz) für das erste Bild passt schon.
Beim zweiten scheinst du ja diesmal die richtige Nestwurz (Neottia) gefunden zu haben. Ist wie die Gymnadenia schon ein bisschen verblüht.
Auf der Witwenblume sitzen Widderchen
Dateianhänge
gymandenia-wiese.jpg
gymandenia-wiese.jpg (249.55 KiB) 149 mal betrachtet
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Antworten

Zurück zu „SV-Projekte“