Ja, hallo erstmal...

Ja, hallo erstmal...

Beitragvon Holz41289 am Mo 25. Mär 2019, 16:35

Hallo in die Runde :flag:
Ich bin neu hier, und stelle mich hier auch mal vor.

Seit Sommer 2016 bewirtschafte ich ein Feld (1500m2). Neben der grössten Herausforderung, dass ich davor sehr wenig Erfahrung in diesem Bereich hatte, stellen sich mir immer wieder neue Hürden in den weg. Auch um diese erfolgreich zu meistern habe ich mich hier angemeldet :)
Die grösste Herausforderung ist das Wasser: Ich habe weder einen Anschluss/Quelle noch darf ich ein Gebäude errichten um Wasser zu sammeln. Und die Regenwolken machen wortwörtlich einen Bogen um mein Grundstück (Hat mir mal ein Meteorologe erklärt warum, aber ich habe es nicht verstanden).

Für diese und viele anderen Themen habe ich hier schon spannende threads gefunden, und werde mich mal durchlesen bzw Fragen stellen :)

Ich freue mich auf spannende Diskussionen und Ideen.

Liebe Grüsse
Christoph
Benutzeravatar
Holz41289
 
Beiträge: 16
Registriert: Sa 23. Mär 2019, 12:19


Re: Ja, hallo erstmal...

Beitragvon Hildegard am Mo 25. Mär 2019, 16:41

Hallo christoph
Herzlich willkommen hier. Woher kommst du denn?
Wasser sammeln kann man auch in Tonnen.Was baust du denn an? und wie hast du es bisher gemacht?
lg Hildegard
LG Hildegard
Trau nie dem Ort an dem kein Unkraut wächst ;)
Benutzeravatar
Hildegard
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 1589
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 21:33
Wohnort: Oberösterreich


Re: Ja, hallo erstmal...

Beitragvon Holz41289 am Mo 25. Mär 2019, 17:05

Hallo Hildegard
Danke :)

Also ich wohne in Basel (Schweiz), aber mein Grundstück ist direkt über der Grenze in Deutschland.
Angefangen habe ich mit Tomatendächern und Regentonnen, aber das war nicht von grossem Erfolg gekrönt (Stürme).
Mittlerweile habe ich einen kleinen Wagen, und zwei so 1000L Tonnen dran. Der letzte Sommer war natürlich nicht repräsentativ um zu sehen was das Dach liefert. Mal sehen wie es dieses Jahr wird.

Ich baue viel verschiedenes Gemüse an, auch um zu testen was gut unter diesen Umständen wächst. Also dinge wie Salat oder so habe ich aufgegeben.
Letzen Herbst habe ich angefangen Beerensträucher, Trauben und Kiwis zu setzen, in der Hoffnung diese in den Kreislauf gut einbinden zu können (Schattenspender etc).
Ein weiteres Experiment dieses Jahr ist Getreide. Aber eben wie gesagt einfach mal auf ca auf 300m2 ein Test wie die verschiedenen Sorten sich entwickeln, und wie sich dann die Ernte gestaltet. Da bin ich sehr gespannt :)

Gruss
Christoph
Dateianhänge
2019-03-24 14.48.37.jpg
2019-03-24 14.48.37.jpg (176.44 KiB) 568-mal betrachtet
Benutzeravatar
Holz41289
 
Beiträge: 16
Registriert: Sa 23. Mär 2019, 12:19


Re: Ja, hallo erstmal...

Beitragvon osterheidi am Mo 25. Mär 2019, 20:33

hallo christoph
das sieht sehr passabel aus!
kannst du wasser vom wagendach sammeln? und gehört das grundstück dir?
Benutzeravatar
osterheidi
Förderer 2019
Förderer 2019
 
Beiträge: 1499
Registriert: Mo 21. Okt 2013, 20:32
Wohnort: endmoräne, obendrauf, klimazone 6b, höhe 600
Familienstand: rothaarig


Re: Ja, hallo erstmal...

Beitragvon Holz41289 am Mo 25. Mär 2019, 21:06

Hallo Osterheidi

Es wird langsam, ja :)
Und ja, das Wasser vom Wagen Dach ist aktuell mein einziges Wasser.

Wie habt ihr denn das Wasser Problem gelöst?

Das Grundstück ist nur gepachtet.

Gruss
Christoph
Benutzeravatar
Holz41289
 
Beiträge: 16
Registriert: Sa 23. Mär 2019, 12:19


Re: Ja, hallo erstmal...

Beitragvon strega am Mo 25. Mär 2019, 21:38

Grüss di!

Ich hab auch kein eigenes Wasser, gärtnere aber in Klimazone 9b oder auch 10 in etwa
sprich es ist wohl etwas heisser und trockener als bei dir.
Normalerweise regnets von Mai bis Oktober so gut wie nicht.

Hab mir 4 Tanks a 500 l reingestellt, gut, die füll ich gelegentlich auf, hab auch nen Tank der ins Auto passt....

brauch aber von Jahr zu Jahr weniger Wasser, denn ich mulche prima dick,
die Tröpfchenbewässerungsschläuche laufen unter dem Mulch, jede Pflanze wird dadurch punktgenau bewässert
es verdunstet sehr wenig,
no-go absolut ist nackte Erde zwischen den Pflanzen, no-go in jeder Hinsicht, auch fürs Bodenleben

und ich hab jährlich ne bessere Beschattung, also Stangenbohnen, die die Zucchini vor direkter Sonne schützen zum Beispiel,
äthiopische Eierfrucht neben Paprika, die eine macht den anderen lichten Schatten
das Prinzip werd ich jährlich weiter ausbauen
und die Bäumchen wachsen auch so langsam

gibt auch ein paar Filmchen auf youtube, hab mal eins gesehen von nem Typ in der Provence, der baut alles unter Pergolen an, hat super Erträge und braucht gar kein Wasser........................................................

wünsche dir viel Freude mit und auf deinem Acker!
Frauen, die sich gut benehmen, schreiben selten Geschichte. Eleanor Roosevelt
Benutzeravatar
strega
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 1953
Registriert: Do 22. Mai 2014, 20:59
Wohnort: Sardiniens wilder Westen
Familienstand: rothaarig


Re: Ja, hallo erstmal...

Beitragvon marabu am Mo 25. Mär 2019, 21:53

Hallo und willkommen,

ich selbst habe ja ein bebautes Grundstück und also Dächer und ich sammle Regenwasser und brauche es auch oft - letztes Jahr hat es nicht gereicht..
Und ich habe einen Brunnen, muss ich noch "fit" machen, wurde missbraucht, leider. Im Notfall wäre da auch Trinkwasser (mache ich aber nur in extrem seltenen Fällen)

Ich habe aber einen Biobauer-Freund in Tirol, der hat auf seinen Gemüse-Feldern kein Wasser. Er pflanzt relativ viel mit dieser großen schwarzen Maisfolie. Das geht ziemlich gut. Nur selten mal fährt er mit dem Traktor mit eine 1000liter Fass aufs Feld, wenn es zu trocken bleibt und er Salat anbaut. Sonst gießt er nicht.

Sieht sehr schön aus bei dir! Viel Glück mit dem Wasser finden... Hat es denn Tau bei dir? Es gibt ja heiße Regionen (also heiß am Tag und recht kalt in der Nacht), da spannen sie Folien auf und fangen das Kondenswasser unten in einem Gefäß auf...

Beste Grüße
Marabu
aller doucement, n'empêche pas d'avancer - langsam gehen, hindert nicht daran voran zu kommen
Benutzeravatar
marabu
 
Beiträge: 1016
Registriert: Sa 28. Mär 2015, 15:21
Wohnort: Mittelhof, Klimazone 7a


Re: Ja, hallo erstmal...

Beitragvon Holz41289 am Mo 25. Mär 2019, 22:03

Hallo Strega
Wo bist du denn zuhause wenn ich fragen darf? Und hast du noch ein Dach für Regenwasser (wenn es denn Regnet), oder fährst du alles hin?
Deine Tipps freuen mich sehr, weil es mir bestätigt dass ich auf dem richigen Weg bin :)
Letztes Jahr habe ich wie gesagt viele Beerensträucher für den Schatten gesetzt, und das gerüst neben dem Wagen wird mal eine Pergola mit Kiwi und Trauben. Aber ja, das braucht halt alles noch ein paar Jahre bis es genug Schatten wirft.
Desweiteren habe ich dieses Jahr ca jedes 2. Beet mit Erbsen oder Bohnen richtung Sonne vorgesehen. Ich bin gespannt ob sie zu viel oder zu wenig Schatten werfen.
Das mit dem Mulchen ist auch ein wichtiges Thema, ja (das Foto täuscht, das war anfang dieses Wochenende, und noch nicht fertig ;) ). Ich habe da leider immer viel zu wenig "gutes" Mulchmaterial. Letzten Frühling habe ich mal angefangen Grünmasse anzusähen, die ist aber nur so 10cm gewachsen wegen dieser extremen Dürre.
Mit was mulchst du denn? Vor allem im Frühling wenn noch nicht so viel gewachsen ist?

Ah und so eine Tröpfchenanlage ist super, da habe ich letztes Jahr auch gute Erfahrungen gemacht.

Gruss
Christoph
Benutzeravatar
Holz41289
 
Beiträge: 16
Registriert: Sa 23. Mär 2019, 12:19


Re: Ja, hallo erstmal...

Beitragvon emil17 am Mo 25. Mär 2019, 22:09

Hallo!
Basel war lange Zeit meine Heimat, jetzt ist es noch Arbeitsort und es hängen manche Erinnerungen dran.
Wegen Wasser, frag mal auf der Gemeinde, zu der das Grundstück gehört, wie es dort mit der Bewässerung von landwirtschaftichen Grundstücken ist.
Oft kann man einen Schlauch irgendwo anschliessen, gegen eine kleine Pauschalgebühr. Das lohnt sich allemal, denn ohne Bewässerung tut man sich im Gemüsebau manchmal doch ganz schwer.
Vom Dach wirst du so etwa 600 Liter pro Quadratmeter und Jahr einsammeln können, das ist nicht gerade viel.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.
Benutzeravatar
emil17
 
Beiträge: 7754
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind


Re: Ja, hallo erstmal...

Beitragvon strega am Mo 25. Mär 2019, 22:18

@Holz41289
mein Acker ist auf bella Sardegna....
ein Dach dazu hab ich grad noch nicht,
plane aber eins oberhalb der Wassertanks hinzustellen, mehr Fläche, die Wasser sammelt ist immer nett, wenns mal nen Gewitterschauer gibt
drunter kann ich Holz lagern oder biwakieren, auch prima

Wenn der Garten gut dicht bewachsen ist, dann sammelt sich da aber auch sogar im Hochsommer eine Menge Tau...
mulchen tu ich mit Grasschnitt vom Winter (ja, das wächst hier alles wie irre im Winter, weils dann halt regnet)
oder Olivenzweigleinschnitt inclusive Laub oder Stroh oder was mir sonst in die Hände fällt

klingt doch schon prima was du schreibst
das wird schon
und wenn jetzt in DE und co alle jaulen wenns im Sommer mal ein bisschen heisser und trockener ist als normal, dann isses eh absolut angezeigt Möglichkeiten des Gärtelns zu finden, die auch ohne Unmengen Wasser funktionieren......
Frauen, die sich gut benehmen, schreiben selten Geschichte. Eleanor Roosevelt
Benutzeravatar
strega
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 1953
Registriert: Do 22. Mai 2014, 20:59
Wohnort: Sardiniens wilder Westen
Familienstand: rothaarig


Nächste

Zurück zu Vorstellrunde

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast