Biete Teilnahme/Miete auf Bio-Hof in Niedersachsen

Re: Biete Teilnahme/Miete auf Bio-Hof in Niedersachsen

Beitragvon Eichenwald am Mi 4. Jul 2018, 17:21

@ wranger

49406
Benutzeravatar
Eichenwald
 
Beiträge: 33
Registriert: Di 3. Jul 2018, 12:22
Wohnort: Niedersachsen


Re: Biete Teilnahme/Miete auf Bio-Hof in Niedersachsen

Beitragvon ina maka am Do 5. Jul 2018, 09:18

Oelkanne hat geschrieben:So und was machst du wenn du weißt das du in jedem Falle ein festen Teil der Ernte abgeben musst?


demjenigen eine draufhaun, der mir was von meiner Ernte abnehmen will?

************************************************

Es sei denn......
hm :aeh:
"derjenige" gibt mir etwas, was ich unbedingt haben will.

Wieso der Mythos nicht verschwindet, "die Landwirte" täten uns Konsumenten ernähren.

So ist es nicht, die Landwirte ernähren sich selber, die Konsumenten sind ja auch Produzenten und bezahlen einen guten Preis. Die Natur ernährt uns und damit es für uns bequem wird, müssen eben die Landwirte in der Natur arbeiten und die Produzenten der landwirtschaftlichen Maschinen in der Fabrik und die Produzenten der Düngemittel und Pestizide und die Forscher in der Saatgutentwicklung....

ein Landwirt ist ganz schön aufgeschmissen, wenn er "alleine" dasteht (ohne nutzlose "Konsumenten")

Das nicht zu verstehen, nenne ich Beratungsresistenz.

Nein, ein Selbstversorger ist kein "kleiner Landwirt" - der kommt nämlich auch ganz gut ohne "Konsumenten" aus, der Selbstversorger jetzt - oder der Jäger und Sammler früher....

Es dürfte alles nicht sooo einfach sein.

sorry für das lange ot, "musste raus" :flag:

Eichenwald, dein Projekt klingt wirklich toll!! :daumen:

aber ich bin schon zu fest verwurzelt - wollte mal in Norddeutschland bleiben, aber da hatte ich arges Heimweh.
Ich bin ein Kind des chaotischen heißen Südens....

wünsch euch viel viel Erfolg!! :wink_1:
Wir leben in einem Gefängnis mit offenen Türen und Fenstern und die Frage ist, wer sind die ersten, die sich raustrauen? Wagenhofer www.youtube.com/watch?v=q2WEVdNQAxE
Benutzeravatar
ina maka
 
Beiträge: 8981
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Wohnort: Wien und kühl-feuchtes NÖ
Familienstand: verheiratet


Re: Biete Teilnahme/Miete auf Bio-Hof in Niedersachsen

Beitragvon Rati am Do 5. Jul 2018, 09:33

PS: aus irgendwelchen Gründen setzt das Programm beim Abschicken immer dieses doppelZitatEndsymbol [/quote][/quote] , was dazu führt das alles zum Zitat wird.
Nach dem ich das nun mehrfach erfolglos korrigiert habe werde ich meine Antworten deshalb farbig markieren.


Hi Eichenwald.
zu erst mal, natürlich ist euer Hofprojekt ne super Sache und ich wünsche euch viel Erfolg. :)
Eichenwald hat geschrieben:
Rati hat geschrieben:
Eichenwald hat geschrieben:Für mich ist die positivte Aussage an eurer Hofgründung, das ihr Lehrer seit.
Brauchen wir ganz dringend in Niedersachsen. :daumen: ...
Wenn ich die Aussage auf die Goldwaage lege, muss ich unweigerlich rauslesen, dass du die Hofgründung als weniger positiv empfindest?...
ja, auch ohne Goldwaage impliziert das Wort positivste das alles andere (aus meiner persönlichen Sicht ) weniger positiv ist. :)
Weniger positiv bedeutet ja aber nicht negativ oder? :)

Eichenwald hat geschrieben:...Daneben freue ich mich natürlich über deinen Zuspruch, bin allerdings der Meinung, dass der Gesellschaft und vor allem Niedersachsen im Moment eher mehr Ökolandbau gut täte. Die Einläufe systemgesteuerter Bildung für unseren Nachwuchs, stets dem Wohle der wirtschaftlicher Zweckmäßigkeiten verpflichtet, würde ich da durchaus hinten anstellen und doch musst du ebendies im Staatsdienst nunmal täglich abliefern. :hmm: "...
Es gäbe reichlich Dinge deren Zustand geändert werden müsste, nur was wäre der richtige Ansatz? :) In diesem Sinne:

Eichenwald hat geschrieben:Soviel dazu...könnte man auch ewig drüber "schnacken".
könnten wir oder wollen wir? :)

Eichenwald hat geschrieben:Wie ist deine Wirtschaftsweise, Rati?
In Bezug auf SV, natürlich :) :)


nun wollte ich -faul wie ich bin- einfach meinen Vorstellungstext verlinken, leider hatte ich damals schon - faulerweise- den Vorstellungstext aus dem alten Forum verlinkt und der geht nicht mehr..... :waeh:
Und da 90% meiner Beiträge eher phil. Bla Bla sind, kann ich dir leider auch aus dem jetztigen Forum wenig anbieten. :aeh:

Also ganz kurz:
Gemüsegarten mit Hochbeeten
Hühner
Wachteln
demnächst hoffendlich Bienen
Verarbeitung selbserzeugter Dinge
Met & Wein brauen
sparsam und nachhaltig leben ohne meiner Famile zu viel Zwang aufzulegen, weil unter Zwang funzt mMn langfristig gar nix. :)

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]
Benutzeravatar
Rati
 
Beiträge: 4758
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen


Re: Biete Teilnahme/Miete auf Bio-Hof in Niedersachsen

Beitragvon viktualia am Do 5. Jul 2018, 09:41

demjenigen eine draufhaun, der mir was von meiner Ernte abnehmen will?

Ina, nicht doch....
https://www.youtube.com/watch?v=6Ejga4kJUts


Das mit dem "Mythos" find ich jetzt gut:
"die Landwirte" täten uns Konsumenten ernähren.

Da denk ich jetzt beim spülen mal drüber nach und wenn ich klar hab, in welchen Faden das passt, schreib ich noch was drüber.
Passt ja auch gut zu Thomas Frage, warum Ölkanne da so "Beratungsresistent" ist. Ich vermute einen Zusammenhang.

Sorry, Christoph, aber wenn du dich hier eingelesen hast, kannst du vielleicht nachvollziehen, wie wenig "Reizworte" genügen, um diesen Nebenschauplatz aufzublasen....
Wir füttern das Murmeltier. Vielleicht platzt es ja eines Tages.
Benutzeravatar
viktualia
 
Beiträge: 1780
Registriert: Mo 4. Jul 2016, 10:29


Re: Biete Teilnahme/Miete auf Bio-Hof in Niedersachsen

Beitragvon Eichenwald am Do 5. Jul 2018, 10:10

@viktualia
Sorry, Christoph, aber wenn du dich hier eingelesen hast, kannst du vielleicht nachvollziehen, wie wenig "Reizworte" genügen, um diesen Nebenschauplatz aufzublasen....
[size=85]Wir füttern das Murmeltier. Vielleicht platzt es ja eines Tages.


Alles halb so schlimm. Ich hab das hier mit regem Interesse verfolgt und gelesen.
Sieht so aus, als hätte ich den Weltkrieg ausgelöst, ohne im Nachgang nennenswert daran teilzunehmen... - üblicherweise sollte ich wohl serbische Vorfahren haben. :hmm:

Dass diese Angelegenheit besonders in einem solchen Forum polarisierend wirkt- na klar! Rohana hat es mittlerweile mehrmals zur
Ideologie
erklärt. Der Terminus ist überladen, aber wahrscheinlich trifft es das ganz gut. Dennoch: in Politik und Geschichte hält man Ideologien für gefährlich, warum weiß jeder, der Rest ist bekannt.
Die Sache, vor allem Rohana, hat mich dazu angeregt mich selbst ein wenig zu hinterfragen. Ich fürchte, ich denke hier relativ radikal, genau genommen geradezu ideologisch - aber je stärker die Überzeugung, desto klarer die gedankliche Ausprägung. Ist Überzeugung nun etwas schlechtes?
Ohnehin....
.... das führt zu weit.
Benutzeravatar
Eichenwald
 
Beiträge: 33
Registriert: Di 3. Jul 2018, 12:22
Wohnort: Niedersachsen


Re: Biete Teilnahme/Miete auf Bio-Hof in Niedersachsen

Beitragvon Pitu am Do 5. Jul 2018, 10:31

Hallo Eichenwald,
ich finde auch, daß sich Euer Hofprojekt toll anhört! :daumen:
Und ich wünsche Euch, daß Ihr nette, bodenständige, tatkräftige Leute findet, die neue Ideen und Handwerkskünste bei Euch einbringen.
Viel Erfolg! :hallo:
Wer glaubt, der Überwachungsstaat sei eine Erfindung des digitalen Zeitalters, hat nie auf dem Dorf gelebt. (Susanne Fröhlich)
Benutzeravatar
Pitu
 
Beiträge: 589
Registriert: Sa 17. Feb 2018, 21:17


Re: Biete Teilnahme/Miete auf Bio-Hof in Niedersachsen

Beitragvon Dagmar am Do 5. Jul 2018, 11:40

Hallo,

habe den Beitrag jetzt geteilt. Es ist hier eine interessante Vorstellung für ein Hofprojekt und die sollte nicht durch Diskussionen über Konvi gegen Öko und geschichtliche Themen (Irland - Karroffeln - Kartoffelfäule) "zerstört" werden.

Im Circus Maximus kann man dort weiter diskutieren.


Dagmar
"Ich weiß, daß ich nichts weiß"
Benutzeravatar
Dagmar
Sponsor 2016
Sponsor 2016
 
Beiträge: 2359
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:27


Re: Biete Teilnahme/Miete auf Bio-Hof in Niedersachsen

Beitragvon Rati am Do 5. Jul 2018, 11:45

:daumen:
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]
Benutzeravatar
Rati
 
Beiträge: 4758
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen


Re: Biete Teilnahme/Miete auf Bio-Hof in Niedersachsen

Beitragvon Eichenwald am Do 5. Jul 2018, 12:29

@Rati

ja, auch ohne Goldwaage impliziert das Wort positivste das alles andere (aus meiner persönlichen Sicht ) weniger positiv ist. :)


Stimmt. Du hattest aber nicht "positivste" geschrieben, sonder dich vertippt (vgl. positivte). Zum Superlativ fehlt ein Buchstabe, zur Basis ist es einer zuviel. Daher konnte ich nicht zweifelsfrei ermitteln was du meinst und musste mich der Goldwaage bedienen. :pft:

Es gäbe reichlich Dinge deren Zustand geändert werden müsste, nur was wäre der richtige Ansatz? :) In diesem Sinne:


Sicher gibt es reichlich Dinge, die der Veränderung bedürfen. Aber du hast ja, sicher meiner thematischen Ausgangslage geschuldet, die beiden Aspekte ÖkoLB und Lehermangel in NDS herausgepickt.
Ich denke du beziehst die Frage des richtigen Ansatzes auf die Lehrerei?
Nun, das lässt sich schwerlich in ein Paar Zeilen fassen. Aber ich versuchs mal:
Dass ich die Instrumentalisierung des Bildungssektors zu Zwecken der Wirtschaft für bedenklich halte, hatte ich ja bereits gesagt.
Daneben spiegeln die Lehrpläne in den Geisteswiss. die gegenwärtigen politischen Konflikte höchst unzureichend wider:
1) Europa bröckelt, reaktionäre Formen von Politik und Herrschaft gewinnen im Osten wie im Westen nicht nur Zuspruch sondern auch Wahlen...
Allerdings: die Stundenkontingente für Geschichte und Sozialkunde werden reduziert: Mathe, Physik u.ä., direkt in monetäre Ziele ummünzbares Wissen hat Vorrang.
2) Die Gesellschaft klagt seit den späten 70er Jahren über eine Entpolitisierung der Masse und den Rückgang sowie die fehlende individuelle Ausprägung des polit. Lebens
Allerdings: die Unterrichtsformen entwickeln sich in die entgegengesetzte Richtung - alles wird systematisiert, in Formen und Schablonen gepackt, numerisch nachvollziehbar aufbereitet. Dabei ist Unterricht die Arbeit am Menschen. Wie will ich den Unterricht stereotypisieren und gleichzeitig die Lernen individualisieren?
etc.

Ich höre nun auf. Sonst tritt Dagmar auf den Plan und verschiebt mich mir zu liebe irgendwo hin.
Aber ich bin frei von Schuld, ich wurde ja danach gefragt - so zumindest meine Interpretation.

könnten wir oder wollen wir? :)


Haben wir nunmehr!

Wie viele Hühner/ welche Rassen hast du?
Worauf liegt dein Zuchfokus?
Wachteln -Fleisch oder Lege?

Chr.
Benutzeravatar
Eichenwald
 
Beiträge: 33
Registriert: Di 3. Jul 2018, 12:22
Wohnort: Niedersachsen


Re: Biete Teilnahme/Miete auf Bio-Hof in Niedersachsen

Beitragvon Rohana am Do 5. Jul 2018, 12:42

Eichenwald hat geschrieben:Die Sache, vor allem Rohana, hat mich dazu angeregt mich selbst ein wenig zu hinterfragen. Ich fürchte, ich denke hier relativ radikal, genau genommen geradezu ideologisch - aber je stärker die Überzeugung, desto klarer die gedankliche Ausprägung. Ist Überzeugung nun etwas schlechtes?

Ob Überzeugung etwas schlechtes ist hängt wohl davon ab wie du damit umgehst und was du daraus machst. Ich bin gespannt ob mit dem Projekt alles so läuft wie du es dir vorstellst, vielleicht kommst du ja auch zu neuen Erfahrungen und damit Überzeugungen... :)
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)
Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 2931
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Wohnort: Oberpfalz
Familienstand: verpartnert


VorherigeNächste

Zurück zu Vorstellrunde

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast