Grüßle von der Ostalb

Antworten
Gruenland
Beiträge: 6
Registriert: Di 27. Feb 2018, 10:44
Wohnort: Ostalb

Grüßle von der Ostalb

#1

Beitrag von Gruenland » Di 27. Feb 2018, 11:17

Ein herzliches Hallo in die Runde,

ich darf mich kurz vorstellen. Ich bin 34 Jahre alt und komme aus den östlichen (schwäbischen) Albvorland. Meine Familie und ich bewirtschaften einen kleinen ökologischen Nebenerwerbsbetrieb. Wir haben Mutterkuhaltung und ausschliesslich Grünland und ein bisschen Wald. Ein Teil unserer Tiere vermarkten wir selber.
Meine Freundin möchte nun (wieder) Bienen und Hühner für den Eigenbedarf an den Hof bringen. Seit ein paar Monate beschäftige ich mich ein wenig "aufbauende Landwirtschaft" bzw. "Holistische Weidemanagement". Zudem hinterfrage ich immer mehr das derzeitige Agrarsysstem.
Über Anregungen und Erfahrungsaustausch freue ich mich.

Viele Grüße,
Rudolf

marabu
Beiträge: 1016
Registriert: Sa 28. Mär 2015, 15:21
Wohnort: Mittelhof, Klimazone 7a

Re: Grüßle von der Ostalb

#2

Beitrag von marabu » Di 27. Feb 2018, 11:40

Herzlich Willkommen Rudolf!
vielen guten Austausch wünsche ich dir.
Und dass die Bienen und die Hühner es schön haben bei euch.
Grüße aus dem verschneiten Nordost,
Marabu
aller doucement, n'empêche pas d'avancer - langsam gehen, hindert nicht daran voran zu kommen

matt23
Beiträge: 382
Registriert: Do 30. Sep 2010, 19:30
Wohnort: Nördlinger Ries

Re: Grüßle von der Ostalb

#3

Beitrag von matt23 » Di 27. Feb 2018, 13:32

Hallo Rudolf,
Herzlich Willkommen hier!
Du bist ja gar nicht so weit weg von mir :daumen:
Mit Geduld wird aus Gras Milch.

Südwind
Beiträge: 367
Registriert: Mo 29. Jan 2018, 11:55

Re: Grüßle von der Ostalb

#4

Beitrag von Südwind » Mi 28. Feb 2018, 11:33

Hallo Rudolf,
das klingt sehr schön, Grünland, Wald und Kühe. Wir haben ja leider nur Mutterhuhnhaltung :lol: , für mehr reicht der Platz nicht. Ich wünsch Dir viele Anregungen hier, und viel Spaß.
Viele Grüße,
Südwind

Benutzeravatar
Maeusezaehnchen
Beiträge: 2108
Registriert: Di 27. Feb 2018, 20:12
Familienstand: verheiratet

Re: Grüßle von der Ostalb

#5

Beitrag von Maeusezaehnchen » Mi 28. Feb 2018, 11:40

Hallöchen!

Das klingt ja super, wie du lebst.
Bei dir klappt das mit den Hühnern auf jeden Fall.
Bienen klingt auch super. Leider ist mein Mann Allergiker und da will ich nix riskieren.
Hier gibt es sicher viele tolle Austauschmöglichkeiten... bin ja auch erst kurz dabei

Gruenland
Beiträge: 6
Registriert: Di 27. Feb 2018, 10:44
Wohnort: Ostalb

Re: Grüßle von der Ostalb

#6

Beitrag von Gruenland » Mi 28. Feb 2018, 14:54

Danke Euch für die Willkommensgrüße.

@marabou: Ich bin der Hoffnung, dass wir das gut mit den Bienen und Hühner gut hinbekommen. Freundin macht Bienenkurs und hat ein Seminar zur Geflügelhaltung absolviert.
Tierwohl liegt uns am Herzen.
@matt23: Ich komm des öfteren nach Nördlingen bzw. in/durchs Ries. Von euren Verhältnissen (Boden, Fruchtbarkeit,.. können wir nur träumen.
@Südwind: Früher hatten wir auch Ackerbau (Milchviehhaltung), aber aus zeitlichen Gründen (Vollzeit Arbeitstelle) und Aufgrund der schlechten Bodenbonitur haben wir komplett auf Grünland umgestellt. Zudem benötigen wir weniger Maschinen.

Auf dieses Forum bin ich durch Manfreds Beiträge in landtreff Forum gestossen.

Schöne Grüße von kalten Ostalb
(heute morgen hatten wir -18°C, alle Tränkebecken waren heute zugefroren)

hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 4904
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48

Re: Grüßle von der Ostalb

#7

Beitrag von hobbygaertnerin » Do 1. Mär 2018, 06:43

Auch von mir ein herzliches Willkommen,
wünsche euch viel Freude und gutes Gelingen mit eurem Vorhaben.
Aber Vorsicht- Hühner und Bienen machen süchtig.
Ich hab seit knapp 6 Jahren Bienen, hätte nicht gedacht, dass die stachligen Damen mein Leben so bereichern würden, wenn ich in den Obstgarten rausgehe und sie da so emsig herumfliegen sehe, da geht mir jedesmal das Herz auf.
Wegen Honig hab ich mir die Damen eigentlich nicht zugelegt, ich wollte nur ein geschäftiges Brummen in den Obstbäumen hören, als ich nämlich mit den Bienen angefangen habe, war absolute Stille im grossen blühenden Kirschbaum. Das hat mich ziemlich getroffen, alle Imker in der Gegend hatten aus Altersgründen aufgehört, nix mehr los mit den fleissigen Bestäuberinnen.
Dass jetzt dazu noch der eigene Wachskreislauf gut läuft, einiges an Honig lagert- das ist der zusätzliche gute Nebeneffekt.
Ich stelle auch fest, dass ich mit den Bienen höhere Erträge bei Obst und Beeren habe.
Ich freu mich mit euch schon gleich mal mit, was ihr euch da an Freude an den Hof holt.

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4195
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Grüßle von der Ostalb

#8

Beitrag von Rohana » Do 1. Mär 2018, 07:32

Haja, von Landtreff zu hier ist ein ganz deutlicher Unterschied zu merken... ;)
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

bielefelder13
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 767
Registriert: Do 3. Mär 2016, 09:03
Familienstand: ledig
Wohnort: Bielefeld

Re: Grüßle von der Ostalb

#9

Beitrag von bielefelder13 » Fr 2. Mär 2018, 09:37

Hallo auch von mir. Scheint ja ganz nett zu sein bei euch. Für das Imkern denke ich genial. Bin seit gut 10 Jahren Imker und denke das es bei euch gut ist.Wünsche Dir auch einen anregenden Austausch hier und viel Freude. ;)
Fang nie an aufzuhören. Höre niemals auf Anzufangen.

Antworten

Zurück zu „Vorstellrunde“