Vierseitenhof in der Altmark

bielefelder13
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 767
Registriert: Do 3. Mär 2016, 09:03
Familienstand: ledig
Wohnort: Bielefeld

Re: Vierseitenhof in der Altmark

#11

Beitrag von bielefelder13 » Fr 9. Dez 2016, 07:56

Hallo hier im Forum, Fußleisten? :hmm: Das mit den Wurzeln ist schon mal ein guter Anfang. Mein Motto ist immer: Was Beim Einpflanzen( Wurzeln nach unten :lol: )anwächst oder keimt, gehört in den Garten. Der Rest muß eben draußen bleiben. :pft: Viel Spaß und Austausch hier.
Fang nie an aufzuhören. Höre niemals auf Anzufangen.

Benutzeravatar
connymatte
Beiträge: 1361
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 22:12
Familienstand: verpartnert

Re: Vierseitenhof in der Altmark

#12

Beitrag von connymatte » Fr 9. Dez 2016, 08:46

Moin
Ne wir sind nicht wirklich weit weg von euch,wir sind ja in der Nähe von Soltau.Wenn du Fragen zu den Leasingschweinen hast schreibe mich gern Pn oder per E Mail an (Moetelshof@gmx.de).
Ja Centauri :hmm: ich denke ja er reist so viel weil sonst zu Hause de Abwasch machen müßte :haha: .
Alt genug um es besser zu wissen,
Jung genug um es nochmal zu tun!

limelilly1
Beiträge: 22
Registriert: Mi 14. Jan 2015, 19:51
Wohnort: Wendland

Re: Vierseitenhof in der Altmark

#13

Beitrag von limelilly1 » Sa 10. Dez 2016, 16:04

Hallo und willkommen in Forum!

Endlich mal jemand, der fast in der Nähe wohnt :michel: (Ich fahre - Bahn - immer über Salzwedel, wenn ich weg muss.)

Und wie's das Leben so will - dieses Weihnachten sind die Fußleisten für meine ersten beiden fast fertigen Zimmer dran. Woll'n mal sehen, ob das klappt. :pfeif:
Ich sitze auf einem Dreiseitenhöfchen Richtung Lüchow, mit großem Garten. Ich hoffe auf lebhaften Austausch, denn ich will auch im nächsten Jahr mit dem Garten anfangen und meine bisherigen Erfahrungen sind eher bescheiden.
LG

limelilly1

Archibald
Beiträge: 171
Registriert: Do 8. Dez 2016, 12:56
Familienstand: glücklich verheiratet

Re: Vierseitenhof in der Altmark

#14

Beitrag von Archibald » Sa 10. Dez 2016, 20:31

Das hat etwas gedauert, Entschuldigung. Hoffentlich ist das nur der letzte Terminstress, bevor es ruhiger wird. Ich habe gerade sehr dringend das Gefühl, dass es ruhiger werden muss. :ohm: Heute sind unsere fünf Schafböcke von diesem Jahr zum Schlachten gegangen, zwei schöne hatten schon im Oktober eine eigene Herde gefunden. Dann habe ich noch zwei Diepholzer Ganter zu viel (aus Bruteiern), die nächste Woche geschlachtet werden, wenn sie nicht noch einer haben mag, dann sind wir immerhin da im Wintermodus. :) Unsere diesjährige Hauptbaustelle läuft auch langsam aus, jetzt wäre noch eine Menge weg zu räumen. Das verschiebe ich gerade auch immer weiter, weil doch jedesmal noch was anderes ist. Eine von den anstrengendsten Sachen an großen Projekten, finde ich, wie auch hobbygärtnerin schreibt. Es hat so viele Dinge, die gemacht werden müssen, dass man nie an einer Stelle mal in Ruhe zu Ende machen kann, sondern sich dann immer etwas anderes dazwischen drängelt. Und bevor man dort fertig wird, muss man schon wieder weiter. - Das sind dann die Momente, wo ich Internetseiten mit Baubeschreibungen von unglaublich ordentlichen, unglaublich langweiligen Koiteichen in unglaublich eintönigen, toten Vorgärten total beruhigend finde... :lol:

Ich sehe jedenfalls an euren netten Kommentaren, dass ich mich hier wohl fühlen werde. :) Toll, dass es nicht nur rechtwinklige Sandkästen gibt! (Unserer ist ein ehemaliger Bausandhaufen unter dem Scheunenvordach, den wir zusammen mit dem Hof gekauft und irgendwann mit großen Feldsteinen eingefasst haben. Da gibt es aber fünfjährige Besuchskinder, deren Eltern aufspringen und sie an der Hand nehmen, um ihnen über die Steine zu helfen, weil man sich da "ganz doll Aua machen kann"... :eek:

@ limelilly: Fast Nachbarin und kein komplettes Gärten-As, das klingt nett. Und beruhigend. - Allerdings hatte ich schon manchmal, wenn sich hier jemand vorgestellt hat, den Eindruck "Cool, endlich mal einer, der da auch erst anfängt!", und dachte, dann traue ich mich auch, mich anzumelden. Dann stellte sich allerdings im dritten Beitrag raus, dass derjenige die Wolle seiner Schafe färben und verspinnen, Seife sieden, schmieden und Naturkosmetik herstellen kann, und dann habe ich es lieber gelassen... :rot:

Benutzeravatar
Rallymann
Sponsor 2016
Sponsor 2016
Beiträge: 1672
Registriert: So 26. Mai 2013, 18:10
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Erwitte
Kontaktdaten:

Re: Vierseitenhof in der Altmark

#15

Beitrag von Rallymann » Sa 10. Dez 2016, 21:49

Bist hier bei uns schon richtig.
Hab leider keinen Vierseitenhof und auch keinen Dreiseitenhof.....nur nen Resthof, also stürzt auch nur der Rest ein :)

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4206
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Vierseitenhof in der Altmark

#16

Beitrag von Rohana » Sa 10. Dez 2016, 22:16

Ach Archibald, ist doch egal ob das was du kannst hier "zählt" oder nicht, alles was dir wichtig erscheint kann man lernen!
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Archibald
Beiträge: 171
Registriert: Do 8. Dez 2016, 12:56
Familienstand: glücklich verheiratet

Re: Vierseitenhof in der Altmark

#17

Beitrag von Archibald » Sa 10. Dez 2016, 22:35

@ Rohana: Aber es ist trotzdem doof, der einzige Depp zu sein! :) Und wenn ich eure "Was ich heute geerntet habe" - Listen lese, kenne ich höchstens die Hälfte davon, und da hätte ich keine Ahnung, wie man das anbaut. Und beim Rest habe ich noch nie davon gehört und keine Idee, wozu man das brauchen kann (aktuelles Stichwort: Kohlrübe). Ich habe den Eindruck, der größte Teil der Forennutzer ernährt seine Familie quasi komplett mit eigenen Produkten, lagert alles im selbstgebauten Erdkeller, hält glückliche Tiere in traumhaften Ställen und betreibt nebenher einen kleinen, gefragten Hofverkauf. So eine Art Landlust - Idyll. Unsere Kinder haben die Eigenschaft, sich dann, wenn ich es gerade gerne idyllisch hätte, im Hof zu prügeln, und die glücklichen Tiere machen im Zweifelsfall auch nicht das, was ich gerade dekorativ finden würde. - Da hat man einmal Besuch aus der Stadt, und dann muss der Erpel die ganze Zeit der Henne nachstellen... :rot: Außerdem geht bei allen anderen alles schneller als bei uns. Da lese ich dann lauter Beschreibungen, nach denen ich das Gefühl habe, die Einzige zu sein, die nach fast fünf Jahren nicht zumindest ein Backhaus hat. :hmm:

@Rallymann: Sehr guter Spruch, mit dem Resthof! :lol: Wir sind nach diesem Baujahr von 3,25 Seiten - immerhin wieder bei 3,75 - Seitenhof... :)

strega
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2044
Registriert: Do 22. Mai 2014, 20:59
Familienstand: rothaarig
Wohnort: Sardiniens wilder Westen

Re: Vierseitenhof in der Altmark

#18

Beitrag von strega » Sa 10. Dez 2016, 23:08

Herzlich Willkommen auch von mir!

Hab keinen Hof, aber trotzdem tausend Baustellen irgendwie und keine eigenen Tiere... dafür nen Garten und seit neuestem einen Olivenhain in der Nähe dort.
Vergiss jegliche Art von Perfektionismus und mach das, was anliegt, dann läuft das prima :)

Lass was von dir lesen, das klingt interessant!!
Frauen, die sich gut benehmen, schreiben selten Geschichte. Eleanor Roosevelt

Archibald
Beiträge: 171
Registriert: Do 8. Dez 2016, 12:56
Familienstand: glücklich verheiratet

Re: Vierseitenhof in der Altmark

#19

Beitrag von Archibald » Sa 10. Dez 2016, 23:12

Für den Perfektionismus kann ich nichts, ich würde in Schwaben sozialisiert. :) Aber es wäre wirklich entspannter ohne. Deswegen habe ich auch beschlossen, dass wir uns mehr mit Leuten unterhalten müssen, die so ähnlich ticken wie wir, und nicht nur mit denen mit den superordentlichen Reihenhäusern...

strega
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2044
Registriert: Do 22. Mai 2014, 20:59
Familienstand: rothaarig
Wohnort: Sardiniens wilder Westen

Re: Vierseitenhof in der Altmark

#20

Beitrag von strega » Sa 10. Dez 2016, 23:23

vergiss die Kehrwoche :mrgreen:

ps. ich bin auch Schwäbin :haha:
Frauen, die sich gut benehmen, schreiben selten Geschichte. Eleanor Roosevelt

Antworten

Zurück zu „Vorstellrunde“