Giuliano und Luna aus Hagen

giuliano21

Giuliano und Luna aus Hagen

#1

Beitrag von giuliano21 » Do 17. Sep 2015, 12:04

hallo ich bin Giuliano (21) und mein Hund Yorkie-Jack Russel - Chihuahua Mischling Luna.
Ich bin auf der Flucht :D naja ich plane sie. Die Flucht aus der Stadt und der abzocke des Staates.
Ich möchte Luna ein freies Leben bieten. Ohne Leine und ohne Stadtstress.
Mein Absoluter Trau ist es in einem kleinen Selbstversorger ´Dorf zu leben zusammen mit Luna.
Eine kleine Scheune,ein Bauwagen, ein Holzhäuschen oder ein Lehmhaus reicht. Ohne Strom leben.. alles selbst produzieren und mich von den kapitalistischen Märkten entziehen. Ich bin bereit neues zu lernen alles was ich als Stadtmensch nicht it bekommen habe zu lernen und aktiv täglich für mein Leben zu arbeiten. Arbeiten im Sinne von Selbstversorgung. Alles was man braucht zusammen Hand in Hand mit Gleichgesinnten machen. Ich will weg von meinem aktuellen Netzwerk.. weg von Media und Internet.. Handy weg! aktuell ist es nicht möglich, ohne Internet läuft bald nichts mehr hier.. ich möchte sowas nicht mehr. Ich will frei sein..
Meine treue Wegbegleiterin hat es verdiehnt frei zu leben..zu laufen und nicht an der Leine gehalten zu werden.
Ich hoffe hier gleichgesinnte zu finden.. evtl was neues zusammen aufbauen um glücklich zu werden ,fern von der Zivilisation die sowieso nur aufs finanzelle guckt.
in diesem Sinne ein Hallo von mir und ein WUFF von Luna =) :aeh: :aeh:

greymaulkin
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2013
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 13:12
Wohnort: achtern Berge UND hinterm Kanal, Klimazone 7b

Re: Giuliano und Luna aus Hagen

#2

Beitrag von greymaulkin » Sa 19. Sep 2015, 19:44

Hallo und :hmm: hmmmm.
Du bist sehr jung und Träume sind immer erlaubt.
Leinenlose Hunde kommen zumindest in unserem Dorf nicht so gut an, es sei denn sie sind 176%ig abrufbar. was meist die Damen und Herren deutlich über 10 betrifft.
Ohne Strom und Internet kommst du nicht ins Forum und deine Druckentwässerung (sprich: Sch...pumpe) funktioniert nicht.
Grundsteuer, Saatgut und Salz mußt du auch kaufen. Also Selbstversorgung in Bezug auf das Erarbeiten genügend vieler Euronen ist auch schon was.
Erstmal in eine bestehende Gemeinschaft ziehen und Erfahrungen sammeln :daumen: gute Idee.
Bleib dran.

Gruß, Bärbel

Benutzeravatar
connymatte
Beiträge: 1349
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 22:12
Familienstand: verpartnert

Re: Giuliano und Luna aus Hagen

#3

Beitrag von connymatte » Sa 19. Sep 2015, 20:32

Moin
ich bin auch totaler Fan von freilaufenden Hunden die auf den Salatteller meiner Kühe scheißen oder mein Federvieh jagen :daumen: .
Ich für mich betreibe genug SV und dir sagen zu können.. schöner Traum mehr nicht.SV kostet Geld und eine 100% SV gibt es nicht :pfeif:
Geh mal eine Zeit auf ein SV Hof dann wirst sehen was noch alles zugekauft werden muss und was man alles nicht selber kann.
Also sei er dir gegönnt dein Traum wenn es richtig los geht bei dir mit SV wird der Traum schnell zerplatzen.
Gruß Matte
Alt genug um es besser zu wissen,
Jung genug um es nochmal zu tun!

Sabi(e)ne
Beiträge: 8711
Registriert: Di 3. Aug 2010, 16:34
Wohnort: Weserpampa

Re: Giuliano und Luna aus Hagen

#4

Beitrag von Sabi(e)ne » Sa 19. Sep 2015, 21:09

Die Flucht aus der Stadt und der abzocke des Staates.
Ach? Welche Abzocke?
Bist du krankenversichert? Wenn ja, wer bezahlt das?
Warst du auf einer deutschen Schule?
Wer hat das bezahlt?
Wer bezahlt aktuell grad deinen Lebensunterhalt, und deine Miete?
Und den deines Hundes?
Könnte es sein, daß du in H4 bist, und einfach die Nase voll hast, von dieser Abhängigkeit?

Dann würde ich dir doch mal einen reality-check empfehlen.
Dieser "abzockende Staat" baut Straßen und Autobahnen, Schulen, Kindergärten, Büchereien, Kitas, und Kigas, - kurz alles, was man als Infrastruktur bezeichnet.

Das alles kostet Geld.
Viel Geld.
Das kommt aus den Steuern, die die Leute beim Einkaufen bezahlen (Mehrwertsteuer), die auf ihren Arbeitslohn (Lohnsteuer) und viele andere Steuern.

Ein Gemeinwesen ist immer teuer, aber man kriegt auch ziemlich viel zurück, wenn man mal nachdenkt.

Ein Staat, der "Abzocke" betreibt, ist aber in Europa eher nicht zu finden - da sollte man lieber Richtung Südamerika gucken.... :pfeif:

Und ich bin völlig FÜR Anleinzwang für Hunde auf allen Wiesen, die als Futter für Nutztiere dienen sollen - Hundescheiße auf/in dem Futter für Rinder, Pferde, Schafe, etc. ist für die Tiere ziemlich oft tödlich, und echt nicht fair.
Einer meiner Pferdenachbarn mußte vorletztes Jahr zwei Drittel seiner Silage wegschmeißen, weil die Dorfhunde & Katzen im Neubaugebiet wirklich jeden Quadratmeter zugeschissen hatten.
Und das auf 10ha..... :bang:
I love life. And it loves me right back.
And resistance is fertile. :-)

Words are no substitute for actions...

der.Lhagpa
Beiträge: 1683
Registriert: Fr 6. Feb 2015, 10:34
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: am See

Re: Giuliano und Luna aus Hagen

#5

Beitrag von der.Lhagpa » Sa 19. Sep 2015, 22:54

Immer wieder herzerfrischend wie neue Mitglieder aufgenommen werden.
Vielen Dank für die tiefen Einblicke.

Von mir ein herzliches Willkommen, mögest Du deinen Weg finden, Giuliano!

konny
Beiträge: 9
Registriert: Di 1. Sep 2015, 17:16
Wohnort: Berlin

Re: Giuliano und Luna aus Hagen

#6

Beitrag von konny » So 20. Sep 2015, 10:43

Hi Giuliano und Luna :)

als ebenfalls Neuling und Träumerin heiße auch ich dir hier ganz, ganz herzlich willkommen.
Lass dich nicht entmutigen und arbeite weiter auf deine Vorhaben hin.
Sicherlich werden sich manche Vorhaben und Vorstellungen mit der Zeit auch ändern, bleib offen für Ratschläge, aber lass dir nichts so schnell ausreden.

Momentan habe fast wöchtenlich neue Ideen und Gedanken, wie mein Leben in Zukunft ausehen könnte. Sicher weiß ich nur, ich möchte raus aus der Stadt, naturnahe und bescheidener Leben, weniger brauchen, vieles selber machen, weniger arbeiten als jetzt und mehr Zeit für dir mir wirklich wichtigen DInge haben. Wie und in welcher Form sich das dann alles tatsächlich im Lebensstil äußern kann, wird sich ja zeigen, vor allem da ich mit einer pflegebedürftigen Mama auch nicht alles einfach allein für mich entscheiden kann - krankenversicherung, Zugang zu ärtzlicher Versorgung und behindertengerechter Wohnraum sind z.B. absolut notwendig.

Ich findes es bewundernswert, wenn Menschen sich voll und ganz ausklinken und ganz "allein", ohne die Zuwendungen der Moderne zurechkommen wollen und es gibt schließlich auch immer wieder Beispiele von Menschen, die das in der ein oder anderen Form - vll auch nur mehr oder weniger - schaffen und sehr glücklich damit sind, also warum denn nicht! Ich finde das sehr faszinierend. Jeder weiß doch schließlich am besten wie viel oder wie wenig er braucht. Nur weil man selber mehr braucht und mehr will, muss man anderen den Willen weniger zu brauchen nicht ausreden!!!

Ich für mich selbst kann mir völlige Autarkie nicht ganz vorstellen, zunächst hätte ich einfach gern etwas mehr Unhabhängigkeit und ein bodenständigeres, urigeres Leben :). Mir würde eigentlich ein kleines Holzhaus reichen, aber Mama macht da leider nicht ganz mit und die kann ich ja schlecht aussperren :). Da ich gerade nach einem Haus, Grundstück, sprich einfach Wohn - und Lebensraum in Brandenburg suche und in diesem Zusammenhang auch einiges über Bauvorschriften recherchiere, bin ich ganz schön schockiert, wie wenig Freiheiten man hier in Deutschland auf seinem eingenen Grundstück hat. Dass es viele Vorschriften gibt, wusste ich, aber das Ausmaß war mal wieder erschreckend - wie ich in den letzten Monaten auch in anderen Bereichen schon festtellen musste - Pflege etc. So ganz realisieren tut man das ja immer erst, wenn man sich richtig damit beschäftigt. Dass man bei all dem irgendwie den Wunsch verspürt, sein eigenes Ding zu machen, kann ich absolut nachvollziehen. Man braucht nur eben einen wirklich guten Plan. :)

Lass dich nicht von deinen Träumereien abbringen, irgendwann wird sich schon etwas handfestes daraus ergeben!


Liebe Grüße
konny

Olaf
Beiträge: 13553
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Havelland BRB

Re: Giuliano und Luna aus Hagen

#7

Beitrag von Olaf » So 20. Sep 2015, 11:00

Moin, ja...wie mans macht, macht mans verkehrt.
Ich hatte gleich überlegt, als Giuliano sich vorstellte, ob ich das kommentieren sollte.
Bin froh, dass andere den Drecksjob übernommen haben.
Aber wäre es fair zu sagen, "Super Idee, Giuliano, viel Erfolg!"?
Wissend, dass er irgendwann an der Realität scheitern wird?
Find ich nicht. Dass er als auch noch männlicher Altenpfleger hartzen muss, ist wohl aber eher unwahrscheinlich, dass er von der harten und vergleichsweise schlecht bezahlten Arbeit die Schnauze voll hat schon eher.
Trotzdem, Giuliano, so wie Du Dir das vorstellst wird das nix, trotzdem viel Erfolg....
LG
Olaf
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.

Benutzeravatar
Tanja
Beiträge: 4037
Registriert: Di 3. Aug 2010, 01:32
Familienstand: Single
Wohnort: Frankenwald

Re: Giuliano und Luna aus Hagen

#8

Beitrag von Tanja » So 20. Sep 2015, 12:49

Aber wäre es fair zu sagen, "Super Idee, Giuliano, viel Erfolg!"?
Wissend, dass er irgendwann an der Realität scheitern wird?
Es wäre auf jeden Fall freundlicher gewesen als gleich dermaßen die Keule zu schwingen.

Hi jedenfalls, Giuliano, und willkommen im Forum! :)

Lass Dich nicht abschrecken von den harten Worten zum Empfang. Zu so etwas neigen manche ältere Semester einfach, insbesondere, wenn sie selbst sich allzu oft beim Verwirklichen ihres eigenen Traums Blessuren zugezogen oder aus Angst davor manches gar nicht erst ausprobiert haben.

Jenseits des Stadtlebens gibt es unzählige Möglichkeiten, die mehr Freiheit für Deinen haarigen Anhang und Dich bedeuten. Manchmal ist das mit Träumen halt so, dass sie sich nur in abgewandelter Form tatsächlich umsetzen lassen, aber das kann sich sogar als besser herausstellen als der ursprüngliche Plan.

Also, hoffentlich bis bald! :kuuh:
Tanja

:blah:

Benutzeravatar
Landratte
Beiträge: 38
Registriert: Fr 28. Aug 2015, 22:08
Familienstand: glücklich verheiratet

Re: Giuliano und Luna aus Hagen

#9

Beitrag von Landratte » So 20. Sep 2015, 13:18

Hi Giuliano & Luna,

herzlich willkommen hier & viel Spaß und vor allem Erfolg bei der Verwirklichung deiner Träume!

Das es ganz ohne Dinge von außen nicht/kaum geht hast du ja nun schon X-mal gelesen, aber der Weg dorthin ist ja bekanntlich das Ziel, bzw. dann einfach mit so wenig von außen wie möglich auszukommen.
Von diesem Weg brauchst du dich auch von niemandem abbringen lassen... :daumen:

@ Tanja: vielen Dank für dein Statement, du hast mir soeben den Glauben an dieses Forum wieder etwas zurückgegeben.
Nachdem ich die gestrige Antwort von Sabi(e)ne gelesen habe, war ich drauf & dran diesem Forum nach kurzer Zeit wieder den Rücken zu kehren.

Ist allerdings auch nicht das erste Mal, dass jemand der sich hier mit ein paar Autarkie/Aussteiger/Systemkritischen Gedanken vorstellt ziemlich abgebügelt wird.
Für mich sind Selbstversorgung & Autarkie mehr oder weniger untrennbar miteinander verbunden...

Oder bedeutet "Selbstversorgung" für manche hier nur eigenes Gemüse aus dem Garten & den Rest wird "Mutti" schon richten?!
In dem Fall sollte man dann vielleicht lieber die CDU-Ortsgruppe moderieren statt das Selbstversorger-Forum, gell Sabi(e)ne?

Nichts für ungut, aber das musste mal raus... :flag:

Viele Grüße,
die Landratte
Eala Frya Fresena!

Sabi(e)ne
Beiträge: 8711
Registriert: Di 3. Aug 2010, 16:34
Wohnort: Weserpampa

Re: Giuliano und Luna aus Hagen

#10

Beitrag von Sabi(e)ne » So 20. Sep 2015, 14:24

von Landratte: Für mich sind Selbstversorgung & Autarkie mehr oder weniger untrennbar miteinander verbunden..
Wo bitte in D ist jemand tatsächlich autark? Also komplett, und nicht bloß in winzigen Teilbereichen?
Echte Autarkie ist doch nirgends zu erreichen, weil man dauernd irgendwelche benötigten Dinge für Geld oder im Tausch erwerben muß.
Fängt beim GVO-freien Hühnerfutter an, und endet bei Ersatzteilen für den Mähdrescher, und natürlich Energie - egal, ob Strom oder Diesel.
I love life. And it loves me right back.
And resistance is fertile. :-)

Words are no substitute for actions...

Antworten

Zurück zu „Vorstellrunde“