Hallo und Frohes Neues aus dem Havelland

Antworten
Conny
Beiträge: 5
Registriert: Di 20. Dez 2022, 15:12

Hallo und Frohes Neues aus dem Havelland

#1

Beitrag von Conny » Mo 2. Jan 2023, 07:48

Hallo,
ich möchte mich auch gern vorstellen.
Vor 5 oder 6 Jahren hatte ich mich schon mal angemeldet, da wohnte ich noch in Berlin ohne alles.
Dann bin ich raus gezogen, habe Gemüse angebaut, eine kleine Solawi gegründet, die mich mehr schlecht als recht ernährt (jedenfalls habe ich immer genug Gemüse!), Hühner gehalten und Ziegen und bewirtschafte noch einen Garten, der bei mehr Input auch noch mehr abwerfen würde.
Ich mag mein ganzes selbstgemachtes Zeug, würde echt gern ein Schwein und 2 kleine Kühe halten, aber dafür ist es hier nicht mehr ländlich genug, die Grundstücke werden immer kleiner und die Häuser immer größer.
Kann es sein, dass hier im Forum früher mehr los war? Naja, vielleicht ist ja auch das meiste irgendwann gesagt. Ich freue mich jedenfalls auf einen netten Austausch über Selbstversorgersachen und wünsche allen Glück und Freude und Erfolg bei euren Projekten!
Conny

Benutzeravatar
kraut_ruebe
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 10641
Registriert: Di 3. Aug 2010, 09:48
Wohnort: Klimazone 7b - pannonisches Klima

Re: Hallo und Frohes Neues aus dem Havelland

#2

Beitrag von kraut_ruebe » Mo 2. Jan 2023, 11:22

Herzlich willkommen! :)
There's a crack in everything. That's how the light gets in.

Ellie
Beiträge: 181
Registriert: So 24. Sep 2017, 22:34
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Wendland

Re: Hallo und Frohes Neues aus dem Havelland

#3

Beitrag von Ellie » Mo 2. Jan 2023, 13:29

Hallo Conny,
Herzlich willkommen zurück!

Erzähl mal von deiner solawi. :grinblum:
Ich bin sehr an solchen Projekten interessiert und finde wahnsinnig interessant wie wenig Land, bei effizienter Bewirtschaftung, ausreichen kann, um über die Runden zu kommen. Was baust du denn alles an? Vor allem die typischen "cash crops"? Oder bunt gemischt? Bist du bio zertifiziert? Helfen die Leute mit oder beschränkt sich die Solidarität auf das bezahlen? Hab schon bei ganz unterschiedlichen Modellen mit gemacht.

Ich meine auch, dass die Aktivität hier im Forum schwankt. Mal mehr, mal weniger.

Ferry
Beiträge: 400
Registriert: Fr 7. Mär 2014, 08:40

Re: Hallo und Frohes Neues aus dem Havelland

#4

Beitrag von Ferry » Mo 2. Jan 2023, 18:12

Von mir ein Hallo aus der Prignitz!

Conny
Beiträge: 5
Registriert: Di 20. Dez 2022, 15:12

Re: Hallo und Frohes Neues aus dem Havelland

#5

Beitrag von Conny » Mo 2. Jan 2023, 21:58

Ja hallo Ellie, die Solawi,
da gibt es viele unterschiedliche, da hast du recht. Ich hatte ja von Null angefangen, ohne Hof und Maschinen und so ist es bisher auch geblieben, deshalb ist unser Verein auch klein und ich kenne alle Ernteteiler persönlich. Mir gefällt das so, aber wenn man vernünftig ist und davon leben will, sollte man Geld in die Hand nehmen, Maschinen kaufen, 2 Leute einstellen und ein paar wwoofer (schreibt man das so?) anheuern und dann so 100 bis 150 Kisten im Monat raushauen. Natürlich bio-zertifiziert und mit EU-Mitteln gefördert.

Die Leute helfen eher viel, wenige auch sehr wenig, aber das hat ja immer Gründe und kann sich ändern. Ich mache an Gemüse eigentlich alles, was so geht, gerade Chicoree. Dieses Jahr hatten wir Sojabohnen als Frischgemüse, das fanden fast alle richtig gut. Wir brauchen nicht so viel Land, haben einen Hektar gepachtet, auf dem noch Ziegen und Schafe weiden können, weil wir die Kartoffeln zukaufen.

Ja und in der Prignitz bin ich geboren, schöne Grüße dahin!

Ferry
Beiträge: 400
Registriert: Fr 7. Mär 2014, 08:40

Re: Hallo und Frohes Neues aus dem Havelland

#6

Beitrag von Ferry » Di 3. Jan 2023, 01:08

Wir sind ja Direktvermarkter auf dem Markt und leben als Familie von ca 2000qm Garten. Müßte das denn als Solawi nicht erst recht reichen? In den Garten kommen keine Maschinen ausser für ca die Hälfte der Fläche im Frühling der Pferdegrubber. Wobei ich mir nicht sicher bin das wir das dieses Jahr auch machen. Wir arbeiten allerdings zu zweit quasi Vollzeit im Garten.
Statt WOOFF kann ich dir workaway empfehlen. Das kostet dich als "Host" nichts. Du könntest also dich da einfach anmelden und ausprobieren ob das was für dich ist.

Conny
Beiträge: 5
Registriert: Di 20. Dez 2022, 15:12

Re: Hallo und Frohes Neues aus dem Havelland

#7

Beitrag von Conny » Di 3. Jan 2023, 16:57

Danke für den Tipp mit workaway, kann ich mir gut vorstellen, muss nur Wohnraum finden...
Wir bauen ziemlich viel Lagergemüse an und haben Wühlmäuse - das bedeutet, ich muss schon viele Meter Möhren, Sellerie usw. säen, pflanzen, jäten, bewässern, wieder jäten - naja, kennt ja jeder hier. Also es sind zwischen 3 und 4000 m², würde ich sagen.

ItaliaMontagna
Beiträge: 78
Registriert: Sa 1. Dez 2012, 13:26
Familienstand: Single
Wohnort: Nord-ost Italien, Friaul

Re: Hallo und Frohes Neues aus dem Havelland

#8

Beitrag von ItaliaMontagna » Di 10. Jan 2023, 19:15

Conny, für woraway brauchst Du Dich unterkkunftsmäßig nicht stressen,fas sind meist jjunnge Leute mit einer sehr hohen Flecibilität,vwas die Unterbringung angeht! Wenn ich Haus nicht irgend ein Zimmmerchen frdi ist, was Du n bischen ordentlich herrichten kannst, könntest Dj auch n Schäferwagen, n Tipi oder ne Jurte aufstellen, Kompostklo daneben und eine Solardusche oder die Variante mit holzgeheitztem Boiler, und schon passt die Sache. Die Leutchen können sich ja auf Deinem workaway-Profil anschaun,welche Unterbringung Du zur Verfügustellst und sich entsprechend dafür oder dagegen entscheiden.... Aber auch bei skmpelbund urig werden genug da sein, die dir die Bude einrennen ! Einzig genug "Futter" muss auf den Tischdann sknd die Allermeisten absolut zufrieden.
Saluti

Ferry
Beiträge: 400
Registriert: Fr 7. Mär 2014, 08:40

Re: Hallo und Frohes Neues aus dem Havelland

#9

Beitrag von Ferry » Mi 11. Jan 2023, 09:18

Du solltest die Unterkunft aber auf jeden Fall real beschreiben. Nicht alle sind so genügsam. Wir haben schon vieles erlebt....

Antworten

Zurück zu „Vorstellrunde“